Freeride/Downhiller sub 1500 oder bei allmountain bleiben

Dabei seit
12. Juni 2018
Punkte Reaktionen
7
Hallo community,

Ich bin gerade am überlegen ob ich mir ein zusätzliches Fahrrad kaufen sollte. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.

Zum jetzigen stand: Ich fahre erst seit einem Jahr bin also beginner, jedoch recht ambitioniert. Habe mir ein gebrauchtes trek fuel 8 29er letzten Frühling gekauft und es viel auf den roten trails in den Ardennen gefahren. Bin dann auch ein paar mal im bikepark gewesen und habe schnell gemerkt, dass es dafür recht unterdimensioniert ist. Habe zwar die Gabel auf 150mm getravelt und die Bremsen gewechselt plus enduro Reifen aufgezogen, es ist aber trotzdem recht schmalbrüstig, besonders als ich mich dann in Winterberg mal an den steinfeldern probiert habe.
Habe nun ins Auge gefasst das bike bald zu verkaufen, da ich mir gerne (wenn dann mal verfügbar ist) ein 29er canyon spectral besorgen wollen würde. So denke ich kann ich ein recht weiten Bereich abdecken, noch Touren fahren aber auch mal mehr shredden.

Da ich nicht abwarten kann bis Sommer, dann sll es laut Canyon seite erscheinen, spiele ich jedoch mit dem Gedanken mir zusätzlich ein downhiller/freeride zuzulegen, um auch mal wirklich den bikepark auszunutzen. Ich denke ich werde ersteinmal was leihen um zu gucken, wie mein Gefühl dafür ist.
Jedoch wollte ich gerne fragen ob es überhaupt Sinn macht eurer Meinung sich so ne 200mm federwegs Maschine zuzulegen als Anfänger. Größere gaps und tables als 2,5m lange bin ich bisher noch nicht gesprungen. Oder ob das ganze nicht überdimensioniert ist und ich mit dem spectral erstmal gut zurechtkommen würde für längere Zeit?
Ich will definitiv schneller und härter fahren und ich merke dass mich das jetzige trek doch stark zurückhält dabei.

Die Frage ist: sollte ich ruhig bleiben abwarten bis das Spectral kommt und bis dahin das trek fahren oder mich auf dem Gebrauchtmarkt nach etwas jenseits der 180mm für den Park und anspruchsvolle trails umschauen. Wenn ja macht das euer Meinung sub 1500 Sinn? Ist die Geo von nem Bike in dem Bereich nicht ein bisschen zu alt und das moderne 29 Spectral garnicht so viel schlechter? Ist ein Freerider dann nicht auch eh zu nah dran?
Wenn ihr denkt das wäre doch ne gute idee, habt ihr Tipps für Modelle? Ich dachte bisher an:
Torque 2013-16
Norco Aurum (da hab ich recht gut Preise gesehen
2013-14 Mondraker Summum
Giant Glory
Yt Tues
Scott Voltage

34 jahre, 192cm, 89 kg :)
Ich bin denke ich erfahren genug ne schrottmühle von nem okayen deal zu unterscheiden, und kann genug schrauben um ein paar sachen notfalls auszutauschen.

Bin für Meinungen sehr dankbar,
Beste Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
699
Sollen ja gute Bikes sein, bin es aber noch nicht gefahren.
Finde es auch nicht so auf Abfahrt getrimmt. Scheint nicht zu Dir zu passen.
Nicht genug reserve und schlägt durch. Hab schon den größten v spacer drin..
Und mit mehr Luft wird es zu hart?

Ich würde das Trek berkaufen, du solltest einen guten Preis bekommen.
Behalten macht keinen Sinn. Du hast es ja schon gepimpt und es reicht trotzdem nicht. Das wird nicht besser.

Hol Dir ein potentes Trailbike oder Enduro. 65 bis 66 Lenkwinkel. 29er. ab 150mm. Dann auch erstmal den Freerider vergessen und gucken wie es laeuft.
 
Dabei seit
16. Januar 2013
Punkte Reaktionen
563
Ort
Mainz
Als als erstes würde ich mal sagen, dass das Trek doch ein super Rad ist.
Das man auf Trails im Mittelgebirge wirklich mehr braucht kann ich mir nicht vorstellen.

Für den Bikepark bin ich immer der Meinung, das ein reines Parkbike immer Vorteile hat.
Das fängt schon bei ganz praktischen Sachen an, wie einer billigen Schaltung oder Singlespeed, die entweder gar nicht kaputt geht oder dann wenigstens günstig zu ersetzen ist oder einer normalen sattelstütze, die bei vielen Liftsystemen einfach besser funktioniert als eine Verstellbare.
Auf der anderen Seite muss man auch sehen in welche Parks man fährt und wie oft. Insbesondere in den Parks im Sauerland oder im Harz fan ich das DH immer etwas zu träge, da passt ein Enduro sicher besser.
Weiter im Süden finde ich, dass man mit dem DH sicher etwas besser bedient ist. gerade wenn man mehrere Tag im Park ist, ist es schön, wenn das Rad ein paar Reserven hat und einem nicht nach 2 Tagen fahren alles Wehtut.
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.382
Ort
Leipzig
Ich denke auch das neue Spectral wäre dann zu schade für sowas wie Winterberg.

Die Frage ist allerdings, ein gebrauchtes DH mit ca der Geometrie des Spectral zu finden, das wird nicht einfach. Und wenn, dann machte es ja nur Sinn, wenn es nicht nur für Winterberg gekauft wird. Soo viele Gelegenheiten ein DH zu nutzen, wenn man nicht explizit DH Fahrer ist - da muss man schon in der Nähe von einem passenden Park wohnen. Weil ohne Lift recht sinnlos.

Ich für meinen Teil hab es in Enduro Hardtail und 170mm Enduro geteilt. Das ist nicht zu nah beieinander, insgesamt nicht zu teuer ( ~5k) und beides geht notfalls hochzutreten und auch im Park. In Finale gingen beide gut, in Winterberg hat das Enduro gereicht.
Das Enduro ist mit 11fach SLX und e1900 Felgen ohne jeden Bling rein auf Effizienz getrimmt.
 
Dabei seit
12. Juni 2018
Punkte Reaktionen
7
Ja das ist tatsächlich das ding, dass ich mich frage wie oft benutze ich so ein Teil dann. Da ich in Brüssel wohne sind parks immer ein wochenendsausflug. Vllt reicht es sich auch dann und wann einfach eins zu mieten und sich nicht den Keller noch weiter vollzustellen.

Das trek ist auch eigentlich n cooles bike. Ne andere Möglichkeit über die ich schon nachgedacht habe ist es wieder zurückzubauen, vllt sogar auf 130 front plus leichtere schnellere reifen und dann es nur als cc bike - Touren fully zu benutzen und mir zusätzlich vllt ein enduro, sowas im 170/160 Bereich, propain tyee zu holen. Das spectral wäre ja dann wieder vllt zu sehr dran. Wäre natürlich billiger nur 1 bike zu haben... Kompliziert :/
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
699
Wie gesagt, da du es ja schon umgerüstet hast, scheint es dir nicht zu reichen. Dann Verkauf es leiber und nimm das Propain.
Die Geo sind schon der anders und der Hinterbau soll auch mehr Reserven haben
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
6.382
Ort
Leipzig
Ich würde sagen bau das Trek leicht auf, mit schnellen Reifen, und hol dir dazu ein stabiles 29er 170er Enduro, z. B. Capra Base oder Commencal.
Dann bist du mit beiden Bikes flexibel, das Capra o. Ä. lässt sich auch auf Touren bewegen, und das Trek geht auch bergab, brauchst ja dann nur die Laufradsätze umstecken.
 
Oben