Galerie: Singlespeed Geländeräder

dodderer

Mag keine wallhanger
Dabei seit
20. Oktober 2012
Punkte Reaktionen
838
Ort
BC
Also ich würde mit dieser Bereifung nicht ins Gelände fahren, zumindest nicht in das, was ich als Gelände bezeichne. Und auch dem Lenker würde ich da nicht so sehr vertrauen.
Die Kette hingegen würde mich nicht stören...............:rolleyes:
 
Dabei seit
11. August 2011
Punkte Reaktionen
5.547
Ort
Berlin
Bike der Woche
Bike der Woche
Für das, was du wahrscheinlich mit Gelände meinst, hab ich andere Bikes. Und nix gegen ne Mary Bar, die ist spitze ;).
 
Dabei seit
9. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Essen
Hallo Lete,

hier mal ein paar Bilder von meinem Chameleon. Das Bike hat sich ganz interessant entwickelt. Zunächst war die Restekiste mit allen Teilen so voll, dass ich nur noch einen Rahmen brauchte, um mir ein tourentaugliches Freeride-Hardtail mit neun Gängen aufzubauen. Der Rahmen kam günstig über Ebay, jedoch hielt das Chameleon mit 150mm Z1 Sport von der Geometrie her nicht, was ich erwartet habe.

Dann wurde die Gabel gegen die Revelation ersetzt und es kamen vorne drei Kettenblätter zum Einsatz, damit alles fabrlich stimmig ist, habe ich noch Vorbau und Lenker ausgetauscht. All Mountain / Hard-XC sollte dann das Motto sein. Da ich Pflege und Einstellungsmuffel bin, hatte ich mit der Schalterei keinen Spaß und da das Bike überwiegend Trails bergab gefahren wurde, hatte ich mehr Pausen wegen abgefallener Kette und Schaltprobleme als ich ertragen konnte.

lso wurde auf Singlespeed umgebaut. Erst mit Converter Kit und 32er Kettenblatt einer 3er-Garnitur. Als die Nabe dann einen Defekt hatte, bot mir ein Freund im Tausch die Atomlab Singlespeed Nabe an, was mir natürlich gut passte. Gestern habe ich dann umgebaut auf Singlespeed Nabe mit 16er Ritzel und 36er Kettenblatt. Dafür, dass ich wenig bergauf fahre, ist das optimal. Jetzt folgen bei Gelegenheit nur noch leichte Korrekturen für eine saubere Optik wie Kürzung der Schraubachse, schönere Muttern darauf und Schraubgriffe.

Es ist ein Segen, nahezu geräuschlos durch Stadt und Wald zu fahren, immer einen festen Antritt und nie Probleme mit der Schaltung zu haben. :)





medium_P1020674.JPG


medium_P1020671.JPG


medium_P1020672.JPG
 

DerBergschreck

...fährt ohne Betäubung
Dabei seit
24. Oktober 2004
Punkte Reaktionen
990
Ort
Ostwestfalen
...und da das Bike überwiegend Trails bergab gefahren wurde
...

Dafür, dass ich wenig bergauf fahre, ist das optimal.

In welcher Gegend kann man überwiegend Trails bergab fahren ohne viel bergauf fahren zu müssen?;)

So eine rustikale SSP Nabe würde mich ja auch noch reizen. Ich kenne mich nur nicht mit den Freilaufritzeln aus. Was gibts denn da für überschaubares Geld was lange hält?
 
Dabei seit
9. Oktober 2005
Punkte Reaktionen
0
Ort
Essen
Solches Trails gibt es überall dort, wo man nach der Abfahrt das Rad wieder hoch schiebt, weil es selbst mit Schaltung weitestgehend unfahrbar bergauf wäre...Also Tour ohne viele Steigungen zum Trail, ein paar mal runter fahren und wieder hoch schieben und anschließend wieder nach Hause kurbeln :)

Ich habe aber heute gemerkt, dass man als völlig untrainierter Fahrer mit 36:16 bei 26" mit 175mm Kurbeln nach einigen Kilometern mit leichter Steigung schon schnell an seine Grenzen kommen kann...

Günstige Singlespeed Naben mit Schraubachsen gibt es mit verschiedenen Ritzel Varianten im Dirt-Bereich. Atomlab macht recht günstige, die dann aber auch keine Leichtgewichte sind. Noch günstiger geht es mit Firmen wie Nope etc., leichte Singlespeed Naben gibt es im Dirt Bereich natürlich auch, die kosten dann aber auch ein Bisschen mehr.

Schau mal in den Onlineshops, da solltest Du was finden.
 

Erbse73

…going beyond for bikies…
Dabei seit
28. Oktober 2010
Punkte Reaktionen
4.483
Ort
Dortmund
Erste Ausfahrt....


Rollt gut auf Asphalt, im Gelände wirds bestimmt hart.

Ein paar Spacer am Gabelschaft könnten noch reduziert werden.
 

user666

Konsument
Dabei seit
2. August 2012
Punkte Reaktionen
456
Ort
GaPa
Ich hatte das Vergnügen, letzte Woche ein El Mariachi Probe zufahren und bin einfach nur begeistert...
Schotter schlucken die 29er Reiflein einfach so weg, trotz Starrgabel.
:daumen:Herzlichen Glückwunsch zu dem Aufbau (*neid*)
 
N

Nachaz

Guest
Hier mal mein letzte Woche aus der Restekiste aufgebautes Rigid-SSP für ruppigeres Gelände:


Leitsatze:
- Einsatzzweck Trail bis Light FR (was halt so mit 'nem Rigid machbar ist) und auch mal als Ersatzfahrrad für den Weg zur Arbeit
- Geringer Wartungsaufwand
- Kosten+Funktion+Haltbarkeit vor Aussehen vor Gewicht

Sicherlich nicht so hochwertig wie die anderen Räder hier im Fred, aber von individeller Schönheit ;) und macht viel Spaß :D. Ist komplett (inkl. LRS) selbst gebaut und hat effektiv 70,- Euro gekostet - alles bis auf KB/Kette/Spanner und SSP-Kit kam aus der Restekiste. Wiegt dafür auch stolze 10,8 kg.

ToDos:
- 17er Reverse Extrastrong-Ritzel
- Bremsleitung unterm Oberrohr verlegen, Panzertape entfernen, Garmin aus der Vorbau-Gefahrenzone nach hinten verlegen
- Zuganschläge+Canti-Sockel wegglätten und Rahmen entlacken

Ist mein erstes SSP, ist jetzt 190km gelaufen und ich bin hochzufrieden. Dennoch: weitere Tipps gerne willkommen (wenn sie sich denn mit minimalem finanziellen Einsatz implementieren lassen).
 
Dabei seit
11. August 2011
Punkte Reaktionen
5.547
Ort
Berlin
Bike der Woche
Bike der Woche
Nicht übel fürn Low-Budget-Bike, aber zu viele Farben. Vor allem die rote Kette verursacht Augenweh. Das Klebezeugs auf dem Oberrohr?? Türmchen noch weg und n schwarzer Sattel, dann wär es für meinen Geschmack ok :).
 
N

Nachaz

Guest
Schwarzen Sattel und schwarzen Lenker habe ich auch noch rumliegen - aber ich dachte mir "schön wird das eh' nicht".

Und die rote Kette sah im Prospekt auch etwas anders aus, aber sei's drum. Ewig wird die auch nicht halten - und vielleicht finde ich noch gefallen daran, dass die bei andren Leuten Augenkrebs auslöst ;)

Edit: Ach ja, Türmchen geht (noch) nicht weg, da die Gabel zur Not als Ersatz für einen Rahmen mit längerem Steuerrohr herhalten muss. Aber wenn besagter Rahmen durch ist, wird auch das Steuerrohr gekürzt.
 
Dabei seit
5. Juni 2012
Punkte Reaktionen
0
Fertig! Nichts besonderes für Forenverhältnisse, aber ich bin zufrieden. Es rollt wirklich gut und nun gibt es bei mir auch endlich ein Fahrrad, mit dem abseits der Straße gefahren werden kann. Entsprechend ist die Übersetzung 36:13 eher für die Waldautobahn und gaanz leichtes Gelände ausgelegt. Sobald die Kondition da ist, überlege ich noch eine Schaltung für ein paar größere Hügel nachzulegen. :D
Rahmen ist XL und Bremsleitungen werden bei Zeiten auch noch gekürzt. Gewicht müssten so um die 11,5 kg sein.

Cheers

large_onone_29-2.jpg
 
Dabei seit
11. August 2011
Punkte Reaktionen
5.547
Ort
Berlin
Bike der Woche
Bike der Woche
Schön! Die Rahmenfarbe wär nicht grad meine, aber muss ja auch nicht.
Viel Spass damit :daumen:

PS: Wenn du nicht grad in den Bergen wohnst, bleib bei SSP. Macht einfach Freude.
 
Dabei seit
24. Mai 2007
Punkte Reaktionen
4.181
Hmm, mit der Sattelneigung könnte ich nur unter Schmerzen fahren.
Was fährst du denn damit?
Der Rahmen scheint dir ja in Zusammenspiel mit der Setback-Stütze deutlich zu groß zu sein, sodass du zu einem Stummelvorbau greifen musstest, oder?

Klär uns doch mal auf, wo das Einsatzgebiet des On One liegt! :)


Grüße
Flo
 
Dabei seit
11. August 2011
Punkte Reaktionen
5.547
Ort
Berlin
Bike der Woche
Bike der Woche
kleines Update fürs Unit

den Metropolislenker gegen ne Marybar getauscht, Pedale Nukeproof Electron und für die Optik wieder ne Singlespeedkette
 
Oben Unten