GALERIE unterwegs Trekking-/Reise-/Lasten-/City-...Bikes

Dabei seit
13. September 2005
Punkte Reaktionen
1.611
@kreisbremser , Danke!
Ich bleib da erst mal optimistisch. Letzten Sommer einen Overnighter gemacht und der war toll. Wir haben uns unterhalten, oder einfach mal die Klappe gehalten und umgeschaut. Die war selten so entspannt ;)

Fahrrad fahren tut sie such gern, seit wir ein leichtes Woom hatten. Ist aber 1-Gang, also ok für die Stadt, aber nichts für eine Tour. Welches Rad dafür in Frage käme wird auch noch eine Thema.

@LeSaviesan
Danke! Lebe ja in Paris und versuche alle Paar Jahre auf das Animationsfestival in Annecy zu kommen. Das sollte ich wahrscheinlich mal kombinieren. Sieht traumhaft aus Euere Reise.

@Balkanbiker
Genau, Deine Bilder hatte ich noch in Erinnerung ;)
50Km?? Wow!
Danke für den Tip. Dann werd ich erst mal nur den Follow Me in Erwägung ziehen.
Unsere "kleine" wird zum Sommer wahrscheinlich 21/22Kg auf die Waage bringen. Ich habe einen Sitz den man an das Sitzrohr schraubt, das wippt schon ordentlich und wird nächsten Sommer sicher grenzwertig.

Ich glaube nicht das die kleine vor 2023 eine Schaltung nutzen kann. Von daher wird es wahrscheinlich erst mal Kindersitz oder Longtail, um auch mal ein Paar Km zu schaffen. Was ja nicht dagegen spricht, schon mal einen Follow Me zu kaufen und zu testen ;)

@Balkanbiker , im Alltag stelle ich mir ja ein LongJohn spassiger vor. Ich dachte an ein Longtail speziell wegen Touren, da muss ich hier und da mal über ein Hindernis oder Treppen rauf/runter muss, was damit sicher einfacher zu überwinden wäre. Ich muss sicher mal so ein teil Probefahren. Hab zwei im Auge, ein gebrauchtes Big Dummy, geiles Teil aber auch echt ein Schiff und dann ein eher kurzes Longtail, was ich eine gute Alternative fände.
Die Idee ist dabei auch, für den Alltag einen Motor reinzuhauen. Vorderrad, oder
Mittelmotor. Wir Wohnen auf einem Berg und meine Frau... haette eben schon gern den Motor und sie fühlt sich garnicht wohl mit dem wippenden Kindersitz. Wir haben halt leider keinen Platz und das Rad müsste Draussen im Hof stehen... Solange wir nicht umziehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

jalgrattad

es begann mit einem grünen Blitz
Dabei seit
19. Mai 2010
Punkte Reaktionen
1.645
Ort
Reich der Nebelkrähe
Bei uns hat es zuerst mit Hänger und streckenweise Laufrad funktioniert.
Die erste Familienurlaubs-Radtour zu fünft war dann Berlin-Usedom-Radweg (meist flach) mit 2 Hängern: einer für Kind #3 (1J) und etwas Gepäck, einer für's große Gepäck (Zelt, Koch-/Essenskiste usw.).
Kind #2 (5J) und #1 (7J) sind alles per Rad gefahren. Etappen so 20-35 km/Tag. Planerische Herausforderung war es, Zeltplätze in diesen Abständen zu finden. #2 hatte ein Islabike CNOC 16, also Singlespeed, #1 ein Beinn 20, mit Gepäcktaschen dran (alte Vordertaschen von Bach, auf Ortlieb QL umgerüstet), mit Schlafsack, Jacke usw. drin.
War nicht immer lustig, zu motivieren, aber ging. Sowas wie Regen stört die Kinder kaum. Zum Baden gab es auch genug Gelegenheit, in der Regel am Zeltplatz.
Insgesamt waren das 360 km in ca. zwei Wochen, wobei noch eine Woche Ferienhaus dabei war, mit Fahrten nur zum Strand.
Später geht dann mehr, wir hatten zwei Jahre später (Kinder 9/7/3) Etappen um die 40 km, ein Mal sogar 55 km in Südschweden. Da waren die beiden großen Kinder berghoch schon manchmal schneller als wir mit dem vielen Gepäck (weiterhin 2 Hänger, an einem noch ein Laufrad). Vorteil ist, daß der Geschwindigkeitsunterschied Eltern/Kinder gering ist.
Aktuell ist der Leistungsunterschied immer noch groß, zuletzt im Sommer erlebt, daher stehen nächstes jahr wieder eher andere Urlaubsarten an.

Kindersitz oder Follow-Me hatten wir nie, v.a. weil im Alltag fast alles zu Fuß geht: Kinderladen war 2 Häuser weiter, Schule ca. 700 m.
Das Lastenrad habe und nutze ich jetzt, da zwei Teenager ordentlich was wegfuttern. Außerdem kann man damit auch mal ein großes Kind durch die Stadt kutschieren.

Vorteil vom Hänger gegenüber Lastenrad ist die leichtere Mitnahme im Zug bzw. die überhaupt mögliche Mitnahme - in DE ist der Kinderhänger tariflich ein Kinderwagen. Die Züge Richtung Ostsee haben mittlerweile ja schon sehr große Radabteile (teilweise der ganze untere Teil von einem Doppelstockwagen) aber im Sommer wird es trotzdem knapp (je nach Kooperationsbereitschaft und Kreativität der anderen Menschen mit Fahrrädern, Booten usw.).

Was gehen sollte, ist so ein Mini-Lastenrad wie das Muli (Long John) oder das Yoonit (Omnium-artig). Vielleicht eine Überlegung wert.
 
Dabei seit
13. September 2005
Punkte Reaktionen
1.611
Danke, @jalgrattad. Hoert sich spannend an ;)

Ja, Muli faend ich toll fuer den Alltag, aber nicht so fuer eine Tour. Wenn es u3ber die 2000,- und gar doppelt geht, wuerd ich schon gern versuchen "alles" unter einen Hut zu bekommen. Ein 4000,- Rad drausen im Hof und Regen stehen zu lassen, traue ich mich auch irgendwie nicht. Hatte mal eine traumhaftes Klapprad ein Jahr draussen stehen lassen, das war danach durch :/
 
Dabei seit
16. Juni 2018
Punkte Reaktionen
1.107
So...die letzten Kilometer für dieses Jahr.
Schön am Kanal.....rauf in die Weinberge....wieder runter...zur Abwechslung den Stahlesel auf die Schulter und wieder hoch....dann wieder runterrollen.

ICH WÜNSCH EUCH ALLEN EINEN ENTSPANNTEN RUTSCH INS NEUE JAHR!!!!!!
20211231_122005.jpg

20211231_131219.jpg

20211231_131623.jpg
20211231_131916.jpg
20211231_132906.jpg
 
Dabei seit
16. Juni 2016
Punkte Reaktionen
397
Ort
Hamburg
Anhang anzeigen 1400364War ja die letzten Wochen schon viel auf'm Fiets, um zu wissen, wie man sich aktuell jahrszeitlich angemessen gewandet.
Pustekuchen.
Heute war Tauwetter und das machte mich zum Pedalritter mit viel Gezitter🥶
Was ist das denn für ein schönes Marin? Bin gerade dabei auch ein 90er Jahre Marin Drop Bar Bike fertig zu bekommen. Bin schon gespannt, wie es fährt.
 

stahlinist

ewiges talent
Dabei seit
28. Februar 2008
Punkte Reaktionen
1.789
Ort
bad manners
96er Sausalito - stahlrahmentechnisch letzter und bester Jahrgang.
Vergleichsweise rar, weil Alu zu dem Zeitpunkt längst das Material der Stunde war.
Wenn man ein bis zwei Rahmengrößen kleiner wählt als üblich, dann wird nach dem Umbau auf Bocklenker aus dem schön zu fahrenden Alltagsrad eine hervorragend zu führende Allzweckwaffe:)
 
