GALERIE Trekking-/Reise-/Lasten-/City-...Bikes

Dabei seit
16. Juli 2009
Punkte für Reaktionen
88
................................
Das mit Deiner Anordnung finde ich nicht geglückt, da sich in den Schlaufen nach kurzer Zeit Straßendreck und Schlamm sammeln. Nach einiger Zeit reisst das dann ab. (Meine Erfahrung. War aber, wie gesagt, mit meinem Pattex).
Nimm besser einen größeren Siliconschlauch oder ein Schrumpfröhren aus dem Elektronikmarkt und verklebe das längs des Schutzblechs. Nach dem Durchziehen des Kabels kannst Du die Enden mit Powertape oder Kleber verschliessen.
Schlamm und Dreck sprengen die Ösen nicht ab und gegen Feuchtigkeit ist der Kleber immun (Regenschirmsymbol auf der Verpackung), und einzelne Schlaufen haben bessere "Fail Safe" Eigenschaften, da die Warscheinlichkeit, daß sich der Kleber bei mehreren Ösen gleichzeitig löst, gegen Null geht. Da ich Fail Safe (Begriff aus der Leichtbau Theorie) erwähnt habe: Einzelne Ösen sind leichter.
Die Geometrie der verwendeten Ösen ist so, daß zwei Beleuchtungsleitungen locker gleichzeitig durchgesteckt werden (nicht gefädelt werden) können, selbst, wenn die Kabelschuhe schon angebracht sind. Die Enden zu verschließen, ist überflüssig.

MfG EmilEmil
 
Zuletzt bearbeitet:

bikeandi1974

Albtraufbiker
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
296
Standort
Nürtingen
Kennt jemand einen Halter für einen SON Edelux Scheinwerfer, den man auf den Bügel des Lowriders montieren kann? Im Prinzip den Scheinwerfer so montiert wie bei dem AWOL, nur eben ein SON in Verbindung mit einem "einfacheren" Lowrider, der einen "Bogen" von der einen zur anderen Seite hat

Grüßle und danke schonmal
 
Dabei seit
4. Oktober 2002
Punkte für Reaktionen
183
Standort
Magdeburg
Es ging ja ein paar Posts zuvor um Schutzbleche...weiß Jemand, ob ich die Velo Orange Bleche auch vorne an den Lowrider-Ösen befestigen kann?

Danke und Gruß :)
 
Dabei seit
10. April 2002
Punkte für Reaktionen
347
Standort
Hamburg
Kennt jemand einen Halter für einen SON Edelux Scheinwerfer, den man auf den Bügel des Lowriders montieren kann? Im Prinzip den Scheinwerfer so montiert wie bei dem AWOL, nur eben ein SON in Verbindung mit einem "einfacheren" Lowrider, der einen "Bogen" von der einen zur anderen Seite hat

Grüßle und danke schonmal
Schau mal hier, etwas weiter unten im Artikel:

http://theradavist.com/2011/04/initial-reaction-schmidt-son-delux-hub-and-edelux-led-lamp/

Schön wäre es wenn Du im AWOL Thread ein Bild Deiner Lösung postest, hilft dann sicher auch anderen ;)
 

Rommos

Für alles gibt es eine Zeit...
Dabei seit
13. Juli 2011
Punkte für Reaktionen
11.894
Standort
Weilheim i. OB.
Bike der Woche
Bike der Woche
Kennt jemand einen Halter für einen SON Edelux Scheinwerfer, den man auf den Bügel des Lowriders montieren kann? Im Prinzip den Scheinwerfer so montiert wie bei dem AWOL, nur eben ein SON in Verbindung mit einem "einfacheren" Lowrider, der einen "Bogen" von der einen zur anderen Seite hat

Grüßle und danke schonmal
Hi

ich hab an meinen tubus tara (hat diesen Verbindungs-Bogen ums Vorderrad herum) mit eine orig tibus Schelle eine Befestigungsmöglichkeit geschaffen. Die Schelle gibt es mit 10,2 und 14,1mm, leider nicht mehr bei tubus gelistet, deshalb der Link zu bike components - scheint Auslauf zu sein...

Musst du halt ggf. noch etwas befeilen, weil die Schelle für gerade Rohre gedacht ist. Da dran lässt sich mit dem orig. Lampenhalter oder ähnlichen Produkten sicher was elegant befestigen...

Gruß
Roman
 
Dabei seit
8. August 2008
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Bad Hersfeld
Mein neues, für den Weg zur Arbeit und vielleicht mehr.
Nach 25 Jahren Mountainbike erstmal ne Umgewöhnung
Breezer Beltway 8, erste kleine Testrunde.
 
Dabei seit
8. August 2008
Punkte für Reaktionen
21
Standort
Bad Hersfeld
Naja ist doch eine etwas andere Sitzposition und dann noch so ganz ungefedert.
Der schmale Lenker ist auch äußerst gewöhnungsbedürftig, der wird glaub ich als erstes getauscht.
Am MTB fahr ich noch 26 und das wird auch die nächste Zeit noch so bleiben.
 

Sickgirl

Natural Born Biker
Dabei seit
31. Juli 2004
Punkte für Reaktionen
3.019
Standort
Stuttgart
Habe es ja ewig hinaus geschoben, Teile lagen gut ein Jahr bei mir rum und habe jetzt mein olles Arbeitsrad auf 2x10 umgestellt.


Da ich immer mit den Arbeitsklamotten ins Geschäft rollere habe ich mir ein Hosenschutzring angefertigt und eloxieren lassen. Die Sattelneigung passt für mich so besser, ganz gerade finde ich ihn ein weinig unangenehm im Schritt.
 

bikeandi1974

Albtraufbiker
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
296
Standort
Nürtingen
@pefro @Rommos: Danke erstmal!

Die Schelle passt denke ich zu dem tubus Tara, Aber wenn ich den "oben" montieren will, also nicht an der Seite, dann würde das Licht ja schräg "liegen". D.h. ich bräuchte eben eine Schelle mit 90° Umlenkung. Hmmm, wenn ich mir das so überlege, dann könnte ein kleiner Klotz mit zwei Bohrungen schon Abhilfe schaffen... könnte aus Kunststoff und damit selber herstellbar sein. Naja, schaun mer mal. Wenn jemand noch was kaufbares kennt, gerne her damit!

Grüßle Andi
 

MucPaul

Ambitionierter Sonntagsradler
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
537
Standort
Hier und da, aber auch mal dort!
Habe es ja ewig hinaus geschoben, Teile lagen gut ein Jahr bei mir rum und habe jetzt mein olles Arbeitsrad auf 2x10 umgestellt.


Da ich immer mit den Arbeitsklamotten ins Geschäft rollere habe ich mir ein Hosenschutzring angefertigt und eloxieren lassen. Die Sattelneigung passt für mich so besser, ganz gerade finde ich ihn ein weinig unangenehm im Schritt.
???! Ein Michael Schumacher Rad?
Wo hast Du denn das her?
Apropos: was ist eigentlich aus ihm geworden? Man hört ja seit einiger Zeit nichts mehr. :(
 

mtb_nico

Koffeiniert im Sattel
Dabei seit
29. November 2003
Punkte für Reaktionen
13
Standort
ETAS
Hier mein Reisradhobel... Ein Norwid Kattegat mit Rohloff. Ein wirkliches Sorglosrad, dass mich schon einige Kilometer durch Schweden, Dänemark und Deutschland getragen hat. Bis auf Kette nachspannen und ab und an mal schmieren hab ich nix dran machen müssen. :daumen:

 

MucPaul

Ambitionierter Sonntagsradler
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
537
Standort
Hier und da, aber auch mal dort!
Hier mein Reisradhobel... Ein Norwid Kattegat mit Rohloff. Ein wirkliches Sorglosrad, dass mich schon einige Kilometer durch Schweden, Dänemark und Deutschland getragen hat. Bis auf Kette nachspannen und ab und an mal schmieren hab ich nix dran machen müssen. :daumen:

Mal eine Frage zum Rad: Ich sehe da den Brooks Flyer dran, mit dem ich auch gerade liebäugle, weil bei mir eine Federsattelstütze bisher versagt hat (nutzlose Teleskopstütze).
Wie ist denn der Flyer? Ich lese im Internet, dass die harten Federn nur bei großen, schweren Leuten etwas einfedern, ansonste hart wie Stahl. Ich bin nicht groß und schwer.
 

mtb_nico

Koffeiniert im Sattel
Dabei seit
29. November 2003
Punkte für Reaktionen
13
Standort
ETAS
Also ich wiege um die 90 kg und bei mir federn die Federn auch nicht wirklich. Ich weiß nicht wie schwer man sein soll, damit sich da was tut. ;)
Der Sattel ist am Anfang, solange das Leder noch hart ist, recht unbequem. Nach 500-600km jedoch finde ich er fühlt sich an wie ein Sofa. Wenn ich nicht den ganzen Tag unterwegs bin verzichte ich sogar auf das Sitzpolster in der Unterhose.

Angeblich kann man die Zeit bis das Leder weich wird etwas verkürzen wenn man auf die Unterseite des Sattels mit "Lederweichmacher" eincremt die es im Schuhfachhandel gibt. Das habe ich aber selbst nicht ausprobiert, daher keine Garantie! ;)
Grüße!

nico
 

MucPaul

Ambitionierter Sonntagsradler
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
537
Standort
Hier und da, aber auch mal dort!
Also ich wiege um die 90 kg und bei mir federn die Federn auch nicht wirklich. Ich weiß nicht wie schwer man sein soll, damit sich da was tut. ;)
Der Sattel ist am Anfang, solange das Leder noch hart ist, recht unbequem. Nach 500-600km jedoch finde ich er fühlt sich an wie ein Sofa. Wenn ich nicht den ganzen Tag unterwegs bin verzichte ich sogar auf das Sitzpolster in der Unterhose.

Angeblich kann man die Zeit bis das Leder weich wird etwas verkürzen wenn man auf die Unterseite des Sattels mit "Lederweichmacher" eincremt die es im Schuhfachhandel gibt. Das habe ich aber selbst nicht ausprobiert, daher keine Garantie! ;)
Grüße!

nico
Gut zu wissen. Da wird die Feder bei meinem Gewicht nicht einfedern. Habe auf Youtube das Video von Brooks gesehen und bei der Feder ist da nur ein "one-size fits all". :(
 
Dabei seit
25. August 2008
Punkte für Reaktionen
3
Die Federn bewegen sich schon, allerdings nicht besonders viel. Ich bin sogar noch etwas schwerer und hatte immer das Gefühl, dass die Federn keinen Unterschied machen. Doch immer wenn ich einer Person mit einem Feder-Brooks hinterher gefahren bin sieht man doch, dass sie sich ein wenig bewegen. Ich schätze, dass die Federn den Komfort nicht ernsthaft erhöhen. Eventuell schmerzt der Hintern ein wenig später, da der Sattel eben doch ein klein wenig mit den Trittbewegungen mitgeht. Aber ich kaufe Brooks mittlerweile ohne Federn, da für mich effektiv wenig Nutzen vorhanden ist.
 

