Genius Lagerwechsel

Dabei seit
11. Januar 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Duisburg
Hat jemand Erfahrung mit Lagerwechsel am Genius. Eines der beiden Lager die im Rahmen verpresst sind, ist ausgeschlagen. Natürlich sagt Scott und der Händler das man dafür Spezialwerkzeug braucht.
Da hier im Forum ja genug Schrauber und Tüftler herumschwirren hoffe ich auf einen Tip.
 
E

easymtbiker

Guest
hab gerade das gleiche problem, schwingenlager wechseln. bolzen / schwinge hab ich schon demontiert, da sich ein lager zerlegt hat, ist es mir schleierhaft, wie ich die beiden langerringe jetzt vom bolzen bzw. aus der schwinge holen soll. scheint wohl nur für den einmalzweck konstruiert zu sein.

wäre nett, wenn jemand hier mal hilfe geben könnte!
 

Happyman

Ride on
Dabei seit
8. September 2004
Punkte Reaktionen
0
Ort
Viernheim, Rhein-Neckar/Bergstraße
Das Problem habe ich auch derzeit. Das rechte Schwingenlager hat Spiel.
Wer hat sowas schonmal vom Händler machen lassen? Was kostet sowas?
Wer hat so eon Lager schonmal selbst gewechselt? Welches Lager wird benötigt und wo bekommt man es her?
Thanks
 

gwl

Dabei seit
15. August 2007
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

hat mittlerweile jemand herausgefunden, wie man die Lager aus dem Rahmen kriegt ? Hab ein 2007er Genius und schon das gesammte Heck zerlegt, aber an die Lager im Rahmen trau ich mich nicht ran ohne hier mal nachzufragen. ;)

Danke für Antwort
 

DaBoom

FREEride Schönbuch
Dabei seit
6. Juni 2005
Punkte Reaktionen
0
Hab letztes jahr beim Händler meines vertrauens alle lager und Achsen tauschen lassen.
Das Kit kostet meines Wissens 90(-110?)€. Weiß es nicht mehr genau.

Mein Händler hat ein Werkzeugkit von Scott, in dem Abzieher und Führungen zum Einpressen enthalten sind.

btw
05er Genius und es waren 2 Lager defekt, 2 weitere eingelaufen.
 
Dabei seit
17. Februar 2009
Punkte Reaktionen
0
Falls das Thema noch aktuell ist.

Wenn du die Lager günstig beziehen willst, kannste die hier kaufen
http://www.enduroforkseals.com/id55.html.
Ist zwar in der USA aber ich hab dafür keine 40 euro gezahlt mit den Zoll gebühren und habe knapp 1 1/2 wochen auf die Teile gewartet.

Das ausbauen ist auch nicht so das Problem, hab dies vor 2-3 Monaten bei meinem 2006er Genius gemacht und nun funktioniert wieder alles einwandfrei und ich hab kein knacken mehr.

Wenn du noch nicht weisst wie es klappt sagt nochmal bescheid.
 
D

Deleted 124102

Guest
Hi, ich hab das schon öfters gemacht (ist ja mein job^^).
Ohne spezialwerkzeug, ist es sehr schwer, da würde man auch ziemlich lange für brauchen und evt. noch etwas beschädigen.
Aber solche speizialwerkzeuge sind ziemlich teuer, das lohnt sich für privatpersonen ansich nicht.

Was andere Händler und werkstätten dafür nehmen weiss ich nicht.
Jeh nachdem ob es zerlegt werden muss oder der kunde das schon gemacht hat, würde ich für alle lager ca 40-50€ an Arbeitskosten rechnen.
 

gwl

Dabei seit
15. August 2007
Punkte Reaktionen
0
Ein Scottservice würde mir den Hinterbau für 10€ warten. Ich möchte es aber trotzdem selber machen ;)
 
Dabei seit
24. Oktober 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
Taunus
Scott bietet für die verschiedenen Modelle passende Werkzeugkits an - auch von Specialized gibt es Werkzeugkoffer für das Ein und Auspressen der Lager. Wenn man so etwas selber machen möchte und die Lagerqualität selbst bestimmen möchte, macht sich die Investition auf Dauer schon bezahlt.

Thomas
 
Dabei seit
11. März 2011
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen, ich bin neu hier im Forum. Ich fahre ein Scott Genius 2008 und es knackt ab und zu beim fahren. Nun wollte ich es auch mal warten. Also die Lager schmieren und schauen ob da noch alles im Lot ist. Meine Frage wäre, hat jemand eine Anleitung wie vorzugehen ist ? Oder ein paar Drehmomente für die Schrauben ?? Scott muss da ja auch was an die Händler raus geben. Vielleicht ist ja ein Zweiradmechaniker dabei der nützliche Tipps hat. Ich würde das dann auch mit Bildern als eine Art How To Do freigeben.
Ich sag schon mal Danke...
 

Schildbürger

Einfach natürlich!
Dabei seit
8. Juni 2004
Punkte Reaktionen
1.108
Ort
Bergisch Gladbach, Schildgen
Wie es im Prinzip geht findest du auch hier:
http://www.mtb-news.de/forum/showthread.php?t=438924

So lange man mit den Nüssen an beide Lagerseiten kommt, braucht man keinen Hammer.
Bei mir habe ich die Lager "nur" mit einem Schraubstock aus- und eingepresst.
Oder einer Gewindestange / Schraube mit U-Scheiben.

Vor dem Einpressen die Lagersitze innen reinigen.
Die Lager vorher über Nacht in den Gefrierschrank legen, davor von beiden Seiten mit Fett füllen.

Welches Werkzeug du brauchst richtet sich nach deinen persönlichen Erfahrungen.
Wenn du du hier nach Lager / Lagertausch usw. suchst findest du noch mehr.
Lager bekommst du auch hier:
http://www.dswaelzlager.de/
http://www.agrolager.de/
http://www.industriekugellager.de/
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
11. März 2011
Punkte Reaktionen
0
Bin voll überrascht. Das ging ja super schnell und zielgenau das was ich gesucht habe. Vielen Vielen Dank an die beiden Graschie und Schildbürger. Ihr habt mir echt geholfen. Die Anleitung ist ja auch 1A...
 
D

Deleted424543

Guest
Falls nochmal jemand nach diesem Thema sucht: von Scott gibt es sowohl Werkzeuksets als auch Ersatzteilsets. Ich habe beides gerade bei Bike24 gefunden und gekauft. Der Preis ist gemessen am Materialwert etwas frech - aber wenigstens hat man dann genau das,was man braucht. Die Teile, auch das Werkzeug, müssen genau passen, damit es funktioniert. In dieser Liste suchen nach "Werkzeugset für Hinterbau" und "Hinterbau Reparatur Set":

https://www.bike24.de/hersteller/SCOTT-Sports.html

Ansonsten braucht man Torx, Inbus, Maulschlüssel, Gummihammer, Lagerfett - eben eine normal ausgestattete Werkstatt.

Dann ist meine Erfarung von heute: einfach mal rantrauen. Es ist kein Hexenwerk. Tipp: Werkstatt vorher sehr gut aufräumen und sauber machen und bei der Demontage sehr sorgfältig und langsam vorgehen, um zu sehen, welcher Ring und welche Schraube wohin gehört. Ggf. Fotos oder Notizen machen. Wenn der Hinterbau demontiert ist, kommt viel Kleinkram zusammen. Wenn man erst noch denkt, man kann sich merken, welche Scheibe wohin gehört, kommt man nachher doch leicht durcheinander.

Die eigentlichen Lager sind wie Ringe, die in den Rahmen eingepresst sind. Man kann sie nur zu einer Seite herausdrücken. Lt. Beschreibung von Scott soll das mit dem Stößel im Werkzeugset und einem Gummihammer gehen. Bei mir saßen die dafür zu fest. Wenn man die Lager durch klopfen nicht heraus bekommt, bitet das Werkzeugset keine Lösung an! Ich habe mir geholfen, indem ich ein zylindrisches anderes Werkzeug zweckentfremdet habe, um mir ein Auspresswerkzeug auf die Schnelle selbst zu basteln - siehe Foto. Das hat dann gut geklappt.

Eines der Lager ist beim Austreiben im Rahmen kaputt gegangen, so dass der äußere Metallring noch im Rahmen steckte. Den konnte ich aber mit Schraubenzieher und Hammer herauslösen.

Die neuen Lager hatte ich über Nacht in der Tiefkühltruhe, damit sie hoffentlich auf Mikroebene schrumpfen und sich besser montieren lassen. Die Montage war dann easy, wenn man noch weiß, welche Teile wohin gehören. Wer es ganz genau machen will, braucht Drehmoment-Schlüssel. Und nicht vergessen: überall schön Fett dran, um festbacken und Eindringen von Wasser zu verhindern.

Viel Erfolg!
 

