FullFace Helm für leichten Bikepark Einsatz gesucht

Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
60
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem geeigneten Full Face Helm und benötige eure Hilfe.
Schützen soll der Helm mich bei Abfahrten wie z.B. in Stromberg, also leichte Bikeparks, sowie auf meinen Abfahrten (S1-S2) die ich teilweise doch schon etwas zügiger Fahre. Ich werde wohl nie Drops über 1,5m oder große Sprünge wagen und bin daher am Überlegen ob es wirklich ein massiver Downhill Helm sein muss.

Da ich sehr schnell am Kopf schwitze würde ich gerne einen gute belüfteten Helm haben, Sicherheit ist mir aber genauso wichtig. Da ich bereits eine Halbschale habe, muss es kein Konvertible sein. Wenn der die Option hat ist das aber auch nicht schlecht.

Ich habe bisher folgende Helme gefunden und würde mich über eure Meinung freuen.
1. iXS Trigger FF
2. Leatt DBX 4.0
3. Troy Lee Designs Stage
4. Endura MT500 Full Face
5. Fox Proframe
6. Bell Super DH

Viele Grüße
Mannheimer
 
Dabei seit
25. Oktober 2017
Punkte für Reaktionen
871
Standort
Ailertchen
Ich hab seit kurzem den iXS Trigger FF und finde den total genial: super leicht, top belüftet und er passt sehr gut auf meinen Kopf...
Wenn er jetzt noch im oberen Bereich "Fliegengitter" in den Lüftungen hätte wäre ich wunschlos glücklich ;)
 
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
60
Dank euch.
Den MET Helm hatte ich nicht auf dem Schirm aber finde den optisch nicht so ideal.

Der Leatt und iXS waren tatsächlich meine bisherigen Favoriten. Der Leatt hat ein geiles Design das zum Bike passen würdr aber keine Möglichkeit die Goggle unter der Schild zu klemmen. Beim iXS ist es gerade umgekehrt 😅.

Wie sind denn die Helme bezüglich Belüftung und Sicherheit?
 
Dabei seit
25. August 2018
Punkte für Reaktionen
35
Habe den Leatt DBX 3.0 Enduro. Ist ein convertible, super bequem (für meinen Kopf) und extrem gut belüftet.
 
Dabei seit
6. Juni 2019
Punkte für Reaktionen
49
Standort
München
Fox Proframe ist auch top (und recht weit verbreitet). Leider kann man die Goggle nicht untern Schirm packen, aber ansonsten hab ich keine Beanstandungen, auch nicht an langen warmen Tagen mit gelegentlichen kurzen Gegenanstiegen.
 
Dabei seit
20. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
232
Standort
Im Dreiländereck (D, AT, CH)
Da kann man nichts empfehlen ....nimm einen Helm der zu deinem Kopf passt und das heißt nunmal ausprobieren z.B. mehrere Helme bei Bike24 oder Rose auf Rechnung bestellen anprobieren und nach dem Sitz entscheiden...was bringt es dir , wenn jemand sagt der Endura oder der Fox ist super und er passt nicht auf deinen Kopf.... leider hat jeder einen andere Hohlraumform über dem Hals....Helme empfehlen geht nicht! Passform ist subjektiv und jeder hat einen anders geformten Schädel
 
Dabei seit
16. Juli 2013
Punkte für Reaktionen
197
Ich würde da - wenn möglich - in einen Laden gehen (oder du lässt dir 10 Helme kommen).
Ich wollte ursprünglich den Endura, aber die haben es letztes Jahr nicht gebacken bekommen, zu liefern.
Dann ist es der 100% Trajecta geworden - 100% zufrieden!

Als später der Endura verfügbar war, habe ich den Griff zum 100% nicht bereut- ich bin mit dem (kaum vorhandenen) Tragekomfort des Endura nicht klar gekommen.

2te Wahl wäre der Proframe gewesen.
Den Kinnbügel des TDL Stage konnte ich ohne Mühean den Kiefer drücken.
Der LEatt 4.0 hat einen sehr guten Eindruck gemacht, aber der hatte beim Tragen die Tendenz, nach oben weg zurutschen ...
 
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
60
@psycho82 Ich habe mir am Sonntag mehrere der oben genannten Helme Online bestellt. Es ging mir aber generell darum, dass der Helm "sicher genug" ist. Dazu wollte ich Feedback von Leuten die dazu ggf. schon Erfahrungen gesammelt haben.

@MikeyBaloooooza ICH habe ja auch nie gesagt, dass ich einen Convertible haben möchte. In meiner Auswahl ist ja auch nur ein Convertible. Bestellt habe ich mir aber nur reguläre FullFace Helme :D

Wenn die Helme da sind werde ich berichten. Vielen Dank für euer Feedback.
 

GeorgeP

pixelschubser
Dabei seit
13. Juli 2010
Punkte für Reaktionen
1.490
Standort
Stommeln
Fox Proframe ist auch top (und recht weit verbreitet). Leider kann man die Goggle nicht untern Schirm packen, aber ansonsten hab ich keine Beanstandungen, auch nicht an langen warmen Tagen mit gelegentlichen kurzen Gegenanstiegen.

Ich habe den auch und ich kann mich der Aussage nur anschließen !
 
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
60
Ich habe nun folgende Helme zu Hause direkt miteinander vergleichen können und möchte ein kurzes Fazit geben:

Troy Lee Design Stage
Der Helm sieht stylisch aus, sitzt dank der vielen Polster gut auf dem Kopf, der Kinnbügel ist aber viel zu Nah am Kinn und lässt sich in zwei verschiedenen Helmgrößen ohne großen Aufwand direkt aufs Kinn drücken. Auch bei meiner Freundin und meinem Nachbar war das Phänomen reproduzierbar. Das Sicherheitsgefühl mit diesem Helm ist sehr gering. Der Helm ist damit für unsere drei Köpfe nicht geeignet. Die Visier Verstellung ist sehr gering und ermöglicht nicht die Goggle unter dem Helm zu tragen. Die Belüftung ist dennoch sehr gut. Dieser Helm hat mir am wenigsten gefallen.

Leatt DBX 4.0
Dieser Full Face verdient seinen Namen zurecht und vermittelt den sichersten Eindruck aller getesteten Helme. Die Belüftung ist, beim durch die Wohnung rennen, ordentlich. Leider fehlen dem Helm Anpassungsmöglichkeiten im Nackenbereich, weshalb der Helm, trotz zwei verschiedener Größen, viel Spiel auf allen drei Köpfen hatte. Der Sitz ist dennoch sehr komfortabel. Durch das starre Visier gibt es keinen Platz für die Goggle und eine GoPro-Halterung könnte nur mit einer kleinen Wölbung weit hinter dem Visier aufgeklebt werden.

MET Parachute
Der Met Parachute sitzt eher wie eine Halbschale mit zusätzlichem Kinnbügel. Das Sicherheitsgefühl ist besser als beim Troy Lee Design aber hinter den anderen getesteten Helmen. Der Doppel-D Verschluss hat sehr kleine Ringe, weshalb das Schließen des Helms zunächst etwas fummelig war - man gewöhnt sich aber dran. Das Visier lässt sich gut verstellen, sodass auch eine Goggle drunter passt. Eine Adapterplatte zum Aufkleben einer GoPro-Halterung ist vorhanden. Durch die Verstellfunktion, die man sonst nur von Halbschalenhelmen kennt, sitzt der Helm sehr gut auf allen drei Köpfen. Das Sichtfenster ist etwas klein geraten, weshalb die größeren Goggles nicht so gut in den Helm passen. Mein Nachbar hat für sich dennoch diesen Helm entschieden. Bei einem unschlagbaren Preis von unter 150€ kein Wunder.

Fox Proframe
Der Proframe kommt mit vielen unterschiedlichen Polstern, so auch für den Nackenbereich. Dadurch sitzt der Helm sehr gut auf dem Kopf und ist bequem. Die scharfe Kante des MIPS-Systems ist meinem Nachbar negativ aufgefallen, mich hat es nicht gestört. Die Belüftung ist überragend gut und beim durch die Wohnung rennen wurde der Kopf sogar schon fast zu kalt, da die Belüftungsschlitze die Luft direkt zum Kopf navigieren. Auch hier gibt es durch das starre Visier keine Möglichkeit die Goggle zu platzieren und die leichte Kante auf der Helmmitte verhindert das zentralen Anbringen einer GoPro-Halterung. Hätte ich nicht noch den IXS Helm im Test, wäre es wohl der Fox geworden, da er gutes Sicherheitsgefühl mit tollem Sitz kombiniert.

IXS Trigger Full Face
Der IXS ist gefühlt eine Kombination aus Met Parachute, Fox Proframe und Leatt DBX. Er bringt das Verstellsystem des MET mit, wodurch er super auf dem Kopf sitzt, hat das Design und die Belüftung des Fox und das zweitbeste Sicherheitsgefühl nach dem Leatt. Durch das verstellbare Visier lässt sich die Goggle Problemlos verstauen und der breite flache Kanal in der Helmmitte ermöglicht die Anbringung einer GoPro-Halterung. Dieser Helm passt allen drei Testkandidaten sehr gut und setzt bei allen Punkten die mir wichtig sind ein Kreuzchen. Das ist mein Helm!

Ich kann, wie ihr mir auch empfohlen habt, nur selbst empfehlen mehrere Helme zu Testen. Nicht jeder Helm der auf dem Papier passt, passt auch auf euren Kopf.

Danke für eure Hilfe und die Helmvorschläge.

Fahrt sicher
Mannheimer
 
Dabei seit
23. Mai 2009
Punkte für Reaktionen
429
Fahre im Park den Proframe super luftig und auch nicht zu schwer. angenehm zum tragen.
Bis jetzt hat er seinen Dienst gut erwiesen.
 
Dabei seit
6. Juni 2010
Punkte für Reaktionen
1.923
Standort
München
Ich habe nun folgende Helme zu Hause direkt miteinander vergleichen können und möchte ein kurzes Fazit geben:

Troy Lee Design Stage
Der Helm sieht stylisch aus, sitzt dank der vielen Polster gut auf dem Kopf, der Kinnbügel ist aber viel zu Nah am Kinn und lässt sich in zwei verschiedenen Helmgrößen ohne großen Aufwand direkt aufs Kinn drücken. Auch bei meiner Freundin und meinem Nachbar war das Phänomen reproduzierbar. Das Sicherheitsgefühl mit diesem Helm ist sehr gering. Der Helm ist damit für unsere drei Köpfe nicht geeignet. Die Visier Verstellung ist sehr gering und ermöglicht nicht die Goggle unter dem Helm zu tragen. Die Belüftung ist dennoch sehr gut. Dieser Helm hat mir am wenigsten gefallen.

Leatt DBX 4.0
Dieser Full Face verdient seinen Namen zurecht und vermittelt den sichersten Eindruck aller getesteten Helme. Die Belüftung ist, beim durch die Wohnung rennen, ordentlich. Leider fehlen dem Helm Anpassungsmöglichkeiten im Nackenbereich, weshalb der Helm, trotz zwei verschiedener Größen, viel Spiel auf allen drei Köpfen hatte. Der Sitz ist dennoch sehr komfortabel. Durch das starre Visier gibt es keinen Platz für die Goggle und eine GoPro-Halterung könnte nur mit einer kleinen Wölbung weit hinter dem Visier aufgeklebt werden.

MET Parachute
Der Met Parachute sitzt eher wie eine Halbschale mit zusätzlichem Kinnbügel. Das Sicherheitsgefühl ist besser als beim Troy Lee Design aber hinter den anderen getesteten Helmen. Der Doppel-D Verschluss hat sehr kleine Ringe, weshalb das Schließen des Helms zunächst etwas fummelig war - man gewöhnt sich aber dran. Das Visier lässt sich gut verstellen, sodass auch eine Goggle drunter passt. Eine Adapterplatte zum Aufkleben einer GoPro-Halterung ist vorhanden. Durch die Verstellfunktion, die man sonst nur von Halbschalenhelmen kennt, sitzt der Helm sehr gut auf allen drei Köpfen. Das Sichtfenster ist etwas klein geraten, weshalb die größeren Goggles nicht so gut in den Helm passen. Mein Nachbar hat für sich dennoch diesen Helm entschieden. Bei einem unschlagbaren Preis von unter 150€ kein Wunder.

Fox Proframe
Der Proframe kommt mit vielen unterschiedlichen Polstern, so auch für den Nackenbereich. Dadurch sitzt der Helm sehr gut auf dem Kopf und ist bequem. Die scharfe Kante des MIPS-Systems ist meinem Nachbar negativ aufgefallen, mich hat es nicht gestört. Die Belüftung ist überragend gut und beim durch die Wohnung rennen wurde der Kopf sogar schon fast zu kalt, da die Belüftungsschlitze die Luft direkt zum Kopf navigieren. Auch hier gibt es durch das starre Visier keine Möglichkeit die Goggle zu platzieren und die leichte Kante auf der Helmmitte verhindert das zentralen Anbringen einer GoPro-Halterung. Hätte ich nicht noch den IXS Helm im Test, wäre es wohl der Fox geworden, da er gutes Sicherheitsgefühl mit tollem Sitz kombiniert.

IXS Trigger Full Face
Der IXS ist gefühlt eine Kombination aus Met Parachute, Fox Proframe und Leatt DBX. Er bringt das Verstellsystem des MET mit, wodurch er super auf dem Kopf sitzt, hat das Design und die Belüftung des Fox und das zweitbeste Sicherheitsgefühl nach dem Leatt. Durch das verstellbare Visier lässt sich die Goggle Problemlos verstauen und der breite flache Kanal in der Helmmitte ermöglicht die Anbringung einer GoPro-Halterung. Dieser Helm passt allen drei Testkandidaten sehr gut und setzt bei allen Punkten die mir wichtig sind ein Kreuzchen. Das ist mein Helm!

Ich kann, wie ihr mir auch empfohlen habt, nur selbst empfehlen mehrere Helme zu Testen. Nicht jeder Helm der auf dem Papier passt, passt auch auf euren Kopf.

Danke für eure Hilfe und die Helmvorschläge.

Fahrt sicher
Mannheimer
Erst einmal vielen Dank für Deine Zusammenfassung. Ich stehe aktuell vor genau der gleichen Frage und werde mich an Deinen Zeilen orientieren. Hast Du mittlerweile schon praktische Erfahrungen sammeln können? Der iXS wäre auch mein Favorit. Danke
 
Dabei seit
20. Juni 2017
Punkte für Reaktionen
60
Erst einmal vielen Dank für Deine Zusammenfassung. Ich stehe aktuell vor genau der gleichen Frage und werde mich an Deinen Zeilen orientieren. Hast Du mittlerweile schon praktische Erfahrungen sammeln können? Der iXS wäre auch mein Favorit. Danke
Ich war mit dem iXS schon auf meinem Hometrail Unterwegs. Auch wenn der eher Cross-Country lastig ist, hat es mit dem Helm jede Menge Spaß gemacht. Ich bin bei der ersten Abfahrt mit dem Helm in vielen Segmenten eine neue Bestzeit gefahren und auf den kurzen aber steilen Uphill-Passagen fiel der Helm absolut nicht negativ auf. Ich habe den Helm sogar so vergessen, dass ich beim Versuch zu trinken gleich mal die Hand an den Kinnbügel gehauen habe. Er trägt sich wirklich sehr sehr angenehm und gibt mir ein gutes Sicherheitsgefühl. Ich bin sehr zufrieden!
 
Oben