Gelu Carbon Creation: UPDATE nach Schaden; Erfahrungsbericht mit Firma und S-1-Sattel

Dabei seit
25. Juli 2015
Punkte Reaktionen
5.560
oh - nicht gut.
Hat dir Anghel- etwas zugesichert in dem Fall dass sich das Ganze verschlechtert - oder bist du nun raus weil deine Entscheidung die war, den Sattel so weiter zu fahren?

Ich hätte wohl das Angebot angenommen mit der matten Oberfläche- denn dann wäre der Sattel auch überprüft worden - ob es wirklich nur der Lack ist
 
Dabei seit
25. Juli 2015
Punkte Reaktionen
5.560
Könnte sein - dass wegen dem speziellen Design mehre Schichten Klarlack nötig waren, damit keine Kanten fühlbar sind..
Speziell an der Stelle ist ja zuerst das Blau lackiert und dann noch Klarlack drüber.
Je dicker die gesamte Lackschicht dann ist , umso leichter reißt sie dann.

Aber klar sollte "Gelu" das dann auch wissen und den Kunden, von sich aus proaktiv darauf hinweisen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
Wäre sinnvoller gewesen die Sattelanbindung hier etwas breiter aufzustellen.

Rein von der Verarbeitung sieht das alles gut aus, aber die Strebengeschichte gefällt mir persönlich nicht wirklich muss ich sagen.
 

Rubin

Bunter geht's immer.
Dabei seit
25. Februar 2020
Punkte Reaktionen
450
Ort
Berlin
Technisch verständlich, optisch ein no go!
Ja, ärgert mich definitiv, und hätte ich nachbearbeiten lassen, würde es mit dem Klarlack insgesamt nicht so schick aussehen.

Sieht für mich auf dem Bild nicht so aus als hätte der Sattel schadengenommen. Aber wenn sie es schon wissen, dass dicke Lackschichten nicht so flexibel sind wie der Sattel selbst, warum tragen sie dann nicht dünner auf? Natürlich würde Mann dann mehr Unebenheiten sehen... Müsste man halt kommunizieren. Einerseits finde ich es von dir lobenswert, dass du akzeptierst aber ankäsen würde es mich jedesmal.
Ist ne gute Frage, wieso der Lack so dick kam. Sie bieten ja andere Modelle direkt ab Werk mit Klarlack an, da scheint das Problem nicht aufzutreten. Vllt. war ich auch der erste mit so einem "ausgefallenen" Design.
Mich hätten leichte Unebenheiten durch das aufgeklebte Design nicht gestört, sind ja ein paar Millimeter Radhose dazwischen. Und ein Hinweis hätte nicht geschadet, aber nu isses so...

oh - nicht gut.
Hat dir Anghel- etwas zugesichert in dem Fall dass sich das Ganze verschlechtert - oder bist du nun raus weil deine Entscheidung die war, den Sattel so weiter zu fahren?

Ich hätte wohl das Angebot angenommen mit der matten Oberfläche- denn dann wäre der Sattel auch überprüft worden - ob es wirklich nur der Lack ist
Hat er so nicht direkt, die von mir zitierte Nachricht ist alles, was dazu kam. Würde mich aber in einem Schadenfall (Gott bewahre) definitiv auf die Einschätzung zu dem "optischen" Schaden beziehen.

Joar... Ich entschuldige es jetzt mal mit meinem jugendlichen Leichtsinn, dass ich damit weiter fahre. Die Tatsache, dass es auf beiden Seiten exakt symmetrisch ist, lässt aber vermuten, dass es kein zufälliger, tiefer gehender Schaden ist. Denn symmetrische Materialfehler wären schon sehr erstaunlich.

Könnte sein - dass wegen dem speziellen Design mehre Schichten Klarlack nötig waren, damit keine Kanten fühlbar sind..
Speziell an der Stelle ist ja zuerst das Blau lackiert und dann noch Klarlack drüber.
Je dicker die gesamte Lackschicht dann ist , umso leichter reißt sie dann.

Aber klar sollte "Gelu" das dann auch wissen und den Kunden, von sich aus proaktiv darauf hinweisen.
In ihren Videos aus der Fertigung sieht es aus, als drucken sie das gesamte Design mit einem Mal, kleben es auf und lackieren dann drüber. Mehr Schichten, als wenn sie nur ihren Gelu-Schriftzug drauf pappen, sollten es aber auch nicht sein...

Wäre sinnvoller gewesen die Sattelanbindung hier etwas breiter aufzustellen.

Rein von der Verarbeitung sieht das alles gut aus, aber die Strebengeschichte gefällt mir persönlich nicht wirklich muss ich sagen.
Gerade diese schmale Sattelanbindung ist wohl Teil von deren Krux, weswegen ihr Sattel bequemer als handelsübliche Modelle sein soll. Es wird dem Carbon bewusst mehr Flex genehmigt, um den Hintern zu entlasten. Die Streben sind bei Gelu parallel angeordnet und liegen so auch hinten ca. 4 cm auseinander, während sie bei "normalen" Herstellern hinten 6-7 cm auseinander gehen. Ich zitiere hier mal aus deren Werbeversprechen:

"For reasons of economy and ease of production, the structure of modern saddles has been designed in plastic and steel and is being used by most brands since these cheap materials allow massive production at a low cost. However, the plastic is very malleable and does not support the weight of the cyclist without deforming and so the solution found was to move the ends of the rails in the back so as to coincide with the tips of the bones of the basin, the ischia, and in these saddles this is the only non-flexible area."
"Our rails are also different, and in the area of the back glue are parallel. This is a key detail because it allows a slight flexion in the lateral flaps of the upper part that can thus follow and also compensate the angles of the bone structure as well as any type of asymmetry of the same."
Quelle: https://gelucarboncreation.com/pages/our-saddles/
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
20. Juni 2007
Punkte Reaktionen
3.435
Ort
zu hause
ja das klingt plausibel. mir gefällt es halt aus technischer sicht nur nicht, weil ich mir nicht vorstellen kann dass das ewig hält. Dafür ist halt zuviel Bewegung in dem Kram.

Der Speedneedle steht beispielsweise hinten 85mm auseinander

Ich probier deswegen jetzt mal ob Naturfaser da nicht voll klug ist. Das dürfte zwar schwerer werden, aber auch komfortabler. Für diesen bockharte 55 Gramm scheiß werde ich langsam zu alt
 
Oben