Fun Works AMride25 + Fun Works 4way LRS Erfahrungsberichte

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.612
Ort
ausgewandert
in der aktuellen moutain bike wurden der LRS auch "getestet". was genau untersucht wurde, weiß ich leider nicht. die Wertigkeit der naben und felgen sowie die hohe felgen- und systemsteifigkeit wurde aber auch von der mb bestätigt. die mb kritisierte die schlechte aufbauqualität. leider wurden keine genauen werte zur Streuung der speichenspannung angegeben. so kann man die aussage 1:1 glauben oder auch nicht. ich hab 2 der sätze durchgemessen. die waren, wie erwähnt, nicht rekordverdächtig gut aber für langes, stressfreies fahren völlig ausreichend gleichmäßig aufgebaut
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.612
Ort
ausgewandert
ist die so dermaßen verdellt, dass tubeless nicht mehr geht? habe selbst eine zerdellte ZTR und beim kollegen eine zerdellte sam gesehen, die beide problemlos tubeless gehen. wie stark muss deine verdellt sein, dass du auf schlauch wechseln müsstest? da frag ich mich, ob fahren bei so einer delle noch sicher wäre
 
Dabei seit
26. Mai 2011
Punkte Reaktionen
10
Ort
Nähe Alzey
Die Delle ist nicht groß.. Das Problem ist, das sie nur auf einer Seite vom Stoß vorhanden ist und am Spalt anscheinend die Luft austritt.
So meine These .
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
14.163
Ort
Nordbaden
in der aktuellen moutain bike wurden der LRS auch "getestet". was genau untersucht wurde, weiß ich leider nicht. die Wertigkeit der naben und felgen sowie die hohe felgen- und systemsteifigkeit wurde aber auch von der mb bestätigt. die mb kritisierte die schlechte aufbauqualität. leider wurden keine genauen werte zur Streuung der speichenspannung angegeben. so kann man die aussage 1:1 glauben oder auch nicht. ich hab 2 der sätze durchgemessen. die waren, wie erwähnt, nicht rekordverdächtig gut aber für langes, stressfreies fahren völlig ausreichend gleichmäßig aufgebaut

Einen Satz nach - möglicherweise - langem stressigem Fahren hatte ich allerdings gerade hier zum Zentrieren, der war im üblen Zustand. Zumindest jetzt waren die Schwankungen bei der Speichenspannung extrem und die Laufräder auch entsprechend alles, nur nicht rund.
Ein Nippel war dabei noch fest, so dass er bereits lange vor dem Sollwert abgeschert ist.

Kann gutgehen, muss aber nicht.
Auf der anderen Seite weiß ich auch, wie lange die Dinger mit ihrem nicht ganz leichten Fahrer durchgehalten haben, obwohl sie sicherlich schon etwas länger in schlimmem Zustand waren...
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.612
Ort
ausgewandert
die dinger sind 2 saisons alt, haben 100.000hm und viele böse alpentrails gesehen. dazu das angesprochene fahrergewicht und eine sicher auch nicht immer saubere linienwahl. die dinger mussten schon ordentlich einstecken...

Die Delle ist nicht groß.. Das Problem ist, das sie nur auf einer Seite vom Stoß vorhanden ist und am Spalt anscheinend die Luft austritt.
So meine These .
das kannst du einfach umgehen. nimm ein 30mm band. das geht bis ans felgenhorn und dran hoch. dann sitzt der reifen komplett auf dem band und es besteht keine möglichkeit, dass die luft direkt an die felge kommt und ausweicht. du bildest damit quasi eine geschlossene kammer aus reifen und band, die felge dient dann nur der abstützung für band und reifen, hat aber keine dichtfunktion
 

Geisterfahrer

unplugged
Dabei seit
23. Februar 2004
Punkte Reaktionen
14.163
Ort
Nordbaden
Habe ich ja geschrieben. Ich behaupte dennoch, dass sie nicht in solch jämmerlichem Zustand bei mir angekommen wären, wenn sie von Anfang an sorgfältig gebaut gewesen wären. Schade, dass es hier keine Vergleichsmesswerte zu Deinen gibt. Irgendwelche nennenswerten Drops oder Sprünge mussten sie sicherlich nicht einstecken.
 
Dabei seit
26. Mai 2011
Punkte Reaktionen
10
Ort
Nähe Alzey
das kannst du einfach umgehen. nimm ein 30mm band. das geht bis ans felgenhorn und dran hoch. dann sitzt der reifen komplett auf dem band und es besteht keine möglichkeit, dass die luft direkt an die felge kommt und ausweicht. du bildest damit quasi eine geschlossene kammer aus reifen und band, die felge dient dann nur der abstützung für band und reifen, hat aber keine dichtfunktio
Danke. Gute Idee.:bier:
Werde es Versuchen und berichten.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.163
Ort
bei Heidelberg
Hat jemand schonmal ausgemessen, welche Werte man beim Spokomat eingeben muss für die 4Way Pro Naben?
Oder kann ich da eine andere auswählen, z.B. die "Fun Works N-Light EVO" oder die "Stan 3.30 ZTR ZH01"?
 
Dabei seit
1. März 2004
Punkte Reaktionen
7.718
Ort
Leipzig
Ich hab die Werte für meine fast baugleichen Chosen aus dem Spokomat. Ich hatte verschiedene damit durch gerechnet, die Unterschiede waren minimal. Ich hatte aber die Nabe zum nach messen da.
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.163
Ort
bei Heidelberg
Also ich habe jetzt zumindest mal die Werte für die Stan's 3.30 HD Nabe gefunden, die ja auf der ersten Seite als baugleich zur 4Way Pro aufgeführt wird: http://www.notubes.com/help/hubinfo.aspx

Da gibt es aber schon ein paar Unterschiede zu den im Spokomat aufgelisteten Stan 3.30 ZTR. Zumindest sofern ich die Werte richtig zuordne.
Nabenteilkreisdurchmesser rechts ist im Spokomat 45mm, auf der Stans-Seite aber jeweils 58mm, und beim Hinterrad gibts auch ein paar wenn auch kleinere Unterschiede. Oder hab ich das was verwechselt?

Wenn man die Sprache im Spokomat auf Englisch umstellt:
Flange diameter P.C.D. <=> Spoke Hole Flange Diameter Left/Right
Flange middle-hub middle (WL/WR) <=> Flange Distance Left/Right

Die Zuordnung müsste doch stimmen oder?
 

sp00n82

noob
Dabei seit
8. Juli 2013
Punkte Reaktionen
2.163
Ort
bei Heidelberg
Auf die Sache bin ich ja erst gekommen, weil ich eine Aussage von denen bezüglich der Speichenlänge etwas angezweifelt habe. Die 262mm sahen etwas lang aus, als ich eine Speiche getauscht habe. Mit den Stan's Daten spuckt der Spokomat aber jetzt die gleichen Werte aus, also wirds wohl schon stimmen. Mit den ZTRs im Spokomat kam hinten tatsächlich 260/260 raus anstatt die mir von AS genannten 262/260. Mit den Werten der HD stimmt es dann wieder.
 
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
170
Hallo,

Hab jetzt mal den thread durchgelesen, aber nix dazu gefunden.

Frage:

Passt das Laufrad mit 2,4 MK2 durch / in eine Reba (von 2012)?

Danke im Voraus!
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.612
Ort
ausgewandert
das hat mit dem laufrad halt nur ganz am rande zu tun. bzw. mit der maulweite der felge. daher findest du dazu auch hier nix. such halt mal ob du einen hinweis findest, ob ein 2,4" reifen durch eine reba passt. ob du dann eine amride oder schmalere felge hast sollte bei normaler freigängigkeit des reifens egal sein
 
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
170
das hat mit dem laufrad halt nur ganz am rande zu tun. bzw. mit der maulweite der felge. daher findest du dazu auch hier nix. such halt mal ob du einen hinweis findest, ob ein 2,4" reifen durch eine reba passt. ob du dann eine amride oder schmalere felge hast sollte bei normaler freigängigkeit des reifens egal sein

Danke!

Fahre momentan eine Fulcrum Red Metal 3 Laufradsatz (19mm Innenmaulweite) mit Mk2 2,4.
Der passt Locker durch die Reba.
Also sollte die AMride25 keine Probleme machen?

und nochmal Danke für die schnelle Antwort, auch an BlackNight29!
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Juni 2009
Punkte Reaktionen
170
Ich würde mal behaupten: Ja!
Rechne mal insgesamt vier Millimeter auf den jetzigen Wert wodurch sich die Reifenbreite durch die grösse Maulweite ändert.

Danke!

Also von der Breite her ist das kein Problem! Da ist genug Platz in der Gabel.

Jetzt noch eine Frage:

Soweit ich das verstanden habe wird der Reifen bei breiterer Felge ja auch etwas flacher (weniger Rund)?
 

BlackKnight29

Keep calm and bike TransAm
Dabei seit
24. April 2013
Punkte Reaktionen
193
Ort
In den Wäldern
Yupp, dieser Effekt ist vereinzelt bzw bei bestimtmen Reifentypen festzustellen. Das ist grundsätzlich gut und erhöht die Auflagenfläche des Reifens was zu mehr Grip und Traktion führt.
Nur wenn es zu kantig wird kann es zu dem gegenteiligen Effekt führen, nämlich das die Seitenstollen in Kurvenlagen deren Wirkung verlieren, weil sie sich bereits zu sehr in der Mitte des Reifens befinden.
Beim MK2 2.4 sowie dem TK 2.2 ist dies bei Verwendung einer 25mm Felge NOCH nicht der Fall. Hier gibt es vereinzelte Aussagen, dass dies bei 30mm auftritt und hier ein TK 2.4 besser arbeitet.
Man muss aber auch ehrlich sagen, dass ein 2.4 MK2 in einer 19er Felge nicht soooo optimal ist. Daher ist der Griff zu der Amride richtig :daumen:
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.612
Ort
ausgewandert
Ich würde mal behaupten: Ja!
Rechne mal insgesamt vier Millimeter auf den jetzigen Wert wodurch sich die Reifenbreite durch die grösse Maulweite ändert.
der reifen wird doch keine 4mm breiter nur weil die maulweite 4mm zunimmt! wo hast du denn die "formel" her? das volumen nimmt zu, aber nicht die reifenbreite im selben maß wie die maulweite.

GetFile.aspx
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.612
Ort
ausgewandert
dann solltest du nochmal nachmessen... eine 6mm breitere felge bringt keine 6mm mehr reifenbreite. 19mm ist schon sehr wenig, lass es 3mm sein, aber das dürfte auch schon viel sein.
 
Oben Unten