Fullface für schmalen Kopf

Dabei seit
6. April 2015
Punkte Reaktionen
57
Moin,

bin auf der Suche nach einem Fullface-Helm für gelegentlichen gemäßigten Bikeparkeinsatz. Habe schon die Suchfunktion bemüht und auch ordentlich gegoogelt, bin aber nicht entscheidend weiter gekommen.

Einen passenden Helm zu finden, ist bei mir immer sehr schwierig. Habe einen sehr schmalen und länglichen Kopf (Umfang: ca. 62 cm). Welche Hersteller bzw. Modelle kommen da für einen nicht zu teuren Fullface in Frage? Hat hier vllt jemand ebenfalls nen schmalen und langen Kopf und kann seine Erfahrungen teilen?

viele Grüße und danke schon mal....
 
Zuletzt bearbeitet:

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.209
Ort
Heidelberg
Leider nein.

Vielleicht Specialized? Die sind zB bei den normalen Helmen ein bißchen schmaler als der Durchschnitt.

Ich habe Fullface Helme von Giro und Bluegrass, die sind beide recht normal geschnitten. Kannst du also aussortieren.
 
Dabei seit
6. April 2015
Punkte Reaktionen
57
bei stadler bin ich zum Bleistift schon mal gewesen, habe da aber nix gefunden. Ist aber jetzt schon was her, wollte aber in den nächsten Tagen nochmals hin. Wollte mir im Bikepark Winterberg mal einen IXS XACT leihen (60-62cm). Der hat aber leider nicht gepasst und drückte ziemlich am Hinterkopf.

Schon die Suche nach einem normalen Helm war damals recht ernüchternd und langwierig. Bin in einigen Läden gewesen und nicht fündig geworden. Am Ende ist es dann ein IXS Trail RS (dank gutem Verstellsystem) geworden.

Leatt scheint recht teuer zu sein. Wäre vielleicht der MET Parachute ne Alternative oder fällt der eher breit aus? Der hat hinten nämlich ein konventionelles Verstellsystem, was ja vllt auch was ausmachen kann.

viele Grüße und danke für die Vorschläge
 

Florent29

Blind Racing for life
Dabei seit
8. Juli 2014
Punkte Reaktionen
7.209
Ort
Heidelberg
Leatt scheint recht teuer zu sein. Wäre vielleicht der MET Parachute ne Alternative oder fällt der eher breit aus? Der hat hinten nämlich ein konventionelles Verstellsystem, was ja vllt auch was ausmachen kann.

MET hat eine ziemlich neutrale Passform, schlank aber nicht schmal.

Der Parachute ist halt kein DH-Helm, sondern ein Bluegrass Goldeneyes Halbschalenhelm mit zusätzlichem Kinnbügel. Wenn dir das reicht...

Bluegrass ist übrigens die Gravity Marke von MET, die haben auch richtige Fullface Helme.
 
Dabei seit
6. April 2015
Punkte Reaktionen
57
MET hat eine ziemlich neutrale Passform, schlank aber nicht schmal.

Der Parachute ist halt kein DH-Helm, sondern ein Bluegrass Goldeneyes Halbschalenhelm mit zusätzlichem Kinnbügel. Wenn dir das reicht...

Bluegrass ist übrigens die Gravity Marke von MET, die haben auch richtige Fullface Helme.

Der Helm ist nur für gelegentliches gemäßigtes Fahren im Bikepark gedacht. Die krassesten Strecken und die große Sprünge lasse ich eh aus. Deswegen sollte mir der Helm reichen. Passen sollte er natürlich schon.
 
Dabei seit
27. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
Moin, ich vermute ich habe aufgrund der Beschreibung eine relativ ähnliche Kopfform und Größe und bin aktuell auch auf der Suche nach einem Fullface (am liebsten mit Abnehmbarem Kinnbügel). Mich würde interessieren bei was du @chiggedi am Ende gelandet bist?
Bzw. was allgemein eure aktuellen Empfehlungen drei Jahre später wären?
Ausprobieren im Radladen ist ja aktuell leider ohnehin keine Option.

Normalerweise fahre ich den Uvex i-vo cc der passt absolut perfekt ist aber eben ein Cross Country Helm. Probiert habe ich bisher den Uvex hde 2.0 und den Bell Super 3R. Der Uvex ist in 56-61cm einfach zu klein und der Bell viel zu breit. Aufgrund der obigen Posts habe ich jetzt die Hoffnung dass evtl. der Leatt DBX 4.0 Enduro geeignet wäre, leider ist der mit 270€ doch etwas über meinem eigentlichen Budget.
Danke vorab :)
 
Dabei seit
27. Juni 2020
Punkte Reaktionen
0
Geh mal zu Louis und probiere den günstigen Madhead-MX-helm.

Ist dann halt ein schwerer Motorrad Helm. Dafür günstig und länglich.
ok danke für den Tipp. Ich hätte wohl noch erwähnen sollen, dass der Helm vor allem auf meiner lokalen Downhillstrecke eingesetzt werden soll. D.h. leider muss ich mich selbst nach jeder Abfahrt wieder hochstrampeln. Daher sollte der Helm schon eher etwas leichter und möglichst gut belüftet sein. Gibt es da neben dem Leat noch etwa anderes was auf die Beschreibung passt?
 
Dabei seit
30. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
429
Ort
Nürnberg
Ich glaub auch einen gut belüfteten DH Helm setzt du im Sommer beim Hochstrampeln ab 😜
Das Gewicht merkt hauptsächlich deine Nackenmuskulatur beim Droppen.
 
Oben