"Geklautes" Bike bei eBay ersteigert

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
moin allerseits,

wollte mal meine laufende story hier mal posten, als anregung und gegebenenfalls als abschreckung...

ich habe am 31.03. ein Norco Savage ersteigert welches vom verkäufer mit folgendem text beworben wurde:

"Verkaufe Norco Savage gekauft im Januar 2005 das fahrrad wurde so gut wie nie gefahren stand fast nur im Keller

Es sieht aus wie neu! Federweg hinten und vorne 170mm, Hayes Scheibenbremsen mehr infos unter http://www.norco-bikes.de/vps_savage.html das fahrad wurde noch aufgerüstet auf 18 statt 16 deswegen ist der neupreis [email protected] bei fragen einfach mailen!

Viel Spaß beimn Bieten"

keine fotos aber die Artikelbezeichnung lautete "Norco Savage 2005 so gut wie neu", klang alles soweit ganz ok. etwas nachdenklich stimmte mich die tatsache, dass der anbieter erst eine bewertung hatte aber hey wir haben ja alle mal bei null angefangen. ich habe mitgeboten und das rad für 695 euronen bekommen und dachte mir cool korrekter preis. Kenner werden wissen dass, der 2005er Savage/Atomik Rahmen identisch ist mit dem 2004er Shore/A-Line. ich freue mich, überweise und warte...........nach einer woche und diversen mails direkt gesendet als auch über eBay kontaktformular keine reaktion seitens des anbieters. ich werde nervös :( , denke mir moment, der hat das rad ja im januar irgendwo gekauft......ab auf die norco website, händler in chemnitz? jo! angerfufen und nachgefragt, ich hatte ja mittlerweile durch die auktionsabwicklung name und adresse, händler (der übrigens super nett und hilfsbereit ist, danke an dieser stelle!) meint jaja das rad hat er verkauft aber der typ wär ihm schon bisschen komisch vorgekommen, kam rein haut 2 mille aufn tresen und nimmts rad mit........dachte ich naja ist ja wenigstens soweit legal........hab die handy nummer vom verkäufer ausfindig gemacht da keine festnetznummer auffindbar, rufe 8 tage nach auktionsende an (mit zeugen beim telefonat!!) der verkäufer ganz lässig: ich sollt mich nicht anstellen er bringts rad morgen zu hermes versand, auf meine frage warum er sich nicht meldet bei mir: er hätte keinen eigenen internet zugang. schwer zu glauben dass jemand der ein 2000 euro rad versteigert nicht nachh der versteigerung guckt......wie auch immer ich hatte bei meinen mails mehrfach drauf aufmerksam gemacht doch bitte das teil gut zu verpacken und papiere bei zu legen insbesondere rechnung da ja noch ca. 18 monate garantie drauf sind auf dem bike.

das bike kommt an.....der paketdienstmann holt ein unverpacktes! rad ausm auto mit versand zettel an den lenker geklebt!! ok, sieht noch ganz ok aus und der preis war ja wirklich korrekt also ab dafür. beim nach und nach betrachten stellt sich raus:
- laufräder total hin, vorderad nabe lager defekt
- Gabel total verschlissen (nitrid beschichtung runter geschliffen, undicht)
- es sind nicht wie auf der norco website Hayes HFX9 sondern mechanische HMX drauf
- beim abnehmen des kettenstrebenschutzes massig lackplatzer von kette und schaltwerk


okok denke ich mir, "so gut wie Neu" und "so gut wie nie gefahren" waren wohl glatt gelogen..........trotzdem in anbetracht des preises und die kiste hat ja noch garantie, ausserdem gabs von norco umtausch aktion auf HFX9 gratis, schaun mer mal......

ich rufe verkäufer nochmal an bitte um zusendung der rechnung etc., er sagt ja muss er suchen schickt er mir.....warte......warte.....warte.....NIX

ok ich ruf den händler bei dem das rad ursprünglich gekauft wurde nochma an und frag nach rechnungskopie, jo kein problem er guckt gerade innen computer.....ahja ist ja interessant, er hat ja schonmal ne 2te kopie für den käufer im februar ausgedruckt.....hmmmmmm.......wir beide kurz stutzig.......für was braucht mann ne weitere kopie seiner ursprünglichen rechnung???? komisch mir will er sie ja nicht zuschicken also braucht er sie wohl für was anderes????

ende vom lied: ich rufe bei polizei an, lass die Rahmennummer prüfen.........TaDa, der honk hat das rad im februar als geklaut gemeldet und im märz bei eBay an mich vertickt!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! und das beides unter seinem namen.............ohje!

jetzt ist die ganze sache aktenkundig und es wird ermittelt. fragt sich ob ich jetzt meine kohle und das rad los bin, oder was......naja wird sich zeigen.

da kommt einem der gedanke ob mann rahmen bzw. kompletträder nur mit angabe der rahmennummer kaufen/verkaufen sollte und dann am besten selber abholen wenns nit gerade von münchen nach flensburg ist..................

werde die wetere entwicklung dann posten

RIDE ON

ra
 
Dabei seit
6. Mai 2003
Punkte Reaktionen
37
Ort
MUC
700€ per vorkasse bei einem privatverkäufer mit einer bewertung :eek: :eek: :confused: :confused:
mit nachnahme wäre dir das nicht passiert! dann hätte der nette paktdienst das gleich wieder einpacken können.
 

Jack Crow

Hinterradvernichter
Dabei seit
5. Juli 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Ulm
Servus,

starke Geschichte und echt gute "Ermittlungsarbeit" deinerseits! ;)

Mit meinen bescheidenen Jurakenntnissen denke ich, dass du das rechtmässiges Eigentum an dem Rad erworben hast, immerhin hast du es ja von dem Besitzer erworben. Das er es als gestohlen gemeldet hat sollte dabei keine Rolle spielen, es ist ja nicht gestohlen worden, und für seine Falschaussage trifft dich wohl sicherlich keine Schuld.

Aber gut für dich das es so gelaufen ist, stell dir vor die Grünen hätten irgendwann mal deine Rahmennummer geprüft. Dann wärs wohl deutlich komplizierter geworden.

Wünsch dir viel Spass mit deinem neuen Rad,
Stefan
 

pantere

Radfahrer
Dabei seit
30. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Oldenburg
Oh Mann! Was gibt´s doch für Deppen!! :mad:

Da hat der Typ ja echt ´ne fiese Nummer abgezogen!

Aber- vom Bauchgefühl her- schätze ich mal, dass du noch halbwegs Glück hast. Du hast das Rad ja vom Besitzer erworben, der nebenbei wohl noch die Versicherung abzocken wollte...

Schätze mal, dass du das Teil daher behalten kannst. Es wäre nur interessant zu wissen, ob das Eigentum an dem Rad im Falle der Diebstahlsmeldung an die Versicherung übergeht. :confused:

Halte uns mal auf dem Laufenden, was dabei heraus kommt.

Viel Glück!
 

h-walk

Generalist
Dabei seit
5. August 2003
Punkte Reaktionen
25
Ort
79424 Auggen
Du hast das Bike "gutgläubig" erworben und kannst daher nicht der Leidtragende bei einem juristischen Verfahren gegen den Verkäufer sein. Das Bike gehört Dir.

Greez
H-Walk
 

CarstenKausB

22/34
Dabei seit
11. November 2004
Punkte Reaktionen
4
Ort
Berlin Jrunewald
Hi,

einiges wurde ja schon gesagt:

1. Du hast das Rad rechtmäßig vom Eigentümer erworben. Nur an gestohlenen Gütern kann man kein Eigentum erwerben.

2. Er wird drangekriegt wegen Versicherungsbetrug und bekommt von der Polizei sicher auch noch eine rein.

3. Du kannst entweder Dein Geld zurückfordern und ihm das Rad zurückschicken, oder auf ein Rad laut Beschreibung klagen, bzw. den Wert des angepriesenen Rades den man normalerweise für ein solches gebrauchtes in dem genannten Zustand zahlen muß.

Egal wie, der Typ hat jetzt erstmal (gerechterweise) ein paar Probleme :lol:

Gruß,

Carsten
 

foenfrisur

-=B0MBERPIL0T=-
Dabei seit
6. Mai 2004
Punkte Reaktionen
145
Ort
Essen/Süd
geile sache....

erst als gestohlen melden, kohle für neues kassieren und das alte noch bei ebay vertickern...

offensichtlicher kann ein versicherungsbetrug ja gar nicht mehr sein :lol:

ich würd auf das bestehen was in der artikelbeschreibung stand!
also auf ein:

"Verkaufe Norco Savage gekauft im Januar 2005 das fahrrad wurde so gut wie nie gefahren stand fast nur im Keller

Es sieht aus wie neu! Federweg hinten und vorne 170mm, Hayes Scheibenbremsen mehr infos unter http://www.norco-bikes.de/vps_savage.html das fahrad wurde noch aufgerüstet auf 18 statt 16 deswegen ist der neupreis [email protected] bei fragen einfach mailen!

Viel Spaß beimn Bieten"
 

Mira

INLINEerin
Dabei seit
24. September 2001
Punkte Reaktionen
0
Ort
Hamburg
Nichtsdestotrotz: ich staune immer wieder über so viel na, sagen wir mal höflicherweise "Vertrauen" in potentielle Geschäftspartner...aber wurde ja auch schon angesprochen...
 

Deusmagnus

Wiener
Dabei seit
27. Mai 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
wien
swiss_daytona schrieb:
Ich denke auf Betrug kann ihn nur die Versicherung verklagen.
Auf Betrug kann in nur der Staatsanwalt verklagen die Versicherung kann lediglich eine Anzeige erstatten.
Sowei der Fall aussieht wird aber der Staatsanwalt auf jeden Fall eine Klage wegen Betrug erheben.
Du wirst siherlich als Zeuge geladen werden. Bei diesem Verfahren solltest du dich als Privatbeteiligter bzgl. der Mängel dem Verfahren anschließen und Schadenersatz fordern.
 
D

Deleted 30320

Guest
ich glaube man kann innerhalb eines gewissen zeitraumes überweisungen wieder zurückbuchen lassen. mach die cham lbei deiner bank schlau. dann würd ich auf jeden mal die kohle wieder zurückbuchen lassen und das bike der polizei übergeben.
 

nismo2002

Lokomotive
Dabei seit
20. September 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
LD
schraeg schrieb:
ich glaube man kann innerhalb eines gewissen zeitraumes überweisungen wieder zurückbuchen lassen. mach die cham lbei deiner bank schlau. dann würd ich auf jeden mal die kohle wieder zurückbuchen lassen und das bike der polizei übergeben.
Man kann keine Überweisungen rückgängig machen. Das klappt nur, wenn jemand Geld von deinem Konto abgezogen hat (bei z.B. einer Lastschrift).
 

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
moinsen miteinander!

jojo, ich weiss vertrauen ist gut, kontrolle ist besser..........ich gehöre wohl oder übel zu denen die an das grundsätzlich gute im menschen glauben.........soll mir eine lehre sein ;) nichtdestotrotz hab ich durchweg gute erfahrungen mit meinen ebay käufen gemacht und die geschichte mit den bewertungen ist ja mittlerweile bekannt das es kein problem ist sich kurzerhand hundert positive zu faken (stand in C'T), wenn ich so höre und lese was für checkereien es selbst mit bestellungen in online-shops gibt, denke ich mir naja beschissen (oder versucht) wird halt überall............

was die wandlung des kaufes betrifft aufgrund der mängel bin ich nicht so hinterher, weil der von mir bezahlte preis weiterhin als fair anzusehen ist. im grunde hab ich mich hauptsächlich für den rahmen interessiert und bereits alles umgebaut. ich hoffe nur das es auch so bleiben kann und nicht als beweisstück sichergestellt wird oder sich als eigentum einer geschädigten versicherung entpuppt.

das was mich eigentlich interessiert hat hat bisher keiner angesprochen: sollte man bei solchen käufen direkt nach der Rahmennummer fragen um diese zu prüfen bzw. als verkäufer diese direkt mit in die artikelbeschreibung setzen? wäre jedenfalls sehr vertrauenserweckend, oder? oder ignoriere ich dies und denke mir hey ist mir doch egal ob das ding gezockt ist.............hauptsach billisch? wenn einer mim bike ankommt mit den worten, hab ich für zwofufzich geschossen und ich mir denke moment das ding ist doch mindestens nen täusi wert, sehe ich irgendeine arme sau bei der polizei ne anzeige erstatten weil sein bike gerippt wurde. klar, hab ich mir die sprüche anhören müssen was ich fürn depp sei die Rahmennummer zu prüfen, die chancen das des je rauskommt seien wie ein sechser im lotto. trotzdem, erstens hab ich kein bock irgendwann derjenige zu sein der sich rechtfertigen muß weil er aufm geklauten bike unterwegs ist wenn die grünen vor der tür stehen, zweitens mann stelle sich vor ich kriegs geklaut und melde es dann der polizei um festzustellen es ist ja schon geklaut........und ausserdem gehe ich davon aus das es schon noch sowas wie ein ehrenkodex in der bike szene gibt. mim geklauten bike fährt sichs nicht entspannt genug für mein gefühl. davon abgesehen meine ich das solche sachen sich früher oder später selbst regeln oder gar rächen.......................

if it has wheels: RIDE IT!!!

ra
 
Dabei seit
27. August 2003
Punkte Reaktionen
264
Ort
Zirndorf
also ich find einfach nur cool das es noch leute mit so ner einstellung gibt!!! :daumen:

ebay mit post-ident oder ner adressen/ausweiss-prüfung ... das wärs halt!

und der verkäufer wird sich noch mehr als einmal in ars$$ beißen für seine dummheit! :D
 

Slowmaster

Schnigge dad!
Dabei seit
23. Mai 2002
Punkte Reaktionen
3
Ort
Wetterau
...in der Tat eine gesunde Einstellung.

Einem Bekannten von mir ist vor einiger Zeit folgendes passiert: Als er sein gebraucht gekauftes Bike vor einer Bäckerei angebunden hat, beobachtet er, dass jemand das Bike umdreht und nach der Rahmennummer schaut. Als er ihn darauf anspricht, zückt dieser einen Fahrradausweis, von der Polizei ausgestellt, und war daraufhin recht schnell das Bike wieder los...

Slow
 

mightyEx

Kienapfelvernichter
Dabei seit
8. April 2001
Punkte Reaktionen
21
Ort
Waldesruh, MOL
Erstmal Respekt für Deine Ermittlungstätigkeit. Schon mal daran gedacht bei der Polizei anzufangen ;) ?!

Ich schließ mich den Vorrednern an - klarer Fall von Versicherungsbetrug. Hat quasi erst mal das Bike ge- bzw. verheizt und wollte es eben billig über Ebay "entsorgen". Jetzt hat er zwar erst mal doppelt kassiert (einmal Versicherung und einmal von Dir), darf sich aber sicherlich auf ein Verfahren wegen Betruges frisch machen. Wegen dem Bike brauchst Du Dir denk ich mal bei der Aktenlage keine Platte machen. Ist ja eindeutig ersichtlich, dass er es Dir verkaufte, obwohl er es unter dem Vorwand einer Straftat zuvor oder danach zur Anzeige brachte. Da hat sich der Verkäufer zu Deinem Glück wirklich glatt angestellt.

Zur Rahmennummer - es gibt leider keine verbindliche Zusammensetzung der Rahmennummer mit z.B. einer Art Prüfsumme, wo man die Nummer in sich selbst prüfen könnte (ist vielleicht an der Stelle mal eine Idee an die Hersteller. So könnte man vielleicht sogar online prüfen, ob die Rahmennummer authentisch ist). D.h., wenn Du die Nummer vom Verkäufer erfragst, muß diese nicht zwangsläufig richtig sein. Das merkst Du dann spätestens, wenn Du die Nummer am Rahmen vergleichst. Da hilft wohl nur vor dem Kauf besichtigen, wenn das möglich ist.
 

raschaa

GravityPilot #19
Forum-Team
Dabei seit
28. Januar 2003
Punkte Reaktionen
515
jo,

aber mer könnt die nummer bei unserem freund und helfer ;) auf ne diebstahl anzeige hin prüfen lassen, cool wär natürlich wenns dafür ne online datenbank gäbe.

ra

p.s. neeeee ich glaube in den staatsdienst will ich nit, dafür bin ich am end nit gesetzestreu genug :D
 
Dabei seit
27. März 2005
Punkte Reaktionen
6
Ort
München
Hallo

also da sage ich nur
meisterdieb.gif
beim Auktionshaus unterwegs :mad:


Ich hoffe du bekommst das Geld zurück :daumen:



MFG
 

TimvonHof

Flying Doctor
Dabei seit
14. Januar 2004
Punkte Reaktionen
1
Ort
Schöneck
mann kann nur hoffen dass der von der versicherung auf eine der "nicht existenten" black-lists gesetzt wird und keine private haftpflicht oder hausrat mehr bekommt :D
soweit ich das einsehen kann wirst du wohl der neue eigentümer des bikes sein, kann aber sein, dass du das erst nach abschluss des betrugsverfahrens bist und das bike zwischenzeitlich als beweismittel gesichert wird. (keine ahnung - aber das ist so ein gedanke von mir)

halt uns auf dem laufenden.
tim
 
Oben