Gabel für Ransom (Carbon)

Dabei seit
5. August 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Bayern
Hallo Freunde,
fahre ein Ransom seit Juli 06 , habe es selbst aufgebaut mit RS pike 426 Uturn.
Bin sehr zufrieden, klettert top. Gewicht ca 14,5 kg.
Allerdings überlege ich die Gabel zu tauschen.
Wer hat denn einen Typ, bin Markenmässig absolut frei. Muss nur Steckachse 20mm sein

Danke für die Antworten

Gruss
 

Green-Devil

Berg-Ziege
Dabei seit
10. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dortmund
Moin,

da du ja eh schon ein Ransom Carbon mit absolutem High-End hast könnte ich Dir die:

German-A Flame 160 Carbon

ans Herz legen. Super edel, sehr sehr leicht hat einen wesentlich weiter verstellbaren Federweg als andere Gabeln und ne tolle Kennlinie. Ein Kumpel von mir fährt die. Bin sie schon ein paar mal auf Trails probe gefahren. Tolle Gabel mit sehr guter Performance. Kostet dafür auch ne Stange Geld. Wenn man nach dem Grinsen im Gesicht meines Freundes geht, immer wenn er abgesenkt die steilsten Rampen hochkommt und runter trotzdem noch immer an der Spitze fährt, würde ich sagen, die Gabel ist dieses Geld aber auf alle Fälle wert! ;)

MfG,
Christian
 
Dabei seit
15. Juni 2004
Punkte Reaktionen
125
Wenn die Gabel nix taugt fahr ich bergauf sicher nicht vorne - und bergab
macht eine gute Gabel vielen vieles sehr einfach.
Da find ich den Hinterbau, wo manche doch erheblichen technischen Aufwand betreiben, oft nicht so entscheident. Die Zeit der schlechten
Hinterbautechnik ist doch eigentlich vorbei.

meint
ultraschwer
 

Green-Devil

Berg-Ziege
Dabei seit
10. Dezember 2006
Punkte Reaktionen
0
Ort
Dortmund
es ist ein alter Irrglaube, das man runter oder hoch, wegen der Gabel vorne fährt ;)

Ich hab auch nicht geschrieben, dass er rauf nur wegen seiner Gabel vorne fährt...

...aber es macht gerade bei Enduros/Freeridern eine Menge aus, ob du eine vernünftige klettertaugliche Geometrie hinbekommst oder dauernd mit einem "sehr leichten" Vorderrad kämpfst. Und das hängt ziemlich entscheidend von der Absenkung der Gabel ab. Und die Flame kannst du von 156mm auf 80mm absenken, mit noch ordentlichem Restfedervehalten.

Und bergrunter ist die Flame wieder eine normale Freeride Forke, mit schluckfreudiger Kennlinie und viel Federweg und einer hervorragenden Steifigkeit....was ebenfalls dazu beiträgt, dass du hervorragende Kontrolle behälst.

Fahrtechnik ist die eine Seite und die ist auch durch nichts zu ersetzen. Auf der anderen Seite ergänzt hervorragende materielle Technik den Fahrstil ungemein.....wenn du den Lenker vor Schmerzen nicht mehr festhalten kannst, weil deine 80mm Raceforke die groben Steine auf nem Alpentrail nicht gut wegbügelt nützt dir auch Fahrtechnik kaum noch was.....verstanden was ich meinte??

Gute Fahrtechnik + gutes Fahrwerk = unschlagbare Kombi.

MfG,
Christian
 
S

Stefan3500

Guest
hast Ja recht. Klang nur so polemisch in deinem Eingangspost.

Hörte sich so an wie: "Der ist hoch und runter der schnellste weil er so eine geile Gabel hat"
 
Oben Unten