MucPaul

Ambitionierter Sonntagsradler
Dabei seit
2. Oktober 2007
Punkte für Reaktionen
537
Standort
Hier und da, aber auch mal dort!
Die Federn bewegen sich schon, allerdings nicht besonders viel. Ich bin sogar noch etwas schwerer und hatte immer das Gefühl, dass die Federn keinen Unterschied machen. Doch immer wenn ich einer Person mit einem Feder-Brooks hinterher gefahren bin sieht man doch, dass sie sich ein wenig bewegen. Ich schätze, dass die Federn den Komfort nicht ernsthaft erhöhen. Eventuell schmerzt der Hintern ein wenig später, da der Sattel eben doch ein klein wenig mit den Trittbewegungen mitgeht. Aber ich kaufe Brooks mittlerweile ohne Federn, da für mich effektiv wenig Nutzen vorhanden ist.
Schade. Bei Brooks sehe ich auch keine Umrüst-kits mit verschiedenen Federstärken wie bei Federgabeln.
Sehr schade. Die haben halt seit 80 Jahren in ihrer Manufaktur keine neuen Maschinen mehr angeschafft. Jedenfalls laut Youtube Video über die Firma.
 

randinneur

gekühlt streichzart
Dabei seit
8. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
1.935
Meine neue, alte Stadtdame für den Alltag. Zum Thema Schutzbleche: Mir kommt's vor, dass manch unbeschutzblechter Radler manchmal sauberer dahinradelt als ich mit Blechen. Vorne habe ich ein Stück aus ner Shampoo-Flasche mit Kabelbinder montiert - trotzdem nasse Füße und verschlammtes Tretlager. Außerdem tropft alles vom Rand der Bleche auf den Antrieb. Vielleicht liegts wirklich an den dicken Supremes...

Grüße!

2015-01-16_11-08-58_294.jpg

2015-01-16_11-07-55_619(1).jpg
 

Anhänge

bikeandi1974

Albtraufbiker
Dabei seit
6. September 2004
Punkte für Reaktionen
296
Standort
Nürtingen
... dass manch unbeschutzblechter Radler manchmal sauberer dahinradelt als ich mit Blechen...
Ein Vorschreiber hat ja schon einen Aspekt erwähnt: "kommt darauf an wie schnell man fährt". Ich erweitere das mal ein wenig: "kommt darauf an, dass man überhaupt fährt", "kommt darauf an, wann man fährt", "kommt darauf an, wie man fährt" und "kommt darauf an, wo man fährt"...

Im Fahrradkeller meiner Arbeitsstelle steht ein riesiges Spektrum an Rädern. Manche haben halt nur 500m zur Arbeit, ich ca. 15km andere mehr.
 

Sentilo

… too old to die young
Dabei seit
18. August 2009
Punkte für Reaktionen
1.062
Standort
München
Mir kommt's vor, dass manch unbeschutzblechter Radler manchmal sauberer dahinradelt als ich mit Blechen.
Das hängt wohl auch vom Reifen des blechlosen Radlers ab. Ich hab z.B. die glatzköpfigen SuperMotos gleich wieder runtergemacht, weil die bei nasser Straße hinten einen fiesen, dünnen Wasserstrahl direkt auf den verlängerten Rücken feuern. Mit meinen Onza Canis ist mir das noch nicht passiert, da bleibt der Rücken weitgehend trocken. Ich zuckel allerdings recht langsam ins Büro (wozu an die Arbeit hetzen?), bei Schnellfahrern kann das wieder anders aussehen ...
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.237
Standort
au-dela de Grand Est
(...) Vielleicht liegts wirklich an den dicken Supremes... (...)
Nach den Bildern beurteilt kann das schon sein.
Wenn die Reifen recht breit sind verglichen mit dem Schutzblech -es also kaum seitlichen Ueberstand gibt, Schutzblech ueber Reifen- dann spritzt es ggf. eben dran vorbei.
Streckenlaenge, -beschaffenheit und Fahrtgeschwindigkeit wurden ja bereits erwaehnt.
 

Steeldonkey

CroMo
Dabei seit
3. September 2011
Punkte für Reaktionen
266
Standort
Dresden
immernoch eines der schönsten räder hier!

wie schaltest du? die trp hylex wollte ich mir auch zulegen, habe mich aber für die HY/RD entschieden und jetzt wieder für die Spyre ;D. die padverstellung vermisse ich nämlich bei den HY/RD
 
Oben