Gabel & Dämpfer richtig einstellen !!!

Dabei seit
2. April 2008
Punkte Reaktionen
3.060
das was du möchtest gibt es nicht.

es spielt doch alleine schon eine rolle wie man auf dem bike sitzt und dabei das vorderrad weniger stark oder eher stärker belastet.
 
Dabei seit
27. Mai 2013
Punkte Reaktionen
410
Ort
40km nördlich von Hamburg
Rebound -als Basis- würde ich so machen: Erstmal den Rebound zudrehen, fahre dann langsam im Stehen auf dem Fahrrad, und federe vorne kräftig ruckartig ein, so tief Du kannst. Jetzt drehst Du den Rebound einen Klick auf, und wiederholst den Einfedervorgang solange, bis das Ausfedern die gleiche Geschwindigkeit erreicht wie das Einfedern.
Low Speed Compression würde ich -als Basis- so einstellen: Fahre langsam (fast zeitlupenartig) etwas kopflastig eine Stufe herunter. Sinkt die Gabel dabei gefühlt etwas zu tief ein, drehst Du LSC einen Klick zu. Das wiederholst Du, bis Du das Einsinken gefühlt ein gewünschtes einfedern aber nicht versinken ist.
...so erstmal grob beschrieben...
 
Dabei seit
26. Dezember 2008
Punkte Reaktionen
343
Ort
Hannover
Ich nehme einfach das Base Setup vom Hersteller und konzentriere mich dann immer auf ein Parameter.

Den Rebound kann man schon relativ gut im Stand einstellen, die HSC in bekanntem Geläuf mit vielen Schlägen (Wurzelfeld, Steinfeld), die LSC fühlt man schön in Anliegern und Absprüngen.

Wichtig ist nur, immer nur EIN Parameter verstellen, ich mache meistens zwei Klicks, und dann wieder fahren und spüren.
 
Dabei seit
14. Januar 2007
Punkte Reaktionen
12
Ort
Dortmund
Hatte mich nur gefragt weil ich waehrend der Fahrt beim besten Wille nicht sagen koennte ob meine Einstellungen gut oder schlecht sind, sie funktionieren eben. Vielleicht ist es auch schon optimal eingestellt..ich probier mal rum
 
Dabei seit
14. Januar 2007
Punkte Reaktionen
12
Ort
Dortmund
Glaube hab heute das erste mal so richtig gemerkt das die High Speed Compression zu schnell war als es mich fast ausgehoben hat...bin auch sehr leicht und soweit war max Einfederung an meiner Pike RCT3 das immer noch gute 5cm uebrig waren. Muss vermutlich mal ein paar PSI auslassen. Sag ist auf 25%
 

osbow

soso
Dabei seit
23. Juni 2005
Punkte Reaktionen
3.918
Ort
Essen
Glaube hab heute das erste mal so richtig gemerkt das die High Speed Compression zu schnell war als es mich fast ausgehoben hat...bin auch sehr leicht und soweit war max Einfederung an meiner Pike RCT3 das immer noch gute 5cm uebrig waren. Muss vermutlich mal ein paar PSI auslassen. Sag ist auf 25%
Du meinst sicher den Highspeed Rebound. Oder was meinst du mit "ausgehoben"?
 

Cr3ckb0t

Ruhrpott-Biker.fb
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
613
Ort
45888
Hey,
Was für eine Fox habe ich? Bzw Jahrgang.

Habe eine Fox 36 van R mit 160 mm und keine Schnellspannerachse.

Bräuchte eine härtere Feder.
Wiege knapp über 70 kg.
Welche bräuchte ich da genau?
 

Anhänge

  • DSC_2466.JPG
    DSC_2466.JPG
    128,1 KB · Aufrufe: 14
Dabei seit
14. Januar 2007
Punkte Reaktionen
12
Ort
Dortmund
Mal ne Frage, fuer alle Monarch RCT3 Fahrer, benutzt ihr den volloffen Mode oft? Ich benutz downhill fast nur den Trail/Pedal/Middle Mode weil volloffen ist echt krass weich und sprunghaft.
 
Dabei seit
14. Januar 2007
Punkte Reaktionen
12
Ort
Dortmund
Vermutlich wahr ich einfach zu schnell den dahinter gings direkt in ne 90Grad Kurve :p Aber ich muss nochmal mit dem Rebound rumspielen
 

Cr3ckb0t

Ruhrpott-Biker.fb
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
613
Ort
45888
Kann mir jemand sagen, auf welcher Seite der Fox die Feder ist?
Auf der Kompression-Seite?
Sprich Vorspannung?
 
