Fragenkatalog Laufrad-Kaufberatung

freetourer

Mein Enduro ist härrrrter als Dein DH
Dabei seit
23. März 2006
Punkte Reaktionen
3.421
Dann erstmal vielen Dank. Enduro Rennen fahre ich allerdings nicht, höchstens mal ne Trailtrophy :DWürdest du denn eher zur EX 511 oder zur EG-30 raten?
Da machst Du mit beiden Felgen nichts falsch mMn.

Die DT Swiss ist etwas sauberer verarbeitet und dadurch etwas einfacher sauber aufzubauen.
 
Dabei seit
14. April 2008
Punkte Reaktionen
237
Ort
Zug
1) 29", 15x110, 12x148, SRAM XD, Umbaumöglichkeit muss nicht sein.
2) 2.3 bis 2.5 (Maxxis)
3) Tubeless
4) Hauptsächlich typische Abendrunde 30-40km & 500hm Trail (ich lass es auch mal ordentlich laufen), eher XC (für härtere Sachen habe ich noch ein Enduro)
5) 93kg
6) Specialized Roval (kaputt am Freilauf nach einiger Zeit), bc Loamer (Spiel in den Lagern), beide etwas schwer
7) max. 1200€. Wenns dann 1500 kostet und viel mehr bietet: auch überdenkenswert.
8) Online am allerliebsten bekannter Fertigsatz bei einem bekannten Onlineshop, der in die Schweiz versendet (z.B. Bike24 oder bike-components.de)
9) Zuverlässigkeit, Gewicht
10) Leiser Freilauf (aktuell fülle ich den Freilauf mit Fett um ihn leiser zu machen), deutlich leichter als aktuell mit ca. 1750g
11) -
 
Dabei seit
8. September 2015
Punkte Reaktionen
583
Ort
Pfalz

Oder auch der XA 30, aber bei deinem Gewicht und "Laufen lassen" würde ich persönlich den SL A nehmen.
Bei einem Laufradbauer die Wunschkonfig zusammen stellen lassen geht bei dem Budget natürlich auch. Aber die Felgen sind gut und die Nabe leise.
 
Dabei seit
14. April 2008
Punkte Reaktionen
237
Ort
Zug

Oder auch der XA 30, aber bei deinem Gewicht und "Laufen lassen" würde ich persönlich den SL A nehmen.
Bei einem Laufradbauer die Wunschkonfig zusammen stellen lassen geht bei dem Budget natürlich auch. Aber die Felgen sind gut und die Nabe leise.
bc Loamer ist ja auch von Newmen gebaut. Sind die Lager hier besser?
 
Dabei seit
2. Januar 2010
Punkte Reaktionen
75
Dann erstmal vielen Dank. Enduro Rennen fahre ich allerdings nicht, höchstens mal ne Trailtrophy :DWürdest du denn eher zur EX 511 oder zur EG-30 raten?
Habe die EX 511 im Bronson auf Hope Naben 32 Loch mit Sapim Laser/D-Light
Anfangs war ich skeptisch ob es hält, gewisse Wölfe haben mir aber bestätigt das es halten wird.

Das Rad läuft nun seit 1 1/2 Saisons absolut 8er los und hat durchaus die ein oder andere verpasste unsaubere Line mitmachen müssen.

Würde immer wieder die EX 511 nehmen !
 
Dabei seit
8. September 2015
Punkte Reaktionen
583
Ort
Pfalz
bc Loamer ist ja auch von Newmen gebaut. Sind die Lager hier besser?
Die BC Loamer hatten soweit ich weiß ganz andere Naben. Ich habe zumindest von den fade Naben noch nichts schlechtes bezüglich der Lager gehört. So lange gibt's die aber auch noch nicht, dass das in der Breite aufgefallen wäre. Ich hätte da keine Bedenken. Aber wie gesagt, ein Laufradbauer baut dir die auch mit anderen Naben auf. Leise wäre noch die acros nineteen, welche ich empfehlen kann. Ob die noch im Budget sind können dir die Anbieter sagen.
 

