Fox Racing Shox 36 Float 170 HSC/LSC FIT zu hart Lösungsansätze

Muckal

#IBCexit
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.647
Ort
Niederbayern
Kannst du mir auch irgendwie helfen? Habe extreme Handgelenkschmerzen, da die Gabel auf kleine Schläge nicht reagiert.

Fox 36 Factory Fit 4 (170mm, 44mm Offset)
Gewicht inkl Ausrüstung: 86kg
Aktueller Luftdruck: 63 psi (25% Sag)
FOX Code: DH: 84

Mal als Anhaltspunkt:

83kg ohne Ausrüstung, also mit eher Richtung 87-88kg.
27.5" 180mm Fit 4
72psi ohne Tokens
Sag keine Ahnung, is mir auch egal solange es auch gut fährt.
Einsatz: Bikepark mit Drops, mittleren Sprüngen etc.
 
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
85
Mal als Anhaltspunkt:

83kg ohne Ausrüstung, also mit eher Richtung 87-88kg.
27.5" 180mm Fit 4
72psi ohne Tokens
Sag keine Ahnung, is mir auch egal solange es auch gut fährt.
Einsatz: Bikepark mit Drops, mittleren Sprüngen etc.
Könntest du mir noch deine Rebound Einstellungen , und Druckstufe Klicks sagen?

Hast du eine 2018er?

Viele Grüße Florian
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
85
Kannst du mal ein Video machen (von der Seite) bei welchem Untergrund und welcher Geschwindigkeit du die Probleme spürst?

Wenn es um tendenziell kleine, hochfrequente Schläge geht, setzt man am Besten bei Reifendruck an.

Gruß xyzHero

Mein Rad ist aktuell in der Werkstatt (Tretlager Service)..

Die Probleme spüre ich auch bei großen Wurzeln, egal ob ich schnell oder langsam fahre.. Die Gabel wirkt sehr straff und überdämpf..Fährt sich sowohl bei langsamer als auch bei schneller Fahrt so..wenn ich über Wurzeln fahre, und von oben vorne auf die Gabel schaute federt diese bei kleinen Schlägen nicht ein. Der Trail wo ich das letztens so extrem hatte war sehr flowig mit Bodenwellen, Anliegern und vielen kleinen Wurzeln, auch immer mal wieder große Wurzeln und Steine.. Wir gesagt, fahrfertig etwa 86 Kilo, Fahre Maxxis Reifen mit DD Karkasse (Vorne 1,7 Bar, hinten 1,8), die Gabel hat keinen Spacer montiert, und es handelt sich um Strive in 27,5 Zoll..
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.560
Ort
Koblenz
Mein Rad ist aktuell in der Werkstatt (Tretlager Service)..

Die Probleme spüre ich auch bei großen Wurzeln, egal ob ich schnell oder langsam fahre.. Die Gabel wirkt sehr straff und überdämpf..Fährt sich sowohl bei langsamer als auch bei schneller Fahrt so..wenn ich über Wurzeln fahre, und von oben vorne auf die Gabel schaute federt diese bei kleinen Schlägen nicht ein. Der Trail wo ich das letzten si extrem hatte war sehr flowig mit Bodenwellen, Anliegern und vielen kleinen Wurzeln, auch immer mal wieder große Wurzeln und Steine.. Wir gesagt, fahrfertig etwa 86 Kilo, Fahre Maxxis Reifen mit DD Karkasse (Vorne 1,7 Bar, hinten 1,8)

Ist schwierig eine Aussage zu machen wenn man dein Fahrprofil nicht kennt.
Die Begriffe "Große Wurzeln und Stein" und insbesondere die Geschwindigkeitseinschätzung sind von Natur aus sehr subjektiv. Daher beschränkt sich dann meine Hilfe auf grundlegende Punkte.
Mit deinem Gewicht liegst du erstmal voll in der Norm. Das sollte keine Probleme machen.
Hast du das Grundsetup nach dem Fox Tuning Guide gemacht? Das ist eigentlich ein guter Startpunkt wenn man schon ein paar Jahre "Enduro" fährt.
Als Anfänger kann man weicher fahren, als Experte härter.
Welchen Reifendruck fährst du? Hast du das mal mit dem Schwalbe Reifendruckrechner abgeglichen? Insbesondere das Fahrkönnem solltest du ehrlich beantworten, sonst wird der Druck zu hoch und es fährt sich "holprig".
Grundsätzlich gilt, den Reifendruck so niedrig wie möglich, so hoch wie nötig um Durchschläge zu vermeiden und Grip zu maximieren.

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
85
Schlägst Du bei einer Standard Ausfahrt mit der Gabel durch?

Ne.. Das gibt mir ja auch Rätsel auf.. Die Empfehlung von Fox sind 20%Sag, aktuell fahre ich mit 25%, und da habe ich dann noch ca 4cm, jedoch kann ich den letzten cm nicht nutzen, dies habe ich bemerkt, als ich sie ohne Luft bis zum Anschlag komprimiert habe. Auf nem normalen Trail sind es so ca 4cm. Bei Sprüngen 3cm..
 
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
85
Ist schwierig eine Aussage zu machen wenn man dein Fahrprofil nicht kennt.
Die Begriffe "Große Wurzeln und Stein" und insbesondere die Geschwindigkeitseinschätzung sind von Natur aus sehr subjektiv. Daher beschränkt sich dann meine Hilfe auf grundlegende Punkte.
Mit deinem Gewicht liegst du erstmal voll in der Norm. Das sollte keine Probleme machen.
Hast du das Grundsetup nach dem Fox Tuning Guide gemacht? Das ist eigentlich ein guter Startpunkt wenn man schon ein paar Jahre "Enduro" fährt.
Als Anfänger kann man weicher fahren, als Experte härter.
Welchen Reifendruck fährst du? Hast du das mal mit dem Schwalbe Reifendruckrechner abgeglichen? Insbesondere das Fahrkönnem solltest du ehrlich beantworten, sonst wird der Druck zu hoch und es fährt sich "holprig".
Grundsätzlich gilt, den Reifendruck so niedrig wie möglich, so hoch wie nötig um Durchschläge zu vermeiden und Grip zu maximieren.

Gruß xyzHero
Fahre 1,7 / 1,8 und ne Maxxis DD Karkasse.. Bei dem Pressure Prof von Schwalbe weiß ich halt nicht, welche Karkasse mir der Maxxis DD vergleichbar ist.. Beim fahren habe ich immer "Angst" vor Durchschlägen auf das Laufrad..manchmal fährt man auch mal ne Treppe..

Fahre seit ca einem Jahr beim Fahrstil schwanke ich zwischen Einsteiger und Ambitoniert, da besonders Einsteiger nen dehnbarer Begriff ist.

Habe schon viel mit dem Tuning Guide von Fox und YT Videos gearbeitet.. Langsam bin ich komplett verwirrt, da mal teilweise liest, das der Rebound von (-) eingestellt wird, andere aber sagen von (+).

Ich weiß Ferndiagnose ist immer etwas schwer.. Ich bin nicht so der Bikepark Typ, sondern fahre ehr so Strecken wie die Borderline, Canadian (beide in Freiburg).. Zu den Trails gibt's auch YT Videos.. Ansonsten fahre ich halt Hometrails, die abwechslungsreich sind, Wurzeln ( ca25cm) , Steine, Sprünge ca 0,8 Meter Höhe.

Von der Geschwindigkeit würde ich mich etwas langsamer als hier einschätzen:


Grüße ForestRider
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.560
Ort
Koblenz
Fahre 1,7 / 1,8 und ne Maxxis DD Karkasse.. Bei dem Pressure Prof von Schwalbe weiß ich halt nicht, welche Karkasse mir der Maxxis DD vergleichbar ist.. Beim fahren habe ich immer "Angst" vor Durchschlägen auf das Laufrad..manchmal fährt man auch mal ne Treppe..

Fahre seit ca einem Jahr beim Fahrstil schwanke ich zwischen Einsteiger und Ambitoniert, da besonders Einsteiger nen dehnbarer Begriff ist.

Habe schon viel mit dem Tuning Guide von Fox und YT Videos gearbeitet.. Langsam bin ich komplett verwirrt, da mal teilweise liest, das der Rebound von (-) eingestellt wird, andere aber sagen von (+).

Ich weiß Ferndiagnose ist immer etwas schwer.. Ich bin nicht so der Bikepark Typ, sondern fahre ehr so Strecken wie die Borderline, Canadian (beide in Freiburg).. Zu den Trails gibt's auch YT Videos.. Ansonsten fahre ich halt Hometrails, die abwechslungsreich sind, Wurzeln ( ca25cm) , Steine, Sprünge ca 0,8 Meter Höhe.

Von der Geschwindigkeit würde ich mich etwas langsamer als hier einschätzen:


Grüße ForestRider

In Freiburg war ich auch schon fahren. Den Canadian würde ich als moderat beschreiben. Nicht weil er einfach wäre, sondern weil er nicht so viele Steine und Wurzeln hat.
Borderline ist ein bisschen gröber, aber auch noch moderat.
Auf solchen Trails fahre ich mit 2,3" Double Down bei 80Kg nackt vorne 1,4 und hinten 1,6Bar Tubeless gemessen mit dem Schwalbe Prüfer.
Meinen Fahrstil kannst du in meinen Videos schauen.
0,3Bar macht einen sehr großen Unterschied, da würde ich auf jeden Fall ansetzen! Das wirst du auf jeden Fall merken und der Reifen rutscht auch nicht so schnell weg.

Gruß xyzHero
 
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
85
In Freiburg war ich auch schon fahren. Den Canadian würde ich als moderat beschreiben. Nicht weil er einfach wäre, sondern weil er nicht so viele Steine und Wurzeln hat.
Borderline ist ein bisschen gröber, aber auch noch moderat.
Auf solchen Trails fahre ich mit 2,3" Double Down bei 80Kg nackt vorne 1,4 und hinten 1,6Bar Tubeless gemessen mit dem Schwalbe Prüfer.
Meinen Fahrstil kannst du in meinen Videos schauen.
0,3Bar macht einen sehr großen Unterschied, da würde ich auf jeden Fall ansetzen! Das wirst du auf jeden Fall merken und der Reifen rutscht auch nicht so schnell weg.

Gruß xyzHero
Fahre mit Schlauch..
Wirklich extremes wegrutschen hatte ich noch nie.. Fahre Maxxgrip / Maxxterra (Assegai 2,5/Minnion DHR 2 2,3)
 
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
85
In Freiburg war ich auch schon fahren. Den Canadian würde ich als moderat beschreiben. Nicht weil er einfach wäre, sondern weil er nicht so viele Steine und Wurzeln hat.
Borderline ist ein bisschen gröber, aber auch noch moderat.
Auf solchen Trails fahre ich mit 2,3" Double Down bei 80Kg nackt vorne 1,4 und hinten 1,6Bar Tubeless gemessen mit dem Schwalbe Prüfer.
Meinen Fahrstil kannst du in meinen Videos schauen.
0,3Bar macht einen sehr großen Unterschied, da würde ich auf jeden Fall ansetzen! Das wirst du auf jeden Fall merken und der Reifen rutscht auch nicht so schnell weg.

Gruß xyzHero
Wir heißt du auf YT?
 

Muckal

#IBCexit
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.647
Ort
Niederbayern
Könntest du mir noch deine Rebound Einstellungen , und Druckstufe Klicks sagen?

Hast du eine 2018er?

Viele Grüße Florian

2017er müsste das sein. Klicks weiß ich aktuell nicht, aber HSC hübsch offen und Rebound eher schnell. LSC ca in der Mitte.
Ich hatte letzte Saison mal nen Tag viel mit dem Druck gespielt und war überrascht wie viel wenige PSI ausmachen.
Ich denke aber wir haben Recht unterschiedliche Anforderungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
85
2017er müsste das sein. Klicks weiß ich aktuell nicht, aber HSC hübsch offen und Rebound eher schnell. LSC ca in der Mitte.
Ich hatte letzte Saison mal nen Tag viel mit dem Druck gespielt und war überrascht wie viel wenige PSI ausmachen.
Ich denke aber wir haben Recht unterschiedliche Anforderungen.
Habe nur LSC.. Ne HSC habe ich garnicht.
 
Dabei seit
8. September 2007
Punkte Reaktionen
143
Ort
Innsbruck
Ne.. Das gibt mir ja auch Rätsel auf.. Die Empfehlung von Fox sind 20%Sag, aktuell fahre ich mit 25%, und da habe ich dann noch ca 4cm, jedoch kann ich den letzten cm nicht nutzen, dies habe ich bemerkt, als ich sie ohne Luft bis zum Anschlag komprimiert habe. Auf nem normalen Trail sind es so ca 4cm. Bei Sprüngen 3cm..

Servus!
Die Gabel scheint für Deinen Fahrstil überdämpft, wenn du bereits die Druckstufe ganz offen hast. Sag 25% passt bei der 36er jedenfalls. Spacer hast Du ja keine zum Rausnehmen um die Gabel weniger Progressiv zu machen. Möglichkeiten daher:
  1. Gabelöl mit geringerer Viskosität nehmen (einfach ausprobieren) - Videos zum Ölwechsel gibt's en masse. Wurde oben eh schon geschrieben (Wirkt sich allerdings auch auf die Zugstufe aus, wenn Du noch einige Klicks richtung Zu hast, ginge das).
  2. Gabel Fox schicken. Alles angeben, Gewicht, Rad, Fahrsitl, bevorzugtes Gelände und bitten, dass Sie das Shimstack entsprechend anpassen ggf, nachtelefonieren und sich beraten lassen - Kann beim ersten mal funktionieren, muss aber nicht.
Ich hoffe, dass Du einen guten Mittelweg findest. Solltest Du das machen, beachte bitte, dass Du auch das Setup vom Dämpfer anschließend anpassen musst, damit der Dämpfer dann nicht die Last nach vorne schiebt.

Hoffe, das hilft. Die 36er ist allerdings eine Gabel für's Grobe, das sollte Dir auch bewusst sein. Die Leute, die die Gabel ihrem Bestimmungsgemäßen Gebrauch entsprechend den Berg runterprügeln, hätten wenig Freude, wenn diese bei jeder Delle durchrauscht. Low Speed Druckstufe hin oder her.

Wenn Du weißt, dass Du einen einzigen Wurzelteppich runterknallen musst, dann probier mal einen Luftruck von 1,5 bar und das Rad geht schon ganz anders über die Wurzeln.

Und wenn Dir die Hände weh tun sollten, dann hilft ein Gyroball bestimmt, vielleicht hängst du zusätzlich zu verkrampft am Rad, das weißt allerdings nur Du.

Viel Glück und Spaß!

lg
Gerald
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.338
Ich glaube zwar dass die fetten Arme nicht von der Gabel kommen, solange die Einstellempfehlung von FOX gefahren werden, aber die Gabel selbst kann durch interne Veränderungen nochmals weicher werden.

1. Sicherstellen, dass es sich nicht um eine Gabel handelt, die mal für ein E-bike vorgesehen war. Die sind werkseitig strammer abgestimmt.

2. Gabel zu FOX schicken und einen Komplettservice durchführen lassen. Dabei auch die Bitte um Anpassung des BaseValves im Zuge eines Tunings.

3. Bei dem Tuning ein Update auf die 2020er FIT4 durchführen lassen, sprich auch die 8mm Kolbenstange einbauen lassen und das BacseValve darauf weich abstimmen lassen.

4. Die FIT4 gegen ein 2020er Modell mit Tune Low tauschen und die alte FIT4 verkaufen.
 
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
85
Servus!
Die Gabel scheint für Deinen Fahrstil überdämpft, wenn du bereits die Druckstufe ganz offen hast. Sag 25% passt bei der 36er jedenfalls. Spacer hast Du ja keine zum Rausnehmen um die Gabel weniger Progressiv zu machen. Möglichkeiten daher:
  1. Gabelöl mit geringerer Viskosität nehmen (einfach ausprobieren) - Videos zum Ölwechsel gibt's en masse. Wurde oben eh schon geschrieben (Wirkt sich allerdings auch auf die Zugstufe aus, wenn Du noch einige Klicks richtung Zu hast, ginge das).
  2. Gabel Fox schicken. Alles angeben, Gewicht, Rad, Fahrsitl, bevorzugtes Gelände und bitten, dass Sie das Shimstack entsprechend anpassen ggf, nachtelefonieren und sich beraten lassen - Kann beim ersten mal funktionieren, muss aber nicht.
Ich hoffe, dass Du einen guten Mittelweg findest. Solltest Du das machen, beachte bitte, dass Du auch das Setup vom Dämpfer anschließend anpassen musst, damit der Dämpfer dann nicht die Last nach vorne schiebt.

Hoffe, das hilft. Die 36er ist allerdings eine Gabel für's Grobe, das sollte Dir auch bewusst sein. Die Leute, die die Gabel ihrem Bestimmungsgemäßen Gebrauch entsprechend den Berg runterprügeln, hätten wenig Freude, wenn diese bei jeder Delle durchrauscht. Low Speed Druckstufe hin oder her.

Wenn Du weißt, dass Du einen einzigen Wurzelteppich runterknallen musst, dann probier mal einen Luftruck von 1,5 bar und das Rad geht schon ganz anders über die Wurzeln.

Und wenn Dir die Hände weh tun sollten, dann hilft ein Gyroball bestimmt, vielleicht hängst du zusätzlich zu verkrampft am Rad, das weißt allerdings nur Du.

Viel Glück und Spaß!

lg
Gerald

Ich fahre auch Strecken die mehr Wurzeln haben..allerdings hat es mich halt extrem verwundert das sich die Gabel auf einem "Waldpfrad" so schrecklich fährt..
Servus!
Die Gabel scheint für Deinen Fahrstil überdämpft, wenn du bereits die Druckstufe ganz offen hast. Sag 25% passt bei der 36er jedenfalls. Spacer hast Du ja keine zum Rausnehmen um die Gabel weniger Progressiv zu machen. Möglichkeiten daher:
  1. Gabelöl mit geringerer Viskosität nehmen (einfach ausprobieren) - Videos zum Ölwechsel gibt's en masse. Wurde oben eh schon geschrieben (Wirkt sich allerdings auch auf die Zugstufe aus, wenn Du noch einige Klicks richtung Zu hast, ginge das).
  2. Gabel Fox schicken. Alles angeben, Gewicht, Rad, Fahrsitl, bevorzugtes Gelände und bitten, dass Sie das Shimstack entsprechend anpassen ggf, nachtelefonieren und sich beraten lassen - Kann beim ersten mal funktionieren, muss aber nicht.
Ich hoffe, dass Du einen guten Mittelweg findest. Solltest Du das machen, beachte bitte, dass Du auch das Setup vom Dämpfer anschließend anpassen musst, damit der Dämpfer dann nicht die Last nach vorne schiebt.

Hoffe, das hilft. Die 36er ist allerdings eine Gabel für's Grobe, das sollte Dir auch bewusst sein. Die Leute, die die Gabel ihrem Bestimmungsgemäßen Gebrauch entsprechend den Berg runterprügeln, hätten wenig Freude, wenn diese bei jeder Delle durchrauscht. Low Speed Druckstufe hin oder her.

Wenn Du weißt, dass Du einen einzigen Wurzelteppich runterknallen musst, dann probier mal einen Luftruck von 1,5 bar und das Rad geht schon ganz anders über die Wurzeln.

Und wenn Dir die Hände weh tun sollten, dann hilft ein Gyroball bestimmt, vielleicht hängst du zusätzlich zu verkrampft am Rad, das weißt allerdings nur Du.

Viel Glück und Spaß!

lg
Gerald
Fahre auch Strecken mit mehr als einem Wurzelabschnitt..daher hat es mich ja extrem gewundert, dass die auf nem "Waldpfad" so extrem unmonfortabel ist..

Das mir dem Reifendruck werde ich testen.. Am verkrampften Händen wirds nicht liegen.. Der Trail war extrem einfach zu fahren, und auch nicht steil, daher konnte man da halt auch extrem schnell fahren.

Mit Fox Deutschland bin ich bereizs via Email und Telefon in Kontakt getreten.. Die Emails (vor 3 Tagen, und vor zwei Wochen) wurden bisher nicht beantwortet. Auch am Telefon bin ich bisher nicht durchgekommen..
 
Dabei seit
1. August 2019
Punkte Reaktionen
85
Ich glaube zwar dass die fetten Arme nicht von der Gabel kommen, solange die Einstellempfehlung von FOX gefahren werden, aber die Gabel selbst kann durch interne Veränderungen nochmals weicher werden.

1. Sicherstellen, dass es sich nicht um eine Gabel handelt, die mal für ein E-bike vorgesehen war. Die sind werkseitig strammer abgestimmt.

2. Gabel zu FOX schicken und einen Komplettservice durchführen lassen. Dabei auch die Bitte um Anpassung des BaseValves im Zuge eines Tunings.

3. Bei dem Tuning ein Update auf die 2020er FIT4 durchführen lassen, sprich auch die 8mm Kolbenstange einbauen lassen und das BacseValve darauf weich abstimmen lassen.

4. Die FIT4 gegen ein 2020er Modell mit Tune Low tauschen und die alte FIT4 verkaufen.
An was erkenne ich ob es ne EBike Gabel ist? Steht das drauf?

Von welcher Seite stellt man nach deinem Kentnissstand die Zugstufe ein? (+ oder -)?
Könnt ihr mir evtl helfen, wenn ihr die TUNING Code habt? Der wäre DH84

Muss ich die Zugstufe für weniger Dämpfung dann in Richtung - oder + drehen?

Könnte ich nicht auch auf eine Grip2 Kartusche wechseln? Kenne welche die mit der mega Happy sind.. Den Kletter Modus nehme ich eh so gut wie nie..
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.338
Zugstufe und Co. immer erst ganz zu drehen, also auf+, dann die Klicks zählen.

Der Code sagt folgendes:
2019 Factory Series 36 FLOAT 27,5 FIT4 3POS ADJ
2019, 36, K, FLOAT, 27,5 Zoll, FS, 170, 3Pos-Adj, FIT4, Mattschwarz, Orange / Mattschwarz-Logo, 15QRx110, 1,5 T, 44 mm Rechen, OE
 
Dabei seit
8. September 2007
Punkte Reaktionen
143
Ort
Innsbruck
Im Uhrzeigersinn erhöhst Du die Dämpfung (also langsamer), gegen den Uhrzeigersinn verringerst Du die Dämpfung (schneller).

Damit Du ein gutes Setup hinbekommst, musst Du schon mal viel Gespür beim Biken generell und dann für das entsprechende Radl im Besonderen haben. Also von neuer Gabel oder neuem Bike bis zu "das passt jetzt" kann echt ein längerer Weg sein. Es hilft nur viel probieren. Zieh Dir die Setup Videos auf Youtube rein, such Dir einen Randstein oder eine kurze Strecke, die Du immer wieder und wieder fährst und verändere nie mehr als eine Einstellung und dann nur wenige Klicks und schau was passiert. Ich weiß jetzt nicht, wie neu Deine Gabel ist, aber bis sich eine Gabel "eingefahren" hat, das dauert auch eine Weile.

Fox kann Dir auch nur helfen, wenn Du genau weißt, was Du willst und denen vermitteln kannst wo das Problem liegt. Ihr solltet zumindest die gleiche "Sprache" sprechen, sonst wird's schwierig. Das ist halt eine Lernkurve, die jeder durchlaufen muss, der sich ernsthaft mit seinem Setup auseinandersetzt. Dem einen macht das Freude, für den anderen ist das lästig.


Generell eine Empfehlung, sehr gute Beschreibung, wie man sich zum eigenen Setup hinarbeitet.

Viel Spaß
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
26. Mai 2020
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

habe mich hier jetzt auch extra angemeldet aufgrund des hier beschriebenen Problemes. Mein Name ist Marco bin 43 und hab 92kg Gewicht. Ich habe mir auch letztes Frühjahr ein E-Bike geholt, bin umgestiegen von einem Fully ohne Motor und hatte auch damals eine Fox Gabel mit der ich sehr zufrieden war. Nun hab ich genau die hier beschriebenen Probleme. Letztes Jahr konnte ich nicht viel fahren da ich Probleme mit meinem Arm hatte. Dieses Jahr dafür bin ich nun einige Kilometer gefahren, und stellte immer mehr fest, dass die Gabel sehr sehr unkomfortabel ist. Im Vergleich zu meiner vorigen eigentlich eine einzige Katastrophe. Sie ist dermaßen hart das es einer Gabel egal welcher Preisklasse unwürdig ist. Ich habe die Performance Variante wo man ja nicht so viel einstellen kann. Vom SAG ist sie schon so eingestellt, dass ich über der Fox Empfehlung bin. Ich muss echt sagen das ich wahnsinnig enttäuscht von der Gabel bin. Das hat mit Gabel nichts zu tun und sorry, solche Kommentare wie den Reifendruck zu verändern halt ich gelinde gesagt für Quatsch! Da vorn soll eine Gabel arbeiten die über 1000€ kostet. Da will ich nichts mit dem Reifendruck machen müssen, dass ist doch, sorry, lächerlich. Kurze aufeinander folgende stösse reagiert die Gabel einfach garnicht. Katastrophal. An der Zugstufe habe ich jetzt noch nichts probiert das werde ich heute mal tun. Meine Befürchtung aber ist, dass das nicht so viel ändern wird. Daher bitte ich die Profi, welche Möglichkeiten gibt es dann noch? Nur noch Fox oder zum Dealer? Also so wie es aktuell ist bin ich wirklich wahnsinnig enttäuscht von der Performance von solch einer teuren Gabel.

Gruß Marco
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
7.338
Hallo zusammen,

habe mich hier jetzt auch extra angemeldet aufgrund des hier beschriebenen Problemes. Mein Name ist Marco bin 43 und hab 92kg Gewicht. Ich habe mir auch letztes Frühjahr ein E-Bike geholt, bin umgestiegen von einem Fully ohne Motor und hatte auch damals eine Fox Gabel mit der ich sehr zufrieden war. Nun hab ich genau die hier beschriebenen Probleme. Letztes Jahr konnte ich nicht viel fahren da ich Probleme mit meinem Arm hatte. Dieses Jahr dafür bin ich nun einige Kilometer gefahren, und stellte immer mehr fest, dass die Gabel sehr sehr unkomfortabel ist. Im Vergleich zu meiner vorigen eigentlich eine einzige Katastrophe. Sie ist dermaßen hart das es einer Gabel egal welcher Preisklasse unwürdig ist. Ich habe die Performance Variante wo man ja nicht so viel einstellen kann. Vom SAG ist sie schon so eingestellt, dass ich über der Fox Empfehlung bin. Ich muss echt sagen das ich wahnsinnig enttäuscht von der Gabel bin. Das hat mit Gabel nichts zu tun und sorry, solche Kommentare wie den Reifendruck zu verändern halt ich gelinde gesagt für Quatsch! Da vorn soll eine Gabel arbeiten die über 1000€ kostet. Da will ich nichts mit dem Reifendruck machen müssen, dass ist doch, sorry, lächerlich. Kurze aufeinander folgende stösse reagiert die Gabel einfach garnicht. Katastrophal. An der Zugstufe habe ich jetzt noch nichts probiert das werde ich heute mal tun. Meine Befürchtung aber ist, dass das nicht so viel ändern wird. Daher bitte ich die Profi, welche Möglichkeiten gibt es dann noch? Nur noch Fox oder zum Dealer? Also so wie es aktuell ist bin ich wirklich wahnsinnig enttäuscht von der Performance von solch einer teuren Gabel.

Gruß Marco
Hi Marco,

du scheinst wohl Probleme mit Arm zu haben und bist daher auf der Suche nach einer komfortablen gabel.
Ich würde erst einmal die Gabel auf die Empfehlung von FOX aufpumpen.
Anschließend die Zugstufe ebenfalls den Empfehlungen nach einstellen.
Druckstufen (also blaue Knöpfe) ganz öffnen, also auf Minus.

Außerdem solltest du das Bike ab und an mal auf den Kopf stellen damit das Schmieröl auch an die Führungsbuchsen kommt.

Wenn es dann noch immer zu anstrengend für deinen Arm ist kannst du dich mit FOX in Rodalben direkt in Verbindung setzen.
Möglicherweise kann man dir die interne Abstimmung der Dämpfung etwas softer machen.
Werkseitig sind die gabeln für E-Bikes m. W. generell etwas strammer abgestimmt.
 

xyzHero

Genussbiker
Dabei seit
22. April 2011
Punkte Reaktionen
2.560
Ort
Koblenz
Hallo zusammen,

habe mich hier jetzt auch extra angemeldet aufgrund des hier beschriebenen Problemes. Mein Name ist Marco bin 43 und hab 92kg Gewicht. Ich habe mir auch letztes Frühjahr ein E-Bike geholt, bin umgestiegen von einem Fully ohne Motor und hatte auch damals eine Fox Gabel mit der ich sehr zufrieden war. Nun hab ich genau die hier beschriebenen Probleme. Letztes Jahr konnte ich nicht viel fahren da ich Probleme mit meinem Arm hatte. Dieses Jahr dafür bin ich nun einige Kilometer gefahren, und stellte immer mehr fest, dass die Gabel sehr sehr unkomfortabel ist. Im Vergleich zu meiner vorigen eigentlich eine einzige Katastrophe. Sie ist dermaßen hart das es einer Gabel egal welcher Preisklasse unwürdig ist. Ich habe die Performance Variante wo man ja nicht so viel einstellen kann. Vom SAG ist sie schon so eingestellt, dass ich über der Fox Empfehlung bin. Ich muss echt sagen das ich wahnsinnig enttäuscht von der Gabel bin. Das hat mit Gabel nichts zu tun und sorry, solche Kommentare wie den Reifendruck zu verändern halt ich gelinde gesagt für Quatsch! Da vorn soll eine Gabel arbeiten die über 1000€ kostet. Da will ich nichts mit dem Reifendruck machen müssen, dass ist doch, sorry, lächerlich. Kurze aufeinander folgende stösse reagiert die Gabel einfach garnicht. Katastrophal. An der Zugstufe habe ich jetzt noch nichts probiert das werde ich heute mal tun. Meine Befürchtung aber ist, dass das nicht so viel ändern wird. Daher bitte ich die Profi, welche Möglichkeiten gibt es dann noch? Nur noch Fox oder zum Dealer? Also so wie es aktuell ist bin ich wirklich wahnsinnig enttäuscht von der Performance von solch einer teuren Gabel.

Gruß Marco

Was sind für dich "kurze aufeinander folgende Stöße"?
Hast du evtl. ein Video wo du diese Stelle befährst?
Welchen Reifen und Luftdruck fährst du?.

Gruß xyzHero

P. S. : Kleine, schnelle Stöße wie sie z. B. auf Forst Straßen vorkommen kann ein Federgabel nur sehr schlecht abfangen. Der Reifen leistet dabei einfach die Hauptarbeit. Wenn dann der Luftdruck zu hoch ist...
 
Dabei seit
27. Juni 2007
Punkte Reaktionen
41
Hi Marco,

du scheinst wohl Probleme mit Arm zu haben und bist daher auf der Suche nach einer komfortablen gabel.
Ich würde erst einmal die Gabel auf die Empfehlung von FOX aufpumpen.
Anschließend die Zugstufe ebenfalls den Empfehlungen nach einstellen.
Druckstufen (also blaue Knöpfe) ganz öffnen, also auf Minus.

Außerdem solltest du das Bike ab und an mal auf den Kopf stellen damit das Schmieröl auch an die Führungsbuchsen kommt.

Wenn es dann noch immer zu anstrengend für deinen Arm ist kannst du dich mit FOX in Rodalben direkt in Verbindung setzen.
Möglicherweise kann man dir die interne Abstimmung der Dämpfung etwas softer machen.
Werkseitig sind die gabeln für E-Bikes m. W. generell etwas strammer abgestimmt.
. . . vielleicht noch slick kick innen auf die Staubabstreifer? . . . oder mögen das die Grip / Grip2 nicht?
 
Oben Unten