geführte (Narzissen-) Tour Aachen - Vennbahn - Monschau - evtl. Hollerath

Dabei seit
6. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Aachen
Hi Folks! :)

Ich biete eine "lose" geführte Tour über die Vennbahn nach Kalterherberg - Elsenborn, den Perlenbach runter Rtg. Monschau, das Fuhrtsbachtal hoch nach Höfen / Alzen, von der B258 runter Rtg. Oleftalsperre, dann Rtg. Hollerath und an der Olef lang zurück.

Ziel ist die Narzissenblüte!

Ok, das ist ca. 75 km (bis Monschau und zurück nach Aachen) bzw. 120 Kilometer (Hollerath) insgesamt.

Gedacht war das wie folgt: wer sich bei Monschau noch fit genug fühlt verlängert mit mir zusammen nach Hollerath. Die anderen fahren über Monschau - Perlenbachtalsperre nach Aachen zurück.

Los geht es in etwa drei Wochen, Schnitt liegt zwischen 16 und 19 Km/h.

Eingeladen ist jeder, der einigermaßen Fit ist!

Das Streckenprofil ist 70% Asphalt, 30 Prozent teils etwas krassere Feldpiste (v.A. am Perlenbach lang).

Höhenmeter auf der kurzen Version bis Monschau und zurück ca. 800.

Jeder fährt auf eigene Verantwortung!

Würd mich echt freuen, wenn sich ein paar Leute finden, die da Bock drauf haben!

gruß,
tom

Die GPX Datei von der "Probetour" kann hier angeschaut werden:
https://www.j-berkemeier.de/GPXViewer/

Pix:
https://www.flickr.com/gp/[email protected]/iX59m3

PS: wer will, kann mich natürlich auch auf meinen "Trainingsfahrten" auf dieser Route in den nächsten Wochen begleiten! Leider hab ich aber extrem an Gewicht zugelegt und bin nicht mehr wesentlich schneller als 19 km/h / Schnitt.
 

Anhänge

schraeg

outfluencer
Dabei seit
26. August 2004
Punkte für Reaktionen
6.170
Du solltest vielleicht noch drauf hinweisen das es sich eher um eine Trekkingradtour handelt statt um MTB fahren.
Ich denke der Asphaltanteil von 70% ist noch leicht untertrieben. Sonntags (sofern ihr Sonntags fahrt ) dürfte wohl das schwierigste sein den Massen an Narzissenwütigen am Perlenbach auszuweichen. Viel Spass
 
Dabei seit
6. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Aachen
Hi,

Trekkingradtour mit leichten Cross-Passagen ;p

Die Vennbahn wird *nicht* durchgängig befahren. Die massiv frequentierten Bereiche wie der bis Aachen-Brand umfahren wir.

Allerdings wird das ja auch kein Rennen, und die Gruppe wohl nicht größer als 5 bis 8 Leute. Insofern dürfte das alles nicht so wild sein, zumal wir auch um 9 Uhr starten wollen, da ist noch nicht so viel los.

Zwischen Waheim und Roetgen ist das Problem nicht so gravierend. Ich würde gerne Samstags fahren, richte mich aber nach der Mehrheit (sofern eine zustande kommt, hehe... ;p)

gruß,
tom
 
Dabei seit
6. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Aachen
Moin z'samma!

Hier mein Abschluß-und Reisebericht! (zur Schnapsidee...!) ;)

Aufgrund wirklich sehr, sehr ungünstiger Umstände in den letzten Wochen habe ich selber erst letzten Freitag fahren können. Ich wußte daß es sehr spät war. Tatsächlich waren schon zwei Drittel der Narzissen welk.

Aber es ging ja *auch* um ne "coole" Tour für öftersmal, also die "richtige Route". Ausserdem wollte ich unbedingt die Asphaltpisten durch den Wald checken.

Und so kam es, nämlich "richtig - fett - herausfordernd".

Kurz zu mir: ich bin Mitte 40 und seit einigen Jahren schon öfter mal Touren von 100 bis 120 Kilometern gefahren - aber nicht über die Berge, sondern zB Maastricht, Lüttich, Ravel 5 L38/39 über Battice und son Kram, oder Richtung Jülich, oder an der Weser lang (Verviers usw.) Rtg. Banneux, Fort Tancremont usw.

Asserdem hab ich immer viel Gewicht am Bike, neben 3 bis 4 Litern Wasser noch rund 5 Kilo Werkzeug und Kleidung. So kommt es, daß das Rad nicht mehr leichtfüssig, sondern eher schwerfällig fährt. Zu alledem kommt mein derzeitiges Übergewicht hinzu, etwa (jetzt "nur noch") 15 Kilo.

