Fragen zum Meta AM 29 2021

Dabei seit
21. Juli 2019
Punkte Reaktionen
7
Commencal hat mittlerweile die Größen Tabelle beim Am geändert der M Rahmen wird jetzt bis 185cm empfohlen, Größe L jetzt ab 182cm.
 
Dabei seit
9. April 2018
Punkte Reaktionen
8
Hier ist im übrigen der Link zu dem Artikel den ich im ersten Post erwähnt habe. Nach einer Zeit werden die Artikel aus dem APP Magazin auf der Website hochgeladen. Ich bin mal auf den grossen Enduro Vergleichstest im Dezember gespannt.
 
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
2.231
Ort
Reddischzentrum
Hier ist im übrigen der Link zu dem Artikel den ich im ersten Post erwähnt habe. Nach einer Zeit werden die Artikel aus dem APP Magazin auf der Website hochgeladen. Ich bin mal auf den grossen Enduro Vergleichstest im Dezember gespannt.
ganz ernsthaft, kann ich so nicht ganz nachvollziehen.
Wer weiß wie krumm gebaut der Tester war.
 
Dabei seit
9. April 2018
Punkte Reaktionen
8
Die schreiben halt das auch die Tester mit 1,87 m auf dem Bike in Größe M besser klar kamen, Ich denke im Vergleichstest Dezember wird wieder ein Meta AM zu finden sein und das Sie dann mehr dazu schreiben was und warum nicht passt.
 
Dabei seit
9. April 2018
Punkte Reaktionen
8
Ich fahre zur Zeit ein Meta AM V4 von 2016 in XL. Wenn ich mir nur die Reachwerte ansehe würde mir das M schon passen aber da gehört ja immer mehr dazu. Ich bin grundsätzlich mit meinem Bike zufrieden was die Sitzposition betrifft aber mir sind die Kettenstreben einen Tick zu lang. Ich finde der Bock ist echt schwer aufs Hinterrad zu ziehen. 433 mm bei nem 29er ist aber auch schon knackig kurz🤔. Deshalb die ganzen Diskussion über die Ausgewogenheit. Gibt es jemanden im westlichen Münsterland der ein neues Meta AM hat um mal probezusitzen?
 
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
2.231
Ort
Reddischzentrum
Die schreiben halt das auch die Tester mit 1,87 m auf dem Bike in Größe M besser klar kamen, Ich denke im Vergleichstest Dezember wird wieder ein Meta AM zu finden sein und das Sie dann mehr dazu schreiben was und warum nicht passt.
Bin auch 187 groß, 92er SL und 58 AL, zum Vergleich.
M wäre mir viel zu klein gewesen, möchte eine enstpannte Sitzposition und nicht zu beengt.

Auf Hinterrad ziehen geht ziemlich easy, in der Luft liegt es ausgegelichen, aber warscheinlich ist es das Beste wenn du mal auf nem Bock platz nimmst.

Komme aus der Pfalz wenn du mal in der Gegend sein solltest.
 
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte Reaktionen
441
Bin auch 187 groß, 92er SL und 58 AL, zum Vergleich.
M wäre mir viel zu klein gewesen, möchte eine enstpannte Sitzposition und nicht zu beengt.

Auf Hinterrad ziehen geht ziemlich easy, in der Luft liegt es ausgegelichen, aber warscheinlich ist es das Beste wenn du mal auf nem Bock platz nimmst.

Komme aus der Pfalz wenn du mal in der Gegend sein solltest.

Wie macht sich der auf dem Papier sehr flach erscheinende Lenkwinkel auf trails?

Sitzt du mit 187cmund Größe L sehr kompakt auf dem Bike, denn das oberrohr ist aufgrund des sitzwinkels ja eher kurz, der reach lang.
 
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
2.231
Ort
Reddischzentrum
Wie macht sich der auf dem Papier sehr flach erscheinende Lenkwinkel auf trails?

Sitzt du mit 187cmund Größe L sehr kompakt auf dem Bike, denn das oberrohr ist aufgrund des sitzwinkels ja eher kurz, der reach lang.
Im Vergleich zum Xl Capra sitze ich etwas aufrechter aber nicht gestreckt, eher entspannt nach vorne gebeugt.
Der Druck auf die Handgelenke sind geringer, der Grip am Vorderrad ist aber noch mehr als ausreichend. nachdem ich den Sattel etwas nach vorne geschoben habe.

