• Der MTB-News Kalender 2020 ist jetzt für kurze Zeit verfügbar. Jetzt bestellen.

Garmin fēnix 5: Stilbewusste GPS-Smartwatch in drei Modellvarianten

Dabei seit
29. August 2012
Punkte für Reaktionen
175
Standort
Kirchschlag bei Linz/ Österreich
Ist das Barometer Problem beim Fenix 3 schon gelöst? Ich sehe nicht wirklich unterschiede bei der neue Uhr.
Was meinst du damit?
Bei mir funktioniert die 3er wunderbar.

Finde die Preise echt heftig die Garmin da in letzter Zeit raus wirft.
Ob die Dinger wirklich wer kauft?
Hoffe das bei der Febix 3 zumindet noh etwas weiter an der Software verbessert wird.
 
Dabei seit
19. Februar 2008
Punkte für Reaktionen
207
Die Probleme hat m. E. Nach nur die F3HR. Ich bin mit meiner F3 sehr zufrieden.
Falls der Preis für die 5er-Reihe mal in akzeptable Sphären kommt, werde ich wohl wechseln.
 

Geißlein

Der unbarmherzige Määäher
Dabei seit
22. März 2003
Punkte für Reaktionen
127
Standort
PF - RT
Die Probleme hat m. E. Nach nur die F3HR. Ich bin mit meiner F3 sehr zufrieden.
Falls der Preis für die 5er-Reihe mal in akzeptable Sphären kommt, werde ich wohl wechseln.
Zuerst muß die Fenix 5 auch beweisen, daß sie besser und zuverlässiger arbeitet als die Fenix 3.
Ich bin zum Beispiel mit dem Höhenmesser meiner Fenix 3 nicht sonderlich zufrieden.
Hätte mir da deutlich mehr Genauigkeit erhofft :(
 

psychoschnuff

freerentner
Dabei seit
25. Januar 2014
Punkte für Reaktionen
20
Was kann eigentlich die fenix 3/5 mehr als die vivoactive, außer gut aussehen? Ich werd mir wohl eine vivoactive HR kaufen, die kratzt gerade an der 200,-€ Grenze.
 

Knarf81

Southpälzer
Dabei seit
23. Mai 2016
Punkte für Reaktionen
6
Standort
Hääschde
ich habe die Fenix 3 (non HR) und keine Probleme was den Barometer angeht! was stört ist die Pace beim rennen und das die Höhenmeterkorrektur in GC dauerhaft an ist...
 
Dabei seit
17. April 2012
Punkte für Reaktionen
1.032
Standort
Bern
Was kann eigentlich die fenix 3/5 mehr als die vivoactive, außer gut aussehen?
Auf die Schnelle das gefunden (vgl. mit Fenix 3): https://www.navigation-professionell.de/vergleich-garmin-fenix-3-hr-vs-vivoactive-hr-vs-forerunner-235/

Kenne die Vivoactive HR nicht. So gross scheinen die Unterschiede aber nicht zu sein. Offenbar fehlt bei der Vivoactive HR WLAN und die Möglichkeit, einen Leistungsmesser zu "verbinden".

Habe im letzten Jahr eine Fenix 3 gekauft (als Ersatz für eine alte Garmin Forerunner 210). WLAN und die Leistungsmesseranzeige nutze ich bei der Fenix. Und bei einigen "Sprint Triathlons" (zum Spass) war auch die "Triathlon Funktion" der Fenix 3 praktisch (die wohl bei der Vivoactive HR ebenfalls fehlt).

Der Akku der Fenix 3 hält wirklich lange. @mtb-news, habt ihr einen Vergleich: Das Display bei der Fenix 3 ist ja eher etwas dunkel, gab es da eine Veränderung bei den neuen Fenix 5?
 
Dabei seit
1. November 2010
Punkte für Reaktionen
1.239
Solch technische spione mögen ja ab und zu ganz praktisch und bequem sein.

Das individuum wird in zukunft aber immer und immer abhängiger von technischen gimmicks und wird es irgendwann ganz verlernen den eigenen körper zu kennen und ihn auf eine natürliche art und weise zu deuten und zu verstehen...

Sehr beängstigend in welche abhängigkeit wir uns bewegen und wie wir stück für stück die eigene entscheidungsfreiheit an computer abgeben :rolleyes:
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
74
Ray hat auch mit der f3HR verglichen: https://www.dcrainmaker.com/2017/01/hands-on-garmins-new-fenix-5-multisport-gps-serieswith-mapping.html

Glaub dass man die nicht mit einer vivosmart hr vergleichen soll/kann. Man vergleicht auch nicht einen Ford Transit mit dem neuen Tesla Model S 100, hat auch jeder in seiner Kategorie seine Vorteile.

Aber aus dem Stehgreif:
  • Support für Leistungsmesser
  • Laut dc rainmaker erster Garmin Device, welcher Bluetooth Peripherie unterstützt (vorerst nur Pulsgurte, weil die am stabilsten funktionieren; aber es öffnet sich ein großer Supportmarkt, denk da an meinen bsx Sensor; interessant wird ob Daten nur dargestellt oder auch aufgezeichnet und in garmin connect ausgewertet werden können, angekündigt wurde schon längers das Update für die .fit Datei, was draus wurde, welcher Device es bekam, weiß ich nicht)
  • 240×240pixel Display mit 64 Farben
  • Ciq 2 Support
  • Mapping inkl Installation von Topo-Karten mit 16GB Speicher (lol at edge 520)
  • Ganz brauchbar dazu, im Ultrac Mode 75h Datenaufzeichnung
  • Strava Live Segment
  • Support für Varia Vision
  • Support für Group Track
  • Quckfit Armbänder
Keine Garantie auf Vollständigkeit. Was nicht stimmt ist, dass sie teurer wird, der uvp ist bei den Einstiegsmodellen gleich hoch wie bei der fenix 3hr (laut dc rainmaker).
 
Dabei seit
3. Oktober 2012
Punkte für Reaktionen
131
Ich habe seit August die Suunto Spartan finde das diese die einzige Alternative zur Garmin ist. Vom Support ist Sunto auch wirklich top anfangs war der Funktionsumfang sehr bescheiden nicht einmal ein Wecker aber jedes Monat kommt ein Update und immer mehr Funktionen dazu.
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
1.998
Standort
bei HH
Was kann eigentlich die fenix 3/5 mehr als die vivoactive, außer gut aussehen? Ich werd mir wohl eine vivoactive HR kaufen, die kratzt gerade an der 200,-€ Grenze.
Ich habe seit ein paar Wochen die vivoactive HR und bin zufrieden. Die Navigation muss sie evtl. im Sommer mal unter Beweis stellen, ansonsten passt schon jetzt alles. Die Batterie hält gut eine Woche, inkl. täglicher Trainingseinheiten. Outdoor-Trainings nutzen GPS und verbrauchen da allerdings mehr Strom. Da ich beim aktuellen Wetter viel indoor trainiere (Fitnessstudio, Spinnig, Schwimmen), lade ich etwa einmal pro Woche.

Da die Synchronisierung und auch sonstige extern ausgeführte Einstellungen per Smartphone oder PC auch prima über Bluetooth oder USB funktionieren, brauche ich kein WLAN oder andere Verbindungsoptionen. Ich bin Hobbysportler und brauche daher auch keine Kopplung mit Leistungsmessgeräten. Ich wollte eine Sportuhr mit Pulsmessung ohne Brustgurt. Dafür kann ich gut mit der Ungenauigkeit leben.

Die Smartwatchfunktionen entsprechen nicht denen einer Apple Watch, doch finde ich die etwas reduzierte Funktion hier eher besser, da ich dann nicht sofort alle nachrichten lesen "muss". Es ist eher so, dass ich das Telefon komplett lautlos haben kann und durch de Uhr informiert werde. Mir genügt das völlig.

Solch technische spione mögen ja ab und zu ganz praktisch und bequem sein.

Das individuum wird in zukunft aber immer und immer abhängiger von technischen gimmicks und wird es irgendwann ganz verlernen den eigenen körper zu kennen und ihn auf eine natürliche art und weise zu deuten und zu verstehen...

Sehr beängstigend in welche abhängigkeit wir uns bewegen und wie wir stück für stück die eigene entscheidungsfreiheit an computer abgeben :rolleyes:
Ich wohl grundsätzlich Deiner Meinung, doch mir hilft die Uhr, mich und meinen Körper besser kennen zu lernen, beispielsweise, zu welchen Zeiten ich abends ins Bett gehen, wann ich zuletzt essen oder spätestens Sport machen sollte, um einen erholsamen Schlaf zu haben. Die Uhr erweitert also die Fähigkeit, mich selbst einzuschätzen und meine Gewohnheiten meinem Bio-Rhythmus anzupassen.

Fazit: Die Fenix kann sicher viel mehr (die Apple Watch auch), aber die vivoactive HR ist für mich aktuell der Preis-Lesitungs-Sieger.
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
74
@getFreaky
Nicht vivosmart, vivoactiveHR.
Die vivosmart ist nur ein Spielzeug.

Gesendet von meinem XT1572 mit Tapatalk
Welchen der oben genannten Punkte kann jetzt die vivoactive hr? (Punkte wir Running Dynamics etc habe ich hier mal weg gelassen, da... mtb Forum)
https://www.dcrainmaker.com/product-comparison-calculator?type=watch&ids=69229,56799#results
Vielleicht ist sie zur neuen connect iq Version kompatibel, das weiß ich jetzt nicht.

Wo ich dir recht gebe: die vivoactive hr ist die beste Wahl wenn du viel für dein Geld willst.

PS: hab die alte vivosmrt hr, und das hauptsächlich fürs Training im Fitnessstudio und 24/7 Pulstracking. Zum Laufen ins Fitnessstudio nutze ich nach wie vor die fenix 2, welche ich aber gegn die 5x tauschen möchte (reines Luxusproblem, bin mit der f2 total zufrieden).
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
1.998
Standort
bei HH
Dafür brauchst du ernsthaft schon solch einen "bordcomputer"?
Es sind doch nur Beispiele. Dennoch, wenn man die persönlichen Tiefschlafphasen kennt, kann man diese berücksichtigen. Leider habe ich bisher keine andere Möglichkeit gefunden, das selbst herauszufinden. Alle anderen Varianten führten zur Unterbrechung des Schlafs ;)

Mal ehrlich, welche dieser "smarten Errungenschaften" brauchen wir wirklich? Ich denke, es geht wie immer darum, in der Nutzung eine gesunde Balance zu finden.
Und es ist die Summe der Funktionen. Einen reinen Fitnesstracker hätte ich mir nicht gekauft. Einen reinen Schlafmonitor brauche ich auch nicht, eine pure Smartwatch ebenso wenig. Ich brauche auch kein Gerät, was meine Schritte oder Stockwerke zählt. Das ist häufig tatsächlich für Menschen, die das schon als Workout bezeichnen und sich dann abends das Toasty-Schnitzel reinpfeiffen. Dennoch ist es lustig.
Ich brauche auch kein Gerät zu professionellen Leistungsdiagnostik. Ich bin kein Wettkampf-Athlet und trainiere schon lange nicht mehr auf Leistungsniveau. Hätten wir damals jedoch mehr als eine Stoppuhr gehabt, wären die Trainingserfolge sehr wahrscheinlich deutlich größer gewesen.

Cool ist auch, dass man für ganz unterschiedliche Sportarten ohne zusätzlichen Aufwand ein Trainingstagebuch hat, dass man in fremdem Terrain per GPS navigieren kann (muss ich noch testen, wie gut das klappt), dass man ohne zusätzliches Equipment seine Belastung beim Training überwachen kann und so weiter und so fort. Es ist also eine Pulsuhr mit mehr Komfort (kein Brustgurt) und deutlich mehr Möglichkeiten, die man nutzen kann, aber nicht muss.
 
Dabei seit
19. Juli 2006
Punkte für Reaktionen
74
Das meiste von dem unnützen aber mitunter kurzweiligen Schnickschnack kannst du auch auf der vivoactive HR per App installieren.
Sry, aber der meiste genannte "unnütze Schnickschnack" ist hardwareseitig.

Und zu hasardeurs Vorlieben zur biometrischen Überwachung: ich habe früher hrv gecoacht ( http://www.trainerexperten.com/titel-des-artikels-test-123/ ) trainiert. Damals mit der Polar RS800CX. Allein an derzeitlichen Aufnahme des Abendmahls konnte ich morgens eine Veränderung an der Herzratenvariabilität sowie an der Höhe des Pulses erkennen. Und nachdem sollte das Training ausgerichtet werden. Wenn wer glaubt ich rede Quatsch, bei guten Bedingungen habe ich nach wie vor einen Ruhepuls von 32/33 bei 217 HFmax. Und damals hats neben zwei 3. Plätzen bei österreichischen Meisterschaften (Duathlon Elite) zu Medaillen bei Tiroler Meisterschaften in 3 verschiedenen Sportarten gereicht (MTB Marathon, Duathlon, Crosslauf; jeweils Elite).
Und in meinen Augen machts keinen Unterschied ob du Profi bei Sky bist oder einfach nur das Beste für deine Gesundheit willst. Am Ende des Tages haben wir nur einen Körper. Und sollte es nicht Argument genug sein warum einer es notwendig sieht mittels Tool in seinen Körper zu hören, muss man es von der Seite betrachten, dass dieser Kundenstamm dafür sorgt, dass es a) zusätzlich solche Features gibt und b) die Uhr aufgrund des Absatzes 200 anstatt von 300 kostet.
 

Member57

Umwege erhöhen die Ortskenntnis
Dabei seit
2. April 2004
Punkte für Reaktionen
605
Standort
immer mal wo anders
Kann man inzwischen während des Trainings andere Funktionen der Uhr nutzen? Oder laufen Apps wie Timer oder Stoppuhr im Hintergrund weiter?
Bei meiner Vivoactive klappt das nämlich nicht.
Bin ich im Trainingsmodus kann ich nicht mehr auf diese Funktion zugreifen ohne das Training beenden zu müssen. Sehr nervig.....
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte für Reaktionen
1.998
Standort
bei HH
Kann man inzwischen während des Trainings andere Funktionen der Uhr nutzen? Oder laufen Apps wie Timer oder Stoppuhr im Hintergrund weiter?
Bei meiner Vivoactive klappt das nämlich nicht.
Bin ich im Trainingsmodus kann ich nicht mehr auf diese Funktion zugreifen ohne das Training beenden zu müssen. Sehr nervig.....
Bei der Vivoactive HR geht das.
 
Dabei seit
1. November 2010
Punkte für Reaktionen
1.239
eine gesunde Balance zu finden.

Das stimmt, zumal diese digitale industrialisierung wohl nicht mehr zu stoppen ist.

Will ja nicht alles neue verteufeln, ganz bestimmt gibt es coole, nützliche und witzige features....

Nur sollte man sich halt die frage stellen inwieweit man (mit in diesem zusammenhang allen konsequenzen!) bereit ist, sich von solcher technik überwachen, ausspionieren, beeinflussen zu lassen...ja bestimmt auch mal entmündigen und befürworten zu lassen...

Weit sind wir in unsererer vernetzten, und von der technik völlig abhängigen welt, nicht mehr von entfernt, dass der kühlschrank automatisch butter bestellt, wenn keine mehr da ist; lieferung kommt dann automatisch ins haus "geflattert" usw...

Autos ohne lenkräder fahren bereits in der welt herum....apps oder clouds die dir morgens berichten wie dein zuckerwert, dein blutdruck etc ist und dir darauf konkrete handlungen ans herz legen...

Wie gesagt, bestimmt ganz praktisch, bequem und auch mal nützlich usw...jedoch auch bedenklich und nicht ungefährlich

Es geht halt mit der persönlichen entscheidungsbandbreite, den sozialen kontakten, vielen berufständen, dem natürlichen horchen in den eigenen körper, dem wissen wie man ne karte liest usw...den bach runter. Zumal man vernetzte technik stets auch hacken kann....
 
Oben