GELÖST: SRAM Bremsscheibe nicht 100% gerade / Beläge zu dick

Dabei seit
3. Juli 2014
Punkte Reaktionen
11.401
Ort
Allgäu
Ja, kann ich bestätigen. Klappt bei mir nie. Deswegen richte ich immer
Mir ging es um was anderes.
Die Scheibe sollte mittig in Sattel sein und gleichmäßig von den Kolben angefahren werden, was nicht immer der Fall ist.
Hab meine im Dezember sauber eingestellt, jetzt schleift nichts, trotzdem sieht man wie die die Scheibe beim anfahren zur Seite gedrückt wird. Natürlich nicht optimal, muss also Kolben mobilisieren damit sie wieder gleichmäßig angefahren wird.
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.600
Wie meinst Du das? Ich habe 27,5" Laufräder und dementsprechend 27,5" Reifen. Wenn Du meinstest, ob 29" reinpassen, dass weiß ich nicht. Es ist eine Rock Shox Pike.
Ah, sorry. Ich meinte 29". Meine relativ aktuelle Fox 34 hat bei 29" und bei 27,5" das gleiche Casting. Bei den älteren Modellen weiß ich das nicht. Bei Bildern, die ich vom 2015er Spectral gefunden habe, sieht es aber so aus, als ob das nicht passen würde.

Mir ging es um was anderes.
Die Scheibe sollte mittig in Sattel sein und gleichmäßig von den Kolben angefahren werden, was nicht immer der Fall ist.
Ah, okay. Da stimme ich dir aber auch zu :)

Hab meine im Dezember sauber eingestellt, jetzt schleift nichts, trotzdem sieht man wie die die Scheibe beim anfahren zur Seite gedrückt wird. Natürlich nicht optimal, muss also Kolben mobilisieren damit sie wieder gleichmäßig angefahren wird.
Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Kolben jedes halbe Jahr mal gereinigt und mobilisiert werden wollen. Hängt aber natürlich davon ab, wie oft und bei welchen Bedingungen man das Bike nutzt.
 
Dabei seit
6. Mai 2012
Punkte Reaktionen
113
Nochmal ein Update von mir:

Bin heute morgen mal 250 Höhenmeter auf einer Asphaltsstraße den Hausberg runtergefahren und habe bewusst immer wieder mit der VR-Bremse scharf gebremst.

3 Erkenntnisse dazu:
  • Habe den Bremssattel danach nochmal feinjustiert. Es geht zu 99% schleiffei einzustellen, aber die obere Schraube des Bremssattels ist dann nur sehr leicht festgeschraubt. Man hört kaum noch etwas
  • Zieht man die obere Schraube des Bremssattels normal fets an, schleift es wieder mehr
  • Der Druckpunkt liegt nun im "normalen" Bereich und kommt nicht nach geringem Bremshebelweg
  • Obwohl alle Kolben sauber zurückfahren ist der Spalt zwischen den Bremsbelägen leicht V-förmig und da wo es enger wird, schleift es. Man kann es nicht besser einstellen

Ich vermute einfach, dass evtl. die Bremsbeläge zu dick sind. Mich verwundert aber, dass dies bei den neuen Swisstop und bei nagelneuen SRAM Belägen der gleiche Fall ist.

Habt Ihr dazu eine Meinung?

Ich sehe folgende Optionen für mich:
A. Weiter einbremsen bis es 100% ok ist (evtl. eine weitere lange Abfahrt)
B. Wenn erfolglos, dann damit leben
C. Ich tausche einfach gegen eine Magura MT5 und vergesse das SRAM Guide Kapitel
 
Dabei seit
6. Mai 2012
Punkte Reaktionen
113
Nee, das entscheide ich dann schon selbst 😀
Wenn es mich zu sehr nervt und sich keine Lösung mehr ergibt, dann lieber 200€ weg und dafür Ruhe
 

CC.

+size matters
Dabei seit
15. Dezember 2011
Punkte Reaktionen
2.072
Mir gefällt Deine Geduld und die Hand fürs Detail.
Statt die Beläge herunterzubremsen, könntest Du sie auch mit einem Meßschieber ausmessen und ggfls auf einem Schleifpapier planschleifen.
Deine Beschreibung von der lockeren Schraube klingt aber eher nach einem Schiefstand irgendwo im System Scheibe / Adapter / Sattel / Nabe. Das wirst Du nur schwerlich wegkriegen.
Trotzdem viel Erfolg!
 
Dabei seit
6. Mai 2012
Punkte Reaktionen
113
So, Bremssattel runter, Postmount-Adapter runter, alle Schrauben, Unterlegscheiben und Oberflächen gesäubert mit einer Zahnbürste, bissl WD40 auf die Gewinde der Schrauben (war mir nun egal) und alles zusammengebaut und gleichmäßig angezogen.

Ergebnis: Man kann etwas hören wenn man das Ohr dranhält, jedoch ist das Drehgeräusch der Nabe bzw. Windgeräusch des Laufrads ebenso zu hören. Würde sagen zu 99,99% schleiffrei und der Rest der gegen Null geht wird sich bestimmt noch einschleifen.

Hier das Resultat, besser geht es nicht bzw. besser bekomme ich es nicht hin.

Hmm, jetzt die unbenutze SRAM Schiebe schnell noch umtauschen gegen eine Magura und trotzdem umrüsten auf MT5 oder weitermachen... hmm..
 
Dabei seit
2. Januar 2021
Punkte Reaktionen
1.600
Ein minimaler Seitenschlag ist noch zu erkennen, aber ich würde sagen das sieht top aus. War vielleicht doch irgendwo Dreck zwischen oder etwas verzogen festgeschraubt.

Hmm, jetzt die unbenutze SRAM Schiebe schnell noch umtauschen gegen eine Magura und trotzdem umrüsten auf MT5 oder weitermachen... hmm..
Das musst du wissen ;) Ich finde die Centerline ist eine super Scheibe. Zu der Guide RS kann ich nicht so viel sagen. Ich hatte eine G2 R, mit der ich nur so mittelmäßig zufrieden war. Die Guide RS würde ich ähnlich einschätzen. Ich habe aber keinen Vergleich zur MT5.
 
Dabei seit
6. Mai 2012
Punkte Reaktionen
113
Über Kreuz mittelfest und danach wieder über Kreuz mit Syntace Drehmomentschlüssel nach Herstellervorgabe.
Habe mich auch dazu entschieden die ungenutze Scheibe im Laden umzutauschen gegen eine Magura Storm. Dann habe ich die schonmal. Muss mich dann nur entscheiden zwischen Magura MT5 und Magura MT7 als Nachfolger der SRAM Guide RS.
Da die RS ja auf dem Weg der Besserung ist.....Beläge fahre ich noch runter und dann wird getauscht. Keine Lust mehr auf diese Zickerei der SRAM Bremse
 
Dabei seit
26. Februar 2014
Punkte Reaktionen
151
Das mit der Scheibe ändert sich aber nicht durch eine andere Bremse? Die Nabe sieht ja soweit gut aus. Du könntest aber trotzdem mit feinem Sandpapier die 6 Stellen ganz vorsichtig glatt machen. Kann man nicht sehen ob da wo z.B. aufgeworfenes Material ist.

Die Scheiben sollen natürlich plan sein. In der Theorie. Bisher hat mich das Geeiere an der Stelle nur ein mal erwischt bei einer 180er Scheibe. Die habe ich dann ausgetauscht.

Das in Post #28 klingt so als ob was mit dem Bremssattel nicht OK wäre. Wenn die Kolben alle mobilisiert sind und zurückgedrückt bzw. Bleedblock drin und korrekt entlüftet ist - und der Sattel so montiert wird das die Scheibe genau mittig darin läuft - dann muss das mit Belägen auch erstmal passen.

Direkt schleiffrei vielleicht nicht. Wenn Kolben immer noch nicht gut gehen oder etwas hängen. Aber wenn alles sauber ist, würde ich an der Stelle erstmal empfehlen zu fahren. Kann gut sein das sich das schnell gibt.

Bist du sicher das alle Kolben ganz zurück gehen? Wenn zuviel Flüssigkeit im System ist, wird immer mind. einer etwas draussen bleiben. Und das sieht dann vielleicht so aus wie du es beschreibst. Vor allem aber macht es recht zuverlässig ein Schleifen.
 
Dabei seit
6. Mai 2012
Punkte Reaktionen
113
Bist du sicher das alle Kolben ganz zurück gehen?
Ja, definitiv.
Das mit der Scheibe ändert sich aber nicht durch eine andere Bremse?

Ich denke es liegt an meinem Bremssattel. Denn im Zentrierständer ist die Scheibe am Hinterrad nicht so genau gerade wie es am VR der Fall ist und da schleift nichts.

Was ich noch gar nicht erwähnt habe: In den letzten Jahren war es immer so, dass meine Guide RS wenn sie extrem beansprucht wurde im Druckpunkt wanderte, im Wiegeritt auch mal die Scheibe schleifte...

However: Die richtige Einstellung meiner Guide RS spielt sich in einem so extrem kleinen Bereich ab und ist dann in der Praxis so sensibel, dass ich da keine wirkliche Lust mehr drauf habe.
 
Dabei seit
6. Mai 2012
Punkte Reaktionen
113
Für die Nachwelt: Nach Vernichtung von insgesamt ca. 800 Höhenmeter ist die Bremse nun konstant schleiffrei eingefahren. Nun ist auch im oberen Bereich der Bremsbeläge ein Lichtspalt sichtbar (es wurde nichts mehr verstellt). Es ist nun zu 100% Ruhe. Es schleift jetzt nur minimalst wenn die Scheibe extrem heiß ist und das geht dann auch wieder sofort weg.

Ende gut, alles gut. Es war wohl notwendig der Guide anzudrohen, sie mit einer Magura zu ersetzen.

Fazit: Ruhe bewahren und genug Zeit geben bis der Belag sich eingeschliffen hat.

Vorher: In der oberen Hälfte kein Lichtspalt und es schleift

1659954999101.png


Nachher: Nach nochmal zwei Touren mit ca. 600 Tiefenmetern mehr einbremsen ist der Belag eingeschliffen und ein Lichtspalt nun auch in der oberen Hälfe sichtbar

1659955157937.png


Ist nicht 100% identisch fotografiert, aber besser gings nicht abzulichten im Keller mit Handy
 

Schnitzelzauber

Ice Spiker Fahrer
Dabei seit
22. Januar 2004
Punkte Reaktionen
326
Ort
Dresden
Zieht man die obere Schraube des Bremssattels normal fets an, schleift es wieder mehr
Ist zwar jetzt etwas spät, aber:
Den Effekt hatte ich schon bei verschiedenen Schraubverbindungen: Die Reibung der Schraube / des Schraubenkopfs ändert die Justage des Elements, das sie festhält - in Deinem Fall des Bremssattels. Selbigen Effekt (Schrauben nur leicht angezogen - Bremssattel justiert - kein Schleifen - Schrauben angezogen - Bremssattel schief und schleift) hatte ich auch schon bei ner MT5 und ner Shimano XT. Bei mir hat geholfen, gleichzeitig zum Festdrehen am Bremssattel gegenzuhalten.
 
Dabei seit
6. Mai 2012
Punkte Reaktionen
113
Die 7 Jahre alte SRAM Guide RS funktioniert immer noch tadellos und alles ist lautlos.
Etwas enttäuscht bin ich trotzdem, da die Magura MT7 gerade im Angebot ist und ich aber jetzt leider keinen ausreichenden Grund mehr habe die Guide zu tauschen 🙃
Sollte es sie nochmal in Raceline Gelb geben irgendwann....spätestens dann....
 
Oben Unten