Zum Lenkwinkel kann ich nur so viel sagen, es rollt wesentliche besser über Hindernisse, durch Steinfelder, Wurzeln.
Der kurze Hinterbau macht es agil, ist aber dennoch im Geradeauslauf spurstabil.

Der steile Sitzwinkel ist im Uphill effizient.

Kann aber leider nur die Vergleiche zwischen
- 2014er Strive in L
-2017er Capra in Xl
ziehen.

auf einem 2020er Spektral in L sitze ich zu kompakt.

ach ja zu Commencal selbst hatte jetzt ein paar mal Kontakt mit denen, immer sehr zeitnah Rückmeldung bekommen, ein Ersatzschaltauge hat genau 3 Tage gedauert von Andorra in die Pfalz.
Die Rahmenleiferung von BC 7 Tage.

Grüße
 
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte Reaktionen
441
Im Vergleich zum Xl Capra sitze ich etwas aufrechter aber nicht gestreckt, eher entspannt nach vorne gebeugt.
Der Druck auf die Handgelenke sind geringer, der Grip am Vorderrad ist aber noch mehr als ausreichend. nachdem ich den Sattel etwas nach vorne geschoben habe.

Zum Lenkwinkel kann ich nur so viel sagen, es rollt wesentliche besser über Hindernisse, durch Steinfelder, Wurzeln.
Der kurze Hinterbau macht es agil, ist aber dennoch im Geradeauslauf spurstabil.

Der steile Sitzwinkel ist im Uphill effizient.

Kann aber leider nur die Vergleiche zwischen
- 2014er Strive in L
-2017er Capra in Xl
ziehen.

auf einem 2020er Spektral in L sitze ich zu kompakt.

ach ja zu Commencal selbst hatte jetzt ein paar mal Kontakt mit denen, immer sehr zeitnah Rückmeldung bekommen, ein Ersatzschaltauge hat genau 3 Tage gedauert von Andorra in die Pfalz.
Die Rahmenleiferung von BC 7 Tage.

Grüße

Danke.
Hatte zuvor ein Supreme SX in XL und zurzeit ein Capra in XXL.
Bin unter anderem am neuen Meta interessiert, müsste aber wahrscheinlich wenn zum L Rahmen greifen.

Bislang hatte ich immer 65° LW und 65,5°. Da sind die 63,6° schon ein ordentlicher Unterschied.
 
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
2.231
Ort
Reddischzentrum
Danke.
Hatte zuvor ein Supreme SX in XL und zurzeit ein Capra in XXL.
Bin unter anderem am neuen Meta interessiert, müsste aber wahrscheinlich wenn zum L Rahmen greifen.

Bislang hatte ich immer 65° LW und 65,5°. Da sind die 63,6° schon ein ordentlicher Unterschied.
Glaub noch net mal das der Lenkwinkel der Ausschlag ist, denke eher der Sitzwinkel macht die gefühlte Veränderung aus.
Es kommt einem auf dem Trail wirklich nicht sehr lang vor, auf dem Heckträger vom Auto dagegen schon :lol:.
 
Dabei seit
2. Januar 2013
Punkte Reaktionen
17
F10BA27F-CE25-41AD-A3C7-588B59BE6B10.png

Ich melde mich nun auch einmal zu Wort. Mein Meta AM in XL, noch nicht ganz fertig. Warte noch auf die letzten Kleinteile.
Zu mir, 188cm mit SL 92cm. Komme von einem Spindrift 2017 L. Zum Zeitpunkt meiner Bestellung lag ich laut Commencal genau zwischen L und XL. Hatte auch öfters direkt Kontakt mit Commencal. Stets rasche und ausführliche Antworten erhalten.👍🏼 Dort hat man mir auch mitgeteilt, dass beide Größen passen werden, je nach Vorlieben L oder XL. Auf Pinkbike haben andere Besitzer des 2021 Meta vorwiegend zu XL geraten. 🤷🏻‍♂️Als der Rahmen unterwegs zu mir war wurde die Größentabelle aktualisiert, jetzt wäre ich eindeutig bei L.🙈
Nun gut, wollte auch Kontrast zum Spindrift, deshalb habe ich mich dazu entschlossen, beim XL zu bleiben. Richtige Probefahrt steht wegen Wetter, Schnee und Kleinteilen noch aus. Nur Proberollen in der Einfahrt war drin. Sitzposition ist angenehm, Oberrohrlänge sogar kürzer als bei meinem Spindrift, vermutlich wegen dem sehr flachen Sitzwinkel dort. Auch im Stehen fühlt es sich gut an. Von außen betrachtet wirkt es sehr lang, wenn man drauf sitzt wirkt es gar nicht mehr so groß. Hab es mir aber auch zum bolzen geholt. Hätte ich was Verspieltes gesucht, wäre wohl ein anderes Rad bei mir gelandet. Sobald ich tatsächliche Fahreindrücke habe gebe ich diese gern weiter, sofern Interesse besteht.