Anhänge

  • 20170405_191131_resized.jpg
    20170405_191131_resized.jpg
    122,5 KB · Aufrufe: 83
  • 20170406_184140_resized.jpg
    20170406_184140_resized.jpg
    123,4 KB · Aufrufe: 77
  • 20170406_184258_resized.jpg
    20170406_184258_resized.jpg
    55,8 KB · Aufrufe: 176
  • 20170405_182527_resized.jpg
    20170405_182527_resized.jpg
    62,9 KB · Aufrufe: 82
D

Deleted424543

Guest
Hier noch die Anleitung von Scott, bezieht sich aber nur auf die Genius-Modelle vor 2013, bei denen der Dämpfer relativ senkrecht in der Nähe der Kurbel stand.
 

Anhänge

  • montage_schwingenlager.pdf
    2,2 MB · Aufrufe: 193
Dabei seit
21. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4
Ort
Augsburg
Ich greif das relativ alte Thema mal nochmal auf.
Für alle die eine Anleitung zum Lagertausch für Modelle ab 2013 suchen, hätte ich hier eine im Anhang (ist zwar vom Spark, aber vom Aufbau ist Spark und Genius ähnlich).

Welche Qualität von Lager würde ihr nehmen? Lohnt sich ein SKF Lager für knapp 8€ oder tut es auch das günstige Lager für etwas über nem Euro?
Hab mir heuet mein Auspresswerkzeug selbst zusammengestellt, mal schauen ob es damit was wird ;)
Ansonsten hätte ich eine günstige Alternative gefunden:

https://www.ebay.com/itm/Bicycle-Bi...er-YS-BT1112-/152692766140?fromMakeTrack=true

Hab allerdings noch keinen gefunden, der dies nach Deutschland verschickt :(
 

Anhänge

  • Tool-Set Spark_Genius_GeniusLT all 12-16.pdf
    1,5 MB · Aufrufe: 135
Dabei seit
21. April 2013
Punkte Reaktionen
0
Ort
near Vienna
Hallo
Nun bin ich an der Reihe mit dem Austausch der Hinterbaulager an meinem Genius 910 aus 2013.
Die Preise für das Scott Werkzeugset dafür sind ja unverschämt!
Ich wollte fragen, ob es mit deinem Auspresswerkzeug geklappt hat und ob du eventuell die Maße davon verraten könntest.
Würde mir dann ein entsprechendes Werkzeug drehen lassen.
 
Dabei seit
21. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4
Ort
Augsburg
Ja hat prima geklappt, das Set bestand komplett aus Bauteilen vom Bauhaus und besteht aus einer Schraube (100x6 aber ne 80x6 dürfte auch passen), einer passenden Mutter, Beilagscheiben, einem Reduzierstück (1" auf 3/4") und dem grauen Teil dessen Namen ich nicht mehr weiß ;)
Das Grau Teil muss etwas kleiner als das Lager sein, hat etwa 24mm Durchmesser.

Mit dem grauen Teil, presst man das Lager ein und auch wieder ein. Das Reduzierstück dient zum Gegenhalten.
Und immer schön darauf achte, dass das Lager wirklich gerade eingepresst wird. Hab pro Lager mit Säubern des Rahmens etwa 5 Minuten gebraucht. Da hat das ganze Zerlegen des Fullys länger gedauert ;)
 

Anhänge

  • 20180521_112931.jpg
    20180521_112931.jpg
    131,6 KB · Aufrufe: 158
  • 20180521_112942.jpg
    20180521_112942.jpg
    126,8 KB · Aufrufe: 74
Dabei seit
2. Mai 2018
Punkte Reaktionen
8
Will an meinem genius lt20 auch die Lager wechseln. Ist die Anleitung von virus33 auch für die LT Variante? Geht mir hauptsächlich um die Nummern der lager da ich die gern selber besorgt hätte.

Reicht es die Lager zu tauschen oder sind die Achsen normalerweise auch hinüber?
 
Dabei seit
21. Oktober 2017
Punkte Reaktionen
4
Ort
Augsburg
Schau dir mal die Anleitung von Odentom etwas weiter oben an, die dürfte evtl für das LT20 passen. Deins hat ja den Dämpfer hinter der Sattelstange?
 
Dabei seit
2. Mai 2018
Punkte Reaktionen
8
Shit die meinte ich richtig...
Ich hab das hier
 

Anhänge

  • scottgeniuslt20-2179632011_4d4f755d9672b.jpg
    scottgeniuslt20-2179632011_4d4f755d9672b.jpg
    97 KB · Aufrufe: 81
Dabei seit
2. Mai 2018
Punkte Reaktionen
8
War jetzt auch meine Vermutung. Sind die Achsen denn zwangsläufig mit zu wechseln? Der Reparatur Satz von Scott ist ja nicht gerade günstig wenn man bedenkt dass die Lager Max 15€ kosten
 
Oben