Galerie: Mit dem 29er unterwegs

Dabei seit
27. September 2001
Punkte für Reaktionen
348
Standort
Rünenberg, Schweiz
Heute ist es passiert: Das erste Mal in meinem Leben musste ich das Bike nach Hause schieben. Und das vom fast höchsten Punkt der Tour...

Aber eigentlich musste das mal passieren und besser jetzt als auf grosser Tour abseits der Zivilisation. Das Ganze kam so:
Ich war mit dem Kumpel, 29 Plus Hardtail mit Starrgabel ohne Beladung unterwegs. Hinten ein Vee Tire T Fatty 29x3.0 Zoll Reifen, tubeless, mit sage und schreibe 3380 Kilometern, davon die meisten mit 8-20kg Zuladung hinten, vermutlich leicht mehr davon im Gelände als auf der Strasse abgespult. Vorne der recht neue Vittoria Cannoli 29x3.0 Reifen, bei dem ich den optimalen Luftdruck in grobem Gelände am Testen war. Ich fuhr wirklich zügig eine mit grösseren, teilweise spitzen Steinen gespickte Abfahrt auf sonst teils felsigem, teils erdigen Untergrund hinunter, hatte vorne 0.67 Bar, hinten 0.79 Bar und wurde plötzlich fast vom Bike gespickt : Das Hinterrad versetzte sich geschätzte 30-40 Zentimeter, ich spürte einen Schlag am Knöchel (trug zum Glück Schuhe bis über die Knöchel) und konnte mich und Bike gerade noch unter Kontrolle bekommen und anhalten. Dann hörte ich die Luft hinten recht schnell aus dem Reifen entweichen: Milch hatte es genug drin, also undiche Stelle nach unten gedreht und ganz langsam verschloss sich die Stelle. Pumpe angeschlossen, gepumpt - bei ca 0.5 Bar begann wieder Luft zu entweichen. Ich habe mir die Stelle genauer angeschaut: Ich entdeckte einen ca 10 mm langen Riss genau entlang eines Stollens - das kann die Milch nicht auf Dauer dicht verschliessen, Maxalami hatte ich keine dabei, Schlauch auch nicht. Wenigstens blieb etwas Restluft im Reifen und ich konnte das Bike zügig nach Hause schieben. Handy habe ich keins, sonst auch nix dabei, ausser einen kleinen Kakaoriegel - der landete in meinem Magen. Das Nachtessen habe ich mir dann mit etwa einer Stunde Verspätung zubereitet...

Wie es der Zufall so will, habe ich gestern ein Paket mit 6 der letzten momentan noch erhältlichen Vee Tire T Fatty 29x3 Zoll Reifen bekommen und bei mir zuhause liegen....
Der alte Reifen mit 3380 Kilometern hat übrigens noch etwa die Hälfte der Profilhöhe und nicht ein Stollen war abgerissen. Für mich ein Hammer Allround - Bikepackingreifen.

Photos gibt es leider keine, hatte das Tablet zuhause gelassen...
 
Dabei seit
27. September 2001
Punkte für Reaktionen
348
Standort
Rünenberg, Schweiz
Solche Ausrüstungsnachlässigkeiten passieren einem idR aber nur einmal, oder? ;)
Da es keine Riesenausfahrt war, habe ich bewusst in Kauf genommen, dass im schlimmsten Fall die Schuhsohlen statt der Reifen abgenutzt werden. Die meisten Defekte hätte ich flicken können, Kettennieter und sogar ein Schaltkabel war dabei. Ich werde wohl für die kleineren Runden von jetzt an noch Maxalami und evt einen Tubolito mitnehmen...

Die Wahrscheinlichkeit, einen Reifen derart aufzuschlitzen, schätzte ich als sehr klein ein.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
2.799
Standort
WR
Gestern war ich auf einer sehr langen Tour mit vielen Hm. Etwas zu viel, da ich Idiot vergessen habe, bei der Rast vor dem letzten Anstieg meine Brille wieder aufzusetzen. D.h. ich bin den Berg hoch und habe es dann oben gemerkt. Gleich nochmal runter und die Brille geholt. :D Schön wars aber drin in der Hütte, denn draußen waren es ca. 30°C.

20190619_115201.jpg

Oben gibt es dann eine Stelle, an der man seine Trials Skills schärfen kann. Ich war aber zu müde vom Anstieg. Immerhin ca. 1100hm auf 10-13km.

20190619_121827.jpg

Dann kam die sehr lange Abfahrt. Hier ein 20! min. Video mit viel Gelaber. Wer es sich antun will. :D


Wie immer bei der GoPro kommt der Trail gar nicht so steil rüber, wie er wirklich ist. Hier mal ein Foto von einem anderen Tag dort.

IMG-20190602-WA0010.jpg

Nach der Abfahrt ging es gleich zum nächsten Trail, welchen ich liebe. Nicht zu anspruchsvoll aber auch nicht zu einfach.

20190619_132713.jpg 20190619_133331.jpg
 
Dabei seit
2. April 2008
Punkte für Reaktionen
1.924
Heute ist es passiert: Das erste Mal in meinem Leben musste ich das Bike nach Hause schieben. Und das vom fast höchsten Punkt der Tour...

Aber eigentlich musste das mal passieren und besser jetzt als auf grosser Tour abseits der Zivilisation. Das Ganze kam so:
Ich war mit dem Kumpel, 29 Plus Hardtail mit Starrgabel ohne Beladung unterwegs. Hinten ein Vee Tire T Fatty 29x3.0 Zoll Reifen, tubeless, mit sage und schreibe 3380 Kilometern, davon die meisten mit 8-20kg Zuladung hinten, vermutlich leicht mehr davon im Gelände als auf der Strasse abgespult. Vorne der recht neue Vittoria Cannoli 29x3.0 Reifen, bei dem ich den optimalen Luftdruck in grobem Gelände am Testen war. Ich fuhr wirklich zügig eine mit grösseren, teilweise spitzen Steinen gespickte Abfahrt auf sonst teils felsigem, teils erdigen Untergrund hinunter, hatte vorne 0.67 Bar, hinten 0.79 Bar und wurde plötzlich fast vom Bike gespickt : Das Hinterrad versetzte sich geschätzte 30-40 Zentimeter, ich spürte einen Schlag am Knöchel (trug zum Glück Schuhe bis über die Knöchel) und konnte mich und Bike gerade noch unter Kontrolle bekommen und anhalten. Dann hörte ich die Luft hinten recht schnell aus dem Reifen entweichen: Milch hatte es genug drin, also undiche Stelle nach unten gedreht und ganz langsam verschloss sich die Stelle. Pumpe angeschlossen, gepumpt - bei ca 0.5 Bar begann wieder Luft zu entweichen. Ich habe mir die Stelle genauer angeschaut: Ich entdeckte einen ca 10 mm langen Riss genau entlang eines Stollens - das kann die Milch nicht auf Dauer dicht verschliessen, Maxalami hatte ich keine dabei, Schlauch auch nicht. Wenigstens blieb etwas Restluft im Reifen und ich konnte das Bike zügig nach Hause schieben. Handy habe ich keins, sonst auch nix dabei, ausser einen kleinen Kakaoriegel - der landete in meinem Magen. Das Nachtessen habe ich mir dann mit etwa einer Stunde Verspätung zubereitet...

Wie es der Zufall so will, habe ich gestern ein Paket mit 6 der letzten momentan noch erhältlichen Vee Tire T Fatty 29x3 Zoll Reifen bekommen und bei mir zuhause liegen....
Der alte Reifen mit 3380 Kilometern hat übrigens noch etwa die Hälfte der Profilhöhe und nicht ein Stollen war abgerissen. Für mich ein Hammer Allround - Bikepackingreifen.

Photos gibt es leider keine, hatte das Tablet zuhause gelassen...
ich stopfe die löcher im reifen immer mit einem stück taschentuch. die milch macht den rest.
 
Dabei seit
27. August 2014
Punkte für Reaktionen
1.126
Standort
Pirna
@niconj Wieder mal super Content von dir :daumen: !
Bzgl. Fußschmerzen und dem Verrutschen: da hilft in der Regel die Fersen unten zu halten. Ich weiß nicht wie sehr du bereits darauf achtest aber dadurch ist der Fuß wesentlich besser gefedert was harte Schläge von unten dämpft, die Gefahr von Frontflips wird deutlich reduziert und der Fuß verrutscht nicht so schnell.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte für Reaktionen
2.799
Standort
WR
@niconj Wieder mal super Content von dir :daumen: !
Bzgl. Fußschmerzen und dem Verrutschen: da hilft in der Regel die Fersen unten zu halten. Ich weiß nicht wie sehr du bereits darauf achtest aber dadurch ist der Fuß wesentlich besser gefedert was harte Schläge von unten dämpft, die Gefahr von Frontflips wird deutlich reduziert und der Fuß verrutscht nicht so schnell.
Danke! Ich werde es mal beachten. Beim Fully hatte ich diese Probleme wie gesagt nicht. Frontflips wären etwas Tolles. :)
 
Dabei seit
16. September 2015
Punkte für Reaktionen
1.171
Standort
Nähe Würzburg
Heute eine zweigeteilte Feiertags-Ausfahrt gemacht, am morgen etwas auf den Trails unterwegs gewesen und am Nachmittag nochmal gemütlich ein bisschen Strecke und Höhenmeter gemacht, am Ende wurde es dann doch etwas flotter, aber nicht flott genug um dem aufziehenden Gewitter noch davon zukommen.



Wie immer die Mountainbiker die dem Wald so schaden




Unterstand gefunden
 
Oben