Garmin-Update: Neue Funktionen für Smartwatches und Fahrradcomputer

Dabei seit
16. Juli 2016
Punkte Reaktionen
136
Das würde ich doch mal sehen wollen.
Naja, das ist klar im BGB geregelt. Es gibt eine gesetzlich verpflichtende Gewährleistung, die 24 Monate geht (extra nochmal nachgeschaut). Hat nichts mit Garantie zu tun, das bieten Hersteller freiwillig an. Läuft die Garantie nach 12 Monaten bei Garmin ab, kannst du dich als Kunde noch auf die gesetzliche Gewährleistung berufen.

ABER: Nach 12 Monaten herrscht die sog. Beweislastumkehr. Da musst du als Kunde beweisen können, dass der Sachmangel bereits bei Auslieferung der Smartwatch vorhanden war und nicht auf Eigenverschulden entstanden ist. Das geht nur mit einem teuren Gutachten, Erfolgsaussichten sind bei sowas sehr gering.

Zuletzt kann man bei sowas nur noch auf die Kulanz eines Herstellers plädieren, aber da kommen einem die Hersteller im Regelfall nur gering entgegen und ersetzen oder reparieren das Produkt nicht zu deren vollen Kosten.

Woher ich das weiß: Zwei Semester Recht während des Studiums.
 

mw.dd

Betretungsrechtsextremist
Dabei seit
18. Juli 2006
Punkte Reaktionen
48.283
Ort
Dresden
Naja, das ist klar im BGB geregelt.
Das war die Frage nicht, das weiß ich.
Ich wollte sehen, dass sich der Hersteller Händler tatsächlich bei solchen wie von Dir beschrieben offensichtlichen Sachmängeln erstens versucht mit der Beweislastumkehr rauszureden und zweitens damit durchkommt.
Ich habe diesbezüglich noch keine schlechten Erfahrungen gemacht, schon gar nicht mit Garmin.
Woher ich das weiß: Zwei Semester Recht während des Studiums.
Toll. Heißt es nicht seit vielen Jahren "Sachmängelhaftung"?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
19. Februar 2008
Punkte Reaktionen
728
Ort
Ortenau
Da herrscht nach 6 Monaten (oder waren es 12) Beweislastumkehr, also keine Chance aus Verbrauchersicht. Aber gut, hat sich nun eh erledigt. Könnte es höchstens mal aus Kulanz probieren und die reparierte Uhr dann verkaufen.
Also Hast Du es noch gar nicht über den Garmin Kundenservice probiert??
Um was für ne Uhr geht es eigentlich?
 
Dabei seit
9. Juni 2012
Punkte Reaktionen
3.054
Ich wollte sehen, dass sich der Hersteller tatsächlich bei solchen wie von Dir beschrieben offensichtlichen Sachmängeln erstens versucht mit der Beweislastumkehr rauszureden und zweitens damit durchkommt.
Haendler. Der Hersteller hat damit nix zu tun, ausser du haettest im Garmin Webshop gekauft., dann waere Hersteller wohl gleich Haendler.

Was Garmin (als Hersteller) ueblicherweise nach der Garantiezeit anbietet, sind 20% auf UVP eines neuen Geraetes (muss nicht das selbe wie das kaputte sein) im Garminshop. Das ist also hoechstens interessant, wenn man irgendein ganz neues Modell ist, welches im Handel noch nicht zu >UVP-20% angeboten wird.
Repariert wird nichts, auch nicht auf selbstkosten. Dafuer sind die Dinger nicht designed, die Arbeitskosten wuerden wohl auch schnell den UVP uebersteigen.
 
Oben Unten