Frage zu Satteln

Registriert
30. April 2024
Reaktionspunkte
4
Ort
Kaufbeuren
Hallo Ich suche wie die Überschrift schon zeigt nen neuen Sattel.
Ich bräuchte einen Sattel welcher etwas bequemer ist als mein jetziger (
SDG BEL AIR 3.0
mit 140er breite
)
dieser tut mir mittlerweile nach kurzen draufsitzen bzw fahren schon weh.
daher hoffe ich auf Erfahrungen mit etwas weicheren MTB Satteln bzw Komfortableren.
jedoch sollte er immernoch Enduro Tauglich sein also ein recht Stabiler (falls es da unterschiede gibt)
 
dieser tut mir mittlerweile nach kurzen draufsitzen bzw fahren schon weh.
Was tut weh, und wo.
Wie lange fährst du schon, und wie oft (km?).
Nach längeren Pausen (Winter z.B.) muß man sich erst wieder dran gewöhnen.
daher hoffe ich auf Erfahrungen mit etwas weicheren MTB Satteln bzw Komfortableren.
Komfort ist relativ.
Gibt Leute, die finden einen harten Carbonsattel passend.
 
Was tut weh, und wo.
Wie lange fährst du schon, und wie oft (km?).
Nach längeren Pausen (Winter z.B.) muß man sich erst wieder dran gewöhnen.
Ich fahre seit 2 Monaten und Schmerzen habe ich schon direkt dort wo der gesäßmuskel ist.
da ich das Bike noch nciht lange habe sind Pausen hier ausgeschlossen. und km wenn ich schätzen müsste 15-20max

Komfort ist relativ
Gibt Leute, die finden einen harten Carbonsattel passend.
Stimmt auch wieder
 

Anhänge

  • WhatsApp Bild 2024-05-29 um 22.54.39_ce2e6840.jpg
    WhatsApp Bild 2024-05-29 um 22.54.39_ce2e6840.jpg
    158,1 KB · Aufrufe: 163
  • WhatsApp Bild 2024-07-04 um 08.54.19_9232d246.jpg
    WhatsApp Bild 2024-07-04 um 08.54.19_9232d246.jpg
    210,6 KB · Aufrufe: 161
Für meinen Geschmack wäre der Sattel vorn 2cm zu hoch, aber das ist halt immer sehr individuell.

Den BelAir habe ich auch, finde den an sich super, man kann bergauf gut auf der Spitze balancieren und bergab kommt man gut hinter den Sattel ohne hängen zu bleiben. Capra. Viele Stunden schmerzfrei.

Probiere mal den Sattel anders einzustellen. Ansonsten ist der Ergon SME bei vielen beliebt, gibt's ab 25€ bei ebay, also keine große Investition.
 
+1 für die Spitze des Sattels am Jeffsy muss etwas runter. Im Sag und v.A. im uphill wird die Geschichte ja nochmal etwas steiler, kein Wunder dass da jetzt der Sattel im Weg ist.

Dann aber nicht wundern wenn etwas mehr Gewicht auf dem Lenker landet und man u.U. Probleme mit einschlafenden Händen/Fingern bekommt 😅

Ist halt immer etwas try and fail und v.A. Gewöhnungssache! Pausiert man im Winter, darf man sich das Theater mit dem Gewöhnen jedes Jahr aufs neue gönnen 🤦🏻‍♂️

Guter (eingestellter) Sattel und gute, harte Bip machen die Sache etwas erträglicher.
 
Was die meisten immer wieder verkehrt machen ist, nicht zum Bike-Fitting zu gehen und zu zu weichen Sätteln zu greifen.

Die Richtige Position auf dem Rad und der richtige, und dann straffe Sattel, wirken Wunder.

Habe ich nie verstanden: > 3.000 € fürs Bike ausgeben, dann aber am Bike-Fitting, und vor allem, am Sattel zu sparen.

Ein Sattel darf auch etwas kosten, ich zB fahre einen SQLab an all meinen 4 (3) Rädern.
Ein Rad ist das Standergometer.
 
Bikefitting macht doch erst Sinn, wenn man ein wenig auch in der gesamten Muskulatur trainiert ist.
Wenn man wie ein nasser Sack auf dem Radl hängt, was soll der Bikefitter da machen? Physio verschreiben??
 
Für meinen Geschmack wäre der Sattel vorn 2cm zu hoch, aber das ist halt immer sehr individuell.

Den BelAir habe ich auch, finde den an sich super, man kann bergauf gut auf der Spitze balancieren und bergab kommt man gut hinter den Sattel ohne hängen zu bleiben. Capra. Viele Stunden schmerzfrei.

Probiere mal den Sattel anders einzustellen. Ansonsten ist der Ergon SME bei vielen beliebt, gibt's ab 25€ bei ebay, also keine große Investition.
Wie muss ich das verstehen? 2cm zu hoch von der Neigung und falls ja wie stellt man diese ein hatte bisher nie Probleme auf meinen bisherigen Satteln.
 
Das sollte locker reichen um sich dran zu gewöhnen.
Da hilft nur ausprobieren.

Wie muss ich das verstehen? 2cm zu hoch von der Neigung und falls ja wie stellt man diese ein hatte bisher nie Probleme auf meinen bisherigen Satteln.
Was waren deine bisherigen Sättel? Vielleicht so einen einfach wieder kaufen.
Die Neigung stellt man über die 2 Schrauben mit der der Sattel befestigt ist ein. Einfach die eine etwas lockern und die andere stärker anziehen.
 
Das sollte locker reichen um sich dran zu gewöhnen.
Da hilft nur ausprobieren.


Was waren deine bisherigen Sättel? Vielleicht so einen einfach wieder kaufen.
Die Neigung stellt man über die 2 Schrauben mit der der Sattel befestigt ist ein. Einfach die eine etwas lockern und die andere stärker anziehen.
Was würdest du den empfehlen den sattel nach unten oder oben neigen? Habe das selbe Problem
 
Ich fahre meine Sättel leicht nach unten geneigt.
Am Gravelbike eher flach. Kommt daher, dass ich mit dem Gravel viel in der Ebene unterwegs bin, mit dem MTB hauptsächlich relativ Steile Auffahrten und kaum Ebene, wodurch der Sattel effektiv wieder gerade wird.
 
Ich fahre meine Sättel leicht nach unten geneigt.
Am Gravelbike eher flach. Kommt daher, dass ich mit dem Gravel viel in der Ebene unterwegs bin, mit dem MTB hauptsächlich relativ Steile Auffahrten und kaum Ebene, wodurch der Sattel effektiv wieder gerade wird.
Okay das ist gut zu wissen.
Leider fahren ich hoch so wie runter :) daher kann ich schwer bestimmen was ich mehr benutze
 
Leg mal eine Wasserwaage auf den Sattel (von der Spitze bis zur hinteren Kante) und stell ihn dann als Ausgangsbasis waagerecht. Das kann man dann immer noch etwas korrigieren.
 
Zurück
Oben Unten