Gepäck an den Sattel trotz Variostütze

Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Ist wer von euch mit Variostütze unterwegs? Meine s24o Trips sind sehr traillastig und auf die Variostütze mag ich da nicht verzichten.

Bisher probiert habe ich:
- Kleiner Packsack mit Riemen an Sattel befestigt -> funktioniert, ist aber auch nicht ideal, weil ich etwas allergisch auf Kontakt von Oberschenkelinnenseite mit der Tasche bin.
- "Normale" Satteltasche für Werkzeug und anderen (schweren) Kleinkram -> funktioniert gut, bietet halt leider wenig Volumen.

Gibts (bikepacking) Seatbags, die ohne Befestigung an der Sattelstütze auskommen? Ich dachte an eine Tasche wo ich Werkzeug und den Daunenschlafsack reinstopfen könnte.

Hinzu kommt noch dass bei abgesenktem Sattel eher wenig Platz zwischem dem 29" Hinterrad und dem Sattel ist.

LG
Oliver
 
Dabei seit
31. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
72
Hi,
ich hab ne große Ortlieb Satteltasche an meiner Reverb, zwar kann ich sie nicht mehr ganz absenken aber 10cm reichen mir auch.
In die Satteltasche hab ich meine komplette "Küche" :) mit Kocher Besteck und noch a bissl Kleinzeug das Stinkt wie Mückenmittel Sprit usw.
Wenn dir die 2,7 Liter ausreichen is es ne gute Lösung, da sie net so groß is wie die anderen Saddle Bags. Bei denen kann ich ja den Sattel absenken wie ich willst, wenn da so`n Riesenteil hinten dran hängt komm ich ja wieder net mit`m Arsch hinter:(
 

Anhänge

Dabei seit
1. März 2005
Punkte für Reaktionen
242
Standort
BGL
Was hast Du denn sonst noch an Gepäckbefestigungen am Rad? Ich finde Seatbags taugen nur was auf der Straße und im leichten Gelände - das könnte aber auch an der Kombination aus 174cm Körpergröße und 29er liegen;) Ein leichter Gepäckträger mit aufgeschnallter Gepäckrolle ist mir angenehmer.

Ich finde die Kombination aus Framebag, leichter Lenkerrolle und kleinem Rucksack am praktischten. Jegliche Zuladung am/über dem Hinterrad empfinde ich als sehr störend sobald es ins schwere Gelände geht.
 
Dabei seit
31. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
72
Also das Gepäck am Sattel stört mich fast garnicht, am Lenker hab ich mein "Schlafzimmer" und das gewackel und auch Gewicht beim Lenken hat mich scho a bissl gestört. Grad bei etwas ruppigerem Geläuf entwickelt das ganze ne gewisse Eigendynamik. Das kleine Rahmentäschchen is gefüllt mit Werkzeug und Ersatzschlauch und fällt überhaupt nicht auf, is auch meiner meinung nach die Ideallösung. Jetzt überleg ich ob ich mir ne große Rahmentasche kauf oder selber bastel.
Das wichtigste is das ganze Gerödel möglichst fest mit dem Radl zu verbinden.Alles was wackelt stört, und was net wackelt stört auch net.
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Ich hab am Lenker eine Tasche sowie die Isomatte. Das funktioniert bei mir sehr gut, auch auf harten Trails und auch wenns eng und kurvig wird. Gewicht hinten stört mich mehr, insb. beim Springen, aber ein Daunenschlafsack und bisschen Werkeug währen ok (sub 1kg).

Framebag habe ich (noch) keine. Mein Rahmen (2 Souls Quarterhorse Medium) hat halt ein sehr kleines Rahmendreieck. Im Rucksack ist neben der 3l Trinkblase und Kleinkram wie Messer etc. nur Gewand das ich während der Fahrt anziehen könnte.
 
Dabei seit
31. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
72
Deswegen find ich das alte Stereo so gut, is zwar Bergauf net das effektivste, dafür Bergab ne echte Rakete , und vor allem zeig mir mal`n Fully bei dem du ein richtiges Rahmenreieck hast.
Im Rucksack hab ich auch nur Klamotten, Futter und vor allem Wasser. Ich frag mich ob es da net ne bessere Lösung gibt in sachen Wasser, is ja echt ein haufen Gewicht das man da so mitschleppt.
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Ich habe eine 0,75ml Flasche im Rahmendreieck und eine 1-1,5l PET-Flasche unterm Unterrohr in einem Flaschenhalter den ich per Schlauchklemmen am Rahmen fixiert habe. Zusätzlich kommt noch ein Gummizug über Unterrohr und Flaschenhals. Aufpassen muss man nur auf die Platzverhältnisse wenn man voll einfedert.
Alternativ dachte ich aber auch schon an ein Framebag und einen Wasserbeutel da drinnen.
 

Fabeymer

Big Wheel Racing Europe
Forum-Team
Dabei seit
24. Juli 2005
Punkte für Reaktionen
7.509
Framebag habe ich (noch) keine. Mein Rahmen (2 Souls Quarterhorse Medium) hat halt ein sehr kleines Rahmendreieck. Im Rucksack ist neben der 3l Trinkblase und Kleinkram wie Messer etc. nur Gewand das ich während der Fahrt anziehen könnte.
Wenn du klein packbare Klamotten hast, dann sollte das alles in einen Framebag passen. Ich habe auch nur Mediumgröße von Revelate (ebenfalls kleines Rahmendreieck am Krampus bzw.am 9:Zero:7) und bekomme da folgendes rein:

Pumpe (Lezyne Micro Floor Drive)
Multitool (Crank Brothers Multi 17)
Trinkblase
Beinlinge (Armlinge brauche ich nicht, fahre quasi immer mit Longsleeve)
Windjacke (Mountain Hardwear Ghost Whisperer)
zwei Buffs

Was du auch noch machen könntest: Salsa Anything Cage mit Rohrschellen auf der Unterseite des Unterrohrs befestigen. Da solltest du einen leichten Schlafsack eigentlich reinkriegen. Auf Höhe der Unterrohrmitte sollte das weder beim Treten, noch beim Einlenken großartig stören.

Damit hättest du eigentlich alles gut am Rad verstaut. :)
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Das WE war ich so unterwegs:





Hinten der 700g Schlafsack (Kompressionsbeutel dafür muss ich erst kaufen). Nachdem das nur mit einem Riemen nicht wirklich funktioniert hat (der Riemen hat sich dauern gelockert, weil der Schlafsack nachgelassen hat bzw. durchgerutscht ist, habe ich mir was überlegt. Meinen letzten Packsack habe ich ruiniert weil der verruscht ist und bei abgesenkter Sattelstütze aus voller Fahrt den hinteren Reifen berührt hat. Jetzt habe ich einen alten Telleruntersetzer (Kunststoff) entsprechend zugeschnitten und mit Führungen für den Riemen versehen. An der Vorderseite lässt sich die Breite regulieren und an der Hinterseite ist eine Schnur die verhindert dass der Schlafsack nach hinten rutscht.

Vorne ebenso, weil da haben sich die Träger auch gerne gelockert wenn das Gepäck im Packsack verrutsch ist. Vorne war eine Primaloft Jacke, erste Hilfe Zeug, trockene Unterwäsche (es war Regen angesagt), Essen, Rettungsdecke und Kleinkram.

Das Setup hat sich bewährt. Hinten streifen ist nur noch ganz wenig mit den Oberschenkeln (bin da eher allergisch drauf) und sowohl vorne als auch hinten haben sich die Riemen nicht gelockert. Jetzt gilt es das ganze noch weiter zu verbessern und hübscher zu gestalten. Als erstes brauche ich mal einen Kompressionssack für den Schlafsack.
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Übrigens kann man mit dem Setup auch bisschen technischere Trails fahren wo man das Hinterrad versetzen muss (ging einige Kehren so und noch steiler bzw. steiniger):

 
Dabei seit
18. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
47
Standort
Hagen
Hallo
hatte ich auch schon überlegt mit der Ortlieb Tasche ist aber nicht gerade günstig.Ich probiere gerade mit einem Träger
für das Sattelrohr und eine schmale Packrolle.Den Träger werde ich was modifizieren (Winkel,Länge)
gruss
 

QuasiNitro

Fulltime Skeptic
Dabei seit
2. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
219
Standort
Thüringen
Hmm, der Ortlieb Seatpost Bag ist sicher ne stabile und dichte Sache, aber irgendwie möchte sich das Teil nicht so recht in die Optik des Bikes integrieren, als ob der Bag nicht dazu gehören möchte. Häßlich würde ich zumindest offiziell nicht sagen ;- )

Da finde ich die Krull-Variante zum einen günstiger und mit noch etwas Finetuning durchaus ansehnlicher. Nuja, wie immer Geschmackssacke...
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Hallo
hatte ich auch schon überlegt mit der Ortlieb Tasche ist aber nicht gerade günstig.Ich probiere gerade mit einem Träger
für das Sattelrohr und eine schmale Packrolle.Den Träger werde ich was modifizieren (Winkel,Länge)
gruss
An sowas dachte ich auch schon. Bitte halte mich/uns am laufenden

Hmm, der Ortlieb Seatpost Bag ist sicher ne stabile und dichte Sache, aber irgendwie möchte sich das Teil nicht so recht in die Optik des Bikes integrieren, als ob der Bag nicht dazu gehören möchte. Häßlich würde ich zumindest offiziell nicht sagen ;- )

