Gebrochener Carbon Rahmen

Dabei seit
16. Februar 2011
Punkte Reaktionen
426
Ort
Schwäbische Alb/region-der-zehn-tausender.de
Ist natürlich komplett anderer Anwendungsbereich: Den von der Autotür abgeknickten Leki-Walkingstock (teuerteuer) meiner Frau habe ich mit einer Bandage aus KFZ-Glasfasermatte + passendem Harz wieder zum Leben erweckt und hält seit Jahren - nur wenn die Stelle eines Tages versagen sollte, stolpert meine Frau eben ein bisschen.
Der Fahrradrahmen ?
 
Dabei seit
24. Juli 2003
Punkte Reaktionen
537
Vielleicht auch einfach professionell reparieren lassen? Hatte ich auch mal machen lassen und war mit 150euro bezahlbar.
 
Dabei seit
14. März 2012
Punkte Reaktionen
122
Ort
Karlsruhe
Nein, gibt es nicht. FEM steht ja für Finite Elemente Modell. Das heißt, das zu berechnende Werkstoff wird in eine endliche Anzahl kleine, in sich gleichmäßige Elemente zerlegt (hab's hoffentlich richtig beschrieben). Um die Gleichmäßigkeit der Elemente zu gewährleisten, müsstest du die Region um deinen Riß bis auf Fasergröße abbilden. Dann wär's aber nicht mehr wirklich Finit (endlich). Nachdem jeder Riß anders ist, müsstest du auch jeden Riß einzeln in FE umsetzen. Viel Spaß ...
Abbildung bis auf Faserebene an sich stellt keine Limitierung der FEM dar. Solange du nicht bis an die Atomebene rangehst kannst du das nach Belieben tun (entsprechende Übergangsbedingungen für den Verbund Matrix/Faser und passende Elemte vorausgesetzt).
Der FEM ist es herzlich egal, wie groß deine Elemente absolut sind.
Wenn du dann noch fit in nichtlinearer FEM bist und ne Routine für das Schädigungsverhalten deiner Faser/Matrix in Abaqus schreiben kannst, kannst auch schon loslegen deinen Riss zu simulieren. Am besten bastelst noch kurz ein paar Weibull-Verteilungen für die Materialeigenschaften rein, um das auch noch abzubilden. Wenn du die Rissgeometrie nicht genau kennst, kannst ja auch randomisiert paar Erzeugen und die mal durchrattern lassen.

Das ist dann aber Grundlagenforschung und keine praxisgerechte Hilfestellung für den Threadersteller, der nen Low-Budget Rahmen hat und keinen Kampfjet. ABer gehen tut das.
 
Dabei seit
14. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
6
Abbildung bis auf Faserebene an sich stellt keine Limitierung der FEM dar. Solange du nicht bis an die Atomebene rangehst kannst du das nach Belieben tun (entsprechende Übergangsbedingungen für den Verbund Matrix/Faser und passende Elemte vorausgesetzt).
Der FEM ist es herzlich egal, wie groß deine Elemente absolut sind.
Wenn du dann noch fit in nichtlinearer FEM bist und ne Routine für das Schädigungsverhalten deiner Faser/Matrix in Abaqus schreiben kannst, kannst auch schon loslegen deinen Riss zu simulieren. Am besten bastelst noch kurz ein paar Weibull-Verteilungen für die Materialeigenschaften rein, um das auch noch abzubilden. Wenn du die Rissgeometrie nicht genau kennst, kannst ja auch randomisiert paar Erzeugen und die mal durchrattern lassen.

Das ist dann aber Grundlagenforschung und keine praxisgerechte Hilfestellung für den Threadersteller, der nen Low-Budget Rahmen hat und keinen Kampfjet. ABer gehen tut das.
Apropos Grundlagenforschung....gibt es einfach zu verstehende open-source-Software für FEM-Simulationen, die Teilchentrajektoren in beliebigen Geometrien handeln können?
 

sharky

1529, 2015, 2020?
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.163
Ort
ausgewandert
du könntest natürlich auch eine aufgeschnittene bierdose um die strebe wickeln und diese mit schlauchschellen festmachen :daumen:
 
Dabei seit
14. März 2012
Punkte Reaktionen
122
Ort
Karlsruhe
Apropos Grundlagenforschung....gibt es einfach zu verstehende open-source-Software für FEM-Simulationen, die Teilchentrajektoren in beliebigen Geometrien handeln können?
Ich werd aus deiner Frage jetzt nicht ganz schlau, was du genau damit machen willst und was du genau suchst. Bezieht sich das beliebige Geometrie auf die Parametrisierung deiner Trajektorie? Für was brauchst du die Trajektorie? Willst du dynamische Probleme lösen und brauchst dazu irgendwelche Bewegungsbahnen? ODer gehts dir um was ganz andres?

Ganz allgemein (ohne es zu wissen) vermute ich wirst du da wenig bis nichts finden. Alles was ich bezüglich FEM kenne, was über Standardanwendungen hinausgeht, ist selbstgeschrieben oder kommerziell hochpreisig.
Wenn man Glück hat findet man schonmal wo Codes als OpenSource als Starthilfe, aber das sind immer sehr spezielle Bruchstücke, die auf ganz spezielles Problem ausgelegt sind und nicht drauf abzielen, von "normalen" Usern benutzt zu werden.
 
