Geschwindigkeitsunterschied zwischen MTB u. Rennrad?

Dabei seit
2. September 2008
Punkte Reaktionen
35
Ort
BRD
Also alle Kompaktkurbelräder, die ich gesehen habe, hatten 50/34 und max 12-27!
Sicher kann man eine 11-34 raufmachen, wie auch die Bätter vorne wechseln!
Da hatte ich auch schon dran gedacht!

aber was ist denn eine Ultegra mit , sagen wior, 48/36/22 und 11-34??

gibts nicht.

Ultegra hat max. 11-27er Ritzel. Mehr geht nicht. Und 3er-Blätter sind eher 52/39/30, Compact meist 50/34.
 
Dabei seit
4. April 2007
Punkte Reaktionen
7
Ort
Frankfurt
Mich hat die Frage auch mal interessiert und ich bin deshalb mal eine flache 30km Runde einmal mit RR und einmal mit MTB-Hardtail gefahren.

Bei 130er Durchschnittspuls kamen folgende Werte raus:

MTB: 29,1 km/h
RR: 30,2 km/h

Ermüdung ist zu vernachlässigen, damals bin ich regelmäßig Umfänge von mehr als 4h gefahren. Andere Störfaktoren wie Temperatursturz, drehender Wind, Rote Ampeln etc. waren nicht vorhanden. Subjektiv fühlt sich das RR allerdings deutlich schneller an, beim MTB hat man durch die breiten Reifen und Federgabel teilweise das Gefühl, dass viel Energie verloren geht. Objektiv schneller ist das RR allerdings nur marginal.

Beim MTB-Fully mit 100mm Federweg, 2,25 Reifen und entspannterer Sitzposition muss man sicherlich nochmal 1-2km/h abziehen, entscheidend dürfte aber in erster Linie der Luftwiderstand sein.

Einfach mal bei RR den Vorbau umdrehen, das macht schon 0,1-0,3 km/h aus.
 
Dabei seit
24. November 2007
Punkte Reaktionen
482
Ort
Karlsruhe
Mich hat die Frage auch mal interessiert und ich bin deshalb mal eine flache 30km Runde einmal mit RR und einmal mit MTB-Hardtail gefahren.

Bei 130er Durchschnittspuls kamen folgende Werte raus:

MTB: 29,1 km/h
RR: 30,2 km/h

Ermüdung ist zu vernachlässigen, damals bin ich regelmäßig Umfänge von mehr als 4h gefahren. Andere Störfaktoren wie Temperatursturz, drehender Wind, Rote Ampeln etc. waren nicht vorhanden. Subjektiv fühlt sich das RR allerdings deutlich schneller an, beim MTB hat man durch die breiten Reifen und Federgabel teilweise das Gefühl, dass viel Energie verloren geht. Objektiv schneller ist das RR allerdings nur marginal.

Beim MTB-Fully mit 100mm Federweg, 2,25 Reifen und entspannterer Sitzposition muss man sicherlich nochmal 1-2km/h abziehen, entscheidend dürfte aber in erster Linie der Luftwiderstand sein.

Einfach mal bei RR den Vorbau umdrehen, das macht schon 0,1-0,3 km/h aus.

Sehr interessant! Also wirklich (fast) kein Unterschied, bis auf den erwähnten Komfort.

Grüße NaitsirhC
 
Dabei seit
10. Juni 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Pfalz -Haardt
Der Unterschied ist gewaltig und dabei fahr ich noch ein Racehardtail. Trotzdem kein Vergleich zu einem Rennrad. Allein schon die Sitzposition, hab da einen schönen Vergleich in meinem Fotoalbum. Dann die Stollenreifen mit relativ wenig Druck, völlig andere Übersetzung. Natürlich kann ich auf Flachtrecken an einem Rennrad dranbleiben, aber eben nicht über 100km und schon gar nicht am Berg. Ein Rennrad fühlt sich subjektiv nicht nur schneller an, es ist definitiv schneller.
 

Snap4x

Ruhrpott-Biker.fb
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
617
Ort
64839
Also ich fahr auch Rennrad zusätzlich zu meinen MTB/FR/DH-Bike, wie man es auch nennen will.
Die größten Unterschiede sind eigtl. der Rollwiderstand und die Geschwindigkeit+Beschleunigung.
Also man kann es z.B. so erkennen, fahrt doch mal mit einen MTB die 130 km und mit einen Rennrad die selbe Strecke. Dann guckt mal euer Durchschnitt an und die gefahrene Zeit.
Ich für meinen teil fahre einen 35er Durchschnitt und versucht das mal auf den MTB hinzu bekommen.
Ach ja, mein RR hat nur 12 Gänge!
Ich bin ja für beides. Kauf es doch einfach mal ;)
Bzw. frag doch mal einen ob du das Rad mal leihen kannst.
 

Snap4x

Ruhrpott-Biker.fb
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
617
Ort
64839
Ich fahr mit meinen MTB (ca. 20 kg mit Muddy Mary´s in der 64er DH-Version) auch 130 km, aber danach bin ich tot :D

Aber erzählen tu ich nix. Fahre auf meinen Bike einen 25-30er Durschnitt und fahre fast täglich, wenn auch nur zur Halde und zurück.

Dagegen braucht man für das Rennrad eher mehr Zeit, weil ein Rennrad macht erst dann Spaß, wenn man mit den MTB schon längst am ende wäre.
Schonmal mit 40 km/h mit den MTB eine Steigung raufgefahren? ;) Ich denk eher nicht.
 
Dabei seit
10. Juni 2009
Punkte Reaktionen
0
Ort
Pfalz -Haardt
18 jährige Pennäler? Neidisch? Stoppelhopser hat recht, 35iger Schnitt ist mit dem MTB nicht möglich - jedenfalls nicht auf 70 - 100 km, also durchschnittliche Rennraddistanz, auch wenn das jetzt einige hier nicht hören möchten und wenn dann noch Gegenwind dzu kommt ist es mit dem geraden Lenker auf dem MTB ganz vorbei, auf der Strasse wohlgemerkt.
 

Snap4x

Ruhrpott-Biker.fb
Dabei seit
9. Juli 2009
Punkte Reaktionen
617
Ort
64839
18 jährige Pennäler? Neidisch? Stoppelhopser hat recht, 35iger Schnitt ist mit dem MTB nicht möglich - jedenfalls nicht auf 70 - 100 km, also durchschnittliche Rennraddistanz, auch wenn das jetzt einige hier nicht hören möchten und wenn dann noch Gegenwind dzu kommt ist es mit dem geraden Lenker auf dem MTB ganz vorbei, auf der Strasse wohlgemerkt.

Ach ja... mit 19 ist man KEIN Stoppelhopser!
Und ja, hat hier eigtl. noch keiner geschrieben, das mit den Gegenwind. Auf den Rennrad kaum spürbar und Steigungen auf der Straße sind da voll easy zu überwinden.
 

Tobsn

Artgerechte Trailhaltung
Dabei seit
6. August 2001
Punkte Reaktionen
222
Ort
Mannheim
...Ich für meinen teil fahre einen 35er Durchschnitt und versucht das mal auf den MTB hinzu bekommen...
...35iger Schnitt ist mit dem MTB nicht möglich...
:rolleyes:
Bitte immer erst lesen und dann maulen.

:lol:

P.S.: Unter Durchschnitt versteh ich die durchschnittliche Geschwindigkeit von Haustür zu Haustür, nicht meine Reisegeschwindigkeit Überland, den die ist mal locker 5 km/h höher als der resultierende Durchschnitt.


:winken:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jagdfalke

2,03m
Dabei seit
19. November 2007
Punkte Reaktionen
5
troll_detected.png
 
S

scylla

Guest
Um dem OT mal ein Ende zu bereiten geb ich auch noch meinen Senf dazu...

Also ich finde, dass ein Starrgabel-HT mit Slicks und ein RR einfach nicht zu vergleichen sind... Ja, kann ich beurteilen, weil ich stolzer Besitzer von beidem bin :D
Die Siztposition ist einfach zu verschieden, und die Übersetzung auch. Mit dem RR kriegt man so locker >200km Touren hin, wo man mit nem Speedbike total am Ende wäre, und erst recht mit nem gefederten MTB. Mit dem RR komme ich auch so ca. auf nen 35er Schnitt, bei kleinen Runden auch mal 40. Mit dem MTB auf der Straße höchstens 30, und das ist schon recht anstrengend, besonders bei Wind.
Ist schon lustig, wenn man trotzdem manchmal mit dem 180mm Federwegs-Bike einen Rennradler am Berg stehen lässt:lol:

Irgendwie hat sowohl RR als auch MTB als auch Speedbike seine Berechtigung. RR ist halt eher was zum Fitness bolzen, und das Speedbike mit Slicks mehr für die kleine Spaß-Runde zwischendurch, wo man auch mal über die Wiese abkürzen will.

Ach übrigends... im Gegensatz zu meinen Vorrednern halte ich es durchaus für machbar, mit dem RR auch mal über einen Bordstein zu hopsen, oder ein kleines Stück Feldweg mitzunehmen, wenn es denn nötig ist. Ich mach das (mangels durchgehend guter Straßen) öfter mal, und meine Vollcarbon-Karre hat bisher noch nie aufgemuckt. Ist höchstens der Komfort, der leidet.

Gruß,
Scylla
 
M

micmax

Guest
Mit dem RR komme ich auch so ca. auf nen 35er Schnitt, bei kleinen Runden auch mal 40. Mit dem MTB auf der Straße höchstens 30, und das ist schon recht anstrengend, besonders bei Wind.
Ist schon lustig, wenn man trotzdem manchmal mit dem 180mm Federwegs-Bike einen Rennradler am Berg stehen lässt:lol:

Wie klein ist denn deine Runde? 5 km?
40 km/h ist Schnitt bei ein wenig profilierten Straßenrennen. Und diesen Schnitt fährst du bei deiner Hausrunde natürlich ganz alleine.
Und auch bei einem 35er Schnitt muß man bolzen, wenn es nicht gerade ein Rennen ist und/oder die Strecke nicht topfeben ist.

Aber mit dem Mtb nur 30?
Völlig unglaubwürdig, was du hier von dir gibst.

Von welchen Distanzen sprichst du überhaupt?

Nix für ungut, aber hier werden Geschichten erzählt .....;)

Wie vorher schon von jemanden gesagt: Mit dem Hardtail mit Starrgabel und entsprechender Bereifung fahre ich auf der Straße nicht viel langsamer als mit dem RR - aber eben nicht lange und vor allen Dingen nicht am Berg. Das liegt hauptsächlich an der Aerodynamik, Position u. Übersetzung.
 
S

scylla

Guest
Nix für ungut, aber hier werden Geschichten erzählt .....;)

wenn du meinst. du musst es ja wissen :rolleyes: :spinner:

Um dich zufriedenzustellen: Mit ner kleinen Runde meine ich <20 km und in der Tat topfeben.

Mein Starrgabel-HT hat als größtes KB 40 Zähne, das RR dagegen 53. Ich weiß ja nicht wie's dir geht, aber ich finde das schnelle Kurbeln mit ner hohen Kadenz schon ziemlich viel anstrengender als die großen Gänge zu quälen.
 

Stopelhopser

100% trainingsresistent
Dabei seit
30. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
9.264
Ort
Vorderösterreich
...schon komisch dass keiner die Flanderrundfahrt oder Paris - Roubaix auf dem MTB fährt, oder wenigstens mit dem Crossrad.

Nix komisch.
Wurde und wird doch gemacht, der letzte Versuch war der hier:


Dortmund 08.04.2009 - Das deutsche ProTour Team Milram-Focus wird das legendäre Klassiker-Rennen Paris-Roubaix am kommenden Sonntag mit Cross-Rahmen fahren. Um die bei dem Gebrauch von Cantilever Bremsen bekannten Probleme mit flatternden Gabeln zu beheben, werden die Räder mit Carbon-Zuggegenhaltern von BERNER-Bikes.com ausgestattet sein.
(Text: Eric Nordmeyer, Foto: Berner)
 

Tobsn

Artgerechte Trailhaltung
Dabei seit
6. August 2001
Punkte Reaktionen
222
Ort
Mannheim
...schon komisch dass keiner die Flanderrundfahrt oder Paris - Roubaix auf dem MTB fährt, oder wenigstens mit dem Crossrad.
Häh, was geht ab :spinner:
Hat hier einer behauptet, dass ein MTB schneller wäre. :confused:

Und Wesemann wurde bei Paris Roubaix mit Cantilever Bremsen gesehen, damit die breiteren Reifen, die sich bei Testfahrten als schneller erwiesen passen.
tmobilewesemann_l.jpg

L1000225tn.jpg
 

corfrimor

Rettet Dr. Mango!
Dabei seit
25. Juli 2006
Punkte Reaktionen
9.411
Mir hat auch mal einer erzählt, daß er ganz ehrlich 'nen 40er Schnitt gefahren sei. Alleine und über etwa 2 Stunden.


Er schämt sich noch heute dafür :D

Aber hier werden natürlich keine Geschichten erzählt. Neiiin! Wat denkste! Alles halt 1a-Topsportler hier :lol:
 
Oben Unten