Trailhoibe

nur after-trail-hoibe
Dabei seit
2. April 2019
Punkte Reaktionen
28
Ort
München
So, habe mir nun eine DT EX511 bestellt. Die Felgen werden mit DT Swiss PHR Unterlegscheiben geliefert. Kann ich, die Unterlegscheiben mit einbezogen, von einer Felgenstärke am Speichenloch von 2mm ausgehen? Kann ich anhand der Annahme eine vom Sapim-Speichenlängenrechner ausgespuckte Länge von 275mm/276mm als richtig bewerten, oder muss ich aufgrund oben genannter Unterlegscheiben oder größerer Felgenstärke längere Speichen kaufen?

Bin für jede Hilfe dankbar und biete im Gegenzug Dank im voraus <3
 
Dabei seit
2. Januar 2010
Punkte Reaktionen
75
So, habe mir nun eine DT EX511 bestellt. Die Felgen werden mit DT Swiss PHR Unterlegscheiben geliefert. Kann ich, die Unterlegscheiben mit einbezogen, von einer Felgenstärke am Speichenloch von 2mm ausgehen? Kann ich anhand der Annahme eine vom Sapim-Speichenlängenrechner ausgespuckte Länge von 275mm/276mm als richtig bewerten, oder muss ich aufgrund oben genannter Unterlegscheiben oder größerer Felgenstärke längere Speichen kaufen?

Bin für jede Hilfe dankbar und biete im Gegenzug Dank im voraus <3
Hope Naben waren das oder ?
 
Dabei seit
9. April 2020
Punkte Reaktionen
0
Ort
Innsbruck
Hallo,
bin auf der Suche nach einem neuen Hinterrad:

1) 27,5 12x148 shimano hg, umbau nicht nötig
2) 2,4"
3) eigentlich tubeless, bis der Hinterreifen durch ist, aber mit Schlauch
4) überwiegend Enduro, S2-S3; ab und zu Bikepark
5) 79kg
6) Giant P-AM2 mit Höhen- und Seitenschlag der nimmer raus geht und verschliessenen Lagern. Könnte man sicherlich mit neuer Felge und neuen Lagern lösen. Einspeichen traue ich mir aber nicht zu
7) 150-200€
8) Discounter
9) Preis/Leistung, Stabilität, Zuverlässigkeit, Gewicht
10) etwas lauterer Freilauf wäre cool, ist aber zweitrangig
11) DT Swiss E 1900 Spline 30, DT Swiss M 1900, bc originals Loamer (als LRS anstatt Hinterrad)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
29. Mai 2020
Punkte Reaktionen
18
So, habe mir nun eine DT EX511 bestellt. Die Felgen werden mit DT Swiss PHR Unterlegscheiben geliefert. Kann ich, die Unterlegscheiben mit einbezogen, von einer Felgenstärke am Speichenloch von 2mm ausgehen? Kann ich anhand der Annahme eine vom Sapim-Speichenlängenrechner ausgespuckte Länge von 275mm/276mm als richtig bewerten, oder muss ich aufgrund oben genannter Unterlegscheiben oder größerer Felgenstärke längere Speichen kaufen?

Bin für jede Hilfe dankbar und biete im Gegenzug Dank im voraus <3
Ich hatte mir letzte Woche ein 27,5 Vorderrad aufgebaut mit einer Hope Pro 4 Nabe, Competition Speichen und Dt Swiss Ex 511 Felge. Mir hatte der Speichenrechner von Whizz Wheels 272 mm Speichenlänge ausgerechnet und das passte auch mit den Unterlegscheiben.
 

Anhänge

  • IMG_20210430_143740.jpg
    IMG_20210430_143740.jpg
    593,5 KB · Aufrufe: 18
Zuletzt bearbeitet:

Trailhoibe

nur after-trail-hoibe
Dabei seit
2. April 2019
Punkte Reaktionen
28
Ort
München
Ich hatte mir letzte Woche ein 27,5 Vorderrad aufgebaut mit einer Hope Pro 4 Nabe, Competition Speichen und Dt Swiss Ex 511 Felge. Mir hatte der Speichenrechner von Whizz Wheels hatte mir 272 mm Speichenlänge ausgerechnet und das passte auch mit den Unterlegscheiben.

