Gefoltert: Das ICB in den Händen des Prüfinstituts EFBe

Wir hatten im Rahmen des Internet Community Bike Projektes versprochen, verschiedene Phasen der Produktentwicklung bis zur Markteinführung zu beschreiben. Dann kamen einige Dinge anders als gedacht und vieles blieb liegen - aber besser spät als nie kommt hier die Dokumentation des finalen Tests des Rahmens: Auf den Prüfständen der EFBe Prüftechnik GmbH muss das ICB mehr als nur die Norm erfüllen - wie es den Belastungen standgehalten hat, erfahrt ihr in der Foto-Story. Das Vorwort gibt Auskunft dazu, wie und warum so getestet wurde, am Schluss haben wir noch eine Zusammenfassung der durchgeführten Tests für euch.


→ Den vollständigen Artikel "Gefoltert: Das ICB in den Händen des Prüfinstituts EFBe" im Newsbereich lesen


 

LB Jörg

Erster + Sportajörg
Dabei seit
18. Dezember 2002
Punkte Reaktionen
11.054
Ort
New Sorg
Mit realem Dämpfer wäre natürlich auch eine Idee, aber: Welcher Dämpfer? Bei welchem Druck? Auch damit würde man ja die Vergleichbarkeit wieder beeinträchtigen.

Mit richtigem Dämpfer funktionieren solche Testaufbauten nicht wirklich, bzw. bringen zu wenig auswertbares.
Aber ein in Dämpfungsrichtung strarrer Dämpferdummy, der wie in der Realität an den Aufnahmepunkten fest und nur in Drehrichtung um die Aufnahmeachse beweglich montiert ist und sich nur an der Verbindung von Kolben und Tauchbehälter verdrehen kann (wie halt in der Realität), wäre um einiges aussagekräftiger.
So wie im Testaufbau hier können sich die beiden Aufnahmepunkte des Dämpfers ja sogar auf ihrer Befestigungsachse horizontal verschieben, ohne das der Rahmen eine zusätzliche Belastung wegstecken muß.

G.:)
 
Dabei seit
13. Juni 2012
Punkte Reaktionen
4.330
wenn Ihr noch nicht wisst, wohin mit dem Rahmen - ich entsorge gerne Euren "Testschrott" bei mir zu Hause. Porto übernehm ich :hüpf:
 
Dabei seit
7. März 2009
Punkte Reaktionen
89
Danke für den Link ! Also wurde das Allmountain Enduro, im Artikel wird nochmal der Gravity Sektor erwähnt, nach CrossCountry kriterien getestet. Weiss ja nicht ob das so Aussagekräftig ist.
 

icemlmo

Manzbild
Dabei seit
26. März 2008
Punkte Reaktionen
29
Ort
Bamberg
Schöner Fotobericht!
Ist interessant, wie solch ein Test abläuft, gerade für einen Außenstehenden.
Auch schön, dass "unser" Rahmen das gut überstanden hat. Wäre ja auch ziemlich blöd, wenn er durchgefallen wäre. ;)
 
Dabei seit
1. November 2010
Punkte Reaktionen
171
Ort
Miriquidi
Mit realem Dämpfer wäre natürlich auch eine Idee, aber: Welcher Dämpfer? Bei welchem Druck? Auch damit würde man ja die Vergleichbarkeit wieder beeinträchtigen.

Alu vs. CFK wird in der Bike-Branche noch meistens ungefähr so kommentiert: "CFK ermüdet nicht. Deshalb genügt an sich die Maximallast und Überlast zu überpüfen, weil das Ergebnis nach 300.000 Zyklen noch identisch ausfällt."

Für den Bereich der DIN EN Prüfungen stimmt das sicher auch, aber aus anderen Industrien hört man ja inzwischen schon, dass CFK nun leider doch nicht so ermüdungsfrei ist, wie man es gern hätte (auch wenn bei einer A380 sicher andere Belastungsdauern erreicht werden, als bei einem Mountainbike)

Am A380 ermüdet nicht das CFK sondern das Aluminium!
 
Dabei seit
8. Mai 2008
Punkte Reaktionen
196
Die Aluspanten beim A380 Flügel haben Mikrorisse bzw. Anrisse, aber das heißt nicht, dass tragende CFK Strukturen beim A380 nicht auch ermüden. Die werden genauso überwacht, da für Ermüdung anfällig ;)

Und für die Airbusflügel gab es hier:
http://www.ima-dresden.de/index.php?ILNK=bauteilpruefung_luftfahrt_fluegeltest&iL=1
auch ganz lustige Ermüdungstests (die teuerste zivila Tragfläche... und die machens kaputt...).
 
Dabei seit
7. März 2009
Punkte Reaktionen
89
Die Aluspanten beim A380 Flügel haben Mikrorisse bzw. Anrisse, aber das heißt nicht, dass tragende CFK Strukturen beim A380 nicht auch ermüden. Die werden genauso überwacht, da für Ermüdung anfällig ;)

Und für die Airbusflügel gab es hier:
http://www.ima-dresden.de/index.php?ILNK=bauteilpruefung_luftfahrt_fluegeltest&iL=1
auch ganz lustige Ermüdungstests (die teuerste zivila Tragfläche... und die machens kaputt...).
Die Mikrorisse sind aber kein Ermüdungsproblem sondern durch Toleranzprobleme enstanden.

CFK ermüdet, nur halt langsam genug das man das bezogen auf ein Fahrradleben einfach vernachlässigen kann. Aktiv beschäftigt man sich damit z.B. bei Windradflügeln.
 
Dabei seit
30. April 2009
Punkte Reaktionen
786
Statistisch ist ein Prüfling natürlich sehr "belastbar". Streuung ist fürs ICB wohl ein Fremdwort.

Wie lag denn der ausgewählte Rahmen im Gewichtsvergleich zu anderen Rahmen aus der gleichen Charge?
 

Fabian93

STD`ler
Dabei seit
5. Februar 2009
Punkte Reaktionen
1.835
Ort
SU
Obwohl mir diese Art von Prüfungen bekannt sind ist es trotzdem mal interessant zu sehen wie sowas im Bike-Bereich durchgeführt werden.

Die Haltbarkeit von Bauteilen wie bei uns am Bike sind doch sogesehen eigentlich ja nur theoretisch. Bestes Beispiel ist da der Lenker (Aluminium, weiß nicht wie es bei Carbon ist), die Hersteller empfehlen ja diesen nach etwa 2 Jahren gebraucht zu tauschen. Da wird weder berücksichtigt ob das Rad nur 90% der Zeit im Wohnzimmer steht oder alle Nase lang über Trails geprügelt wird.
Ganz abgesehen mal von den anderen Faktoren, z.b dem Fahrer (Gewicht, Fahrstil etc.) sowie Fertigungs/Materialbedingten einflüssen.

Als recht gutes Beispiel kann man wohl das Specialized Big Hit von 2002-2005 heranziehen (es gab nur minimale änderungen). Recht leichter Rahmen für die Zeit (3,3-3,4kg) und mir ist bis heute keinerlei Bruch bekannt, die Rahmen werden heute immer noch zuhauf über die Strecken geprügelt und halten weiterhin, obwohl die eigentliche "Haltbarkeit" wohl schon längst überschritten ist.
 

Vash2k9

StarlightBreaker
Dabei seit
18. November 2012
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
.. Solche Tests Taugen Nix .. Hardcore DH und CJ Geht mehr ab .. Pneu .. lol sry aber Solche Tests haben noch nie was gebracht
 
Oben