Fragenkatalog Laufrad-Kaufberatung

Dabei seit
1. Juli 2011
Punkte Reaktionen
933
Ort
Allgäu / Heilbronn
Wenn du die Naben übernehmen möchtest, musst du dich auch an LR Bauer wenden, die das auch anbieten (macht tatsächlich nicht jeder).
Danke!
D.h. grundsätzlich wäre das möglich und technisch spricht erst mal nichts dagegen wenn die Naben noch ok sind. Dann werde ich mal verschieden LR Bauer diesbezüglich Anfragen.

Aufgrund deiner Beschreibung in einem anderen Thread ist mir nun auch klar was der Unterschied zwischen den Newmen SL und non-SL ist. Aufgrund der Legierung würde ich dann nur zur SL EG greifen :daumen:
 
Dabei seit
24. August 2004
Punkte Reaktionen
72
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einen Laufradsatz für mein XC-Hardtail.

1) 29 Zoll, Boost, Micro Spline
2) Reifenbreite 2.25 - 2.35 Zoll
3) Tubeless
4) Touren, XC und Marathon. Hauptsächlich wird auf Forstwegen gefahren. Maximal einfache Trails mit S1.
5) Körpergewicht 72 kg, meistens mit kleinen Tagesrucksack unterwegs.
6) DT E1900. Problemlos, aber zu schwer.
7) Budget ~ 850 Euro
8) Egal
9) Zuverlässigkeit - Stabilität - Gewicht
10) 30 mm Innenweite, Mirco Spline Freilauf, 6 Loch Aufnahme und wenn möglich < 1700 g
11) DT 240 mit Duke Lucky Star HD 6TERS 30 Felgen und CX-Ray Speichen.

Danke
 
Dabei seit
13. März 2015
Punkte Reaktionen
10
Hallo zusammen,

ich hoffe Ihr könnt mir ein paar Tips geben, ich habe den Vordruck mal ausgefüllt.
1) 27,5", 12mm Steckachse, 142mm Einbaubreite Hinterrad. Am besten Microspline da ich direkt auf 1x12 gehen würde. Ansonsten HG Freilauf, idealerweise mit Umbaumöglichkeit.
2) ca. 2,35 – 2,4"
3) Normale Reifen Tubeless (Muc Off Milch)
4) Touren - also Trails bis ca. S2, Wurzeln, Steinstufen bis ca. 30 cm Höhe, bergab auch mal schneller über Wurzelteppiche. Fahrstil verbesserungsbedürftig, treffe auch mal neben die Ideallinie und nehme eine Kante mit, lasse es ordentlich laufen.
Flowtrails
Nächste Saison werde ich mich auch mal im Bikepark versuchen, aber kein Downhill.
5) 85-90kg, mit Tagesrucksack unterwegs
6) Shimano XT mit Stan's ZTR Crest Tubeless Ready. Die hintere Felge ist nach 4000km an fast allen Ösen gerissen. Gestört hat mich sonst bisher nichts. Es fehlt ein wenig an Steifigkeit.
7) ca. 350€
8) Egal, Hauptsache gutes Preis-/ Leistungsverhältnis. Eigenbau traue ich mir nicht zu.
9) Zuverlässigkeit, Stabilität, Gewicht, Steifigkeit
10) Farbe ist mir total egal. < 2kg ist Pflicht, darüber wird nichts gekauft
11) Angeschaut habe ich mir so direkt noch nichts, da mir die Erfahrung fehlt. Und ich bis jetzt, außer im Konfigurator, kein passendes Laufrad mit 12x142mm und Microspline gefunden habe. Außer die Shimano Laufräder und ich denke das wäre das falsche. Genannt wurde mir beim Fahrradhändler das EX 1700, da das E1900 zu instabil wäre für das was ich vorhätte.

Für hilfreiche Antworten bin ich sehr dankbar.
Am besten mit Links, oder Konfigurationsvorschlägen.

Gruß
Hallo,
ist dieses Laufrad geeignet für meine genannten Zwecke? Und ist der Preis so in Ordnung?
Laufrad
Gruß
 
Dabei seit
8. September 2015
Punkte Reaktionen
989
Ort
Pfalz
Die Hope Fortus sind grundsolide Laufräder, entsprechen aber gar nicht deinem Grundsatz aus Punkt 10. Denn die sind nunmal sackschwer.
 
Dabei seit
13. März 2015
Punkte Reaktionen
10
Die Hope Fortus sind grundsolide Laufräder, entsprechen aber gar nicht deinem Grundsatz aus Punkt 10. Denn die sind nunmal sackschwer.
Hallo, das stimmt. Aber das wäre mir in dem Fall egal. Dafür ist das Laufrad bezahlbar und eins von Stange. Ansonsten ist es immer eine Anfertigung bei 12x142mm und MicroSpline Freilauf.
Es sei denn ich habe diese überall übersehen.
Gruß
 
Dabei seit
12. Juli 2012
Punkte Reaktionen
69
Möchte mir für mein Enduro ein Laufradsatz
mit Duke Fury Star HD Felgen aufbauen lassen, da mir die Felgen optisch gefallen.

Die haben jedoch nur 28,5mm Innenweite. Ist das mit 2,4-2,5 Reifen gut fahrbar oder ist die Innenweite schon veraltet?

Einsatz ist im Bikepark (Downhill) und Endurotrails
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.393
Ort
Dresden
Hallo!

KFKA:
DT Swiss GR531 oder G540?

Gravel, weitestgehend ohne Trails, 110kg Systemgewicht, Continental Terraspeed / -trail...
G540 - kostet die Hälfte, wiegt nur 20gr/St. mehr und braucht keine speziellen Nippel& Washer - nervt nicht mit Kinstern an selbigen.
Wenn du noch keine Naben hast, reichen 28L für 110kg Systemgewicht aus.

Gruss, Felix
 

flashmatic

langsamfahrer
Dabei seit
5. April 2009
Punkte Reaktionen
624
Ort
Stuttgart
Möchte mir für mein Enduro ein Laufradsatz
mit Duke Fury Star HD Felgen aufbauen lassen, da mir die Felgen optisch gefallen.

Die haben jedoch nur 28,5mm Innenweite. Ist das mit 2,4-2,5 Reifen gut fahrbar oder ist die Innenweite schon veraltet?

Einsatz ist im Bikepark (Downhill) und Endurotrails
Muss es denn unbedingt die hd Variante sein, wenn ja, warum? Wegen 27,5 oder wegen der Stabilität?
 
Dabei seit
1. September 2011
Punkte Reaktionen
16
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einen Laufradsatz für mein XC-Hardtail.

1) 29 Zoll, Boost, Micro Spline
2) Reifenbreite 2.25 - 2.35 Zoll
3) Tubeless
4) Touren, XC und Marathon. Hauptsächlich wird auf Forstwegen gefahren. Maximal einfache Trails mit S1.
5) Körpergewicht 72 kg, meistens mit kleinen Tagesrucksack unterwegs.
6) DT E1900. Problemlos, aber zu schwer.
7) Budget ~ 850 Euro
8) Egal
9) Zuverlässigkeit - Stabilität - Gewicht
10) 30 mm Innenweite, Mirco Spline Freilauf, 6 Loch Aufnahme und wenn möglich < 1700 g
11) DT 240 mit Duke Lucky Star HD 6TERS 30 Felgen und CX-Ray Speichen.

Danke
Genau sowas suche ich auch. Ich bin nur etwas schwerer (75kg) + Rucksack. Hat jemand einen Tipp?
 

flashmatic

langsamfahrer
Dabei seit
5. April 2009
Punkte Reaktionen
624
Ort
Stuttgart
Newmen sl a30, duke crazy star 6ters front auf Hope pro4, DT350, erase mtb Naben. Wird in Alu mit <1700 g grad so hinkommen. Evtl. etwas schwerer.

Gruß

Olly
 

felixthewolf

Light-WOLF
Dabei seit
28. November 2001
Punkte Reaktionen
3.393
Ort
Dresden
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einen Laufradsatz für mein XC-Hardtail.

1) 29 Zoll, Boost, Micro Spline
2) Reifenbreite 2.25 - 2.35 Zoll
3) Tubeless
4) Touren, XC und Marathon. Hauptsächlich wird auf Forstwegen gefahren. Maximal einfache Trails mit S1.
5) Körpergewicht 72 kg, meistens mit kleinen Tagesrucksack unterwegs.
6) DT E1900. Problemlos, aber zu schwer.
7) Budget ~ 850 Euro
8) Egal
9) Zuverlässigkeit - Stabilität - Gewicht
10) 30 mm Innenweite, Mirco Spline Freilauf, 6 Loch Aufnahme und wenn möglich < 1700 g
11) DT 240 mit Duke Lucky Star HD 6TERS 30 Felgen und CX-Ray Speichen.

Danke
Genau sowas suche ich auch. Ich bin nur etwas schwerer (75kg) + Rucksack. Hat jemand einen Tipp?

Ein Aufbau mit der Duke LuckyStar HD 30 mit einer leichten Nabe sollte hier schon das Ideal darstellen.
Mit z.b. der Newmen Fade boost oder den DT 240EXP und 28x Sapim CX-Ray/CX-Sprint wiegt ein solcher LRS nur 1550gr.
Mit leichteren Naben, wie den Carbon-Ti X-hub SL kommt man auch unter 1500gr.
Wenn 28mm Maulweite reichen, gibts jetzt auch neu, die LuckyStar Ultra 28 mit 400gr so dass minimal 1415gr möglich sind.

Gruss, Felix
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
214
Hallo zusammen,

ich hoffe zunächst, dass meine Frage hier rein passt:

Mir ist eine Newmen Gen1 Hinterradnabe am MTB (Boost) kaputt gegangen. Verbaut sind Sapim CX-Ray Speichen und eine Carbonfelge. Die Felge ist die Hausmarke eines deutschen Laufradbauers.
In der Blackweek habe ich mir nun eine neue Nabe von Newmen Generation 2 gekauft und möchte das Laufrad fix umspeichen.
Die neue Nabe hat auf der Antriebsseite einen 5mm größeren Lochkreisdurchmesser, dass heißt die alten Speichen sind vermutlich zu lange.

Kann ich aus den Abmessungen der neuen Nabe (im Vergleich zu der alten) auf die richtige Speichenlänge schließen?

Den ERD der Felge kenne ich nicht. Klar, ich konnte ausspeichen, den ERD messen und anschließend die Speichenlängge errechnen. Würde das aus- und einspeichen allerdings gerne in einem Aufwisch erledigen.

Ich hoffe man versteht was ich meine.

Ps: Es handelt sich um Straightpull Naben.
 

Colt__Seavers

Fahrradenthusiast
Dabei seit
4. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
10.937
Ort
Rostock
Hallo zusammen,

ich hoffe zunächst, dass meine Frage hier rein passt:

Mir ist eine Newmen Gen1 Hinterradnabe am MTB (Boost) kaputt gegangen. Verbaut sind Sapim CX-Ray Speichen und eine Carbonfelge. Die Felge ist die Hausmarke eines deutschen Laufradbauers.
In der Blackweek habe ich mir nun eine neue Nabe von Newmen Generation 2 gekauft und möchte das Laufrad fix umspeichen.
Die neue Nabe hat auf der Antriebsseite einen 5mm größeren Lochkreisdurchmesser, dass heißt die alten Speichen sind vermutlich zu lange.