So ging es Freitag morgen los, laut Wetterbericht der letzte schöne Tag. Mit 110-120 Kilometern hatte ich gerechnet. Die Beine waren noch "schwer" von den letzten Fahrten. Es war nicht möglich mit Kraft zu fahren, sondern nur mit hoher Trittfrequenz.

Genug geschwatzt. Ich bin übers Lammersdorfer Venn, am letzten Stück der Himmelsleiter vorbei parallel durch den Wald, zurück nach Fringshaus an der B258 lang auf die Vennbahn, bis Leykaul, Kalterherberg die Serpentine hoch, am Gut Heistert über die Asphaltpiste am Heisterbach runter ins Perlenbachtal.
Im Fuhrtsbachtal hoch bis zur Brücke am Bunker, Alzen hoch zum Windpark, B258 lang (sehr unangenehm mit dem Verkehr) und dann rechts auf einer weiteren Asphaltpiste ins Oleftal runter.

Die andere Seite wieder hoch bis auf den "Kamm" und dann bis Hollerath durch. In Hollerath den "Eifelblick" nicht gefunden, zurück zum Parkplatz Hollerather Knie, Oleftal runter am Bach entlang, dann über Seitentäler (Schudderbach, sehr schöne Gegend) wieder hoch (geschoben!) Rtg. B258 und dann über Höfen, Monschau wieder zurück auf die Vennbahn.

Dabei hab ich noch den Vogel abgeschossen und nen "tollen neuen Weg" (vorher über Google Maps ausfindig gemacht) genommen, nämlich den "Klostersteig" hoch, anstatt durchs kleine Laufenbachtal hoch zu fahren.
Das hat mir fast den Rest gegeben. *weia*

Der Rückweg ist ja dann 35 Kilometer ab Konzen fast nur bergab, da hab ichs nochmal gut rollen lassen, für den Schnitt... ;p.

Es waren insgesamt 133 Kilometer ("korrigiert"), 10 bis 22 Uhr, "7 Stunden in Bewegung", ich hab mir relativ viel Zeit für Pausen und die Natur gelassen. Laut Smartphone-GPS waren es 2200 Höhenmeter (das spinnt manchmal etwas, siehe GPX-Daten, da muß man rund 500 Hm abziehen).
Realistisch sind wahrscheinlich 1400, kann da jemand mal seine Einschätzung geben?

Jedenfalls knüppelhart - für mich. Hat aber trotzdem Spass gemacht ohne Ende!
Erstaunlich, daß ich mit den kaputten Stelzen unterwegs nicht zusammengebrochen bin... ;p

Seit heute kann ich auch wieder (- gemächlich -) Treppensteigen und vom Sofa aufstehen!

(mein) Fazit: diese Tour ist entweder für "versierte Sportbegeisterte", oder Elektrobiker.
Falls trotzdem jemand mitkommen will: ich plane Wiederholung(en) mit leichten Variationen.

gruß,
Tom (den Tanz in den Mai kann ich dieses Jahr knicken! *klonk*)

GPX Aufzeichnung (Osmand):
https://www.file-upload.net/download-13105337/2018-04-27_10-07_Fri.gpx.html

https://www.j-berkemeier.de/ShowGPX.html

Narzissenpix Perlenbachtal:
http://up.picr.de/32530205uo.jpg
http://up.picr.de/32530195wx.jpg
http://up.picr.de/32530189gh.jpg

Oleftal, Überraschung vor der Einfahrt:
http://up.picr.de/32530188fh.jpg

Willkommen im Oleftal!
http://up.picr.de/32529713qw.jpg

Jean Pütz Mega-Narzissenwiese:
http://up.picr.de/32530187bc.jpg
http://up.picr.de/32530185rx.jpg
http://up.picr.de/32530179ax.jpg

man beachte die Wiese im Hintergrund (Mitte):
http://up.picr.de/32530161tg.jpg
(mit Zoom)
http://up.picr.de/32530135wd.jpg

Screenshots Tourdaten:
http://up.picr.de/32529760ih.png
http://up.picr.de/32529845ja.png
http://up.picr.de/32529862sn.png
 
Dabei seit
6. Februar 2018
Punkte für Reaktionen
2
Standort
Aachen
Hi!

Leider zu spât gesehen!
2019 bin ich dabei
da wissen wir doch gar nicht, ob wir dann noch leben!!1elf! ;p

Die Tour findet jetzt regelmäßig statt, shice auf die Narzissen! ;p

Falls du oder weitere Leute bock drauf haben, am Wochenende gehts los!

Ein Leih-Fahrrad (28" Trekking) stände auch noch zur Verfügung.

gruß,
tom

PS: solche Touren sind wirklich auch für MTBiker interessant. Damit erhöht ihr ganz wesentlich eure Kondition und kommt dann zB. besser die Berge rauf.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben