Gee Athertons Slate Line Bike: Custom-Aufbau für den Steinbruch

Gee Athertons Slate Line Bike: Custom-Aufbau für den Steinbruch

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNC9ERzVEOTAxNy1zY2FsZWQuanBn.jpg
Als Gee Atherton auf seinem Bike die Slate Line hinunterballerte, hatte er nicht etwa sein konventionelles Setup unter den Füßen, welches er auch auf den Weltcups nutzt – für die Fahrt im Steinbruch waren einige Modifikationen notwendig. Welche? Das zeigen wir euch hier.

Den vollständigen Artikel ansehen:
Gee Athertons Slate Line Bike: Custom-Aufbau für den Steinbruch
 

FuzzyLogic

quick'n'dirty
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
251
Speziell heißt in diesem Fall, dass die Geometrie durch die spezielle Bauweise der Bikes angepasst wurde. / Ich versteh den Satz einfach nicht...

Die Geometrie wurde durch die spezielle Bauweise angepasst. Danach reach und ks, aber was ist daran speziell?
Nix ist daran speziell. Additiv gefertigte Titanmuffen sind die Lösung für ein Problem, das leider niemand hat. Aber schick aussehen tun sie schon, die Rahmen.
 

cycophilipp

Kitschkuchenbäcker
Dabei seit
31. August 2003
Punkte Reaktionen
1.850
Ort
Augsburg
Nix ist daran speziell. Additiv gefertigte Titanmuffen sind die Lösung für ein Problem, das leider niemand hat.

Naja, ich finde schon dass die Möglichkeit, einen Rahmen bzgl. Reach und Stack und KS und den anderen Maßen durch schnelle Änderungen im virtuellen Modell zu ändern und diesen dann fix additiv zu fertigen, ziemlich cool ist. Es soll ja auch Menschen mit aussergewöhnlichen Proportionen geben, die hier ihren Traum-Maßrahmen finden können.

Aber ja, speziell ist daran wie Du schon sagst, gar nix. 450mm KS und weniges Hinterrad ist eh ziemlich konträr.
 

Hannes

MTB-News.de Redaktion
Dabei seit
20. November 2000
Punkte Reaktionen
2.568
Ort
NRW
Speziell heißt in diesem Fall, dass die Geometrie durch die spezielle Bauweise der Bikes angepasst wurde. / Ich versteh den Satz einfach nicht...

Die Geometrie wurde durch die spezielle Bauweise angepasst. Danach reach und ks, aber was ist daran speziell?
Satz wurde konkretisiert, es bezog sich auf die Geometrie, ja.
 

FuzzyLogic

quick'n'dirty
Dabei seit
21. März 2004
Punkte Reaktionen
251
Naja, ich finde schon dass die Möglichkeit, einen Rahmen bzgl. Reach und Stack und KS und den anderen Maßen durch schnelle Änderungen im virtuellen Modell zu ändern und diesen dann fix additiv zu fertigen, ziemlich cool ist. Es soll ja auch Menschen mit aussergewöhnlichen Proportionen geben, die hier ihren Traum-Maßrahmen finden können.

Aber ja, speziell ist daran wie Du schon sagst, gar nix. 450mm KS und weniges Hinterrad ist eh ziemlich konträr.
Die Möglichkeit ist sicher cool, und es mag tatsächlich eine Handvoll Menschen geben, deren Körperbau eine Geo erfordert, die es von der Stange nicht gibt, und die trotzdem keinen schnöden, geschweißten Alurahmen fahren wollen.

Aber offensichtlich tun sich die Athertons selbst schwer, ein Problem für ihre Lösung zu finden, wie auch der Anlauf hier wieder zeigt, wenn die 450er Kettenstreben am Mullet das ungewöhnlichste an der Geo sind...
 
Dabei seit
8. März 2021
Punkte Reaktionen
437
Ort
Olpe
Die Möglichkeit ist sicher cool, und es mag tatsächlich eine Handvoll Menschen geben, deren Körperbau eine Geo erfordert, die es von der Stange nicht gibt, und die trotzdem keinen schnöden, geschweißten Alurahmen fahren wollen.

Aber offensichtlich tun sich die Athertons selbst schwer, ein Problem für ihre Lösung zu finden, wie auch der Anlauf hier wieder zeigt, wenn die 450er Kettenstreben am Mullet das ungewöhnlichste an der Geo sind...

Und dann kommt sowas wie beim Bike der Woche raus: Enduro mit 125mm Dropper - da hat jemand die Möglichkeiten entweder nicht genutzt oder wurde falsch beraten...