Dabei seit
8. Mai 2003
Punkte Reaktionen
30
Wieviel Luft muss in meinen Fox Float DPS Performance Dämpfer bei 75Kg?
Das Fox Manual schlägt nichts vor. (Kann sein dass die Frage dumm ist..)
 

RockyRider66

nur quer bist du wer.....
Dabei seit
19. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
5.726
Wieviel Luft muss in meinen Fox Float DPS Performance Dämpfer bei 75Kg?
Das Fox Manual schlägt nichts vor. (Kann sein dass die Frage dumm ist..)
Im Gegensatz zu einer Gabel ist der Druck ist vom Übersetzungsverhältnis abhängig, deshalb findest man kaum verlässliche Angaben bei den Dämpfern.
Das macht man über den sag, dazu gibt es viele Videos im Netz.
 

Heiko123

XC Fahrer
Dabei seit
4. März 2016
Punkte Reaktionen
46
Ort
München/Ebersberg
Hallo Zusammen,

hab da auch mal ne Frage. Ich habe eine einfache X-Fusion Gabel und folgendes Symptom.

Zugstufe voll auf und dann den SAG von 15% eingestellt. Wenn ich jetzt kraftvoll einfedere, knallt mir die Gabel voll durch.
Erst wenn ich die Zugstufe zudrehe, ergibt sich auch ein merklicher Widerstand in der Druckstufe.

Ist das so normal?

Habe nämlich mehr das Problem, dass ich die Zugstufe eingestellt habe (springendes Vorderrad-Methode), aber die Druckstufe immernoch zum Durchschlagen bewegt werden kann.
Was hier dann nur noch hilft, ist mehr Luft in den Dämpfer zu geben.
 
Dabei seit
28. Juli 2017
Punkte Reaktionen
10
Hallo miteinander,

ich möchte eine Frage zur Pike RC 150 mm (Version 2018) stellen. Ich habe noch nicht viel Erfahrung mit 'richtigen' Federgabeln, aber meine Pike kommt mir sehr hart vor. Ich wiege fix und fertig etwa 76 kg und habe die Gabel so aufgepumpt, dass sie auf ca. 30% SAG kommt (aufrechte Fahrposition).

  • LSC ist rausgedreht
  • Zugstufendämpfung ist auf einem mittleren Wert eben so, dass das Vorderrad nicht abhebt, wenn man die Gabel komprimiert und plötzlich loslässt. Ich weiß, dass das nur eine grobe Richtlinie ist und habe von diesem mittleren Wert auch viele Abweichungen getestet.
  • Die letzten 2 - 2,5 cm des Federwegs werden nicht genutzt auch wenn ich es versuche zu provozieren

Jedenfalls kommt mir die Gabel trotzdem übermäßig hart vor, vorallem bei kleineren Unebenheiten wie auf steinigem Waldboden, nichts wildes, etwa so wie hier:
https://de.dreamstime.com/stockbild-steiniger-boden-image3240341
Je höher die Geschwindigkeit, desto schlimmer das Geruckel und das Fahrrad macht den Eindruck dadurch stark abzubremsen. Grobe Schläge Schluck sie eigentlich ganz gut mit der Einschränkung, dass nicht der komplette Federweg genutzt wird

Mit niedrigerem Druck zu fahren scheint nicht sinnvoll, wenn ich dadurch noch über die 30% SAG komme oder?
Die Gabel ist noch recht neu, aber 30 aktive Stunden hat sie sicher schon auf dem Buckel, also einigermaßen eingefahren sollte sie sein, denke ich. Außerdem habe ich das Rad auch schon mal ein paar Stunden verkehrt herum stehen gehabt, weil ich gelesen habe, dass es manchmal hilft, wenn das Öl die oberen Dichtungen zum schmieren erreicht.

Einen direkten Vergleich hatte ich bisher nur mit einer Fox 32 Performace 160 mm. Ich weiß, dass Fox generell weicher sein soll, aber der Unterschied war schon sehr groß.

Hat jemand eine Idee, was ich übersehen haben könnte? Gibt es das Phämomen noch bei Rockshox, dass die Gabeln ab Werk mit zu wenig Öl befüllt sind, wie das anscheinend früher ab und zu vorgekommen ist?

Wäre für Hilfe dankbar,
schöne Grüße :winken:
 
Oben