B5EA2207-043F-49AB-9370-C7678FCBE436.jpeg

505EC27D-74A7-4D7E-AC06-1CBFE52A87E9.jpeg

29FA0A91-028B-493A-A66F-338400A431AD.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
9. April 2018
Punkte Reaktionen
8
Ja über Fahreindrücke würde ich mich sehr freuen! Bin gespannt wie Du mit dem größeren Rahmen zurecht kommst. Wenn sowas wie bei Dir auftritt (Commencal gibt falsche Größenempfehlung auf der Website) kann man dann nicht den Rahmen umtauschen? Da man Commencal Bikes eh sehr schlecht aufgrund des fehlenden Händlernetzes probefahren und -sitzen kann, ist es dann nicht möglich einen in der falschen Größe bestellten Rahmen/Bike wieder umzutauschen? Hat da jemand Erfahrungen gemacht? Sehr schönes Bike übrigens, das Silber und das Rot der Gabel passt saugut zusammen!!!
 
Dabei seit
2. Januar 2013
Punkte Reaktionen
17
Ja über Fahreindrücke würde ich mich sehr freuen! Bin gespannt wie Du mit dem größeren Rahmen zurecht kommst. Wenn sowas wie bei Dir auftritt (Commencal gibt falsche Größenempfehlung auf der Website) kann man dann nicht den Rahmen umtauschen? Da man Commencal Bikes eh sehr schlecht aufgrund des fehlenden Händlernetzes probefahren und -sitzen kann, ist es dann nicht möglich einen in der falschen Größe bestellten Rahmen/Bike wieder umzutauschen? Hat da jemand Erfahrungen gemacht? Sehr schönes Bike übrigens, das Silber und das Rot der Gabel passt saugut zusammen!!!
Ich bin mir sicher, dass es kein Problem gewesen wäre den Rahmen in diesem Fall auf L zu wechseln, von den Lieferzeiten abgesehen. Hab im Vorfeld ewig verschiedene Hersteller und deren Größenempfehlungen und entsprechend Geometriewerte verglichen. Und in Kombination mit meinen eigenen Vorlieben habe ich zu XL tendiert und deshalb mich auch dazu entschlossen dabei zu bleiben. Ob meine Entscheidung richtig war werde ich berichten.
 
Dabei seit
26. Februar 2019
Punkte Reaktionen
91
Hallo zusammen!
Das neue Meta fahre ich jetzt seit Mitte Oktober. Rahmengröße L. Ich bin 1,78m. Meine Schrittlänge kenne ich nicht aber ich habe eine Armspannweite von 1,80m. Davor bin ich das Vorgängermodell ebenfalls in Größe L gefahren. Mit Ausnahme der Sattelstütze habe ich alle Teile (inklusive Vorbau) übernommen.
Im Vergleich zum Vorgänger merke ich den 25mm längeren Reach nicht. Ich glaube aber, dass der durch den steileren Sitz- und flacheren Lenkwinkel "aufgefressen" wird. Da ich vorher auch zwischen Grösse M und L schwankte, hatte ich einfach mal das Massband angelegt und den neuen Reach sowie Radstand am Vorgänger ausgemessen. In der Realität ist das dann eigentlich vernachlässigbar. Auf dem Papier liest sich das extremer. Was für mich an den langen Bikes von Vorteil ist, dass ich damit besser springen kann. Ich bin nicht so der begabteste Springer aber seit die Bikes länger werden, fühle ich mich sicherer beim springen. Auch deshalb habe ich das L genommen.
Im Vergleich zum Vorgänger ist der steile Sitzwinkel echt klasse. Es klettert nicht schneller ab man sitzt viel angenehmer. Ausserdem komme ich (überraschend) besser durch Kurven. Den Vorgänger in L fand ich da schwerfälliger.
Ich kann die Kritik von Enduro-mtb nicht ganz nachvollziehen. Aber gut, wahrscheinlich ist mein Tempo nicht hoch genug. Das von ihnen beschriebene Reiben der Schuhe an der Kettenstrebe habe ich nicht. Beim Vorgänger war es aber so. Gemäss der Vorstellung von Commencal hatten sie das auch angepasst und den Bereich schmaler gebaut. Und das einem die Strebe in die Wade drücken soll, verstehe ich überhaupt nicht.
Aber ja, das Bike ist lang. Allerdings fahr ich nur das und bin der Meinung mit Gewöhnung fällt einem das nicht mehr so auf.
Insgesamt bin ich absolut zufrieden. In meinen Fall würde ich immer zum grösseren Rahmen greifen.
DSC04582.JPG
 
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte Reaktionen
441
Hallo zusammen!
Das neue Meta fahre ich jetzt seit Mitte Oktober. Rahmengröße L. Ich bin 1,78m. Meine Schrittlänge kenne ich nicht aber ich habe eine Armspannweite von 1,80m. Davor bin ich das Vorgängermodell ebenfalls in Größe L gefahren. Mit Ausnahme der Sattelstütze habe ich alle Teile (inklusive Vorbau) übernommen.
Im Vergleich zum Vorgänger merke ich den 25mm längeren Reach nicht. Ich glaube aber, dass der durch den steileren Sitz- und flacheren Lenkwinkel "aufgefressen" wird. Da ich vorher auch zwischen Grösse M und L schwankte, hatte ich einfach mal das Massband angelegt und den neuen Reach sowie Radstand am Vorgänger ausgemessen. In der Realität ist das dann eigentlich vernachlässigbar. Auf dem Papier liest sich das extremer. Was für mich an den langen Bikes von Vorteil ist, dass ich damit besser springen kann. Ich bin nicht so der begabteste Springer aber seit die Bikes länger werden, fühle ich mich sicherer beim springen. Auch deshalb habe ich das L genommen.
Im Vergleich zum Vorgänger ist der steile Sitzwinkel echt klasse. Es klettert nicht schneller ab man sitzt viel angenehmer. Ausserdem komme ich (überraschend) besser durch Kurven. Den Vorgänger in L fand ich da schwerfälliger.
Ich kann die Kritik von Enduro-mtb nicht ganz nachvollziehen. Aber gut, wahrscheinlich ist mein Tempo nicht hoch genug. Das von ihnen beschriebene Reiben der Schuhe an der Kettenstrebe habe ich nicht. Beim Vorgänger war es aber so. Gemäss der Vorstellung von Commencal hatten sie das auch angepasst und den Bereich schmaler gebaut. Und das einem die Strebe in die Wade drücken soll, verstehe ich überhaupt nicht.
Aber ja, das Bike ist lang. Allerdings fahr ich nur das und bin der Meinung mit Gewöhnung fällt einem das nicht mehr so auf.
Insgesamt bin ich absolut zufrieden. In meinen Fall würde ich immer zum grösseren Rahmen greifen.
Anhang anzeigen 1162273

Wie fühlt sich der Lenkwinkel an?
Der ist ja quasi schon im Bereich eines downhillers.
Bietet der Hinterbau ausreichend Platz für 2.6er Reifen?
 
Dabei seit
30. Juli 2019
Punkte Reaktionen
33
@PeterPanic : Bist mit der Sprindex Feder zufrieden? Der Gedanke die Härte mal so zu verändern ist ja echt verführerisch. Und wie lang ist dein Vorbau, mit den Spacern bist du ja auch scho recht weit am unteren Ende?
 