Krass, dass der Gee da mit 203mm Scheiben runter ist - hier im Forum sind ja schon 220mm Standard. :troll:
 

Muckal

Stimme der Vernunft - fordert den Weltfrieden
Dabei seit
12. November 2011
Punkte Reaktionen
4.624
Ort
Niederbayern
Und dann kommt sowas wie beim Bike der Woche raus: Enduro mit 125mm Dropper - da hat jemand die Möglichkeiten entweder nicht genutzt oder wurde falsch beraten...

Krass, dass der Gee da mit 203mm Scheiben runter ist - hier im Forum sind ja schon 220mm Standard. :troll:

220 aber nur mit Power Plus, Shigura und extra langen Hebeln. Oder halt direkt 223mm 5mm dick.
Wer mit weniger zufrieden ist, fährt wohl kein Enduro.
 

Tyrolens

eBiker grüßen nicht.
Dabei seit
3. März 2003
Punkte Reaktionen
9.613
Ort
Hottentottenstaat
Speziell heißt in diesem Fall, dass die Geometrie durch die spezielle Bauweise der Bikes angepasst wurde. / Ich versteh den Satz einfach nicht...

Die Geometrie wurde durch die spezielle Bauweise angepasst. Danach reach und ks, aber was ist daran speziell?

Du sollst nicht denken, sondern das Bike geil finden!
 
Dabei seit
15. Juni 2010
Punkte Reaktionen
408
Ort
BaWü
Und dann kommt sowas wie beim Bike der Woche raus: Enduro mit 125mm Dropper - da hat jemand die Möglichkeiten entweder nicht genutzt oder wurde falsch beraten...
Naja der Besitzer schriebt aber ganz klar das die ursprüngliche mit 150mm für Ihn und seine relativ kurze Schrittlänge etwas zu lang war und deswegen auf 125mm gewechselt wurde....
Versteh das geheule dazu einfach nicht.
Nur weil ein paar hier meinen man muss mit „Gewalt“ 200mm Stützen ins Rad pressen...

Und ganz nebenbei juckt das hier beim DH-Bike keine Sau ;)
 

hasardeur

hydrophob
Dabei seit
12. April 2012
Punkte Reaktionen
3.729
Ort
Harz & Heide
Naja der Besitzer schriebt aber ganz klar das die ursprüngliche mit 150mm für Ihn und seine relativ kurze Schrittlänge etwas zu lang war und deswegen auf 125mm gewechselt wurde....
Lese ich anders...

Ja die aktuelle Stütze kann man ja intern verstellen, ist schon auf Minimum (120mm aktuell).
Hab leider kurze Beine.
Mit 150mm ist keine kurz genug bzgl. Einstecktiefe, habe zumindest keine gefunden die kürzer ist als die aktuelle.
Aber 125 reichen mir, der Sattel ist ja ausm Weg, ich hab damit kein Problem.
 
Dabei seit
9. November 2008
Punkte Reaktionen
1.330
Bike der Woche
Bike der Woche
Lese ich anders...
Also noch mal hier zur Erklärung.
Die Stütze ist aus meinem alten Rad, da hat die ganz genau reingepasst. Dann hab ich sie ins neue Bike übernommen und da kann ich die eben nicht tief genug versenken.
Aber, ich hab auch mit 125mm keine Probleme, wie @stecko schon schreibt, man muss ja nicht mit gewalt 150/200mm Stütze fahren.
Wenn der Sattel ausm Weg ist, und das ist er für mich auch mit 125mm, dann ist es doch ok.
Übrigens wurde mir auch gesagt das wohl eine 125er für mich gut passen würde für das Rad, aber ich hatte halt die 150er schon, also hab ich die halt mal rein.

so what, wo ist das Problem?
 
Dabei seit
14. November 2004
Punkte Reaktionen
1
Der gesamte Artikel hört sich nach sehr viel Marketing BlaBla an. Für Fans der speziell auf sie zugeschnittenen Bikes ist solch ein Rahmen sicherlich toll aber hier wird mMn versucht der breiten Masse etwas auszuschwatzen! Hat Atherton Bikes das vielleicht selbst geschrieben?
 

tagoon

Wuschelkopp
Dabei seit
14. Mai 2001
Punkte Reaktionen
137
Ort
Göteborg
Ich war auch erst überrascht als ich gelesen hatte spezial Geometrie und dann nur Angaben zur kettenstrbenlänge und und Reach zu lesen. Und in Kombination mit dem 27,5" Hinterrad fand ich die Kettenstrebenlänge schon etwas komisch. Dann habe ich aber das Video gesehen und mir wurde klar warum er ne lange Kettenstrebe und ein kleines Laufrad gewählt hat. In dem Steinbruch fährt er ja fast nur mit dem Hintern überm Hinterrad da ist das dann schon schöner wenn die Kettenstrebe länger ist. Ich denke auch, das kleine Hinterrad hat er genommen, damit er sich mit immer mit dem Hintern aufs Hinterrad setzt.
 
Oben