Jo das bekomme ich auch, trotz 3mm Offset-Zentrierung. Offset von der Mitte mit der Boost-Konversion sind 30mm links (-3) und 22mm rechts (+3). Hab die Daten ja eh gehabt, praktischerweise mit deinem Tool vorgespeichert, frag' ich mal den Laufradbauer was der meint. Danke dir!
 
Dabei seit
19. Mai 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oberursel
Hallo zusammen,

ich möchte mir einen neuen Laufradsatz zulegen und bin auf der Suche nach Rat zur Spezifikation.

1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt? (vorne/hinten) Umbaumöglichkeiten auf andere Standards erwünscht?

Vo: 29", Boost 15x100mm, 6-Loch

Hi: 29", Boost 12x148mm, 6-Loch, Micro Spline Freilauf

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?

- 2,4-2,5 (vorn mit Exo+ oder Supertrail, hinten DoubleDown oder Super Gravity)

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden? "Normaler" Reifen mit Schlauch? Tubeless mit Latexmilch? Geklebte Schlauchreifen? UST

- Tubeless, bisher ohne Inserts

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben. Die Singletrail-Skala bietet ein paar Anhaltspunkte
  • zu 80% Mittelgebirge (S2 - S3), gerne ruppig (Wurzeln, Steinfelder) und zügig, aktive Fahrweise, Touren von 2h - 3,5h
  • Die anderen 20% setzen sich aus Bikepark (DH-/FR-/EN-Strecken) und Alpen (gebaute Strecken, Touren) zusammen
  • generell eher risikoavers unterwegs (d.h. nicht unbedingt langsam, aber kontrolliert und vorausschauend), Springen gehört nur (sehr) sehr begrenzt zu meinem Repertoire
  • Einsatzzweck nach Häufigkeit: „Enduro“-Trails, Trail-Touren, Alpen, Park
5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin? (Adams-/Evakostüm, falls mit schwerem Rucksack unterwegs bitte mit angeben)
  • komplett aufgerüstet ca. 110kg für die „Hausrunde“, ca. 115kg mit Rucksack (Tour)
6) Bisher hatte ich folgende Laufräder: Mit denen hatte ich folgende Probleme: Im übrigen hat mich gestört.
  • n/a
7) Budget - was darf's kosten?
  • bis ca. 600 Euro, wenn es sinnvoll investiert ist, bei meinem Gewicht kommt es sicherlich nicht auf ein paar Gramm am LRS an
  • Haltbarkeit ist hier zentral
  • Preis und Leistung sollten in einem gesunden Verhältnis stehen
8) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau? Egal
  • Laufradbauer/Shop oder Eigenbau (das ist noch nicht entschieden)
9) Klar sollte sein, dass nicht alle Wünsche zu jedem günstigen Preis realisiert werden können. Die Frage ist dann, an welchem Punkt man am ehesten bereit ist, Kompromisse einzugehen. Dies wird oft umschrieben mit einem Zitat von Keith Bontrager: "Strong, light, cheap - choose two." Daher: Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
  • Stabilität - Dauerhaltbarkeit - geringer Serviceaufwand
  • J-Bend Naben, kein Straight Pull
10) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts
  • bei gleichwertigen Optionen (siehe Punkt 9) der leisere Freilauf
11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:

Meine bisherige Recherche hat mich zu den folgenden Varianten als Diskussionsgrundlage geführt:

Varianten Vorderrad:
  • Felgen: DT Swiss EX511 oder Newmen EG30
  • Anzahl der Speichen: 32
  • Speichen (beidseitig): Sapim Race
  • Nippel: Sapim Polyax Alu
  • Naben: DT Swiss 350 oder Hope Pro 4
Varianten Hinterrad:
  • Felgen: DT Swiss FR560 oder Newmen EG30
  • Anzahl der Speichen: 32
  • Speichen (beidseitig): Sapim Race oder Sapim Force (bin mir aber nicht sicher, ob die in meinem Fall reelle Vorteile bringen)
  • Nippel: Sapim Polyax Alu
  • Naben: DT Swiss 350 oder Hope Pro 4
  • Freilauf: Micro Spline
Jetzt ist eure Meinung gefragt: Wo gibt es Optimierungspotential bei Material/Speichenwahl bzw. welche Alternativen seht ihr?