Dabei seit
14. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
6
Ich werd aus deiner Frage jetzt nicht ganz schlau, was du genau damit machen willst und was du genau suchst. Bezieht sich das beliebige Geometrie auf die Parametrisierung deiner Trajektorie? Für was brauchst du die Trajektorie? Willst du dynamische Probleme lösen und brauchst dazu irgendwelche Bewegungsbahnen? ODer gehts dir um was ganz andres?

Ganz allgemein (ohne es zu wissen) vermute ich wirst du da wenig bis nichts finden. Alles was ich bezüglich FEM kenne, was über Standardanwendungen hinausgeht, ist selbstgeschrieben oder kommerziell hochpreisig.
Wenn man Glück hat findet man schonmal wo Codes als OpenSource als Starthilfe, aber das sind immer sehr spezielle Bruchstücke, die auf ganz spezielles Problem ausgelegt sind und nicht drauf abzielen, von "normalen" Usern benutzt zu werden.
Sorry, ich war nicht ganz klar, also es geht um was ganz anderes. Es schien so, als ob du dich mit FEM auskennst, daher habe ich gefragt. Ich will, grob gesagt, Ladungstrennung für etwas komplizerte Geometrien studieren. Da war meine naive Vermutung, dass es da schon was gibt.
 
Dabei seit
14. März 2012
Punkte Reaktionen
122
Ort
Karlsruhe
Sorry, ich war nicht ganz klar, also es geht um was ganz anderes. Es schien so, als ob du dich mit FEM auskennst, daher habe ich gefragt. Ich will, grob gesagt, Ladungstrennung für etwas komplizerte Geometrien studieren. Da war meine naive Vermutung, dass es da schon was gibt.
In dem Fall fragste den Falschen, ich komm aus der Richtung Mechanik/Thermomechanik:ka:
 
Dabei seit
14. März 2012
Punkte Reaktionen
122
Ort
Karlsruhe
"Thermomechanik", gutes Stichwort: Rahmen mit der Astschere kleinmachen und ab in die Müllverbrennung, Fall gelöst. Wer berechnet den Co2-Footprint???
Recycling wäre dann Thermochemie, nicht -mechanik :winken:
Über Pyrolyse kann man die Matrix in Öl/Gas wandeln und das dann energetisch verwerten. Unterm Strich hast nen Energiegewinn bei dem Verfahren. Die CFasern kannst du mit geringeren Eigenschaften für andere Anwendungen verwenden. Ist war Downcylcling und kein Recycling, aber echtes Recycling gibt es bis auf Glas sowieso fast nirgends.

Technisch machbar. Weil die Neuherstellung bisher noch wirtschaftlicher ist sträubt sich die Industrie momentan, da größer einzusteigen. Wenn der Müllberg aber irgendwann groß genug ist, werden sie über neue Gesetze dann wahrscheinlich dazu gewzungen (da ist auch schon einiges vorbereitet). Meine, dass es da für die Automobiler auch schon irgendwelche Quoten gibt. In Kombination mit EMobilität und dem Ansatz mehr Komfort und große Reichweiten (schwere Batterien) durch leichtere Karossen wegkompensieren zu müssen, wirds da auch ganz klar nen Trend zu mehr Composites geben:daumen:

Im Verhältnis der Mengen, die für Luftfahrt/Autombilbau notwendig sind, hätte ich da bei nem Carbonrahmen alle paar Jahre kein schlechtes Gewissen.

Kannst es auch so sehen: Bevor man das Öl direkt in Motoren/Heizungen reinkippt um sie in thermische Energie und sonst nichts zu wandeln, ist es wohl sinnvoller, sie davor mit Fasern zu versehen und erst dann, nach 10 Jahren, in nen Ofen zu stecken und zu verheizen.
 
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.844
Meine Glaskugel hat nen Riss, kann nix mehr sehen:ka:.
Mein Halloween Zauberkürbis hat mir mitgeteilt, dass höchstwahrscheinlich der Rahmen kaputt ist. Aber für genaueres verlangt er 70 Euro.
WP_20131029_001.jpg
 

Anhänge

  • WP_20131029_001.jpg
    WP_20131029_001.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 30
Dabei seit
4. Juni 2015
Punkte Reaktionen
1.844
es ist ein kleiner Riss, ich sehe es nicht ein, wegen so etwas mein Rad zu entsorgen.
Anhang anzeigen 848124
Zeig's mal einem Reparatur Spezialisten. Der kann Dir sicher besseres dazu raten als hie im Forum. Mit einem Bild ist es schwierig, genaues zu sagen. Aussehen tut's von hier nicht schlimm, aber wenn die Struktur ganz durch ist, kann's gefährlich werden. Und von hier ist das schwer zu beurteilen. Vielleicht findest Du ja einen Ersatzrahmen im Angebot und kannst Umbauen? Da ich Cube erst seit 2013 beobachte, ist das ein 26er oder ein 29er?
 
Dabei seit
14. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
6
Zeig's mal einem Reparatur Spezialisten. Der kann Dir sicher besseres dazu raten als hie im Forum. Mit einem Bild ist es schwierig, genaues zu sagen. Aussehen tut's von hier nicht schlimm, aber wenn die Struktur ganz durch ist, kann's gefährlich werden. Und von hier ist das schwer zu beurteilen. Vielleicht findest Du ja einen Ersatzrahmen im Angebot und kannst Umbauen? Da ich Cube erst seit 2013 beobachte, ist das ein 26er oder ein 29er?
danke. es ist ein 26er
 
Oben