Kann ich aus den Abmessungen der neuen Nabe (im Vergleich zu der alten) auf die richtige Speichenlänge schließen?

Den ERD der Felge kenne ich nicht. Klar, ich konnte ausspeichen, den ERD messen und anschließend die Speichenlängge errechnen. Würde das aus- und einspeichen allerdings gerne in einem Aufwisch erledigen.

Ich hoffe man versteht was ich meine.

Ps: Es handelt sich um Straightpull Naben.
5mm mehr Durchmesser PCD auf der Antriebsseite wirkt sich so gut wie gar nicht aus. Ich gehe davon aus die Naben haben die gleiche Anzahl der Kreuzungen (3x). Dann sind deine Speichen im ca. 0,3mm zu lang, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Wenn du eine radiale Einspeichungen hättest, wäre das 2,5mm pro Speiche zu lang. Aber mit 3x Kreuzung ist das gar kein Problem, da die Speichen den Nabenflansch ja in einem stumpfen Winkel verlassen.

Was sich eher auswirken würde sind die Korrekturwerte der Speichen an den Flanschen. Die wirken sich nämlich direkt aus.
1669796883434.png

Quelle DT Swiss
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
214
5mm mehr Durchmesser PCD auf der Antriebsseite wirkt sich so gut wie gar nicht aus. Ich gehe davon aus die Naben haben die gleiche Anzahl der Kreuzungen (3x). Dann sind deine Speichen im ca. 0,3mm zu lang, wenn ich mich nicht verrechnet habe. Wenn du eine radiale Einspeichungen hättest, wäre das 2,5mm pro Speiche zu lang. Aber mit 3x Kreuzung ist das gar kein Problem, da die Speichen den Nabenflansch ja in einem stumpfen Winkel verlassen.

Was sich eher auswirken würde sind die Korrekturwerte der Speichen an den Flanschen. Die wirken sich nämlich direkt aus.
Anhang anzeigen 1594398
Quelle DT Swiss
Vielen Dank. Klingt logisch. Du hast mir damit schon sehr geholfen. Ich werde auch selbst nochmals mit dem DT-Rechner rumspielen. Der Offset der neuen Nabe ist um 0,3 mm größer.

Vielleicht kann auch der Laufradbauer weiterhelfen und dir den ERD nennen?
Habe ich bereits gemacht. Allerdings stellt sich die Informationsgewinnung eher schwierig da. Das Beste wäre wenn ich den LRS einschicke...
 
Dabei seit
30. August 2022
Punkte Reaktionen
0
Moin zusammen! Nachdem ich dieses Jahr meinen ersten Komplettaufbau (Tantan GR029) gemeistert habe, möchte ich es mit dem Laufradbau versuchen. Zunächst ein LRS zum Graveln, später und mit Erfahrung dann ein Carbon-LRS mit Felgen aus Fernost. Ich kann glücklicherweise eine gut ausgestattete Werkstatt zum Laufradbau nutzen.

1) Laufradgröße?
  • 28 Zoll
2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
  • 35-40mm
3) Welches Reifensystem soll genutzt werden? "Normaler" Reifen mit Schlauch? Tubeless mit Latexmilch? Geklebte Schlauchreifen? UST
  • Tubeless
4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben. Die Singletrail-Skala bietet ein paar Anhaltspunkte
  • S1
5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin? (Adams-/Evakostüm, falls mit schwerem Rucksack unterwegs bitte mit angeben)
  • 75kg
6) Bisher hatte ich folgende Laufräder: Mit denen hatte ich folgende Probleme: Im übrigen hat mich gestört...
  • Zum Graveln: Die etwas schweren Bontrager Affinity Disc
  • Rest: DT Swiss P1800
7) Budget - was darf's kosten? Hierzu auch Punkt 7 beachten
  • Erst einmal günstig
8) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau? Egal
  • Egal
9) Klar sollte sein, dass nicht alle Wünsche zu jedem günstigen Preis realisiert werden können. Die Frage ist dann, an welchem Punkt man am ehesten bereit ist, Kompromisse einzugehen. Dies wird oft umschrieben mit einem Zitat von Keith Bontrager: "Strong, light, cheap - choose two." Daher: Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
- Stabilität - Gewicht - unbedingte Zuverlässigkeit - Steifigkeit - Optik
  • Keine hohen Ansprüche - selbe Reihenfolge
10) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...
  • Der Freilauf sollte zu hören sein
Ich würde mir gerne die DT Swiss R 500 (sind im Angebot bei Bike 24) holen; mit den ZTTO R2 (oder Novatec) vielleicht?
Unsicher bin ich mir bei den Speichen (Anzahl, Art, Dicke, Länge).

Was ratet ihr mir?

Vielen Dank :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. September 2012
Punkte Reaktionen
73
My 5 cents: Fang gleich mit Carbon an und bau den LRS dann zweimal hintereinander, dafür mit schönen Komponenten. Erst zum lernen und danach nochmal ordentlich - mit etwas Umsicht wird auch nix kaputt gehen. Oder übe erstmal an einer alten Felge vom Stadtrad.

Ferner würde ich mir die Zitto M2 als Nabe überlegen. Hat zwar 28 Loch, aber die Geometrie ist besser als bei der R2. Novatec Superlight ist auch OK von der Geometrie (791/792). Acros hat die 100/142mm Naben bei den MTBs günstig im Angebot. Ist vielleicht einen Blick und den Aufpreis wert.

Speichen würde ich nur Aero nehmen. Deine Zeit ist wertvoller als die ca Eur70 Aufpreis - und freuen will man sich an dem Ergebnis auch :)
Belastungsgerechte Einspeichung macht bei og Naben und Felgen Sinn.

Wünsche Dir etwas Geduld und viel Spaß!
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte Reaktionen
4.690
Ich verliere den Überblick.

Ich suche für einen Gravel-LRS folgende Felgen

1) 700c
2) 38mm - 50mm
3) tubeless NICHT hookless
4) Gravel mit und ohne Gepäck
5) Freigabe 110kg+
6) gefunden habe ich
White Industries G25 - schick, aber teuer und nicht (mehr) verfügbar
DT Swiss G Reihe - wenns sein muss. halt die G540 oder ähnlich
Fratelli FX2224 - schwer erhältlich, baugleich Spank Wing22(?)
7) +/-120€ gern weniger
10) Aluminium, rundes Profil wäre wichtig, nicht mehr als 35mm hoch, unter 500g, 28 oder 32 Loch, symmetrisch und ohne Washer verbaubar, gern mattschwarz und Decals dezent oder besser ganz entfernbar, Innenbreite 22-25mm

fällt euch noch irgendwas ein? zu viele Wünsche auf einmal?
 
Dabei seit
21. Dezember 2018
Punkte Reaktionen
47
Kurze Frage zur Speichenauswahl:

Ich möchte meine Hügi 240 V Brake neu einspeichen. Das Rad wird für alles von Stadtverkehr, über “Genussfahrten” bis zu XC Trails genutzt.

Ich schwanke zwischen Sapim Race und Laser. Haben die Laser - abgesehen vom höheren Preis - irgendwelche Nachteile was Stabilität angeht? Ich habe mal gelesen, dass eine steife Felge mit flexiblen (dünnen) Speichen eigentlich die ideale Kombi sei.

Daten:
26er LRS mit V-Brake
Hügi 240
Sun CR18
 
Dabei seit
8. September 2015
Punkte Reaktionen
989
Ort
Pfalz
Race ist viel zu dick. Wenn überhaupt käme noch die D-light in Frage. Aus meiner Sicht spricht aber nichts gegen die Laser, außer, dass sie nicht einfach zu verbauen ist, da sie sehr wenig Widerstand gegen verdrillen bietet.
 
Oben Unten