Fusion Floyd - totaler Pfusch.....

Dabei seit
15. Juli 2005
Punkte Reaktionen
0
Hallo,
ich besitze o. g. Bike, Bj. 2004 und bin so dermaßen verärgert, daß ich am liebsten den Rahmen einstampfen würde. Daß mein Rahmen bereits den neuen Hinterbau bekommen hat, weil der Alte technisch wohl nicht zu Ende gedacht war, empfinde ich beim Lesen in diesem Forum schon als ganz normal. Gebrochene Hinterbauten gehören ja schon fast zum Alltag. Darüber kann ich mich auch nur noch begrenzt aufregen. Mein Rahmen hat ein ganz anderes Problem, und es würde mich interessieren, ob ich damit der Einzige bin. Es geht um folgendes:
Bei meinem Rahmen hatte eine Dämpferwippe einen Riss. Das hatte zur Folge, daß ich mir eine Neue besorgt habe. Nebenbei, die Chance, dass man vom Service eine Emailantwort bekommt, entspricht etwa dem eines Schneeballs in der Hölle. Gut, dass ich dann einen kompetenten Händler außerhalb Münchens (in München gibts wohl keinen Fusion-Händler mehr) gefunden habe, der sich der Sache annahm. Und jetzt kommt der eigentliche Hammer. Ich habe zuerst die Dämpferwippe und den Dämpfer eingebaut und festgezogen, um anschließend den Hinterbau (Sitzstreben) mit der Wippe zu verbinden. Und siehe da, keine Chance, da die beiden Ausläufer des Hinterbaus ca. 1,5-2 mm nach außen versetzt lagen, also nicht genau mittig. Daraufhin das Ganze zu Fusion geschickt. 1 Woche später war der Rahmen wieder da und der Hinterbau war wieder an der Wippe. Um der Sache auf den Grund zu gehen, wie die das wohl gemacht hätten stellte ich mit Überraschung fest, dass dort außer alles mit Gewalt zusammenzuschrauben gar nichts passiert war. Man kriegt das Ganze natürlich zusammen, wenn man zuerst die Wippe mit dem Hinterbau verbindet und dann den Rest. Allerdings merkt man beim Anziehen, dass das nicht so wirklich passgenau ist. Zudem kann man sehen, dass die beiden Dämferwippen nicht parallel zum Rahmen verlaufen, sondern leicht konisch. Da wundert es mich nicht, dass da die Dämpferwippe einen Riss hatte. Daraufhin wurde von Fusion erklärt, dass das ganz normal sei und die Tatsache, dass der Hinterbau bei ausgebautem Federbein sich relativ zäh bewegt auch völlig normal wäre. Ich bin kein Techniker, aber selbst mir erscheint das dann doch ein wenig fragwürdig, wenn die Teile so offensichtlich nicht zusammenpassen. Sollte das einen Sinn haben, dass die Wippen so unter Spannung stehen? Kann ich mir nicht vorstellen.... Dass der Rahmen eine lausige Lackqualität hat nur so am Rande. Also mit meinen Taiwanrahmen hatte ich solche Probleme noch nie. Ob die Formulierung "German handmade Bikes" ein Kaufkriterium ist, wage ich zu bezweifeln. Weitere Überlegungen zwecks einem Raid werde ich mir sicher sparen.

Wer hat ähnliche Erfahrungen oder bin ich der Einzige bei dem das so ist??
 
Dabei seit
19. November 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Chiemgau
Hallo,

Sicher, dass Ihr alles korrekt montiert habt?
Spezielle die Lagerstelle der Wippe zum Hauptrahmen hatte mich an meinem Raid etwas irritiert.

von innen nach aussen:
Rahmen - Kugellager - einfache Beilagscheibe -eine größere Scheibe mit Konturen - Bolzen

Ich hatte die Beilagscheibe fälschlicherweise zwischen Rahmen und Kugellager montiert, da zwischen Bolzen und Kugellager ja schon die konturierte Scheibe liegt.
Ergebnis der falschen Montage : knarzender und knackender Hinterbau
Ich wäre eher mit meinem alten Classicbike geradelt als mich mit dem Knarzen zum Gespött zu machen
Besonders in einer Gruppe mit überwiegend günstigen lautlosen Hardtails
Hab den Fehler dann selber gefunden, Hatte erst das erneuerte Hauptlager an der Kettenstrebe in Verdacht da hier die umfangreichsten Montagearbeiten.
Jetzt ist das ganze wieder Knarzfrei, waren aber ein paar Solo-Touren mit gemischten Gefühlen,

Gruß
RB
 
Dabei seit
15. Juli 2005
Punkte Reaktionen
0
Hallo Rauschberg,

erstmal danke für Deinen konstruktiven Beitrag. Ich gehe davon aus, dass alles korrekt montiert wurde, da der Rahmen ja so von Fusion zurückgekommen ist, eben nicht anders, als ich ihn zusammen gebaut hatte, das war ja der Witz an der Sache. Ich bin eben immer noch der Meinung, dass da was nicht stimmt, weil die Dämpferwippen eben nicht so recht zum Hinterbau passen. Ich glaube auch, dass Du bei Deinem Raid einen etwas anderen Aufbau hast. Die Dämpferwippe selbst hat bei mir kein Kugellager sondern ein Gleitlager. Nicht wirklich der Hit und auch nicht sonderlich leichtgängig obwohl neu. Um mein Problem mal zu verdeutlichen habe ich ein Bild angehängt. Man sieht links im Bild das Ende der Wippe die dann mit dem Hinterbau verbunden werden sollte. Man kann gut erkennen, dass das ohne rohe Gewalt gar nicht gehen kann. Oder man verbindet eben zuerst die Wippe mit dem Hinterbau und schraubt dann den Rest zusammen. Das geht, führt aber dann eben dazu, das das ganze system ordentlich unter Spannung steht. Und das soll Absicht sein?? Wenn diese Konstruktion wirklich Absicht ist, dann wundert es mich, dass ich mit dem Rad überhaupt geradeaus fahren kann......

Grüsse
Boltthrower
 

Anhänge

  • CIMG666.jpg
    CIMG666.jpg
    42,1 KB · Aufrufe: 169
D

derfreaker

Guest
auf`m bild sieht`s irgendwie auch nicht mittig aus und leicht nach aussen gebogen. oder täuscht das? und wenn du so weiterfährst wie beschrieben, wirds wohl nur eine frage der zeit, wann`s wieder die wippe kostet. vielleicht passen die einzelnen bauteile vom "jahrgang" nicht zusammen?
 
Oben Unten