Dabei seit
16. Juni 2016
Punkte Reaktionen
397
Ort
Hamburg
96er Sausalito - stahlrahmentechnisch letzter und bester Jahrgang.
Vergleichsweise rar, weil Alu zu dem Zeitpunkt längst das Material der Stunde war.
Wenn man ein bis zwei Rahmengrößen kleiner wählt als üblich, dann wird nach dem Umbau auf Bocklenker aus dem schön zu fahrenden Alltagsrad eine hervorragend zu führende Allzweckwaffe:)
Ich werde ein 1993er oder 94er Sausalito nehmen. Leider hab ich den langen Reach unterschätzt. Das Oberrohr ist 57,5 cm Lang. Auf dem aktuellen Bild ist es mir zu lang.
Ich werde nun versuchen mit einer Sattelstütze ohne Versatz und einem Vorbau 1 cm kürzer den Aufbau passend zu machen.
IMG_20211123_155653.jpg
 

olev

weon
Dabei seit
12. Juli 2008
Punkte Reaktionen
16.822
Wieder mal einen Schwertransport über 500hm an die Sonne und in den Schnee gemacht: Hund und Skitourenausrüstung.
20220115103504_IMG_5866~2.JPG


Dann mit dem Hündli (OK, so schwer ist das nicht) auf den Hügel skispaziert.
20220115112441_IMG_5875~2.JPG

20220115114531_IMG_5878~2.JPG


Und wieder runter zum Rad gefahren.
20220115124621_IMG_5880~2.JPG


Ausladende Gegenstände sind gut sichtbar zu kennzeichnen 🚩
20220115124644_IMG_5881~2.JPG
 
Dabei seit
17. März 2020
Punkte Reaktionen
90
Ich war in der letzten Woche 5 Tage mit meinem 10€-Fahrrad unterwegs. Hat total Bock gemacht den kalten Wind im Gesicht zu spüren. Wird definitiv nicht die letzte Winter-Tour gewesen sein :bier:.

IMG_20220112_084203.jpg


Großer Fehler, die alten, löchrigen Reifen nicht vorher auszutauschen. Das war leider nicht das Einzige mal:

IMG_20220112_141647.jpg
IMG_20220112_165043.jpg
IMG_20220112_165629.jpg
IMG_20220113_134254.jpg
IMG_20220113_162551.jpg


Kleiner Tip, in welchem Land ich unterwegs war:

IMG_20220115_161717.jpg
 
Dabei seit
28. Mai 2015
Punkte Reaktionen
7.414
Ich war in der letzten Woche 5 Tage mit meinem 10€-Fahrrad unterwegs. Hat total Bock gemacht den kalten Wind im Gesicht zu spüren. Wird definitiv nicht die letzte Winter-Tour gewesen sein :bier:.

Anhang anzeigen 1406111

Großer Fehler, die alten, löchrigen Reifen nicht vorher auszutauschen. Das war leider nicht das Einzige mal:

Anhang anzeigen 1406112Anhang anzeigen 1406113Anhang anzeigen 1406114Anhang anzeigen 1406115Anhang anzeigen 1406116

Kleiner Tip, in welchem Land ich unterwegs war:

Anhang anzeigen 1406117
und nochmal ein Extragewinner 🏆 für das Reiseziel und die Essenswahl :love:
 
Dabei seit
13. September 2005
Punkte Reaktionen
1.611
Zuletzt bearbeitet:

beik0r

Das Innenlager schwingt beim Fully mit
Dabei seit
22. Oktober 2013
Punkte Reaktionen
212
Falls er in einen Fluß fährt, kann er sich an dem Treibholz festhalten, es gibt einige hölzer die sogar zu schwer sind um zu treiben
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten