Fragenkatalog Laufrad-Kaufberatung

Dabei seit
4. August 2008
Punkte Reaktionen
57
Ort
Stuttgart
Vielen Dank Dir. Ich weiß, dass es nicht einfach wird, habe schhon viel gesucht......Mit Newman/Fade werde ich, ohne dass ich es erklären könnte, nicht warm, bzw. meine immer wieder schlechtes über die Naben gelesen zu haben. Abgesehen davon brauche ich Shimano, habe das ergänzt.
450€ und unter 1500g bei Alu wird nicht so einfach neu.
Schau mal gebraucht die Newmen LRS.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
10.577
Ort
Rostock
Vielen Dank Dir. Ich weiß, dass es nicht einfach wird, habe schhon viel gesucht......Mit Newman/Fade werde ich, ohne dass ich es erklären könnte, nicht warm, bzw. meine immer wieder schlechtes über die Naben gelesen zu haben. Abgesehen davon brauche ich Shimano, habe das ergänzt.
Jupp, die Naben haben ihre downsides. Aber dafür ist der LRS eben ziemlich leicht. Man muss bei dem Budget und den Wünschen eben Abstriche machen.
Vielleicht könnte man was mit Novatec Naben und Newmen XA25 von eBay und Rundspeichen (Laser/D-light) zaubern
 
Dabei seit
3. Januar 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Berlin
Moinsen zusammen,

ich klinke mich hier mal rein. Ich habe das Forum schon ganz gut "abgegrast", bei mir geht es um die Anschaffung eines neuen Gravel-LRS. Meine Parameter:

1) Laufradgröße? 622, Steckachse 12x100 bzw. 12x142, Scheibenbremse CL, Shimano/SRAM Road 11s Freilauf
2) Reifenbreite >=40mm bis 50mm
3) klassisch Schlauch ggf. Umrüstung auf Tubeless
4) 60% Waldautobahn mit Trails bis S1, 40% Strasse
5) Körpergewicht 78kg plus Option auf Bike Packing mit ca 15kg Gepäck (steht noch in den Sternen, wird wenn dann eher selten so gefahren)
6) Aktuell Giant System LRS mit 19mm Innenbreite und einem Gesamtgewicht von >2000g
7) Budget: 400 - 500 Euro
8) Vom Laufradbauer, Eigenbau kann ich leider nicht
9) Stabilität und Gewicht sind mir wichtig, wobei Stabilität nicht unbedingt super-steif (== unkomfortabel) heißen muss.
10) Zielgewicht des LRS sollte bei ~1600g liegen
11) Aktuelle Kandidaten:

Felge: DTSwiss RR481 (22mm Innenbreite)
Naben: Newmen Fade Straight Pull CL 24s
Speichen: DTSwiss Comp Race/Revolution Mix
Nippel: DTSwiss Alu klassisch (?)
--> ~1560g, 445€

Felge: DTSwiss GR531 (24mm Innenbreite)
Naben: Newmen Fade Straight Pull CL 24s
Speichen: DTSwiss Comp Race/Revolution Mix
Nippel: DTSwiss Alu klassisch (?)
--> ~1660g, 445€

Felge: Newmen Evolution SL XR25 (25mm Innenbreite)
Naben: DTSwiss 350 klassisch CL 28s
Speichen: Sapim D-Light
Nippel: Sapim Polyax Alu Secure Lock
--> ~1580g, 515€

Was denkt ihr? Ich tendiere aktuell zu letztgenanntem, weil breiteste Felge (-> niedrigerer Luftdruck möglich, geringerer Rollwiderstand im Gelände, mehr Komfort) und robuste, gut wartbare Nabe. Ob die 28 vs 24 Speichen etwas ausmachen...keine Ahnung, fühlt sich vielleicht "sicherer" an.
 
Zuletzt bearbeitet:

6-6-7

nebenan wohnt herr beelze
Dabei seit
18. Mai 2011
Punkte Reaktionen
3.515
Ort
Sourland
@schnellerpfeil bist du zufällig grad im Urlaub, oder so?
Hatte dir eine Mail mit einer Anfrage geschickt. Kam noch keine Antwort bisher. Oder ist soooo viel zu tun?

Ging um ein HR mit Hope/EG30 :D
 
Dabei seit
25. Juli 2006
Punkte Reaktionen
2.628
Hallo zusammen,

aktuell überlege ich, mir meinen ersten Laufradsatz selbst aufzubauen.
Soll 'anfängertauglich' im Aufbau sein.
Ein paar 'Erfahrungen' durch nachzentrieren, Seiten/Höhenschlag ausbessern sind vorhanden.
Einsatzgebiet/Zeit: Allroad/Gravel, gemäßigt, ganzjährig
Reifenbreite: 30mm - 40mm
Gewicht Fahrer + Rad: ca. 85 kg, Gepäck ist eher vernachlässigbar (max. paar Kg)

Nach einigem lesen wäre der aktuelle Gedanke:
Naben: DT Swiss 350, CL, J-Bend
Felge: R500, 28 Speichen (vorne und hinten)
Speichen (3-fach gekreuzt) :
Speichen links hinten und rechts vorne:
Sapim D-Light (2,0/1,65/2,0)
Speichen rechts hinten und links vorne:
Sapim Race (2,0/1,8/2.0)
Nippel: Sapim Polyax, Alu
Unterlegscheiben: keine

Oder vielleicht 24 Speichen?
Ggf. mit angepasster Wahl der Speichen?
Wirklich hoch ist das Systemgewicht ja nicht, aber auf Kante aufbauen würde ich auch nicht wollen.

Die R500, weil keine speziellen Nippel und Unterlegscheiben notwendig. Auf der anderen Seite nicht ganz so schwer wie die G540 und für max. 40mm sind 22mm Maulweite ok.

Abschließende Bemerkung: Ein Laufradsatz mit XR391 + dt 350 ist aktuell am Rad im Einsatz. Der neue Satz sollte sich zumindest etwas von diesem unterscheiden :)
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
10.577
Ort
Rostock
Hallo zusammen,

aktuell überlege ich, mir meinen ersten Laufradsatz selbst aufzubauen.
Soll 'anfängertauglich' im Aufbau sein.
Ein paar 'Erfahrungen' durch nachzentrieren, Seiten/Höhenschlag ausbessern sind vorhanden.
Einsatzgebiet/Zeit: Allroad/Gravel, gemäßigt, ganzjährig
Reifenbreite: 30mm - 40mm
Gewicht Fahrer + Rad: ca. 85 kg, Gepäck ist eher vernachlässigbar (max. paar Kg)

Nach einigem lesen wäre der aktuelle Gedanke:
Naben: DT Swiss 350, CL, J-Bend
Felge: R500, 28 Speichen (vorne und hinten)
Speichen (3-fach gekreuzt) :
Speichen links hinten und rechts vorne:
Sapim D-Light (2,0/1,65/2,0)
Speichen rechts hinten und links vorne:
Sapim Race (2,0/1,8/2.0)
Nippel: Sapim Polyax, Alu
Unterlegscheiben: keine

Oder vielleicht 24 Speichen?
Ggf. mit angepasster Wahl der Speichen?
Wirklich hoch ist das Systemgewicht ja nicht, aber auf Kante aufbauen würde ich auch nicht wollen.

Die R500, weil keine speziellen Nippel und Unterlegscheiben notwendig. Auf der anderen Seite nicht ganz so schwer wie die G540 und für max. 40mm sind 22mm Maulweite ok.

Abschließende Bemerkung: Ein Laufradsatz mit XR391 + dt 350 ist aktuell am Rad im Einsatz. Der neue Satz sollte sich zumindest etwas von diesem unterscheiden :)
hört sich solide an. Die R500 ist recht heavy mit fast 500g, ist dafür aber "anfängertauglich" beim Aufbau da steif. Genau, DT schreibt keine Washer vor und sollte somit auch ohne gehen. Hexe z.B. verbaut sie dennoch. Siehe hier.
24 Speichen würde ich nicht machen, mit 28 hast du es als Anfänger einfacher ein solides Rad zu bauen. Ich würde wahrscheinlich statt d-light/race mit laser/d-light aufbauen, aber das rate ich dir als Anfänger nicht, also mMn ist die Speichenwahl so in Ordnung.
Die Naben sind super. Ich bevorzuge auch J-bend Nabenflansche, will dir aber sagen, dass man hier keine Hilfe bekommt bei den Kreuzungen. Da ist Straightpull wesentlich einfacher als Anfänger. Aber Achtung, hier können sich Speichen einfacher beim Spannen mitdrehen.
 

schnellerpfeil

German-Lightness Laufradbau
Dabei seit
3. Januar 2006
Punkte Reaktionen
2.102
@schnellerpfeil bist du zufällig grad im Urlaub, oder so?
Hatte dir eine Mail mit einer Anfrage geschickt. Kam noch keine Antwort bisher. Oder ist soooo viel zu tun?

Ging um ein HR mit Hope/EG30 :D
Nö, ich bin da und es geht mir gut. Danke für deine Nachricht. Bin nicht so schnell mit eMails.
Hast eine Antwort bekommen.
 
Dabei seit
25. Juli 2006
Punkte Reaktionen
2.628

3xA

Dabei seit
30. Mai 2010
Punkte Reaktionen
126
Ort
Zürich
Hallo zusammen,
Hoffe bin richtig hier. Bin momentan viel am lesen und planen. Möchte mir über den Winter ein neues Bike zusammenbauen. Aber ich weiss noch nicht welche Laufradgrösse ich mir zulegen soll. Bin 178cm gross und es soll ein AM/Enduro Hardtail werden. Hauptsächlich bin ich auf den lokalen Trails hier in Zürich unterwegs, hin und wieder mal ein Bikepark. Bisher war ich hauptsächlich auf 26" unterwegs. Ich hatte kurz ein 27.5" Bike aber die Geo hat mir nicht ganz so gepasst, aber die agilität hat mir gefallen. Ein 29" hat mein Bruder und das ist mir gefühlt zu träge.
Ich mag es wenn das Bike wendig und spielerisch ist. Was würdet ihr mir empfehlen? 27.5", Mullet (noch nie gefahren) oder doch langfristig 29"?

Ich danke im voraus! 😎
 
Dabei seit
8. September 2015
Punkte Reaktionen
956
Ort
Pfalz
Bei der Größe solltest du problemlos beides fahren können. Es gibt auch sehr verspielte Bikes mit komplett 29 Zoll, das ist kein Problem. Klar, mit Mullet geht nochmal mehr. Ich persönlich will das Überrollverhalten und die Laufruhe mit meinem 29 Zoll nicht mehr hergeben. Aber das sind halt persönliche Präferenzen. Und der "Sprung" von 26" auf 29" ist natürlich gefühlt gewaltig. Daran kann man sich aber gewöhnen. Aber mit Mullet machst du sicher auch nichts falsch.
Insofern von mir vielleicht keine echte Hilfe, außer dass du mit beidem keinen Fehler machst. Nur ein 29" mit sehr langem Hinterbau solltest du vermeiden. Was genau fährt denn dein Bruder?
 
Dabei seit
8. September 2015
Punkte Reaktionen
956
Ort
Pfalz
Gut, das Occam ist ja ein Fully, das ist sowieso schwer mit einem Hardtail zu vergleichen. Durch die Hinterbau-Kinematik ist es sowieso tendenziell länger und damit träger. Die Kettenstrebenlänge müsste 440 mm sein. Ein Hardtail, wie z.B. das Stanton Switch9er hat 12 mm weniger und ist damit deutlich "verspielter". Ein Ragley Big Wig immerhin 5 mm weniger. Klar, 27,5" wären potentiell noch kürzer. Im Zweifel bleibt nur testen!
 
Dabei seit
14. August 2006
Punkte Reaktionen
14
Hallo,

suche einen neuen Laufradsatz für mein Oiz.

1) Laufradgröße?
29“ und 15x110; 12x148 boost; Microspline
2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
2,35/2,4
3) Welches Reifensystem soll genutzt werden?
Tubeless
4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben.
Wahrscheinlich trifft Cross Country es am Besten, ggf S1 Trails wenn sie im Weg sind. Keine richtigen Sprünge, Kategorie Bordstein wird schonmal gesprungen.
5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin?
Mit Ausrüstung ca. 85-90kg
6) Bisher hatte ich folgende Laufräder:
Am Oiz Standard Orbea OC1 25c, ist mir viel zu schwer, evtl auch zu schmal
7) Budget - was darf's kosten?
5-800 Euro
8) Wo soll gekauft werden?
Egal
9) Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
Gewicht - unbedingte Zuverlässigkeit - Steifigkeit - Optik
10) Sonstige
Gewicht ca 1500g, alles schwarz
11) Bisher im Rennen sind:
DT Swiss XRC 1501 Spline One

Der Laufradsatz würde mir gefallen, aber 110kg Systemgewicht klingt wenig. Ich denke mit Rad bin ich zw 100-105kg.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
8. September 2015
Punkte Reaktionen
956
Ort
Pfalz
Die Gewichtslimits beinhalten schon einige Reserven, da muss man nicht noch zusätzlich Abstand halten, wenn sie zum Einsatzzweck passen. Daher hätte ich da keine Bedenken, wenn du sie für dein Budget bekommst, sollte das passen.
 
Dabei seit
14. August 2006
Punkte Reaktionen
14
Die Gewichtslimits beinhalten schon einige Reserven, da muss man nicht noch zusätzlich Abstand halten, wenn sie zum Einsatzzweck passen. Daher hätte ich da keine Bedenken, wenn du sie für dein Budget bekommst, sollte das passen.
Danke. Ja sind am oberen Budget Limit neu. Die 30er Innenweite sollte ja bei 2,35er reifen kein Problem darstellen oder? Will nämlich meine Rekon Race behalten.

Alternativ einen Satz aufbauen lassen mit DT Swiss 240, Newmen X.A.25 und vielleicht CXRay. Dürfte vom Preis her ähnlich sein und von Gewicht her ggf sogar leichter, dafür aber nur 25mm Maulweite.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten