• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Fünfter Akku defekt mit Lupine Betty R - welcher Ersatz?

Dabei seit
2. September 2014
Punkte für Reaktionen
260
Heute Abend ist bei Rückkehr von einer netten Tour der fünfte Lupine SmartCore Akku defekt! :aufreg:

Der Akku wurde vor der Tour mit ca. 80% Ladezustand eingepackt. Habe ich Ende August 2014 im Austausch für einen defekten Lupine SmartCore Akku 6,6Ah ab Werk erhalten.
Betty R wurde im November 2013 neu gekauft. Seitdem ist nun der fünfte Akku defekt gegangen.

Jedesmal zeigte der Akku bei Start der Tour zwischen 40 und 80% Leistung an - wenn ich die Lampe einschalten wollte zeigte sich gar keine Leistung mehr. Die roten Zustands LEDs sind bis auf die unterste ohne Anzeige. Da wird nur noch ganz kurz die unterste LED angeblinkt - es gibt keine Leistung mehr :aufreg::wut::aufreg:

Werde am Sonnabend den gesamten Krempel (Betty R, Funktaster, Charger One Ladegerät, drei SmartCore Akkus 6,6Ah, ein SmartCore Akku 13,2Ah) zurück schicken.
Falls der Fehler für das erneute Akkuversagen gefunden werden kann - dann dürfte der Tausch Akku auch wieder nur wenige Wochen funktionieren.
Seit Kauf der Betty R hatte ich ständig Ärger mit den Akkus, die wurden zwar immer und ohne Probleme von Lupine ausgetauscht. Aber ich bezweifle derzeit stark ob Lupine noch in der Lage ist funktionsfähige Akkus für Betty R zur Verfügung zu stellen.
Mir wurde beim Tausch immer nur mitgeteilt das ich einen neuen Akku erhalten habe - die genaue Fehlerursache wurde mir nicht genannt.

Noch habe ich eine Betty TL der ersten Serie, ein paar Wilmas und ältere Bettys. Jedoch keine funktionsfähige Akkus im Bestand - das ist offenbar die schwache Seite von Lupine.
Schon seit der ersten Pasubio habe ich Lupine gekauft, im Lauf der Jahre eine hohe Summe an die Firma bezahlt und war bis zur vorletzten Betty (ohne R-Funktion) immer sehr zufrieden. Die Lichtleistung ist extrem solide und gut.
Mit Einführung der Betty R gabs alle paar Monate Probleme mit den Akkus - muss wohl überlegen das ich mein häufig genutztes Rad mit nem Son Nabendynamo versehen muss. Aber das finde ich nicht so schön :eek: Schaut dann grade so aus als ob ich zum Rentner befördert worden bin.... :(
 
Dabei seit
20. August 2009
Punkte für Reaktionen
1
Ich denke dass die neuen Panasonic Zellen nicht mehr an die Haltbarkeit der früher verwendeten Sanyo Zellen rankommen. Dafür haben sie halt eine höhere Leistungsdichte. Evtl. solltest du auch mal deine Betty mit einschicken ob da nicht was defekt ist.
Baue mir gerade einen Akku selbst, allerdings auch mit den Panasonic NCR Zellen und gekaufter Elektronik. Mal sehen wie lange er hält.
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
413
Standort
BW
Gardenman
dann verkauf das zeug und kauf bei MTS ein

wen nes mehr leute mit solchen Problemen geben würde, würde man davon öfters hören
 

Mishima

Abenteuer Meinungsfreiheit
Dabei seit
20. November 2007
Punkte für Reaktionen
5
Der Frust ist natürlich verständlich.
Habe 2 Betty R und mit 5,8-11.2-13,8 Ah Smart Core-die gehen (bisher) ohne Probleme.
Meinen kleiner 3 von der Piko hatte allerdings auch solch eine Macke.
Ich schätze das es mit der "Smart" Elektronik zusammen hängt. Die hohen Ströme nagen schon an den kleinen.
immer nur einen Neuen Akku auf Kulanz ist ja nett, kann aber nicht der Sinn sein.
Ich würde auf jeden Fall die Betty mit einsenden (sollte Lupine eigentlich schon angemerkt haben), damit beides geprüft werden kann.
Langes WE ohne Betty nervt, aber Unsicherheit stört oder gefährdet.
Ich nutze für meine Helm R noch immer den 17, Ah in "Nacktform" und hätte gerne auch meine alten 6,8 ohne Schnick Schnack.
Eigentlich schade das die fast vollkommen aus dem Programm bei L sind. Bei dem 17Ahm kann man ja immerhin wählen, Lupine oder Open Light.
 
Dabei seit
2. September 2014
Punkte für Reaktionen
260
Der Frust ist natürlich verständlich.
Habe 2 Betty R und mit 5,8-11.2-13,8 Ah Smart Core-die gehen (bisher) ohne Probleme.
Meinen kleiner 3 von der Piko hatte allerdings auch solch eine Macke.
Ich schätze das es mit der "Smart" Elektronik zusammen hängt. Die hohen Ströme nagen schon an den kleinen.
immer nur einen Neuen Akku auf Kulanz ist ja nett, kann aber nicht der Sinn sein.
Ich würde auf jeden Fall die Betty mit einsenden (sollte Lupine eigentlich schon angemerkt haben), damit beides geprüft werden kann.
Langes WE ohne Betty nervt, aber Unsicherheit stört oder gefährdet.
Ich nutze für meine Helm R noch immer den 17, Ah in "Nacktform" und hätte gerne auch meine alten 6,8 ohne Schnick Schnack.
Eigentlich schade das die fast vollkommen aus dem Programm bei L sind. Bei dem 17Ahm kann man ja immerhin wählen, Lupine oder Open Light.
Die Sachen sind eingepackt und gehen morgen zum Versand. Heute Abend nutze ich das olle Damenrad mit Nabendynamo (sollte eigentlich schon längst entsorgt worden sein....) damit der Heimweg vom Kumpelbesuch nicht wieder dunkel bleibt.
Gestern war ja immerhin zunehmender Mond und ein wenig Licht hat der Halbmond gespendet. Im Wald isses trotzdem ziemlich dunkel ohne Betty :aufreg:

Auf Wunsch von Lupine habe ich jedesmal den Charger One mit eingeschickt - da der Lampenkopf noch so neu ist wurde nie daran gezweifelt. Und der wurde auch einmal getauscht.
Jetzt nehme ich zur Sicherheit halt noch ne Taschenlampe mit - dabei will ich gar keinen Rucksack mitnehmen müssen.
 
Dabei seit
2. September 2014
Punkte für Reaktionen
260
Ich bevorzuge es ohne Rucksack auf Trails unterwegs sein zu können. Nötiges Werkzeug ist in einer kleinen TAsche unterm Sattel verstaut - und die Lampe sowie Rücklicht sind montiert.

Weitere Lampe nehme ich wohl in Zukunft mit - aber so wie ich mich kenne werden das von 100 Fahrten keine zehn mit zusätzlicher Lampe sein. ;) Dafür bin ich zu spontan und entscheide rein aus dem Bauch heraus.

Zuverlässigkeit bei einem Artikel der fast 1000 Euro kostet setze ich einfach voraus. Das würde ja so sein als ob man mit einem Mercedes möglicherweise unterwegs ohne Unfall liegenbleiben könnte. Oder eine Rolex Uhr zeigt die Zeit nicht mehr an.
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
413
Standort
BW
dein verglich mit anderen sachen ist für die Tonne
ein Mercedes sowie Rolex, Ferrari usw. können genau so kaputt gehen

genauso schnell wie du einen Platten bekommen kannst
Die verlinkte Taschenlampe ist schnell an den lenker montiert passt evtl auch in eine kleine Werkzeugtasche
 
Dabei seit
11. Dezember 2005
Punkte für Reaktionen
144
Standort
bei TR
Ist zwar OT aber ich lese oben was von Sanyo... hm, werden von L nicht schon seit langem (sagen wir ab SpeLu Zeitalter) ausgewählte Zellen der Marke Panasonic verbaut?
Aber ich weiß es ehrlich gesagt nicht genau.
Mein ältester 6,8 Ah Akku wird mit einem Nicht-SmartCore ersetzt wenn es soweit ist. Ich hab ja noch Zeit zum sparen > er ist erst 7,5 Jahre alt ;)

Ohne Ersatzlampe ist wie ohne Helm.
Darf Jede(r) selbst für sich entscheiden.
Hab mal feststellen können, dass Beik + Fahrer tatsächlich zeitgleich am Baum hängen bleiben können.
Außer einer Trennung am Baum (Beik blieb nicht weit entfernt liegen, Fahrer flog spontan eine Böschung runter) gabs noch eine Trennung zwischen Lampenstecker u Akku (=dunkel), sonst ist nichts passiert.
Wenn man dann einfach nur Arme u Beine sortieren muss, den Rucksack erst öffnet wenn man wieder weiß wo oben u unten ist; hinein greift u es anschließend wieder hell wird... also ich finde, diesen Vorteil sollte man sich gönnen :daumen:
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
413
Standort
BW
ja der gartenman ist schon ein "spezieller" kunde

ich hätte Lupine schon die Tür eingetreten wenn mein 3ter akku hin wäre ;)

aber es ist wirklich so ich hab früher gelesen dass es probleme gab mit Smart core akkus aber ich dachte eigentlich diese Probleme wurden schon längst beseitigt

im zweifelsfall gartenman lass den akku durch einen nicht smartcore tauschen
 
Dabei seit
2. September 2014
Punkte für Reaktionen
260
Wenn ich aufgrund von Mängeln zum "Specialkunden" reife dann ist das nicht mir zu zuschreiben. :wut:

Da die Akkus stets und ohne Gewese von Lupine getauscht worden sind kann ich mich über den Service NICHT beklagen. ;) Leider wurde mir in keiner Rücksendung eine Erklärung gegeben über die Ursache des Ausfalles. Und das hat mich dann wenig später mit der leuchtenden Betty eigentlich auch nicht weiter interessiert. :bier: Meine Lampe funktioniert wieder und DAS wollte ich eigentlich haben.

Das die Ausfälle seit Nutzung der Betty R aufgetreten sind macht mich stutzig und ich habe in der aktuellen Rücksendung meinen gesamten aktuellen Lupine Lampenbestand inkl. Akkus, Charger One und Funktaster beigefügt.
Ich gehe davon aus dass das Problem von Lupine gefunden und dauerhaft beseitigt wird. Wenn nicht - dann muss ich zum ersten Mal seit Lupine Kauf über einen Ersatz nachdenken.
Da mir die Lichtqualität und Menge sowie Bedienung gut gefällt hoffe ich mal das mein Problem aussortiert wird.

Und nein, ich bin kein Selbermacher in Sachen Lampenakkus. Obwohl ich einen Lötkolben gut bedienen kann, ein gewisses Verständnis für normale Haushaltselektrik habe denke ich nicht daran an einer Lampe vom Marktführer selbst Hand anlegen zu wollen. Für mich gehört der Service nach Kauf einfach dazu.

Ich bin zuversichtlich das der Fehler endlich gefunden wird :(
 
Dabei seit
2. September 2014
Punkte für Reaktionen
260
ein 4€ "fruit of the loom" t-shirt ist qualitativ besser als ein 300€ t-shirt von "versace".
bei manchen firmen zahlst man astronomische Aufpreise für das recht das Label zu tragen sonst nix, die Qualität des produktes selbst ist oftmals unterste Schublade.

trotz dem nice zu sehen das Lupine im Handbuch darauf hinweist das seine lampen zu ausfällen und nichtfunktionieren neigen und eine zuverlässige leuchte mit dabei zu haben empfohlen wird.:D
In Sachen Qualität irrst Du @Lorenz4510 leider total. Ein Fruit of the Loom T-Shirt ist aus sehr günstiger Schlauchware hergestellt worden. Die Dinger taugen für einen kurzfristigen Einsatz (Jungesellenabschiede, Messepromotion usw.) durchaus - ein hochwertiges T-Shirt von Paul Smith, Vulpine, Prada, Armani, Zegna usw. ist erstmal aus besserer Ausgangsware (Makobaumwolle, langstaplig, Pimacotton....) mit einer besseren, feineren Strickmaschine angefertigt worden. Die einzelnen Bestandteile werden flach liegend händisch zugeschnitten und dann in Europa von Menschen zusammen genäht.
Anschliessend werden Stick, Druck, Pailletten, Beschichtung, Beflockung, Steinbesatz oder was auch immer gerade in Mode ist hinzugefügt.
Das fertige Shirt wird mit einem Labeletikett und anhängenden Preisetiktten versehen und gelangt so in den zugelassenen Fachhandel.
Bei Reklamationen wird vom Vertrieb großzügig Ersatz gewährt.

Und die Schnittführung stimmt einfach besser wie beim billigen Shirt das nur so eben passend gemacht wird.

Spätestens nach der vierten, fünften Wäsche unterscheiden sich die Shirts durch eine verbleibende Passform beim Markenanbieter während das billige Shirt wie ein Lappen am hoffentlich gestählten Body rumhängt! :lol:

Wer billig kauft - der muss zwei- oder dreimal kaufen bis er zum guten Ergebnis kommt!
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte für Reaktionen
940
Standort
Bergisch Gladbach, Schildgen
... in Europa von Menschen zusammen genäht. ...
Prust... Das glaubst du doch hoffentlich selber nicht?
Vor kurzem war wieder ein Bericht im Fernsehen, wo ein großer (teuerer) Markenhersteller die Arbeitsbedingungen in "ihrer" Fabrik in Bangladesh kontrolliert haben.
Allerdings bekam diese Fabrik die breits fertig genähten Kleidungsstücke von einem Zulieferer angeliefert...
In der "Markenfabrik" wurden nur noch die Etiketten eingenäht. Ich glaube kaum das der Zulieferer kontrolliert wird, zumal die schnell mal wechseln dürften.
Wo die Konzerne einen müden Cent sparen können tun sie es!
Sorry fürs OT. Das führt zu immer gleichen Diskussionen. Und trifft (nicht ganz) auf Lupine zu, obwohl die auch Teile in Asien fertigen lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. Juli 2007
Punkte für Reaktionen
311
Standort
Hanau
Jetzt lass doch die Menschen im Glauben sie könnten sich ein reines Gewissen kaufen...
 
Dabei seit
15. September 2008
Punkte für Reaktionen
120
Standort
Bad Schussenried
es geht um aufmerksamkeit....

ich denke mal für die defekten akkus kann lupine nichts. die werden ja fertig konfektioniert geliefert.

meine erfahrung mit akkus ist folgende: bei li-akkus gehen sehr gerne die schuschas kaputt, bleibt die defekte
schaltung längere zeit am akku ist zumindest eine zelle tiefentladen.

vielleicht stirbt die schuscha auch beim anstecken der lampe. die mosfets können den "prellenden" hohen
impulsstrom nicht auf dauer vertragen.
 

alf2013

genießer & a wüda hund
Dabei seit
12. März 2012
Punkte für Reaktionen
68
Standort
im fernen osten
wie wärs mit dem flaschenakku. den hab ich seit jetzt rund 4 jahren in Verwendung. und da gabs bzw. gibt's keinerlei Probleme

PS: zu billig und teuer: wennst "teure" ware kaufst, ist die Chance halt ungleich höher, damit viel länger Freude zu haben. WIE die ware hergestellt wird, ist aber ein ganz anderes Thema. mir persönlich ists völlig egal, woher und wie. weil die Hersteller sich hier alle nicht mit ruhm ...

naja, fast.

wenn ich das Produkt, was ich haben will, von einer Firma bekomme, wo die wertschöpfung überwiegend in Europa ist, umso besser. DAS kaufkriterium ist es nicht
 

flyingcubic

night rider
Dabei seit
13. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
413
Standort
BW
Wenn ich aufgrund von Mängeln zum "Specialkunden" reife dann ist das nicht mir zu zuschreiben. :wut:
das war jetzt nicht beleidigend und oder negativ gemeint

ich wollte damit sagen das du sehr viel geduld hast
die hätte ich nicht

aber gut das der Wolf sich jetzt darum kümmert
 
Dabei seit
2. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Gehren
Ich habe mir letzte Woche eine Betty gekauft und natürlich auch den Akku geladen. Das Licht ist echt toll und es macht Spaß damit zu fahren.

Gestern habe ich eine Tour mit 80% Restkapazität gestartet und 50m bevor ich zu Hause war ging die Betty komplett aus. Ohne irgendeine Vorwarnung (blinkendes Licht laut Beschreibung). Habe den Akku dann an das Ladegerät gesteckt und einige Stunden laden lassen. Kurz bevor ich ins Bett bin wollte ich noch mal testen, ob irgendwas defekt ist. Also steckte ich die Betty nochmal an den Akku. Der Selbsttest startete und eine der blauen LEDs am Knopf leuchtete plötzlich weiß. Anschließend kam eine Rauchfahne unterhalb des Schalters rausgeschossen. Nun geht das gute Stück erst mal zurück zum Hersteller.

So viel zum Thema Zuverlässigkeit bei teuerer Elektronik und besonders hochwertigen elektronischen Komponenten.
 

beuze1

"Ein Leben ohne Möpse ist möglich, aber sinnlos"
Dabei seit
30. März 2005
Punkte für Reaktionen
1.320
Standort
Ravensburg, Wangen, Tettnang
Ich hänge mich hier mal an....
Was zeigt die Anzeige des "Charger One" an, wenn das 50% Programm fertig ist???
Möchte meine Akkus einlagern.
 
Dabei seit
2. Juni 2012
Punkte für Reaktionen
39
Standort
Gehren
Lade den Akku komplett auf und packe ihn dann am besten in den Kühlschrank. Ich hatte meinen auch geladen gehabt und war total erschrocken, als er nach 3 Monaten rumliegen komplett leer war.
 

beuze1

"Ein Leben ohne Möpse ist möglich, aber sinnlos"
Dabei seit
30. März 2005
Punkte für Reaktionen
1.320
Standort
Ravensburg, Wangen, Tettnang
Oben