Fully-Ersatz für Hardtail gesucht

Dabei seit
13. September 2012
Punkte Reaktionen
12
Hallo,

ich möchte von einem Hardtail umsteigen auf ein Fully und würde hierzu gerne ein paar Tipps und Empfehlungen von euch einholen. Neben einem passenden Modell, gerne auch zur Rahmengröße.

Hier ein paar Infos zu mir:
  • Größe: 189 cm
  • Schrittlänge: ca. 89 cm
  • Gewicht: lang nicht mehr gewogen, auf jeden Fall ein Leichtgewicht
  • Budget: darf bis zu 3.000 € kosten, falls es was passendes in guter Qualität auch günstiger gibt, auch gut.
Und dann fehlen natürlich noch ein paar Infos zu meiner Erfahrung und wo ich eigentlich fahren möchte:
Ich habe seit ca. 10 Jahren ein Hardtail (Rose, Count Solo 2, 2010). Da ich ursprünglich aus dem Münsterland komme, bin ich dort auch öfter mal ein paar Strecken durch Wald und Wiese gefahren. Dafür ist ein Hardtail auch absolut passend.
Zu Studienzeiten oder beim Besuch der Familie hat das Rad (und ich natürlich auch) dann mal ein wenig Trail-Luft schnuppern dürfen. Beispielsweise im Teutoburger Wald oder auch in Freiburg (ich meine das es auch mal hoch zum Rosskopf ging - und natürlich auch wieder runter) und Umgebung. Da habe ich aber schon ab und an gemerkt, dass das Hardtail bei den Trails sehr unruhig wird.
Nun bin ich ins Bergische Land in die Nähe von Wuppertal gezogen und hier lässt es sich dann doch spaßiger Mountainbiken als im flachen Münsterland. Die typischen Touren werden Feierabendrunden von 10 - 20 km sein. Am Wochenende dann bestimmt auch mal längere Ausfahrten. Immer möglichst schöne Trails eingebaut, aber dementsprechend dann auch bergauf und strampeln.
Ich habe mich gestern schon ein wenig in andere Threads eingelesen und bin auf die Einstufung der Trails gekommen. Ich würde sagen, dass ich hauptsächlich S1 fahre. Aktuell habe ich vor S2 teilweise noch größeren Respekt und mir fehlt da die Technik. Aber S2 wäre schon wohl das nächste Ziel, diese Schwierigkeitsstufe auf lange Sicht gut fahren zu können. Mehr als S2 ist Stand jetzt nicht geplant ... wenn dann Schritt für Schritt.

Da alle Arten von Fahrräder ja momentan lange Lieferzeiten haben, überlege ich auch ein Gebrauchtes zu kaufen. Was sollte ich in dem Fall unbedingt beachten?

Ansonsten sind meine Fragen derzeit:
  • 29" oder 27,5"?
  • Wie viel Federweg?
  • Welche Komponenten?
  • Welche Marken sind passend?
  • ...
Bin offen für alle Arten von Tipps und Empfehlungen. Und wenn noch Infos fehlen, versuche ich euch die gerne nachzuliefern.
 
Dabei seit
7. März 2008
Punkte Reaktionen
7.570
Ort
Wien
Dabei seit
13. September 2012
Punkte Reaktionen
12
@memphis35 : Danke für die Info, schau ich mir mal an. Und auch, ob es das schon irgendwo gebraucht gibt.

Das bitte genau und richtig hochziehen.
@hansmeier2018 : Die Schrittlänge war schon ziemlich genau, Buch hochgezogen und mit Zollstock gemessen. Das ca. war eher darauf bezogen, dass es ggf. auch 88,5 oder 89,5 sein könnte.

Kenne mich da aus. Sag mal wo genauer. Dann weiß ich deine Abendrunde.
@hansmeier2018 : Wohne in Schwelm. Die typische Runde geht über den Ehrenberg / Tal der Fastenbecke, dann Beyenburger Stausee und dann über Königsfeld / Tal der Bambecke zurück. Je nach Lust und Laune auch mal anders herum oder mit dem ein oder anderen Schlenker.
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
Die typische Runde geht über den Ehrenberg / Tal der Fastenbecke, dann Beyenburger Stausee und dann über Königsfeld / Tal der Bambecke zurück. Je nach Lust und Laune auch mal anders herum oder mit dem ein oder anderen Schlenker.
Alles klar.
Würde dir dann ein leichtes Trailfully oder modernes DC Bike empfehlen.
Es sollte auf jedenfall eine moderne Geo haben. Denn es ist oft mal steil, wenn du die Trails an der Seite von deiner Runde mitnimmst.
Da es aber wurzelig ist und wenig flow würde ich schon so 120 bis 150mm Federweg nehmen.
Es kommt halt immer drauf an wohin man abbiegt.

Ich kenn tatsächlich keinen wirklich guten Händler in Schwelm. Also würde ich wenn du eh schrauben kannst, nen Versender nehmen. Aber Hagen und Wuppertal sind ja auch gleich da.

Du musst uns noch beantworten wann du das Rad haben willst
 
Dabei seit
13. September 2012
Punkte Reaktionen
12
Du musst uns noch beantworten wann du das Rad haben willst
Stimmt, die Antwort war ich euch noch schuldig. Am liebsten sofort, damit ich es diesen Sommer direkt fahren kann. Deswegen auch der Blick auf den Gebrauchtbike-Markt. Oder sagt ihr, dass man von gebrauchten Mountainbikes eher Abstand nehmen sollte?

Skeen Trail wäre gute aber nicht sofort verfügbar. Genauso wie Slidetrail.
Giant Trance
Marin Rift Zone 29 3
Orbea Occam

Ich schau heut‘ mal, welches davon vllt verfügbar ist oder wo erhältlich.

Auf welche Rahmengröße sollte ich gehen? L bzw. 20‘‘?
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
Dabei seit
13. September 2012
Punkte Reaktionen
12
@hansmeier2018 : Danke für die schnellen und hilfreichen Antworten. Ich nehme mal an, dass die Bikes sich nicht wirklich viel tun. Wahrscheinlich würde ich bei Probefahrten schon einen Unterschied merken, aber die Bikes mal eben alle Probe zu fahren, wird wohl nix :D

Bei dem Occam sollte es dann schon eher das H20-Model sein? Oder ist bei meinem Level das H30 genauso gut und für die nächsten 5 Jahre absolut ausreichend?

Werd‘ mal auf gut Glück das Netz durchstöbern und die Händler in der Gegend abtelefonieren.

Noch eine weitere Offtopic-Frage: du weißt nicht zufällig, ob‘s hier in der Gegend ne G
 
Dabei seit
16. Juli 2018
Punkte Reaktionen
914
Dabei seit
13. September 2012
Punkte Reaktionen
12
Das hat nicht ganz geklappt … ich wollt fragen, ob du nicht zufällig eine Gruppe kennst, die sich hier regelmäßig zum biken trifft und der man sich mal anschließen könnte.

——-

und die Bremse von H30 (dem eigentlich schlechteren Modell) ist dann besser? Oder aus Versehen vertauscht in deiner Beschreibung?
 

sebhunter

Brennsuppnschwimma
Dabei seit
20. Mai 2020
Punkte Reaktionen
3.799
Ort
München
Dabei seit
19. Oktober 2020
Punkte Reaktionen
151
Wenn Du einen Schnapper sucht kann ich Dir ein Rocky Mountain Element Carbon 50 in L vermitteln, hat ein "gesetzterer" Rennradfahrer vor 4 Monaten gekauft und fährt doch nicht. Vielleicht läßt er über 3000,- reden. Rad steht in Köln.
 
Dabei seit
13. September 2012
Punkte Reaktionen
12
Naja, ob mein vorheriger Post so stimmt, wage ich leider mittlerweile zu bezweifeln.

Bisher noch keinen Versandstatus oder ähnliches erhalten. Auf eine E-Mail keine Antwort erhalten und ans Telefon geht auch keiner, trotz 30-minütigem Warten in der Warteschleife. Und heute ‚nur eingeschränkt erreichbar aufgrund interner Schulung‘ …

Hat noch jemand ähnliche Erfahrungen bei bikebox gemacht? Oder bin ich einfach zu ungeduldig in der momentanen Situation?
 
Dabei seit
13. September 2012
Punkte Reaktionen
12
Nur kurzes Update, damit andere die das lesen, nicht total von bikebox abgeschreckt sind:
Heute bei der Telefon-Hotline durchgekommen und dann die Info bekommen, dass die Werkstatt derzeit 10-14 Tage hinter den geplanten Terminen ist. Ansonsten gibt es aber soweit keine Probleme mit der Bestellung.

Soll heißen: in Geduld üben
 
Dabei seit
13. September 2012
Punkte Reaktionen
12
So, nachdem mich die bikebox nochmal ein wenig hat warten und zittern lassen, ob es auch wirklich klappt, ist das Bile heute dann endlich angekommen :) Deshalb will ich dann auch hier mal kurz von meinen ersten Eindrücken berichten.

Der allererste Eindruck: was für ein Schlachtschiff! Der direkte Vergleich zu meinen alten Bike ist immens: 29er statt 27.5er, XL statt M, wesentlich breitere Reifen, …

Und dann bin ich nochmal eine kleine Runde mit dem Alten und dann mit dem Neuen gefahren, um den direkten Vergleich zu haben …

Positiv:
  • bergab mindestens doppelt so schnell weil fünfmal so sicher/komfortabel
  • technischer Uphill (kleinere Stufen, etc.) geht wesentlich besser
  • trotz XL im Vergleich zu M wesentlich kompaktere und aufrechtere Sitzhaltung
  • Größe fühlt sich auf jeden Fall passend an

Negativ:
  • gefühlt bin ich deutlich langsamer auf flacher Strecker und bergauf unterwegs
  • evtl. die Bremsen doch ein bisschen schwach? Aber das muss ich erstmal weiter beobachten, ob da nicht der erste Eindruck täuscht.

Fazit: Geiles Bike! Ich freue mich auf ausgiebigere Touren und anspruchsvollere Trails. S2 Trails sollten damit nun locker möglich sein. Und die geringere Geschwindigkeit auf flacher und steigender Strecke war mir ja durchaus bewusst. Da es mir bei meinen Touren aber auch nicht auf Geschwindigkeit ankommt, ist der Punkt zu vernachlässigennur eine Gewöhnungssache.

@hansmeier2018: Besten Dank für deine Beratung!

Und hier nun noch ein Foto (ohne Beachtung der Fotoregeln 😉)
0E6CAF5D-5654-4C7A-BEA1-B08F86AEAC01.jpeg

und hier eins zusammen mit dem alten Rose Count Solo:
192B54EB-152F-4FA3-9515-E2A47ADD77BC.jpeg
 
Oben