Geschwindigkeitsunterschied zwischen MTB u. Rennrad?

Willkommen! Registriere dich jetzt in der Mountainbike-Community! Anmeldung und Nutzung sind kostenlos, die Anmeldung dauert nur ein paar Sekunden.
  1. Topa86

    Topa86

    Dabei seit
    05/2015
    Ich fahre neben meinem Caad 12 noch ein Slate mit 1x11 Schaltung. Beim Rennrad fahre ich problemlos einen 30-33er Schnitt bei bis zu 100km. Mit dem Slate wird das schon um einiges schwieriger - wegen der Übersetzung. Bin gestern mit dem Slate 55km gefahren und hatte am Ende einen 28,8er Schnitt - was schon ziemlich schwer zu halten war.
    Beim Rennrad geht es locker flockig vonner Hand. Bin letzte Woche ein Rennen gefahren 110km mit meiner Freundin zusammen, da hatten wir auch ein 28,8er Schnitt und ich war nichtmal ansatzweise erschöpft oder kaputt.

    Für mich ist ein Rennrad immer schneller als alles andere.
     
  2. MTB-News.de Anzeige

  3. Woran lag das Deiner Meinung nach, nur an der Übersetzung oder auch an den Reifen (welche fährst Du am Slate?), am höheren Gewicht oder wegen geringerer Treteffizienz?
     
  4. Topa86

    Topa86

    Dabei seit
    05/2015
    Die 1x11er am slate sind wohl daran geschuldet. Ich denke wenn ich wie am Rennrad die Übersetzung hätte wäre es bestimmt entspannter. Werde ich demnächst mal testen. Das Slate ist so wie aus dem Laden.
     
  5. Ich nehme Mal an, Du hast 50/34 vorne und 11-28 hinten am CAAD12?
     
  6. Topa86

    Topa86

    Dabei seit
    05/2015
    Genau so ist es. Fahre mit beiden Rädern so wie ich sie gekauft habe
     
  7. Auf der flachen 120 km Hausstrecke (130Hm, Straße, Ampeln, Radwege) bin mit dem Rennrad 4 Stunden unterwegs. Auf der selben Strecke verliere ich mit dem Hardtail (29er, Slicks) etwa 40 min auf das Rennrad.

    Ich erreiche wegen des größeren Luftwiderstands (Sitzposition, Lenker- und Reifenbreite) am HT nicht die gleiche Höchstgeschwindigkeit und verliere dort die meiste Zeit.

    Besonders krass sieht es bei Gegenwind aus...

    Zusammenfassung: Rennrad für die Straße, HT für den Busch