Fragenkatalog Laufrad-Kaufberatung

Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte Reaktionen
554
So ich stehe jetzt kurz vor der Bestellung, nochmal aufgelistet was es sein soll:

Laufradgröße:
26"
Fahrergewicht:
120kg abwärts.
Nabe Vorne:
20x110 DT 350 (vorhanden)
Nabe Hinten:
5x135 oder 10x135 DT 350 oder Hope. Eigentlich ist mir Hope sympatischer, nehme aber die stabilere Nabe, egal wo hergestellt. Die HR Naben gibts ja ohne Probleme für 10x135, aber ich finde kaum Schnellspanner/Achsen für die Größe - würde es überhaupt einen Vorteil bringen im Gegensatz zum normalen Schnellspanner?
Felgen:
Spank Spike 35
Speiche:
Sapim d-light/laser
Nippel:
Sapim polyax alu
Aufbau:
3fach gekreuzt, 32 Speichen/LR

Die Speichen sind noch mit ein paar Fragezeichen versehen:
passt die Kombo d-light/laser? Ich habe mich da vor einiger Zeit eingelesen und stabile Felge + flexibles Speichengerüst soll am besten halten, korrekt?
Berechnung der Speichenlängen:
Erst mal kurze Verständnisfrage, wenn ich @xrated s spokomat anwerfe, bekomme ich am VR links die längeren Speichen. Sollte die Seite der Bremsscheibe nicht etwas steiler stehen und daher kürzer sein? Habe beides mal rechts die höchste Speichenvorspannung mit 1100N eingestellt.

Damit bekomme ich raus:
Vorne links (laser) 255,11
Vorne rechts (d-light) 254,96

Hope Nabe
Hinten links (laser) 255,51
Hinten rechts (d-light) 254,26

Auf welche Längen sollte ich runden?

Wär super wenn mir jemand Daumen hoch geben könnte, oder die korrekten Werte falls ich was falsch gemacht habe.

Vielen Dank, Ingo
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Mai 2014
Punkte Reaktionen
554
*hust*
Da ich schon immer sehr konsequent war und nie Entscheidungen aus dem Bauch heraus treffe habe ich mir nun 2 Alex Supra35 bestellt & eine DT350 im Angebot für hinten...
Dazu noch 2 Speichen + Nippel zum ERD bestimmen und wenn dann die passenden Speichen da sind gehts los.
Danke für die Hilfe und Entschuldigung das ich eure Zeit verschwendet habe.

:rolleyes:

Edit: Supra 35 Liefertermin unbekannt, habe dann auf Spank Spike evo35 gewechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. April 2012
Punkte Reaktionen
11
Ort
Wien
hi ich würd mir gern einen neuen LRS bauen und bräuchte ein bischen Beratung. Ich hab mic an das Frageformular gehalten.

  • Achsensystem und Einbaubreite: VR: 110mm Steckachse HR: x12 Steckachse
  • Reifenbreite: 2,20-2,4 je nach tour, jedoch mit Schwalbe procore also Reifendruck bei eher 1,5-2 Bar.
  • Reifensystem: Tubless villeicht DIY procore HR:2,2 bis 2,3 VR: 2,35 bis 2,4
  • Einsatzbereich: Ist mein zweit LRS den ich für Trails der Skala S3 und auf Hometrails verwenden mag, jedoch nicht im Bikepark. Gefahren wird auf einem Torque EX 2013er mit Hinten 180mm und Forne 180mm Lyrik. Alles 26“. Fahrstiel „Panzer“ ich will nicht Steinen und Kanten ausweichen, sondern drüber ballern. Was meinem jetzigen LRS nicht gefällt.
  • Gewicht: 88-90kg plus 15kg Rad
  • Bisher: SunRingle Charger Comp
  • Probleme: oft nachzentrieren und trotzem minimal unrund nach kurzer Zeit, 3 Dellen da Tubless schnell Luftverlust durch seitliches Wegbrechen der Reifen.
  • Budget: maximal 400 wobei ich die Hope Naben VR und HR um 210 Euro bekomme.
  • Kaufort: Online Shop und Eigenbau
  • Wichtigkeit: Stabil und mindestens 25mm Maulweite, da ich jetzt welche mit 23 hab. Preislich sollte die Felge nicht über 80€ liegen.
Ins Auge gefasste Felgen Subrosa Evo und Spike 35 und NoTubes ZTR Flow EX. Als Naben werd ich Hope nehmen, wenn nicht etwas dagegenspricht. Bezüglich Speichen und Nippel hätt ich mir Sapim Laser und deren Alu Nippel gedacht.

Die Felgen müssen nicht unbedingt so leicht wie ZTR Flow sein also ich bin da noch ziemlich unsicher was ich nehmen soll.

lg max
 

FastFabi93

wird langsam schnell
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
1.521
Ort
Nähe Hannover


  1. Nachdem ich nun die letzten Wochen die nötigen Infos gesammelt habe, hier mal meine "Wunschliste" :)



    1) Laufradgröße? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt?


    - 26“
    - VR: 15*100 (sollte auf 20 mm umrüstbar sein)
    - HR: 12*142

    2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden

    - 2,2 - 2,4“

    3) Welches Reifensystem soll genutzt werden? Reifen mit Schlauch, tubeless evtl;


    - Schlauch/Tubeless

    4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben


    - längere Touren (ab 30 km aufwärts)
    - alles von Asphalt bis Trails (max. S3 in Teilen)
    - Bikepark bisher noch nicht, kommt aber definitiv noch
    - nicht die sauberste Fahrtechnik


    5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin?


    - ca. 71 kg nackig, mit Gepäck und Gerödel max. 78 kg
    - Bike (ohne Lrs) ~12 kg


    6) Budget - was darf's kosten? Hierzu auch Punkt 7 beachten

    - max. 600-650 €

    7) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau?


    - Laufradbauer

    8) "Strong, light, cheap - choose two." Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):


    - Stabilität, Gewicht, Zuverlässigkeit, Preis

    9) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...Gute Naben, max.


    - leiser Freilauf mit vielen Rastpunkten (?), bei meiner aktuellen XT ist mir der Leerweg ab und an etwas zu groß, Lautstärke passt aber. Hier wäre wohl die DTSwiss 240s ein Kandidat ?

    - haltbare Naben (am besten mit wechselbaren Lagern); meine XT am HR ist nach 4000 km bei jedem Wetter komplett im Eimer

    - um die 1700 g wären schön (alter LRS hat 2060 g)

    - alles möglichst komplett schwarz

    10) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:


    - Felge: NoTubes ZTR Flow EX
    - Nabe: Hope Pro 2 Evo (soll wohl recht laut sein ?) Alternativ: DTSwiss 240s
    - Speichen: ???
    - Nippel: Sapim Polyax Alu (?)

    - Was halten denn die anwesenden Laufradbauer von Angeboten wie diesem hier ? **Klick** Hab gelesen, dass dort die Aufbauqualität stark schwanken soll ?


    Vielen Dank vorab schonmal für eure Tipps und Ratschläge :)
 
Dabei seit
5. September 2013
Punkte Reaktionen
115
Schwache Speichen bei dem Preis. Alles unter CX-Ray sehe ich in den Preiskategorien als Mogelpackung.
Eher würde ich bei den Naben einsparen als bei den Speichen.

Felgen: 170€ (2x flow ex)
Speichen: 130€ (64 cx ray)
Naben: Novatec oder Remerx ca. 100€

Mit 200€ Restgeld sollte sich jemand erbarmen den LRS zu bauen :)
 
Dabei seit
22. Mai 2015
Punkte Reaktionen
3
Ort
Trier
Hallo, bin kurz davor mir das Skeen 9.0 zu bestellen wo der LRS Dt Swiss XR1501 mit dabei ist. Dt Swiss gibt für den Satz ein Maximalgewicht von 100kg an. Das Rad selber wird um die 13kg wiegen.
http://www.dtswiss.com/Resources-de/Support-de/Laufrader/SPLINE-ONE-XR-1501-Zusatzinformation

Der verbaute Reifen von Schwalbe Rocket Ron, LS, Kevlar, 29 x 2.25 darf bis 120kg gefahren werden.

Mein Gewicht liegt bei 100kg (will auf 85kg runter), muss ich mir jetzt einen anderen LRS besorgen damit ich ohne Bedenken das Rad auch mal heftiger rannehmen kann.:confused:
 
Dabei seit
5. September 2013
Punkte Reaktionen
115
Nein, können die nicht.
Mit dem Systemgewicht bist du weit über der Maximalbelastung. Die LRS werden sich verformen, im schlimmsten Fall brechen.
Auf jeden Fall ist die Haltbarkeit sehr sehr verkürzt.
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte Reaktionen
176
Ort
Frankenland
Hallo FastFabi, die Hope(40 Rasterungen) und DT(18 bzw. 36 Rasterungen) sind laut aber noch erträglich. Die Hope hat ein gutes Preis-/Leistungsverhältnis, ist bewährt und kann schnell und günstig auf alle Achsstandarts umgerüstet werden.
Mit den DT 240s wird es mit deinem Budget eng, evtl. die DT 350 HR Nabe. Hat die gleiche Technik, ist aber etwas schwerer und um einiges günstiger.
Acros Naben(60 Rasterungen) wären noch interessant, sind lauter, leichter aber auch teurer.
Bei den Felgen würde ich die WTB Frequency I25 oder Spank Subrosa mit jeweils 25 mm Innenweite vorschlagen, sind stabil und halten einiges aus.
Mit einer DT Kombi und Hope wiegt der LRS ca. 1840 gr.

Servus Reiner
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte Reaktionen
176
Ort
Frankenland
Hallo Pistenbursche, ein anderer LRS mit stabileren Felgen wäre sinnvoll.
Ob und du wieviel abnimmst weißt du nicht und den LRS willst du auch mal härter rannehmen.

Servus Reiner
 
Dabei seit
5. September 2013
Punkte Reaktionen
115
Welchen vorteil siehst du denn bei den cx ggü den laser?
Bei teuren naben hat man meist auch bessere lager und freiläufe!

cx-Ray vertragen mehr Lastwechsel. spricht Dehnung und Biegung im Dauerbetrieb. Spricht lange Laufzeit ohne Nachjustierung.
Zudem kann man die Verdrehung der Speichen gut erkennen, was bei DD Speichen augenscheinlich nicht möglich ist.

Die Lager in den Naben sind überbewertet. Der Leichtlaufverlust liegt unter <0,1W , egal welches Lager.
Die Freiläufe beim Leichtbau sind meistens aus Alu, teuer und halten nix. Klassische aus Stahl sind da sehr robust.
Ob nun die Klinken im Freilauf den Mehrpreis wert ist, muss jeder entscheiden.

Das meiste Geld wird aber für die Marke und weniger für die Technik bezahlt. Der Aufpreis ist in meinen Augen überzogen. Moderne Naben nehmen sich nicht mehr viel. Daher kann man bei den Speichen das größte Potential holen.

Es lohnt höchtens Straight Pull Technik bei den Naben.

Leider Pflegen die meisten Fahrer ihre Naben nicht und denken Neukauf erlöse sie von dem Problem.
 

FastFabi93

wird langsam schnell
Dabei seit
8. März 2015
Punkte Reaktionen
1.521
Ort
Nähe Hannover
Vielen Dank schonmal für eure Antworten, hilft mir auf jeden Fall weiter. Werd mir das alles mal zu Gemüte führen und mich bei bedarf wieder melden :)

Eine Frage noch: 32 oder 36 Speichen ? Vor-/ Nachteile außer dem Gewicht ?
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte Reaktionen
11
Moin,
Ich reihe mich hier mal ein, denn ich überlege mir einen Satz neuer Laufräder zu beschaffen.
Rad ist ein 140mm Fully für Touren, bergauffahren gehört dazu, Drops nicht. Es besteht der Wunsch nach breiten Tubelessfelgen auf flexiblen Naben, auf dass ich den LRS auch noch beim nächsten Rad nutzen kann.

1) Laufradgröߟe? Welche Einbaubreite/welches Achssystem wird benötigt? (vorne/hinten) Umbaumöglichkeiten auf andere Standards erwünscht?
26", derzeit vorne QR15 Steckachse, hinten Schnellspanner. Umbaumöglichkeit ist Bedingung.

2) Welche Reifenbreite soll gefahren werden?
ca 2,4-2,5"

3) Welches Reifensystem soll genutzt werden? "Normaler" Reifen mit Schlauch? Tubeless mit Latexmilch? Geklebte Schlauchreifen? UST
Tubeless mit Dichtmilch.

4) Bitte den Einsatzbereich und Fahrstil so genau wie möglich beschreiben. Die Singletrail-Skala bietet ein paar Anhaltspunkte
Touren, Abfahrten wollen erarbeitet werden, d.h. ich quäle mich auch gerne bergauf und genieße es dann flowig bergab. Da ich lange nur ein Race-Hardtail gefahren bin baller ich auch nicht stumpf überall drüber. Keine Drops. Singletrailskala bis S3, wobei ich im Zweifel lieber absteige und schiebe als mir den Hals zu brechen.

5) Körpergewicht des Fahrers/der Fahrerin? (Adams-/Evakostüm, falls mit schwerem Rucksack unterwegs bitte mit angeben)
Fahrer ca 73-75kg nackt + Rucksack mit Camelbak 5kg + Bike 14kg = 94kg.

6) Bisher hatte ich folgende Laufräder, mit denen hatte ich folgende Probleme, im üœbrigen hat mich gestört...
- derzeit: XT Naben, Sun Ringle irgendwas Felgen -> zu schmal, kein Tubeless
- DT 240S, XR 4.2d -> Felgenriss
- DT 240S, Acros A-Rim 360 21mm Maulweite -> tubeless ein Traum am Race HT!
- Hope Pro II mit Mavic 729er Felge -> schön breit, mit Bike verkauft.
- XT Naben mit Rodi DH Felgen -> schwer (nicht sooo schlimm), stabil, schön breit
- XT Naben mit Mavic EN521 -> unkompliziert, etwas schmal
- RR: 240S, RR1.1 -> Felgenriss, anstandsloser Tausch seitens DT, User happy
- RR: Veltec Volare: Novatec HR Nabe mit dauernd verbogener Achse

7) Budget - was darf's kosten? Hierzu auch Punkt 7 beachten
Puh ... so wenig wie möglich :-D Ich fürchte 400€ werde ich investieren müssen, dafür baue ich aber gerne selber auf.

8) Wo soll gekauft werden? Händler vor Ort? Laufradbauer? Discounter? Eigenbau?
Ich habe den H&S Bike Discount vor Ort. Die könnten Hope Pro II Evo Naben beschaffen, oder Acros, Chris King, ... Letztere sind mir aber etwas zu teuer.
Ich kann einspeichen und zentrieren, es kommt also der Kauf von Einzelteilen oder Discounter in Frage, je nach (Auf)Preis auch der edle Laufradbauer.

9) Klar sollte sein, dass nicht alle Wünsche zu jedem günstigen Preis realisiert werden können. Die Frage ist dann, an welchem Punkt man am ehesten bereit ist, Kompromisse einzugehen. Dies wird oft umschrieben mit einem Zitat von Keith Bontrager: "Strong, light, cheap - choose two." Daher: Bitte gewichten, was dem Käufer am wichtigsten ist (mit dem wichtigsten anfangen):
Stabilität - Zuverlässigkeit - Steifigkeit - Preis - Gewicht - ... - ... - Optik

10) Sonstige Wünsche: Etwa Farbwünsche, lauter/leiser Freilauf, bestimmte Zielvorstellung des Laufradgewichts ...
Flexible Naben. Ich möchte die Naben unkompliziert auf alle Achsstandards umbauen können. Insbesondere der Schnellspanner hinten wird beim nächsten Rad wohl zwangsläufig X12 werden müssen.
Breite tubeless Felgen mit um die 30mm Maulweite, mehr ist besser.

11) Bisher im Rennen sind bei mir folgende Laufradsätze (mit Link), über die ich mich bereits über die Suchfunktion informiert habe:
Komplette Sätze sind nicht im Fokus, eher Komponenten:
Hope Pro II Evo Naben: Flexibel, bewährt, etwas teuer
Aivee MT3: Flexible, auch nicht so günstig
Novatec: Nach dem Nerv mit den Veltec Volare eher nicht gewünscht
DT 240S: zu unflexibel und teuer, ansonsten bei mir bewährt und absolut unkompliziert

Felgen:
- Alex Rims Supra 35 -> kriegt man die schon?
- Velocity P35
- Ryde Trace 29 -> ganz schön teuer

Speichen:
DT Comp oder Äquivalent wenn ich selber einspeiche, da komme ich gut mit klar ;-)
 

bikeseppl

Laufradbauer
Dabei seit
3. April 2005
Punkte Reaktionen
176
Ort
Frankenland
Hallo c-st, bei 400 Euro Budget kannst du DT 240s und Chris King vergessen. Die DT 350 ist günstiger, etwas schwerer als die DT 240s bei gleicher Technik und auf 36 Rasterungen umrüstbar, VR Nabe nicht auf 20 mm umrüstbar.
Die Hope Naben sind bewährt, schnell und günstig auf alle Achsstandarts umzurüsten.
Bei den Felgen ist die Track Mack mit 28 mm und 570 gr. noch interessant.
Speichen würde ich eine Kombi aus DT SuperComp/Rev. oder Sapim D-Light/Laser und Alu Nippel nehmen.

Servus Reiner
 
Dabei seit
9. April 2011
Punkte Reaktionen
11
@bikeseppl
Mir ist schon klar dass es für die Kohle keine DT 240S oder Chris King gibt.
Ich wäre eher an einer evtl etwas günstigeren Alternative zu den Hope Naben interessiert.

@tienvangbac
Die Remerx Super Jumbo RMX sieht mir allerdings nicht aus als wäre sie tubeless tauglich. Das wäre mir wichtig.

@Nachaz
Ich war irgendwie der Meinung bei den Veltec Volare wären Novatec Naben verbaut. Klar gibt es da auch verschiedene Modelle, aber die Skepsis ist da. Sollte Novatec doch rehabilitiert werden - was kommt da in Frage?

Ich denke ich hätte gerne die Alex Supra 35 mit flexiblen Naben. Hope oder ähnlich flexible, aber etwas günstigere Alternativen. Wer hätte da eine Empfehlung, am liebsten mit eigener Erfahrung?
 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
3.026
Ort
München
Hallo

ich stell mir gerade neuen LRS zusammen bin mir aber bei den Naben noch unschlüssig.

Sicher:
Felge: Syntace W40
Speichen: Sapim cx-ray
Nippel: sapim polyax alu

Tech: 32 Speichen, VR 20mm HR x12*142, XD Freilauf.

Naben:

Da Acros es nicht schafft die neuen nineteen FR zu liefern schaue ich mich gerade nach was anderem um.

hope: zu schwer
Tune: Hat doch normale Sperrklinken oder? wie ist es da mit der Haltbarkeit? wie viele klicks haben die?
DT240s: mit wieviel klicks werden die gerade ausgeliefert? 24 oder 36 ?


Tendiere ja gerade eher zu DT wegen dem Freilauf. zumindest wenn die 36 klicks haben.
Die Tune sind optisch schöner und noch paar g leichter, aber haben wenn ich das richtig sehe 24 klicks und Sperrklinken.

Noch jemand einen alternativen Vorschlag?
 
Dabei seit
12. Juni 2006
Punkte Reaktionen
1.284
Das Gewicht der Hope relativiert sich, da die Masse nahezu komplett an der Achse liegt. Somit ist das Gewicht der Nabe als rotierende Masse zu vernachlässigen. Falls es also darauf ankommt, einen gefühlt leichten LRS zu fahren kannst ruhig zur Hope greifen. Speichen, Felgen und Nippel haben da viel mehr Einfluss.

Falls das Gesamtgewicht generell eine Rolle spielt, dann kannst zur leichteren Nabe greifen.
 
Dabei seit
13. Dezember 2004
Punkte Reaktionen
3.026
Ort
München
das das Nabengewicht dynamisch gesehen nicht so wichtig ist geht klar,
ich will mein bike aber mal bissal abspecken da ich es doch auch viel aufm Rucksack trage. und da machts dann schon was.

wobei mir jetzt 100g +- an sich nicht so wichtig sind wie gute funktion.
(fahre aktuell Baron 2,5 Trailking 2,4, sprich 1kg und 1,3 kg)
 
N

Nachaz

Guest
Ich war irgendwie der Meinung bei den Veltec Volare wären Novatec Naben verbaut. Klar gibt es da auch verschiedene Modelle, aber die Skepsis ist da. Sollte Novatec doch rehabilitiert werden - was kommt da in Frage?
3in1/4in1 - kosten € 119,-, wiegen ~435g; Anstatt den Hope würde ich persönlich eher zu DT 350 tendieren - günstiger (€180,- vs. € 240) und leichter (~475g vs. ~515g) bei ähnlicher Unverwüstlichkeit. Lediglich die Umrüstkits sind teurer als bei Hope (€ 30,- vs. € 15,-). Vorteile der Hope liegen beim Freilaufsound (DT neigen zu "eierndem" Sound), den Farbvarianten und dass man kein Spezialwerkzeug braucht um die Lager am Hinterrad zu tauschen.
 
Oben