• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Fox Transfer 175: Mehr Hub für Langbeiner

Geisterfahrer

Sapere aude!
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte für Reaktionen
5.870
Standort
Nordbaden
Fox Transfer Factory: 429 € (UVP)
Fox Transfer Factory: 369 € (UVP)
Die untere ist die Performance, oder?

Dass die selbe Stütze sowohl extern als auch intern angesteuert werden kann (und dass bei interner Ansteuerung von der externen nicht mehr viel zu sehen ist), finde ich schon eine feine Sache!
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.494
Standort
New Sorg
Wie hättest du das Lineal denn an die Stütze gelegt?
Interessant sind ja immer die Maße was oben rausschaut und wie lang das Maß ist, das komplett versenkbar ist.
Bei nur einem Bild mit so kurzem Lineal, hätte ich es an Mitte Railpsition Sattel gelegt. Da hätte man Kopfhöhe und unten Bundhöhe gehabt....und natürlich gleich komplett was oben rausschaut, bei voll versenkter Position.

G.:)
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.494
Standort
New Sorg
Rein optisch scheint die Stütze ja superlang zu sein? Beschweren sich ja in letzter Zeit soviel das die Sattelrohre zu kurz werden.
Aber für den Normalmenschen harperts bei der wohl eher das man sie nicht komplett ins Rad stecken kann? Weswegen das untere Maß bei der auch besonders interessant zu sein scheint.
Aber Gesamtlänge wird wohl dann auch auf der Homepage stehen, falls man sie will.

G.:)
 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte für Reaktionen
6.494
Standort
New Sorg
Sehe gerade, ich hab die Ausklappfunktion hier am Eipäd komplett übersehen...da stehen ja alle Maße drinnen ;)

G.:)
 

toschi

*
Dabei seit
5. November 2002
Punkte für Reaktionen
189
Standort
38547
Dass die selbe Stütze sowohl extern als auch intern angesteuert werden kann (und dass bei interner Ansteuerung von der externen nicht mehr viel zu sehen ist), finde ich schon eine feine Sache!
Ich glaube es ist die gleiche und nicht die selbe Stütze, einmal int. anzusteuern und einmal ext. anzusteuern, also man muss sich schon beim Kauf entscheiden welche Ansteuerung. Faktisch gibt es zwei Varianten.
Oder hab ich das falsch verstanden?
 
Dabei seit
13. Mai 2008
Punkte für Reaktionen
152
Bäääms, jetzt komme ich echt ins Grübeln.

Hab am Enduro eine 150er Performance die seit 2 Jahren perfekt funktioniert. Kombiniert mit dem Wolftoothhebel ein Traum!

Jetzt die Frage ob für das H3 die 8Pins für 588€ oder die 175er für 369€ + Hebel?!
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.404
Standort
Pirna
Bike der Woche
Bike der Woche
Nimm die Revive 185 und dann passt es. Perfektes Teil!
Meiner Meinung nach, eine der besten Optionen.
Trotzdem schön das der Trend in Richtung längere Variostützen und kürzere Sitzrohre geht. Bei der Transfer soll halt nur der Hebel richtig grottig sein weil kein Lager verbaut ist (korrigiert mich falls das nicht stimmt).
 
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
3.651
Meiner Meinung nach, eine der besten Optionen.
Trotzdem schön das der Trend in Richtung längere Variostützen und kürzere Sitzrohre geht. Bei der Transfer soll halt nur der Hebel richtig grottig sein weil kein Lager verbaut ist (korrigiert mich falls das nicht stimmt).
Grottig ist er nicht. Könnte aber durchaus wertiger sein. Die Stütze macht das aber wieder wet.
 

NiklasR

Niklas
Dabei seit
9. Dezember 2010
Punkte für Reaktionen
66
Standort
Kölle
Hmm.. warum für große Menschen oder Langbeiner?-Schwachsinn, mit meinen 1,80m würd ich auch sofort ne 200mm nehmen, so viel Platz schaffen wie's geht, logisch. Oder soll einem das suggerieren dass es bis jetzt nur nicht viele längere Stützen gibt da die Nachfrage nicht vorhanden sei!?-jajaaa...! Und wo befinden wir uns da preislich?-ach, ja richtig, die 3 Buchstaben wollen bezahlt werden :p ! Doch wenn ich mir meine 170ger OneUp oder (letzte Woche noch bei nem Kollegen eingebaut) die Brand-X in 170mm anschaue, der Auslösemechanismus an der Stütze sieht genauso aus.. bei der Brand-X ist der Trigger nicht so dolle, da wird ja auch kein hel drum gemacht, aber bei der OneUp, -da besteht der Hebel ja förmlich aus einem soliden Lager, mit zich Befestigungsmöglichkeiten, lässt echt keine Wünsche offen. Also vom Brand-X-Trigger abgesehen machen beide einen wirklich guten Eindruck. Die hunderte Euro mehr versteh ich wirklich nicht, -klärt mich auf!?!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. Dezember 2015
Punkte für Reaktionen
3.651
Hmm.. warum für große Menschen oder Langbeiner?-Schwachsinn, mit meinen 1,80m würd ich auch sofort ne 200mm nehmen, so viel Platz schaffen wie's geht, logisch. Oder soll einem das suggerieren dass es bis jetzt nur nicht viele längere Stützen gibt da die Nachfrage nicht vorhanden sei!?-jajaaa...! Und wo befinden wir uns da preislich?-ach, ja richtig, die 3 Buchstaben wollen bezahlt werden :p ! Doch wenn ich mir meine 170ger OneUp oder (letzte Woche noch bei nem Kollegen eingebaut) die Brand-X in 170mm anschaue, der Auslösemechanismus an der Stütze sieht genauso aus.. bei der Brand-X ist der Trigger nicht so dolle, da wird ja auch kein hel drum gemacht, aber bei der OneUp, -da besteht der Hebel ja förmlich aus einem soliden Lager, mit zich Befestigungsmöglichkeiten, lässt echt keine Wünsche offen. Also vom Brand-X-Trigger abgesehen machen beide einen wirklich guten Eindruck. Die hunderte Euro mehr versteh ich wirklich nicht, -klärt mich auf!?!
Man zahlt natürlich nur den Namen o_O.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.657
Meiner Meinung nach, eine der besten Optionen.
Trotzdem schön das der Trend in Richtung längere Variostützen und kürzere Sitzrohre geht. Bei der Transfer soll halt nur der Hebel richtig grottig sein weil kein Lager verbaut ist (korrigiert mich falls das nicht stimmt).
Hast du das schon mal selbst beobachtet, oder plapperst du nur was nach?
Der Hebel funktioniert einwandfrei und klappert nicht.
Da du ihn nicht dazukaufen musst kannst du dir auch einen anderen kaufen.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.657
Ich glaube es ist die gleiche und nicht die selbe Stütze, einmal int. anzusteuern und einmal ext. anzusteuern, also man muss sich schon beim Kauf entscheiden welche Ansteuerung. Faktisch gibt es zwei Varianten.
Oder hab ich das falsch verstanden?
Ja das stimmt, die beiden Varianten gibt es schon immer.
Die externe Ansteuerung ist eigentlich für Rahmen ohne Zugverlegung im Rahmen gedacht, macht aber auch sonst Sinn wenn man mal schnell tauschen will.
 
Dabei seit
4. April 2009
Punkte für Reaktionen
2.623
Hmm.. warum für große Menschen oder Langbeiner?-Schwachsinn, mit meinen 1,80m würd ich auch sofort ne 200mm nehmen, so viel Platz schaffen wie's geht, logisch. Oder soll einem das suggerieren dass es bis jetzt nur nicht viele längere Stützen gibt da die Nachfrage nicht vorhanden sei!?-jajaaa...! Und wo befinden wir uns da preislich?-ach, ja richtig, die 3 Buchstaben wollen bezahlt werden :p ! Doch wenn ich mir meine 170ger OneUp oder (letzte Woche noch bei nem Kollegen eingebaut) die Brand-X in 170mm anschaue, der Auslösemechanismus an der Stütze sieht genauso aus.. bei der Brand-X ist der Trigger nicht so dolle, da wird ja auch kein hel drum gemacht, aber bei der OneUp, -da besteht der Hebel ja förmlich aus einem soliden Lager, mit zich Befestigungsmöglichkeiten, lässt echt keine Wünsche offen. Also vom Brand-X-Trigger abgesehen machen beide einen wirklich guten Eindruck. Die hunderte Euro mehr versteh ich wirklich nicht, -klärt mich auf!?!
Ich persönlich mag bei bei 1,80m Stützen mit 150mm-160mm lieber als Stützen mit mehr Hub. Mir ist wichtiger, dass ich immer die richtige, gleiche DH Position habe. Und ich fahre nicht mal am DH Bike oder auf Jumptrails den Sattel niedriger als am Enduro mit 160er Stütze. Ich brauch da einfach einen Kontaktpunkt. Am DH Bike könnte ich auch nicht tiefer hinter den Sattel, oder ähnliches, das ist Federbereich des Hinterrades. Daher bin ich das einfach gewohnt. Mit längeren Stützen ist mir der Sattel am Enduro daher zu niedrig und da fang ich nicht an, immer eine wenig höhere Position zu suchen.
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
744
Meiner Meinung nach, eine der besten Optionen.
Trotzdem schön das der Trend in Richtung längere Variostützen und kürzere Sitzrohre geht. Bei der Transfer soll halt nur der Hebel richtig grottig sein weil kein Lager verbaut ist (korrigiert mich falls das nicht stimmt).
Kann ich nicht bestaetigen. Fahren die Fox, Lev (aktuelles Modell) und Revive parallel. Die geben sich alle drei nichts. Die Revive baut am niedrigesten auf, dafuer treibt einen die knarzende Sattelklemmung in den Wahn wenn man Pech hat und der Hebel ist jedenfalls mir etwas zu kurz. Ansonsten sind die alle sehr gut.
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
192
Standort
Aschaffenburg/Bayern
knarzende Sattelklemmung
Ist dieses Problem bei Bike Yoke generell bekannt oder handelt es sich um einen Einzelfall? Hab die nämlich noch gerade unverpackt zuhause, zusammen mit einer OneUp.

Mal eine generelle Frage: Ich bin es, bis auf RS Reverb :lol:, nicht gewohnt in irgendeiner Weise eine Dropperpost entlüften zu müssen. Denke da z.b. an meine beiden KS Supernatural und Dropzone; gerade letztere habe ich gebraucht gekauft und funktioniert seit 5 Jahren ohne Probleme. Gibt nicht nach und axiales Spiel ist auch in Ordnung.
Warum muss? ich bei einer Revive die Möglichkeit haben mit einer Schraube zu entlüften? Zieht die generell viel Luft und hat um als Notlösung das Entlüftungsventil bekommen?
und wie verhält es sich bei anderen Stützen, brauchen diese eine Entlüftung oder warum auch gerade nicht, was ist der technische Unterschied?

Wäre sehr dankbar für eine Antwort, kann mich zwischen Oneup und Revive nur schwer entscheiden. Revive wirkt sehr wertig und hat den schöneren Trigger, aber die Möglichkeit der Entlüftung gibt mir eine schlechte Vorahnung.
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte für Reaktionen
3.657
Ist dieses Problem bei Bike Yoke generell bekannt oder handelt es sich um einen Einzelfall? Hab die nämlich noch gerade unverpackt zuhause, zusammen mit einer OneUp.

Mal eine generelle Frage: Ich bin es, bis auf RS Reverb :lol:, nicht gewohnt in irgendeiner Weise eine Dropperpost entlüften zu müssen. Denke da z.b. an meine beiden KS Supernatural und Dropzone; gerade letztere habe ich gebraucht gekauft und funktioniert seit 5 Jahren ohne Probleme. Gibt nicht nach und axiales Spiel ist auch in Ordnung.
Warum muss? ich bei einer Revive die Möglichkeit haben mit einer Schraube zu entlüften? Zieht die generell viel Luft und hat um als Notlösung das Entlüftungsventil bekommen?
und wie verhält es sich bei anderen Stützen, brauchen diese eine Entlüftung oder warum auch gerade nicht, was ist der technische Unterschied?

Wäre sehr dankbar für eine Antwort, kann mich zwischen Oneup und Revive nur schwer entscheiden. Revive wirkt sehr wertig und hat den schöneren Trigger, aber die Möglichkeit der Entlüftung gibt mir eine schlechte Vorahnung.
Ist konstruktionsbedingt und so gewollt.
 
Dabei seit
14. Dezember 2017
Punkte für Reaktionen
192
Standort
Aschaffenburg/Bayern
Ist konstruktionsbedingt und so gewollt.
ja, ist schon klar dass das Entlüftungsventil nicht zufällig hängen geblieben ist, oder meinst du das Knarzen? :lol:

- Aber wie zeigt sich das in der Praxis? muss man die neue Generation der Bike Yoke immer noch so häufig entlüften wie die erste Generation?
- Wie sind dazu die Erfahrungen mit anderen Stützen musstet ihr da auch schon mal entlüften? Ausgenommen Reverb natürlich.
 
Oben