Frage zum zentrieren - Speichenspannung

Dabei seit
8. März 2021
Punkte Reaktionen
96
bin gerade dabei nach Nabentausch die Laufräder zu zentrieren. So wie manche in den Tutorials vorgehen klappts bei mir nicht, sprich die Speichenspannung gleichmäßig zu verteiten bis im ersten Schritt das Gewinde unter den Nippel nicht mehr zu sehen ist. Danach kontinuierlich jede Speiche in kleinen Schritten nachziehen.

Wenn Ich so vorgehe zieht es die Felge stark nach links und die Spannung ist deutlich höher als auf der rechten Seite, trotz gleicher Umdrehung. Die einzige Lösung gegen den Seitenschlag ist rechts weiter reindrehen und links wieder rausdrehen so das das Gewinde am Speichenende wieder sichtbar wird.

Frage- woran kann das liegen das nur ein derart ungleichmäßiges Anziehen die Felge in der Mitte hält? Die Seitenschläge sind so zwar wegzubekommen, aber die Speichen links sind nicht gleich stramm wie rechts. Konnte beim Umbau keinen Schaden an der Felge erkennen.
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
466
Dir ist klar, dass in der Regel am Hinterrad Antriebsseite härter gespannt sein muss als die Gegenseite und am Vorderrad die Bremsseite?
Wenn die Gewinde noch zu sehen sind und die Spannung schon im Bereich der ‚normalen‘ Spannung ist, passen vermutlich die Speichenlängen nicht…

Du schreibst was von Nabentausch, ist das eine identische Nabe oder etwas anderes? Alte Speichen übernommen?
 
Dabei seit
8. März 2021
Punkte Reaktionen
96
Dir ist klar, dass in der Regel am Hinterrad Antriebsseite härter gespannt sein muss als die Gegenseite und am Vorderrad die Bremsseite?

war mir bis jetzt nicht klar, hat sich beim zentrieren aber so ergeben - die Bremsseite ist am VR die etwas härter gespannte.

Neue Nabe ist von den Abmessungen so ziemlich ident (nur anderes shimano Modell). Speichen wurden übernommen.

Es ist nicht so dass sich das Laufrad seltsam anfühlt. Leichter Höhenschlag ist zwar noch drinnen aber die Seitenschläge waren gut wegzubekommen.
Nur die stark unterschiedliche Eindrehtiefe links/rechts hat irgendwie keinen Sinn ergeben.
 

HTWolfi

Schönwetterfahrer
Dabei seit
14. Januar 2008
Punkte Reaktionen
2.516
Ort
Steinbrüchlein
Neue Nabe ist von den Abmessungen so ziemlich ident (nur anderes shimano Modell). Speichen wurden übernommen.
Ich gehe mal von »normalen« Naben für J-Bend Speichen aus.

Hast du die alten Speichen auch wieder auf der gleichen Seite verbaut?
Meist haben die Speichen je Seite unterschiedliche Längen – typisch sind 2 mm Differenz.

Idealerweise sortiert man die Speichen noch nach Kopf innen/außen je Seite. Der Speichenverlauf zum Nippel passt dann gleich besser, da die Speichenbögen bereits an den Nabenflasch angepasst sind.
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
466
Siehe Anlage, hinten stehen die Speichen i.d.R. an der Antriebsseite steiler, vorn dann an der Bremsseite. Dadurch müssen die steileren Speichen mit höherer Kraft gespannt werden, um die Felge in die Mitte zu bekommen.
 

Anhänge

  • 49B89E17-BAB2-4B51-BE64-C090963DA926.jpeg
    49B89E17-BAB2-4B51-BE64-C090963DA926.jpeg
    74,7 KB · Aufrufe: 76
Dabei seit
8. März 2021
Punkte Reaktionen
96
Leider bekomme Ich diese ganzen Infos erst jetzt 🙈
In den Videos wurde das leider nicht erklärt.

Ja es sind DT Swiss J-Bend Speichen, Nabe ist die M6000. Ich hab nur nach VR und HR sortiert aber nicht links/rechts. Hier könnte schon der ganze Fehler sein. Baue jetzt nochmal alles aus und sortiere dann die Speichen.
 
Dabei seit
8. März 2021
Punkte Reaktionen
96
Ok Speichen wurden sortiert.

Anhand des Bildes geh Ich davon aus dass die kürzeren beim HR rechts Richtung Freilauf gehören und am VR dann auf die Bremsseite, also links. Korrekt?
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
466
Anhand des Bildes geh Ich davon aus dass die kürzeren beim HR rechts Richtung Freilauf gehören und am VR dann auf die Bremsseite, also links. Korrekt?

Genau. Die Shimano-Nabe hat m.W. Flansche mit gleichem oder nahezu gleichem Lochkreisdurchmesser für die Speichen, daher ist das so richtig. Es gibt auch Naben mit unterschiedlichen Durchmessern, da muss das dann nicht zwingend so sein…
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
9.358
Ort
Wien
Warum versucht man ohne sich Hintergrundwissen usw zu besorgen, ein Laufrad nach einem "Yotube Tutorial" zu zentrieren...:confused:
Weil man irgendwann anfangen muß wenn man es selbst machen will.
Und dann gibt es noch die Foren wo man dann alles vorgekaut bekommt.
Das man es auch geschickter angehen kann steht außer Zweifel.
Durch lesen , da lassen sich hunderte Seiten im Netz darüber finden und dann noch viel mehr Videos auf Youtube betreffs Speichen anschauen liese sich schon ein Grundwissen aufbauen um dann die eigenen Laufräder halbwegs brauchbar hinzubekommen. :ka:
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
177
Weil man irgendwann anfangen muß wenn man es selbst machen will.
Und dann gibt es noch die Foren wo man dann alles vorgekaut bekommt.
Das man es auch geschickter angehen kann steht außer Zweifel.
Durch lesen , da lassen sich hunderte Seiten im Netz darüber finden und dann noch viel mehr Videos auf Youtube betreffs Speichen anschauen liese sich schon ein Grundwissen aufbauen um dann die eigenen Laufräder halbwegs brauchbar hinzubekommen. :ka:
Das ist mir schon klar, ich hab mir das Wissen so auch selber angeeignet, aber der Threadersteller machte jetzt hier nicht den Eindruck, als hätte er großartig Zeit investiert... Die Infos die er angeblich vermisste findet man defintiv zum Zentrieren dazu...nunja egal.:cool:
 
Dabei seit
29. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
782
Ort
Schweiz
Nach dem Motto "time is money" investiert man entweder Zeit in Tutorials, Artikel, usw. was bei der aktuellen Menge an "Material" (gut und schlecht) im Internet schon beträchtlich sein kann, vor allem wenn man rausfinden will, welche sind die guten und welche die schlechten Videos, Anleitungen, Artikel, usw. Und am Schluss hat man immer noch keine praktische Erfahrung, weil man ja noch kein einziges LR eingespeicht hat.
Oder man liest nur 1-2 Artikel oder schaut 1-2 Videos und man fängt schon mit dem ersten LR an, mit dem Risiko, dass man Material 2x kaufen muss, mehr Fehler macht und nochmal einspeichen muss.

Welchen Weg man nimmt hängt m.E. sehr stark vom jeweiligen Typ ab. Wie lernt man schneller, was macht einem mehr Spass, usw. und sollte m.E. auch nicht verurteilt und bewertet werden.

Es ist alles Teil eines individuellen selbständigen (!) Lernprozesses.

Beim ersten LR würde ich trotzdem regelmässig prüfen, ob alles noch ok ist. Vor allem die Speichenspannung, Risse in der Felge, usw.
 
Dabei seit
8. März 2021
Punkte Reaktionen
96
der Threadersteller machte jetzt hier nicht den Eindruck, als hätte er großartig Zeit investiert...

Das stimmt so nicht. Die Ausgangslage war eben deutlich einfacher weil an einem fertigen Laufrad eine abmessungstechnich gleiche Nabe verbaut werden sollte. Die restlichen Komponenten sollten weiterverwendet werden, deshalb braucht man nicht im selben Umfang recherchieren als wenn man alles von 0 aufbaut. Dann wäre beim Speichenrechner schon klar gewesen dass es 2 Längen gibt. Und das war letztendlich der einzige Irrtum, der mechanische Vorgang selbst wurde richtig ausgeführt.

Zu Videos: Leider habe Ich zu Beginn nix angesehen wo das strukturiert gleich am Anfang erklärt worden wäre. Viel zu schnell sind manche gleich zum einfädeln übergegangen. Ob das jetzt wirklich mein Fehler ist? Naja. so oder so ist diese Diskussion hier eigentlich überflüssig. Wenn mal irgendwas nicht passt gibts ja das Forum zum nachfragen.
 
Dabei seit
5. November 2012
Punkte Reaktionen
324
Ort
Ruhrgebiet
Warum versucht man ohne sich Hintergrundwissen usw zu besorgen, ein Laufrad nach einem "Yotube Tutorial" zu zentrieren...:confused:
Ich stehe vor der gleichen Herausforderung, da die Radläden hier sagen, “vor November nehmen wir so große Sachen nicht mehr an“ oder „ich komm schon nicht mehr in die Werkstatt rein“.
Dennoch brauche ich das Rad für den Weg zur Arbeit.
Hast du einen Tipp für das nötige Hintergrundwissen, in meinem Fall geht es nicht um einen Neubau, sondern um zentrieren.
 
