Frage zur neuen Rahmengeometrie

Dabei seit
19. August 2017
Punkte Reaktionen
52
Ort
Erlangen
Ich fahre aktuell einen 26" MTB Rahmen (Starrgabel), die Abmaße des Rahmens wie im ersten Bild zu sehen. Nun ist es so, dass ich immer mit meinem Hintern eher weiter nach hinten rutschen möchte. Mein Vorbau ist eher kurz 90mm 12° alles was länger ist oder tiefer schläft mein Unterleib ein oder es wird unbequem. Jetzt habe ich überlegt als Umbau für den Winter einen anderen Rahmen zuzulegen Abmaße zweites Bild. Da wäre das Oberrohr schon mal 10mm länger. Ich habe mir diese App geholt "Bike Fast Fit" die echt funktioniert und dies auch bestätigt, ca 20mm weiter hinten wären perfekt. Das könnte man natürlich mit einer gekrümmten Sattelstütze noch zusätzlich erreichen. Ich kenn mich aber mit den Maßen nicht so gut aus, vielleicht kann mir da jemand helfen ob der neue Rahmen besser passen würde. Meine Größe ist 175cm. Es geht auch darum, dass mein Knie in der horizontalen übern Pedal steht und dass ich vom Gefühl her einfach zu weit zum Lenker sitze. Grundsätzlich sollte der Lenker vorne höher, das leise entweder dadurch erreichen, dass man vorne 27,5" fährt und hinten 26" oder vorne eine 29" Gabel auf 27,5" Rad oder oder oder. Natürlich könnte man auch den Gabelschaft höher lassen, schaut aber irgendwann auch doof aus, sind jetzt schon 2 Spacer drin 10+15mm

Bildschirmfoto 2019-05-28 um 21.19.15 PM.png Bildschirmfoto 2019-05-28 um 21.20.51 PM.png
 

Anhänge

  • Bildschirmfoto 2019-05-28 um 21.19.15 PM.png
    Bildschirmfoto 2019-05-28 um 21.19.15 PM.png
    1,1 MB · Aufrufe: 271
  • Bildschirmfoto 2019-05-28 um 21.20.51 PM.png
    Bildschirmfoto 2019-05-28 um 21.20.51 PM.png
    757,9 KB · Aufrufe: 378

rapidrabbit

lässt alle Hoffnung fahren
Dabei seit
6. November 2017
Punkte Reaktionen
1.091
90mm Vorbau ist eher lang und nicht kurz.

Ob du weiter hinten sitzt, ist bei der Rahmengröße an sich auch egal. Sitzwinkel bzw. wie du dann deinen Sattel positionierst ist wichtig.
Um vorne höher zu kommen, gibt es viele Möglichkeiten. Spacer, positiver Vorbau, Lenker mit mehr Rise (Steigung). Ich würde ich nochmal bei der Stylepolizei nachfragen.
 
Dabei seit
19. August 2017
Punkte Reaktionen
52
Ort
Erlangen
Stylepolizei? Ich korrigiere der Vorbau ist 80mm nicht 90mm +12°. Die Lenkerbreite ist 570mm. Das ganz ist schon sehr nervös, ein kürzerer Vorbau würde das nervöse Verhalten eher verschlimmern. Der Sattel ist maximal nach hinten und leicht nach vorne geneigt ca 2° das ist grad so, dass mein Unterleib nicht einschläft und meine Schultern nicht weh tun. Bekomme die Tage einen neuen Sattel "Berk Dila" evtl geht der noch etwas weiter nach hinten oder ich kann Ihn weiter nach hinten kippen ohne das mir unten alles abfault.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
5.684
Ort
Bad Kreuznach
Ich würd erstmal den Lenker tauschen. Muß nicht unbedingt superbreit sein (>750 mm) aber so zwischen 680 und 720 mm darfs gern betragen. Verbessert das Handling im Gelände enorm. Mir reichen 680 mm, noch schmal genug, um noch zwischen Brombeerranken und Bäumen durchzukommen. Breiterer Lenker verändert auch ein wenig Deine Sitzhaltung.
Dann würd ich vorschlagen, daß Du mal Fotos von Deiner jetzigen Sitzhaltung machst, einmal mit Pedalen horizontal und Fuß mit Ballen auf dem Pedal. Einmal mit Pedalen vertikal gestellt und Ferse auf dem Pedal.
Dann könnte man einschätzen, ob Deine Sitzposition üblichem, empfohlenem Standard entspricht und ob die Bikegröße/Geometrie paßt. Wird Dir mehr und bessere Tips einbringen.
Parallel würde ich Dir vorschlagen (am Besten mit nem Partner), Dich mal so aufs Bike zu setzen, wie Du glaubst, daß es optimal für Dich wäre und dann mal versuchen (dafür den Partner) mit Zollstock die Differenzen zu ermitteln zu Deiner jetzigen realen Sitzposition. Dann kannst Du einigermaßen genau ne passende Geometrie zusammenstellen und mit dem neuen Rahmen vergleichen und sehen obs paßt oder ob noch Ausgleichsmaßnahmen (anderer Lenker, Vorbau, Spacer) nötig sind. Gekrümmte Sattelstütze würde ich eher nicht machen. 1. Wenn Du mal ne versenkbare Stütze nutzen willst, gibst, soweit ich weiß, nix in gekrümmt (mach Dich da schlau). 2. Die Tendenz bei modernen Geometrien geht ja eher Richtung länger. 3. Bei manchen Geometrien kommt der Sattel durch das nach hinten gebogene Sattelrohr immer weiter nach hinten, je mehr man die Stütze raus zieht.
Viel Glück. Mir ists im ersten Anlauf bei ähnlicher Problemstellung nicht 100%ig gelungen, leichte Geometrieunterschiede beim Rahmen auszugleichen und mußte beim Lenker 2x nachbessern.
 
Dabei seit
19. August 2017
Punkte Reaktionen
52
Ort
Erlangen
Das ist im Prinzip gar nicht notwendig, das macht ja die App. Die funktioniert folgendermaßen: Man klebt sich 8 Punkte am Körper fest also Handgelenk, Ellenbogen, Schulter, Becken, Knie, Knöchel und noch 2 am Fuß. Dann macht die App ein 3s 240fps Highspeed Video und dann muss man noch die Punkte angeben. Dann werden Linien gezogen und die Winkel ergeben sich dann. Die sagt dann auch welche Winkel in der Norm sind und welche nicht, simuliert mit dem treten da sich da die Winkel ja ändern. Und dann ist ja das tolle, man kann an 3 Punkten ziehen und die App zeigt dann wie sich die Winkel ändern und zeigt z.B. was passiert wenn der Vorbau nach unten oben kürzer länger usw. So gesehen passt die Sitzposition nur eben das Knie ist 2cm zu weit vorne. Das kann man beheben in dem man 2cm nach hinten rutscht was aber nicht mehr geht oder z.b 1cm höher oder 1cm nach hinten. Ich sollte evtl. noch erwähnen ich fahre im Prinzip nur Straße ist ja komplett ungefedert. Das Bike ist das wie auf dem Profilbild, nur zwischenzeitlich ist Federgabel draussen und Starrgabel drin. Das mit der Federgabel war einfach nix, bringt mir eher Nachteile bei meiner Fahrweise. Das Bike ist im Prinzip ein "Gravel" aber halt als MTB Version. Ich pack diese komischen RR Lenker nicht. Und ich meine eben beim neuen Rahmen mit 1cm längeres Oberrohr dürfte sich das Problem erledigt haben.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
5.684
Ort
Bad Kreuznach
Also wenn Deine App so prima ist, dann solltest Du ihr auch vertrauen.
Aber was nutzt Dir ein 1 cm längeres Oberrohr, wenn Du im Prinzip das Tretlager 2 cm weiter vorn haben solltest (um nicht wieder an der Sattelposition rumbasteln zu müssen.)?
Wobei: wenn Du ungefedert und nur Straße fährst, ist ein Sattel, der weiter hinten sitzt, ja eigentlich kein Problem. Dann stimmt das Knielot doch.
Das 1 cm längere Oberrohr hat ja auch nicht unbedingt was zu tun mit dem Steuerrohrwinkel, der möglichen Lenkerhöhe am Gabelrohr und der Griffhöhe (je nach Lenkertyp).
 

rapidrabbit

lässt alle Hoffnung fahren
Dabei seit
6. November 2017
Punkte Reaktionen
1.091
Dein jetziges Rad könnte ein Oberrohr von 30km haben, aber sitzen tust du immer noch an der selben Position.
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
5.684
Ort
Bad Kreuznach
Dachte eigentlich 1cm längeres Oberrohr = 1cm weiter hinten sitzen
Dein Oberrohr verläuft doch nicht horizontal. Also ists doch <1cm.
Du monierst doch aber, daß Dein Knielot nicht stimmt (Knie 2 cm zu weit vorn). Das hat doch nur bedingt was mit der Oberrohrlänge zu tun. Das hängt mit Deinen Körpermapßen zusammen und bzgl. Bikegeometrie von Deiner Sattelposition im Verhältnis zum Tretlager. Genaugenommen zur Pedale in Horizontalstellung. Nimm ne Kurbel mit längerem Kurbelarm, und Dein Knielot ändert sich auch schon.
Deine Armlänge in Kombination mit Reach (I in Deiner Zeichnung) und Position der Lenkergriffe bestimmt dann, ob Du eher aufrechter oder flacher auf dem Bike sitzt.
Was nutzt Dir flacheres Sitzen durch längeres Oberrohr, wenn Dein Knielot weiterhin falsch ist. Längeres Oberrohr bedeutet ja nicht automatisch, daß sich die Tretlagerposition im Verhältnis zur Oberkante Sattel ändert.
 
Dabei seit
19. August 2017
Punkte Reaktionen
52
Ort
Erlangen
Deswegen habe ich ja gefragt, mir war das einfach nicht ganz klar :)

Also eine entscheidende Größe wäre dann der Sitzwinkel wie rapidrabbit schon schrieb. Der ist ja jetzt 73° neuer Rahmen 74° also rein theoretisch würde sich das Ergebnis verschlechtern da man weiter vorne Sitzen würde. Hab grad etwas Kopfmatsch aber würde sich das Knielot ändern wenn man theoretisch hinten 26" fahren und vorne 29"? Also wenn man das Rad weiter nach hinten kippt? Kanns mir grad irgendwie nicht vorstellen, ich meine ja aber stimmt das?

Wie wichtig ist denn überhaupt diese Knielot?
 

rhnordpool

Rainer Wahnsinn
Dabei seit
14. Juni 2013
Punkte Reaktionen
5.684
Ort
Bad Kreuznach
1. Das Knielot als wichtiger Teil der Sitzposition bestimmt sehr stark, wie kraftschonend/effizient Du Deine Kaft auf die Kurbel bringst. Schau Dir doch einfach mal die RR-Fahrer aktuell beim Giro an. Und zwar nur von Taille abwärts (vergiß die Oberkörperposition). Die sollten ja einigermaßen effektiv auf dem Rad sitzen.
2. Ich würd mir an Deiner Stelle mal die Rahmen auf Papier ausdrucken und ganz klassisch mit Geodreieck und Zirkel Deine Überlegungen (z.B. andere Laufradgrößen) maßstabsgerecht einzeichnen und die Effekte dann mit Lineal nachmessen. Wird nicht ganz exakt sein, aber man sieht schnell, ob sich Veränderungen im mm-Bereich oder cm-Bereich abspielen.
 
Dabei seit
25. Mai 2019
Punkte Reaktionen
185
Bei einem längerem Oberrohr kannst du einen kürzeren Vorbau nehmen ohne dass der Lenker-Sattel Abstand zu kurz wird(ohne den Sattel nach hinten zu schieben und die Knielotposition zu versauen). Habe das Problem auch mit meinem Xc Hardtail von 2007, Oberrohr/reach zu kurz und zu wenig stack. Wenn es von der Sitzposition her passen soll müsste ich 120er Vorbau und verlängerten Gabelschaft dranmachen,aber sowas im Gelände fahren macht dann kein Spaß mehr:rolleyes: Ganz zu schweigen von den anderen veralteten Geometriewerten,steiler Lenkwinkel,viel Bodenabstand,flacher Sitzwinkel.. Mein neues Rad mit moderner Geo passt wie angegossen und macht einfach mehr Spaß, der Trend mit den modernen Trail-Geometrien ist in meinen Augen(als Touren-spaß fahrer) ne super Sache

Kann auch die Ergon Fitting Box empfehlen wenn unsicherheiten zur Sitzposition sind. Ja es ist nicht viel drin und ja es kostet listenpreis 25E aber dafür hat man dann wirklich Gewissheit und es ist alles sehr einfach erklärt und die Schablonen sind gut gemacht und anzuwenden.
 
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.583
Schau Dir doch einfach mal die RR-Fahrer aktuell beim Giro an. Und zwar nur von Taille abwärts (vergiß die Oberkörperposition). Die sollten ja einigermaßen effektiv auf dem Rad sitzen.
2. Ich würd mir an Deiner Stelle mal die Rahmen auf Papier ausdrucken und ganz klassisch mit Geodreieck und Zirkel Deine Überlegungen (z.B. andere Laufradgrößen) maßstabsgerecht einzeichnen und die Effekte dann mit Lineal nachmessen. Wird nicht ganz exakt sein, aber man sieht schnell, ob sich Veränderungen im mm-Bereich oder cm-Bereich abspielen.
Also wenn ich mir die RR-Fahrer z.B. bei der Tour de France anschaue, dann sehe ich jedenfalls, daß fast alle auch in ebenen Abschnitten ganz weit vorne auf der Sattelspitze sitzen. Was nichts anderes heisst, daß die sich beim Fahren praktisch durch die nach vorne gerutschte Sitzposition den Sitzwinkel zum Tretlager steiler machen, weil das auch für diese Fahrer offenbar effektiver ist. Und ich meine jetzt NICHT bei besonderen Bedingungen für Zeitfahrten.

Auch aus meiner eigenen Erfahrung kann ich sagen, daß ein steiler Sitzwinkel (um 75°) klar besser und effektiver ist, ganz besonders wenn es auch noch bergauf geht, und daß somit das Knielot zu den alten Stories aus der Vorzeit gehört.
Auf DH-Trails sitzt sowieso kaum einer im Sattel, weshalb da der Sitzwinkel völlig egal ist.

Gemessen an den seit ein paar Jahren geänderten steileren Sitzwinkeln der Rahmen, muss man dann auch die Rahmenlänge für sich selbst geringfügig etwas länger wählen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
22. April 2001
Punkte Reaktionen
2.583
Probefahrten finde ich gut, aber man sollte sich davor hüten, sich von alten jahrelangen Gewohnheiten in die Irre führen zu lassen, wenn man eine neue Geometrie ausprobiert.
 
D

Deleted 101478

Guest
das ist richtig,
aber der TE sollte sich auch nicht von App's, Geometrietabellen und Forums Weisheiten leiten lassen,
das macht es aus Erfahrung nur noch schwieriger
 
Oben Unten