Dabei seit
26. Februar 2019
Punkte Reaktionen
91
Wie fühlt sich der Lenkwinkel an?
Der ist ja quasi schon im Bereich eines downhillers.
Bietet der Hinterbau ausreichend Platz für 2.6er Reifen?
Wenn es steil wird, ist er natürlich von Vorteil. Aber auch sonst fällt er nicht negativ auf. Wie schon gesagt, ist der steile Sitzwinkel mehr erwähnenswert.
Aktuell habe ich einen 2,5er Shorty hinten drauf und es ist breit genug für einen 2,6er.
@PeterPanic : Bist mit der Sprindex Feder zufrieden? Der Gedanke die Härte mal so zu verändern ist ja echt verführerisch. Und wie lang ist dein Vorbau, mit den Spacern bist du ja auch scho recht weit am unteren Ende?
Ja, bin zufrieden. Man kann den Sag um circa 5% variieren ohne die Vorspannung zu verändern. Das ist besser als nichts und reicht für kleine Anpassungen aus. Jetzt im Winter fahre ich die weichere Einstellung. Im Sommer dann entgegengesetzt.
Mein Vorbau hat eine Länge von 50mm und es ist noch ein 5mm Spacer drunter. Das Steuerrohr beim 21er Meta ist länger als beim 20er. Deswegen war da nicht mehr viel Spielraum übrig.
 

Crazyfist

Trailwerk Wachau
Dabei seit
8. September 2010
Punkte Reaktionen
140
Ort
Trailwerk Wachau
Grüß euch,
ich hätte eine Frage bzgl. dem Dämpfer. Lt. Datasheet gehört in den Rahmen ein 230x62,5 - mit diesem Einbaumaß gibt aber derzeit nicht wirklich viel Angebot. Kann stattdessen auch ein x60 oder x65 verwendet werden?
 
Dabei seit
13. Juni 2015
Punkte Reaktionen
120
Ort
Wuppervalley
Grüß euch,
ich hätte eine Frage bzgl. dem Dämpfer. Lt. Datasheet gehört in den Rahmen ein 230x62,5 - mit diesem Einbaumaß gibt aber derzeit nicht wirklich viel Angebot. Kann stattdessen auch ein x60 oder x65 verwendet werden?
Der 60er geht sicher, reduziert aber den Federweg. 65 keine Ahnung, kann muss aber nicht passen wenn voll eingefedert. Ansonsten einen Stab mit 165mm Länge (Lochmitte-Lochmitte) einbauen. Für beide bietet sich sonst die Möglichkeit des Hub-Umbaus mittels Spacer (selber machen oder machen lassen).
 
Dabei seit
30. Juni 2014
Punkte Reaktionen
2.231
Ort
Reddischzentrum
Grüß euch,
ich hätte eine Frage bzgl. dem Dämpfer. Lt. Datasheet gehört in den Rahmen ein 230x62,5 - mit diesem Einbaumaß gibt aber derzeit nicht wirklich viel Angebot. Kann stattdessen auch ein x60 oder x65 verwendet werden?
Gleiches Problem hatte ich auch.

Schieß dir günstig einen 230x X und bau ihn um wenn du das kannst, wirst günstiger sein und kommst schneller aufs Bike.
Dann hast dein Bike so wie es sein sollte.
 
Dabei seit
26. Februar 2019
Punkte Reaktionen
91
Grüß euch,
ich hätte eine Frage bzgl. dem Dämpfer. Lt. Datasheet gehört in den Rahmen ein 230x62,5 - mit diesem Einbaumaß gibt aber derzeit nicht wirklich viel Angebot. Kann stattdessen auch ein x60 oder x65 verwendet werden?
Hallo Crazyfist!

Ich habe einen Dämpfer mit 65mm Hub verbaut. Das passt problemlos. Der Rahmen hat genug Bewegungsfreiheit und schlägt damit nirgentwo an. Und nebenbei erhälst du etwas mehr Federweg. Du musst am Dämpfer also nichts umbauen.

Schönen Gruss✌️
 
Dabei seit
1. Mai 2007
Punkte Reaktionen
441
Hallo Crazyfist!

Ich habe einen Dämpfer mit 65mm Hub verbaut. Das passt problemlos. Der Rahmen hat genug Bewegungsfreiheit und schlägt damit nirgentwo an. Und nebenbei erhälst du etwas mehr Federweg. Du musst am Dämpfer also nichts umbauen.

Schönen Gruss✌️

Aus welchen Grund reduzieren die den Hub auf 62,5mm?
Hätte nicht gedacht das es mit 65mm Hub noch passt.
 
Oben