Dabei seit
3. Mai 2018
Punkte Reaktionen
1.015
Ich stehe vor der gleichen Herausforderung, da die Radläden hier sagen, “vor November nehmen wir so große Sachen nicht mehr an“ oder „ich komm schon nicht mehr in die Werkstatt rein“.
Dennoch brauche ich das Rad für den Weg zur Arbeit.
Hast du einen Tipp für das nötige Hintergrundwissen, in meinem Fall geht es nicht um einen Neubau, sondern um zentrieren.
Wenn du des Englischen mächtig bist, Ali Clarkson erklärt es super:
 
Dabei seit
13. Oktober 2019
Punkte Reaktionen
177
Ich stehe vor der gleichen Herausforderung, da die Radläden hier sagen, “vor November nehmen wir so große Sachen nicht mehr an“ oder „ich komm schon nicht mehr in die Werkstatt rein“.
Dennoch brauche ich das Rad für den Weg zur Arbeit.
Hast du einen Tipp für das nötige Hintergrundwissen, in meinem Fall geht es nicht um einen Neubau, sondern um zentrieren.
Wie auch mein Nachfolger schon schrieb, also sofern man Englisch kann, würde ich mich an englischen Videos/Webseiten orientieren. Ich hatte z.b. parktools und co geschaut. hatte selber auch so meine ersten p
Probleme aber mit dem ersten Laufrad lernt man sofern man sich genug Zeit nimmt.

Beispiele: die ich persönlich gut fand:

der hat einige gute Videos

+ noch Foren lesen :D
 
Dabei seit
13. November 2016
Punkte Reaktionen
394
Ort
München
Warum versucht man ohne sich Hintergrundwissen usw zu besorgen, ein Laufrad nach einem "Yotube Tutorial" zu zentrieren...:confused:
Was kann denn da so schwierig sein, es sind ja nur 4 Dinge, Nabe, Speichen, Nippel und Felge.
Immer noch besser, als sich selbst immer im Wege zu stehen.
Nur Mut, das wird schon. Lehrgeld geht immer, selbst top Material und Studium einschlägiger Lektüre sind keine Garantie.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
9.358
Ort
Wien
Was kann denn da so schwierig sein, es sind ja nur 4 Dinge, Nabe, Speichen, Nippel und Felge.
Aber wenn man nichteinmal versteht warum auf Grund der Geometrie Speichenspannung- u. Länge rechts u. links unterschiedlich sein muß ist es halt schwierig. 4 Dinge --- 4 Dimensionen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. März 2021
Punkte Reaktionen
96
Die Laufräder sind jetzt schon eine Weile fertig, es hat gut funktioniert nur eine Sache passt nicht ganz. Am Felgenstoß des Hinterrads gibts einen Höhenschlag, der auch mit montiertem Reifen gut sichtbar ist. Auf der gegenüberliegenden Seite tritt ein negativer HS auf. Ich hab die Speichenspannung vorerst gleichmäßig gelassen, ganz wird man es nicht rausbekommen aber ließe sich sicher verbessern. Wie hoch würdet ihr beim Spannungsunterschied gehen? Antriebsseite ist gleichmäßig Richtung Maximallast 120kg gespannt. Und da der Felgenstoß genau in der Mitte einer rechten und linken Speiche liegt, sollte man das komplette 4er Bündel links und rechts fester ziehen?
 
Dabei seit
30. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
466
wenn du die Speichen im Bereich deines „negativen HS“ etwas löst, wird ja die Spannung der Gegenseite (Felgenstoß) auch kleiner. Diese Seite kannst du dann wieder auf Spannung bringen und somit den HS dort verkleinern.
 
Dabei seit
8. März 2021
Punkte Reaktionen
96
Hab Ich so gemacht und es sieht besser aus. Dieser Sprung genau am Felgenstoß dürfte jetzt bei ~0.5 mm liegen. Mein Gefühl sagt mir es so zu lassen. Die Spannung an den 2 Speichen links/rechts vom Stoß liegt bei ca 140. Ansonsten läuft die Felge rund.
 
Dabei seit
21. Mai 2014
Punkte Reaktionen
235
Etwas offtopic, wollte keinen Eigenen Betrich dafür starten.

Weiß jemand um was für eine Nippelart es sich hier handelt. Es ist kein 4 Kant drauf, sondern eine Verzahnung

Bin grad etwas ratlos welchen Nippelspanner dafür zu verwenden ist

Ist von nem älteren FSA Laufradsatz

Lg
 

Anhänge

  • 1C9445BA-6369-49BE-BF6E-735A486D3CAC.jpeg
    1C9445BA-6369-49BE-BF6E-735A486D3CAC.jpeg
    145 KB · Aufrufe: 20
Oben Unten