Vielen Dank im Voraus!
Robert
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.000
Ort
Randberlin / Erkner
@rokl Ganz kurze Frage: Gibts wirklich keinen LRS, den du bisher gefahren bist oder nichts dazu zu sagen? Gerade Anhaltspunkte/Schadensbilder bisheriger LRS finde ich immer recht hilfreich, um ein Bild davon zu bekommen, ob du deine eigene Materialanforderung unter oder überschätzt. (Also im Sinne von: Wer eine Flow MK3 verdellt braucht nicht zwangsweise eine FR560, da geht auch kleineres Kaliber, wer aber umgekehrt eine FR560 klein bekommt sollte vielleicht die Finger von einer Flow lassen...)
 
Dabei seit
19. Mai 2011
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oberursel
@rokl Ganz kurze Frage: Gibts wirklich keinen LRS, den du bisher gefahren bist oder nichts dazu zu sagen? Gerade Anhaltspunkte/Schadensbilder bisheriger LRS finde ich immer recht hilfreich, um ein Bild davon zu bekommen, ob du deine eigene Materialanforderung unter oder überschätzt. (Also im Sinne von: Wer eine Flow MK3 verdellt braucht nicht zwangsweise eine FR560, da geht auch kleineres Kaliber, wer aber umgekehrt eine FR560 klein bekommt sollte vielleicht die Finger von einer Flow lassen...)
Aktuell habe ich einen Newmen LRS (EG30 Felgen, Gen2 28 Loch Straight Pull Naben, Sapim Strong Speichen, Sapim Polyax Double Square Nippel), den ich mir bei einem Händler habe nachbauen lassen. Also kein „Original“-Newmen LRS. Die Qualität der Teile ist super, aber mit dem Hinterrad komme ich nicht zurecht, da sich ständig die Speichenspannung löst (nach 3 - 4 Ausfahrten). Das Rad ging bisher durch annähernd 10 Shops, aber das Bild bleibt gleich. Die Felgen finde ich für vorn auf jeden Fall ausreichend und am Hinterrad hat sie bisher auch gut gehalten, muss jetzt aber raus (seit 10/2019 verbaut) und bei der Gelegenheit soll der LRS verkauft werden und ein neuer her. In der Theorie sollte dieser LRS meine Ansprüche locker wegstecken, aber die ständigen Boxenstopps sind mir einfach zu viel.
 
Dabei seit
29. Mai 2020
Punkte Reaktionen
18
@ Rokl,
was mir bei deinen Vorschlags-Konfigurationen auffällt ist, dass du bei der Verwendung von DT Swiss Felgen EX 511 / FR 560 laut Hersteller Squorx Nippel + Washer U-Scheiben verwenden sollst bzw. "musst".
VG
Rissi
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
961
Aktuell habe ich einen Newmen LRS (EG30 Felgen, Gen2 28 Loch Straight Pull Naben, Sapim Strong Speichen, Sapim Polyax Double Square Nippel), den ich mir bei einem Händler habe nachbauen lassen. Also kein „Original“-Newmen LRS. Die Qualität der Teile ist super, aber mit dem Hinterrad komme ich nicht zurecht, da sich ständig die Speichenspannung löst (nach 3 - 4 Ausfahrten). Das Rad ging bisher durch annähernd 10 Shops, aber das Bild bleibt gleich. Die Felgen finde ich für vorn auf jeden Fall ausreichend und am Hinterrad hat sie bisher auch gut gehalten, muss jetzt aber raus (seit 10/2019 verbaut) und bei der Gelegenheit soll der LRS verkauft werden und ein neuer her. In der Theorie sollte dieser LRS meine Ansprüche locker wegstecken, aber die ständigen Boxenstopps sind mir einfach zu viel.
Nutzt du Procore?
Wird der Laufradsatz in einem ebike gefahren?

Zu Punkt 1. Wenn ja, probiere mal weniger Druck im Core. 4bar sollten das gröbste Abhalten und die felge nicht so stark einschnüren, das die Speichenspannung weg ist.
Zu Punkt 2. Falls nicht für ebike, sind solch dicken Speichen einfach Unfug. Hier ist weniger mehr. Auch bei deinem Gewicht verbaue ich bei solch steife Felgen eine Kombi aus Laser und D-Light. Wenn für ebike, dann die Kombi D-Light/Race.

Ob die Speichen gerade, oder gekröpft sind, hat mit deinem Problem ziemlich sicher nichts zu tun. Mein Handwerkerherz schlägt für J-Bend, aber das SP für sich lösende Nippel verantwortlich ist, halte ich für unwahrscheinlich.
 

Trailhoibe

nur after-trail-hoibe
Dabei seit
2. April 2019
Punkte Reaktionen
28
Ort
München
@ Rokl,
was mir bei deinen Vorschlags-Konfigurationen auffällt ist, dass du bei der Verwendung von DT Swiss Felgen EX 511 / FR 560 laut Hersteller Squorx Nippel + Washer U-Scheiben verwenden sollst bzw. "musst".
VG
Rissi

Sollte nicht jeder Nippel mit 'nem halbwegs runden Kopf funktionieren? Sapim Polyax sieht nicht unähnlich aus
 
Dabei seit
29. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
1.000
Ort
Randberlin / Erkner
@ Rokl,
was mir bei deinen Vorschlags-Konfigurationen auffällt ist, dass du bei der Verwendung von DT Swiss Felgen EX 511 / FR 560 laut Hersteller Squorx Nippel + Washer U-Scheiben verwenden sollst bzw. "musst".
VG
Rissi

Ja, wurde ja schon des häufigeren hier diskutiert und gesagt. Es ist die Vorgabe von DT Swiss und unter diesem Gesichtspunkt sollte immer klar sein, dass der Hersteller seine Kooperation/Kulanz verweigern kann/wird, wenn du doch mal ein Problem mit dem LRS bekommst und ihn eben nicht mit den vorgegebenen Bauteilen zusammengesetzt hast.

Ich persönlich sage mir, auf Grund bisher eindeutig unauffälliger Ergebnisse, dass ich das auf meine Kappe nehme, sollte es wirklich mal dazu kommen, dass die Kombination Polyax Alunippel von Sapim mit DT Felgen + PHR Washer ein Problem ergeben sollten. Ich verbaue diese Kombination aber nun schon seit Jahren und hatte bisher ... na ja, 0 Fälle. Deshalb bleibe ich ja auch dabei, dass ich hier gegen die Vorgabe von DT handle. Ist aber immer eine Art "Risiko", vor allem wenn es um Schadensfälle geht.
VG
Hexe
 
Dabei seit
6. März 2019
Punkte Reaktionen
164
Würd mich echt interessieren wo das Problem bei rokl liegt.
An den dicken Speichen doch auch nicht?
Warum die genommen würden und 10 Läden nicht klargekommen sind?
Meine aber Newmen hatte die bein ebike Radsatz mal, aber da gibts ja scheinbar langsam e lite, force oder e strong für. Lol
 
Dabei seit
17. September 2012
Punkte Reaktionen
614
Ort
Gießen
Würd mich echt interessieren wo das Problem bei rokl liegt.
An den dicken Speichen doch auch nicht?
Warum die genommen würden und 10 Läden nicht klargekommen sind?
Meine aber Newmen hatte die bein ebike Radsatz mal, aber da gibts ja scheinbar langsam e lite, force oder e strong für. Lol
Na an den Speichen am ehesten. Die dürften unter Vorspannung eine (elastische) Längung nahe 0 haben; dadurch fehlt die Elastizität im Speichengerüst. Sobald sich die Felge in radialer Richtung minimal elastisch verformt, ist die Speichenspannung weg und die Nippel können sich lösen. Wenn diese dann noch ohne Leinöl/Schraubensicherung verbaut sind, ist doch klar, woher das Problem rührt!?
Bei dem Einsatzgewicht und -bereich würde ich außerdem im Leben nicht darauf kommen, hinten 28 Speichen zu verbauen, dann hast Du ja noch schneller eine vollständige Entlastung, als bei 32 Speichen.
 
Oben