Da finde ich die Krull-Variante zum einen günstiger und mit noch etwas Finetuning durchaus ansehnlicher. Nuja, wie immer Geschmackssacke...
Schön ist anders, das stimmt. Naja ein Händler in Wien bekommts die nächsten Tage. Ich werds mir dann mal ansehen. Womöglich passts von den Winkeln eh nicht gut oder sie ist zu klein für den Schlafsack.
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Da finde ich die Krull-Variante zum einen günstiger und mit noch etwas Finetuning durchaus ansehnlicher. Nuja, wie immer Geschmackssacke...
Jetzt ist mir gerade eingeschossen, dass ich noch so eine Satteltaschen-Halterung + Gegenstück daheim habe:


Die könnte man mit einer Verlängerung aus Kunststoff/Blech versehen und da den Schlafsack dran hängen. So hätte man etwas mehr Steifigkeit und den Schlafsack etwas weiter von der Sattelstütze weg. Beim bisherigen Setup hat der Schlafsack immer geschliffen.
 
Zuletzt bearbeitet:

QuasiNitro

Fulltime Skeptic
Dabei seit
2. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
219
Standort
Thüringen
Stimmt, mit den diversen "Ersatzteilen" der verschiedenen Hersteller läßt sich oft was basteln. Mach mal und berichte bitte vom Ergebnis :- )
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Stimmt, mit den diversen "Ersatzteilen" der verschiedenen Hersteller läßt sich oft was basteln. Mach mal und berichte bitte vom Ergebnis :- )
Mach ich. Die Idee wird bereits immer konkreter. Ich werde um das Verlängerungblech auch gleich eine provisorische Tasche nähen, wenn ich schon dabei bin.

oder den oberen Teil der Satteltasche abtrennen und auf eine Packrolle nähen....
So in etwa hätte ich mir das vor gestellt.
 
Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Öhm, jetzt stehe ich irgendwie auf dem Schlauch...???
Ich würde statt der kleinen Satteltasche wo die Halterung jetzt drauf ist eine größere nehmen, die aussieht wie ein Packsack mit Rollverschluss. Die kleine Tasche hat oben auch einen Kunststoff zur Versteifung. Der Schlafsack hat nur 700g, das sollte die Halterung aushalten können.
 

QuasiNitro

Fulltime Skeptic
Dabei seit
2. Juni 2005
Punkte für Reaktionen
219
Standort
Thüringen
Ahh, jetzt haben die Synapsen geknackt. Danke für die Aufklärung. Allerdings wäre es nicht verkehrt, die Verstärkung im Packsack etwas größer und stabiler umzusetzen.
 
Dabei seit
12. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Düren AW
also - ich find die krull lösung ziemlich vernünftig - mit kompressionssack sollte das ganz gut gehen

ich fahre - wenns nicht zu extrem wird (also bis S2+ geht das, alles was drüber ist kann ich eh nicht wirklich kontrolliert fahren) mit so einem thule träger, wiegt knapp 1200gr (gewicht somit ähnlich wie deuter trans alpine) - und mit drysack geht das perfekt ab beladen mit ,zelt,kocher,klamotten,BADELATSCHEN usw, auf straße und ähnliches pack ich noch meinen tagesrucksack (geld, schlafsack, kamera) mit dazu - fertig
035.JPG
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. März 2004
Punkte für Reaktionen
324
Standort
Wien
Weitere Idee: Die Ortlieb Saddle Bag und hoffen dass die Konstruktion steif genug ist. Ich würde die nämlich ohne das kleine Riemchen an der Sattelstütze verwenden wollen.

 
Dabei seit
31. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
72
Hi,
das is die Satteltasche die ich auch verwende. Und ich kann dir sagen das der Riemen bei höherem Gewicht durchaus Sinn macht. Das Zeugs kommt auf Trails oder im Wiegetritt sonst ganz schön in Schwung.
 
Dabei seit
12. Mai 2006
Punkte für Reaktionen
51
Standort
Düren AW
Weitere Idee: Die Ortlieb Saddle Bag und hoffen dass die Konstruktion steif genug ist. Ich würde die nämlich ohne das kleine Riemchen an der Sattelstütze verwenden wollen.

Jo - das Ding (oben) wackelt wie ein Schwalbenschwanz.
ich habe ALLE Systeme ausprobiert - und bis auf die Strunzi Lösung (für die fahre ich zu kleine Rahmen) ist das Thule System das einzig wirklich vernünftige. Kein Mehrgewicht - weil wiegt ja soviel wie ein ordentlicher 30 Liter Rucksack. Keine große Änderung im Fahrverhalten, klar 35% Steigung geht dann nicht mehr :-((, und mit Reverb Stütze komme ich immer noch sehr weit hinter den Sattel. Da wackelt nix, da scheuert nix, das tut es.
 
Oben