Fragenkatalog Laufrad-Kaufberatung

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.704
Ort
Nordbaden
Traditionell taugt die Konstruktion von denen in meinen Augen nicht viel. Wie's um die aktuelle Generation bestellt ist, kann ich allerdings nicht sagen.
Und Mavic reagiert bei Mängeln oftmals auch nicht besonders kulant, was man so liest. Wäre für mich persönlich keine Alternative.

Dann wirklich lieber etwas vom Laufradbauer bauen lassen.
 

flashmatic

langsamfahrer
Dabei seit
5. April 2009
Punkte Reaktionen
372
Ort
Stuttgart
Mit trailmech/sl xa25 evo hab ich mir einen Satz aufgebaut, wiegt 1640 g nur mit .d light. Mit laser / d light könntest Du nochmal auf 20-30 g weniger kommen.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.732
Ort
Dresden
Leichter wäre jedenfalls z. B. ein Satz Newmen SL XA25. Ob die Naben so langlebig sind wie die DTs, wird sich zeigen. Gibt's ja noch nicht so lange.
Wobei die nach aktuellem Stand werde breit genug für 2,25" bei 95kg sind noch ein wirklich steifes, dauerhaltbares Laufrad bilden für dieses Fahrergewicht.
Die selbe Felge gibts jetzt mit anderen Decals/Namen für Gravel, wo wie sie seit langen ausschließlich verbauen, weil am MTB was breiteres dran muss - gerade wenn der Fahrer schwerer ist.

Gruss, Felix
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte Reaktionen
178
Ort
Frankenland
Hallo, interessant wären die leichten asymmetrischen Duke Crazy Star 6 Felgen(26,5/29,5 mm IW) die man auch nur mit VR oder HR Felgen aufbauen kann. Leichte Acros Boost Naben(Lautstärke kann man in 3 Stufen einstellen) und ein sinnvolles Speichengerüst ergeben einen LRS für deinen Einsatzzweck bei ca. 1680 gr.

Servus Reiner

 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.704
Ort
Nordbaden
Wobei die nach aktuellem Stand werde breit genug für 2,25" bei 95kg sind noch ein wirklich steifes, dauerhaltbares Laufrad bilden für dieses Fahrergewicht.
Die selbe Felge gibts jetzt mit anderen Decals/Namen für Gravel, wo wie sie seit langen ausschließlich verbauen, weil am MTB was breiteres dran muss - gerade wenn der Fahrer schwerer ist.

Gruss, Felix
Na, dann ist es ja ein Laufradsatz-Abo angesichts der Freigabe bis 125 kg Systemgewicht.

Dass 25mm Maulweite für 2,25er Reifen bei 95 kg nicht breit genug sein sollen.... ja sicher :lol:
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
163
Hallo zusammen,

zunächst hoffe ich, dass meine Frage hier rein passt. Wollte jetzt keinen neuen Faden eröffnen.

Kann mir einer den Unterschied zwischen diese beiden Felgen sagen:

Duke Lucky Jack SLS2
Duke Lucky Jack SLS3

Klar, die SLS 3 ist der Nachfolger der SLS2 und ist wohl 5 Gramm leichter. Aber rein optisch gibt es wohl keinen Unterschied.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.732
Ort
Dresden
Hallo zusammen,

zunächst hoffe ich, dass meine Frage hier rein passt. Wollte jetzt keinen neuen Faden eröffnen.

Kann mir einer den Unterschied zwischen diese beiden Felgen sagen:

Duke Lucky Jack SLS2
Duke Lucky Jack SLS3

Klar, die SLS 3 ist der Nachfolger der SLS2 und ist wohl 5 Gramm leichter. Aber rein optisch gibt es wohl keinen Unterschied.
LuckyJack SLS2 front: 28mm, 340gr
LuckyJack SLS2 rear: 25,6mm, 310gr

wird zu:
LuckyJack SLS3 30: 30,5mm, 330gr
LuckyJack SLS3 28: 28mm, 310gr
LuckyJack SLS3 26: 26mm, 290gr

Speiche bei gleichem gewicht 2,5mm mehr Maulweite oder bei gleicher Maulweite 40-60gr weniger Gewicht
Optisch sind sie gleich und kommen aus der gleichen Fertigung.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
163
Hi Felix,

vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. Das hilft mir schon weiter. Weißt du zufällig auch wie es sich mit den Ultraversionen verhält? Laut R2-Bike:

SLS2 Ultra 24,5 mm, 275 gr
SLS3 Ultra 24,5 mm, 270 gr

Die angegebnen Abmessungen sind hier gleich, demnach dürfte der Unterschied hier lediglich im Gewicht liegen.


1626434947771.png


Der Ursprung meiner Frage: Ich habe mir auf der TransAlp eine SLS Ultra mehr oder weniger zerstört. Ein großer Stein ist auf der Flanke der Felge eingeschlagen, an dieser Stelle lässt sich die Felge nun mit dem Finger eindrücken. Ich überlege jetzt ob ich bei der Ultra-Version bleibe oder gleich auf eine Version mit mehr Maulweite zurückgreife.
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.732
Ort
Dresden
Hi Felix,

vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. Das hilft mir schon weiter. Weißt du zufällig auch wie es sich mit den Ultraversionen verhält? Laut R2-Bike:

SLS2 Ultra 24,5 mm, 275 gr
SLS3 Ultra 24,5 mm, 270 gr

Die angegebnen Abmessungen sind hier gleich, demnach dürfte der Unterschied hier lediglich im Gewicht liegen.


Anhang anzeigen 1308721

Der Ursprung meiner Frage: Ich habe mir auf der TransAlp eine SLS Ultra mehr oder weniger zerstört. Ein großer Stein ist auf der Flanke der Felge eingeschlagen, an dieser Stelle lässt sich die Felge nun mit dem Finger eindrücken. Ich überlege jetzt ob ich bei der Ultra-Version bleibe oder gleich auf eine Version mit mehr Maulweite zurückgreife.
Meines Wissens nach ist bei der Ultra alles glich geblieben, nur die gewichtsschwankung ist entsprechend berücksichtig worden.
Für CC- Alpencross halte ich aber solche jewiels Ultraleicht-Versionen wenig geeignet.
Hier mag das geringe gewicht auf dem Papier locken, aber sie haben eben auch wenig Reserven.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
163
Der Laufradsatz ist bzw. war voll auf niedriges Gewicht ausgelegt - ein reiner Wettkampf-LRS eben (CarbonTi, CX-Ray und die ULTR-Felge). Jetzt wo ich eine Felge zerlegt habe, stellt sich mir eben die Frage ob ich 120 Gramm mehr in Kauf nehmen möchte und dafür die Maulweite um 6 mm erhöhe (24,5 auf 30,5).

Obs mir was bringt? Ich weiß es nicht! Entscheid ich mich für +6mm und merke davon jedoch nichts, würde es mich um die 120 gramm ärgern....
 
Dabei seit
22. Juli 2006
Punkte Reaktionen
346
Ort
16540
Entscheid ich mich für +6mm und merke davon jedoch nichts, würde es mich um die 120 gramm ärgern....
Merkst Du die 120gr ebensowenig wäre es auch "wurst" und sicher keinen Ärger wert.

6mm mehr Maulweite führt zu breiter abgestütztem Reifen, der - mit sich daraus ergebendem größerem Volumen - auch mit (noch) weniger Druck gefahren werden kann. Das merken die meisten :) .
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
2.732
Ort
Dresden
Ich meine schon, dass man 2x60gr aussen rotierend durch aus merken kann. Allerdings merkt man eben auch die Steifigkeit und die Reserven eines Laufrades. Kein LRS macht dich langsamer als einer der defekt ist oder den du fahrend lieber etwas schonst, weil er kaputt gehen könnte.
Und mal eherlich, wir reden hier darüber, ob der LRS 12XX oder 13XXgr wiegt. Das ist beides extrem leicht.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
163
Ich denke sowohl die breite Felge aber auch die leichten Felgen haben jeweils ihren Vorteil, abhängig von der Strecke.

Jetzt muss mich mich eben für den für mich geeignetsten Mittelweg entscheiden. :)
 
Dabei seit
31. Juli 2009
Punkte Reaktionen
2.292
Ort
Neulussheim
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo zusammen :bier:

Ich bin gerade auf der Suche nach einem 2 Laufradsatz für Touren auf Asphalt und Waldautobahnen.

1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt? (vorne/hinten) Umbaumöglichkeiten auf andere Standards erwünscht?
27.5 Boost

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
2.1-2.25

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden? "Normaler" Reifen mit Schlauch? Tubeless mit Latexmilch? Geklebte Schlauchreifen?
Tubeless wäre klasse, ist aber kein MUSS

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben. Die Singletrail-Skala bietet ein paar Anhaltspunkte
höchstens S1

5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin? (Adams-/Evakostüm, falls mit schwerem Rucksack unterwegs bitte mit angeben)
65kg

6) Bisher hatte ich folgende Laufräder: Mit denen hatte ich folgende Probleme: Im übrigen hat mich gestört...
-----

7) Budget - was darf's kosten?
ca. 800€

8) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau?
egal

9) Klar sollte sein, dass nicht alle Wünsche zu jedem günstigen Preis realisiert werden können. Die Frage ist dann, an welchem Punkt man am ehesten bereit ist, Kompromisse einzugehen. Dies wird oft umschrieben mit einem Zitat von Keith Bontrager: "Strong, light, cheap - choose two." Daher: Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
Gewicht / Preis / Haltbarkeit

10) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...
schwarz und unter 1400g

11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:

Naben - Tune KillHill oder Newmen
Felgen - Crest ( leider nicht Lieferbar ) oder Newmen SL X.A 25
Speichen - CX-Ray oder wenn es zu teuer wird D-light
 
Dabei seit
23. August 2018
Punkte Reaktionen
43
Ort
Niederbayern
Hallo zusammen,

da mein Laufradsatz am Enduro mittlerweile nach jedem Park besuch Probleme macht, wollte ich mal was anderes haben.
Momentan fahre ich den e*thirteen LG1 EN Plus welcher Serienmäßig auf meinem Cube Stereo 170 TM 2020 verbaut ist.

Jetzt hätte ich vorgehabt das ich die Originalen Naben behalte, da diese eigentlich keine Probleme machen und einen guten Sound haben 🙃. Jedoch wollte ich die Felgen ringe auf Newmen EG 30 tauschen.
Welche Speichen währen dafür am besten und welche Nippel?
Meine Anforderungen an den Satz währe halt das er Robust ist und nicht nach jedem Park Tag wieder 1-2 Speichen gerissen sind.

Mfg Marcel
 

Geisterfahrer

ab und zu da
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
12.704
Ort
Nordbaden
Welche Speichen währen dafür am besten und welche Nippel?
Meine Anforderungen an den Satz währe halt das er Robust ist und nicht nach jedem Park Tag wieder 1-2 Speichen gerissen sind.
D-Light (oder Comp Race), weil:
  • Rundspeichen bei Kontakt mit Hindernissen weniger empfindlich sind als Messerspeichen
  • die D-Light bei solchen Kontakten mehr aushalten als ne 1,5er Speiche
  • sie elastischer sind als ne 1,8er Speiche und dadurch Wechselbelastungen besser verknuspern können und auch die Felge schonen.

Sapimnippel.

Aber da werden Dir sicherlich unterschiedliche Leute unterschiedliche Meinungen mitteilen und auch begründen.

Speichst Du selbst ein?
 
Dabei seit
23. August 2018
Punkte Reaktionen
43
Ort
Niederbayern
  • Rundspeichen bei Kontakt mit Hindernissen weniger empfindlich sind als Messerspeichen
  • die D-Light bei solchen Kontakten mehr aushalten als ne 1,5er Speiche
  • sie elastischer sind als ne 1,8er Speiche und dadurch Wechselbelastungen besser verknuspern können und auch die Felge schonen.

Sapimnippel.

Aber da werden Dir sicherlich unterschiedliche Leute unterschiedliche Meinungen mitteilen und auch begründen.

Speichst Du selbst ein?
ok danke dir schonmal hört sich sehr nachvollziehbar an.

Einspeichen würde ein Kollege für mich übernehmen.
Obwohl es mich auch selbst sehr reizen würde... aber hab noch nie ein Laufrad selbst eingespeicht.
 

Ben-HD

Forum-Team
Dabei seit
15. Oktober 2009
Punkte Reaktionen
1.546
Ort
HD
Gibt es aktuell einen Felgenring, der im Endurobereich der Newmen SL A.30 29" im ähnlichen Preissegment das Wasser reichen kann in Bezug auf Gewicht und Haltbarkeit?
 
Dabei seit
8. September 2015
Punkte Reaktionen
645
Ort
Pfalz
Ich denke die crazy star ist etwas unterhalb der SL A 30 anzusiedeln. Ist auch offiziell als AM angegeben. Ich denke die Fury Star wäre der passende Vergleich. Vielleicht minimal drüber. Wahrscheinlich liegt die SL A 30 da zwischen den beiden.
 
Dabei seit
23. August 2018
Punkte Reaktionen
43
Ort
Niederbayern
Hallo zusammen,

da mein Laufradsatz am Enduro mittlerweile nach jedem Park besuch Probleme macht, wollte ich mal was anderes haben.
Momentan fahre ich den e*thirteen LG1 EN Plus welcher Serienmäßig auf meinem Cube Stereo 170 TM 2020 verbaut ist.

Jetzt hätte ich vorgehabt das ich die Originalen Naben behalte, da diese eigentlich keine Probleme machen und einen guten Sound haben 🙃. Jedoch wollte ich die Felgen ringe auf Newmen EG 30 tauschen.
Welche Speichen währen dafür am besten und welche Nippel?
Meine Anforderungen an den Satz währe halt das er Robust ist und nicht nach jedem Park Tag wieder 1-2 Speichen gerissen sind.

Mfg Marcel
Ich melde mich dann nochmal kurz.
Welche Speiche ist den für den Enduro Race / Gravity Einsatz am besten. Salim Race oder D-Light?
Newmen verbaut ja original die Race.
 
Oben