Getriebe-Fullies mit hohem Drehpunkt?

Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
94
Hi zusammen,

nach etwas Ärger mit dem ganzen Kassetten-/Schaltwerks-Geschwür am Hinterrad habe ich beschlossen, mich mal nach Alternativen umzusehen. Ich komme von einem Alutech Fanes 4.0 und suche in etwa Folgendes:
  • haltbarer All-Mountain bis Enduro Rahmen, um die 160 mm Federweg am Heck, ausgelegt für 160 bis 180 mm Gabeln
  • 27,5 Zoll
  • Mittel-Getriebe (möglichst wenig ungefederte Masse am Hinterrad)
  • hoher Drehpunkt (für eine nach hinten gerichtete Raderhebungskurve)
  • moderne, aber nicht übertriebene Geo (um die 450 mm Reach, gerne tiefes BB)
Meine Suche hat bisher folgende Kandidaten zutage gefördert:
  • Peregrine (http://www.peregrineindustry.com/)
    Preis: 3.400 $ + Shipping + Einfuhrumsatzsteuer (Rahmen, Getriebe, Steuersatz und Dämpfer)
    914466
    • Pro's:
      • Stahl
      • Charmant rustikal ;)
    • Con's
      • Import aus USA (Einfuhrumsatzsteuer, usw.)
      • kleine Frickelbude (?)
  • Deviate Guide (https://www.deviatecycles.com/guide/)
    Preis: um die 3.200 € für Rahmen und Getriebe
    914461
    • Pro's
      • Professioneller Eindruck
      • (Gewicht)
    • Con's
  • Cavalerie Anakin (https://www.cavalerie-bikes.com/anakin-en)
    Preis: 3.508 € lt. Konfigurator (Rahmen und Getriebe)
    914464
    • Pro's
      • High Pivot elegant gelöst durch hochkant-Effigear
      • Gewicht / Effigear
      • Geo
      • die bestehenden Komponenten passen
    • Con's
      • Drehpunkt vielleicht nicht hoch genug?
      • Es gibt mittlerweile das Blackbird, was vielleicht besser wäre, aber das kann man noch nicht kaufen
      • EDIT: laut Freeride-Test ist der Hinterbau ziemlich weich
Kennt ihr noch weitere interessante Kandidaten? Sick Bicycles braucht man ja vermutlich nicht mehr betrachten...

Und bezüglich der Getriebe klingt für mich das Effigear erstmal schlüssiger als das Pinion (leichter, nur 9 Gänge, gängige Kurbel-Standards, nur ein Schaltzug, Trigger-Schifter, für Enduro-/DH-Belastungen ausgelegt, ...). Wie seht ihr das, gibt es vielleicht schon Erfahrungen?

Vielen Dank schonmal für eure Inputs :)

EDIT: Also das Deviate macht für mich bisher den besten Eindruck. Mal sehen, was Herr Johnson noch für die Preisentwicklung tut...
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
94
Jetzt habe ich alle Firmen aus der Pinion-Verwenderliste durch und weiß nun schonmal, dass es quasi unzählige Optionen für Pinion-Hardtails von diversesten kleinen Buden mit teilweise aberwitzigen Websites gibt. Das eine oder andere Fully war auch dabei, aber außer dem Deviate nix mit hohem Drehpunkt... :(
@Downhillrider und @Fotofranke: Ihr hattet hier schon ein paar Sachen geschrieben, u. A. auch bzgl. eines Kundenauftrags für ein Pinion-Enduro. Gibt es da schon Erfahrungen/Neuigkeiten? Kennt ihr vielleicht noch Alternativen für High Pivot Gearbox Bikes?
Was @SCHNEEMENSCH, @puitl und @Speedy J hier über das Effigear-Getriebe des Anakin schreiben, klingt jetzt ja nicht so richtig vertrauenserweckend...
 
Dabei seit
17. September 2016
Punkte für Reaktionen
882
Standort
Schweiz
Bike der Woche
Bike der Woche
Hallo, hallo,
also mit Pinion-Enduros mit hohem Drehpunkt habe ich mich nicht auseinander gesetzt. Auch zu Effigier kann ich dir keine Erfahrungswerte geben. Ich hatte mich anfangs für Effigear interessiert, jedoch war das noch schwieriger zu beschaffen als mein erstes Pinion, ausserdem hätte ich die Aufnahme des Getriebes komplett selbst konstruieren müssen (Pinion hat fertige Brücken für ihr Getriebe) und das hätte dann die Anforderungen an mein aller erstes Rahmenbauprojekt noch weiter erhöht.

Jetzt fahre ich seit über einem Jahr Pinion, und nunja was soll ich sagen, geil, nix anderes mehr. Kann also sehr gut verstehen, dass du dich von der Kettenschaltung verabschieden willst. Für mich kommt Effigear nicht mehr in Frage.

Der hohe Drehpunkt hat zwar definiv seine positiven Seiten, jedoch ist das Konstruktionstechnisch sehr aufwändig und teuer. Für mein erstes Fully habe ich mich für einen "einfachen" Hinterbau aus einem Stück mit möglichst wenig Drehpunkten entschieden. Darum fiel bei mir der hohe Drehpunkt raus.
Von dem Kundenauftrag den @Downhillrider angesprochen hat weiss ich auch noch nix neues.

Der Bau von meinem Pinion-Fully beginnt in der 2. Oktoberwoche. Dazu gibts hier auch nen Faden.
Jedoch entspricht das net ganz deinen Anforderungen. Es wird ein 29er mit 150mm an der Front und 134mm am Heck. Ob ich mich danach mit einer anderen Kinematik beschäftige weis ich noch nicht, denn da kann man deviniv Stunden verbraten. Von der Zeit im CAD reden wir gar nicht. Und ich musste lernen, das zeichnen im CAD das eine, aber die bezahlbare Machbarkeit auf der Fräse dann nochmal was anderes ist..........

So vom Bike her (ich meine die Bauart) bin ich am ehesten beim Deviate, wobei ich ich nicht so der Freund von Carbon als Rahmenmaterial bin.
Steel is Real :i2:

Du kannst ja mein Pinion-Fully mal Testfahren wenn es fertig is 8-).

Gruss Stefan
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
17. September 2016
Punkte für Reaktionen
882
Standort
Schweiz
Bike der Woche
Bike der Woche
Vielleicht bauen sie ja den Kavenz auch mit Pinion......
@giaco77 und @Downhillrider: Euer Rahmen wäre ja prädesteniert für ein Pinion. Platz ist ja unten rum genug vorhanden. Wäre aber entgegen deinen wünschen @wuzze auch ein 29er. Wobei beim Pinon ja natürlich die Antriebseinflüsse ganz anders sind. Ob dann die Kinematik noch genau gleich funktioniert, keine Ahnung.........
 
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
94
Ja, ein Kavenz mit Pinion wäre echt ein Träumchen... :love:
Aber hier im Mittelgebirge fahre ich meistens eh Hardtail (ein Dartmoor Hornet), das Fully brauche ich für den Bikepark, wenn mich mal die Lust auf Abwechslung packt, oder wenn im Bike-Urlaub Kraft gespart werden muss (nach zwei Tagen Seilbahn-Geballer am Reschen merkt man dann doch, dass ein Hardtail wesentlich mehr Arbeit erfordert). Deshalb will ich schon, dass die Räder sich auch deutlich unterscheiden - das Fully soll schon eher fürs Grobe sein und auch bergab richtig was wegstecken können. Und dann soll es halt auch von der Kinematik her möglichst wenig "faule" Kompromisse machen, deshalb High Pivot und Pinion/Getriebe (ungefederte -> gefederte Masse). Wenn ich auf ein Do-It-All-Bike aus wäre, würde ich es glaub ich ähnlich machen wie du mit deinem Projekt. Sieht übrigens wirklich spannend aus, wenn das mal nicht wieder in einem Bike der Woche mündet... :daumen:
 

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte für Reaktionen
2.538
Standort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich habe seit August 2014 ein Fanes mit Pinion und seit März 2019 ein Anakin, beides Größe M.
Das Fanes hat ca. 8200 km und das Anakin hat inzwischen 3000 km 40.000 hm und 58.000 tm auf der Tacho und ist jetzt eingefahren.

Hier geht es zum Erfahrungsbericht.

Was der Kollege von der Freeride schreibt ist schlicht Bullshit, wahrscheinlich hat Cavalerie keine Anzeigen geschaltet und wurde deshalb verrissen. Der Schreiberling ist nicht mal in der Lage den Lenkwinkel von den Bikes aus den Herstellerangaben korrekt zu übernehmen.
Das Taniwha hat 65° und nicht wie angegeben 64°.
Das Anakin hat 66° und keine 66,7°

Nachdem meine Holde mit meinem Radl zur Arbeit gefahren ist, hat sie sich auch eins in Größe S bestellt.



Da ich Pinion und Effigear zur Verfügung habe, bist Du natürlich herzlich eingeladen, um den Unterschied bei einem Ausritt in den Taunus zu erfahren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
94
Danke euch beiden für die Testfahrt-Angebote :bier: Bei über 3.000 Euro Investition wahrscheinlich wirklich keine schlechte Idee.

Bisher spricht mich auch nach einigem Nachgrübeln das Guide ja nach wie vor mehr an... Geo sieht gut aus, Carbon ist zwar nicht mein Favourite aber verschmerzbar, schicke Detaillösungen, Sattestütze und Gabel passen perfekt rein, und der Preis ist verglichen mit so einigen anderen Rahmen auch echt nicht teuer, wenn man bedenkt, dass ja die Pinion inbegriffen ist.
 

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte für Reaktionen
2.538
Standort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Das hier kennst Du?

Bist Du schon mal ein Bike mit Zahnriemen gefahren?
Dann willst Du das Kettengelumpe überhaupt nicht mehr haben.
 
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
94
Das hier kennst Du?
Ja, das hatte ich ganz oben schon in der Erst-Auswahl, ist auch bisher mein Favorit.

Hast Du das schon gelesen?
Danke, aber den Test kannte ich auch schon, der spricht für mich allerdings eher gegen das Anakin, bzw. gegen das Effigear-Getriebe... mit dem mitlaufenden Riemen kann ich mich einfach nicht so wirklich anfreunden. Dass in der Luft das Hinterrad durch den Widerstand des Getriebes gebremst wird, stelle ich mir auch nicht so toll vor. Klar könnte man hinten dann auch einen Freilauf verbauen, nur muss man dann ja offenbar zum Schalten kurz ein Stück rückwärts treten :eek: In Summe glaube ich, dass es schon einen Grund gibt, warum Nicolai sich am Ende doch gegen das Effigear und für das Pinion entschieden hat.
 

Speedskater

Getriebe-Biker 9x1
Dabei seit
14. September 2005
Punkte für Reaktionen
2.538
Standort
Nähe Frankfurt/M
Bike der Woche
Bike der Woche
Ich fahre mit dem Enduro Touren und trete auch schon mal 2000 hm hoch.
Obwohl schon ein Alutech Fanes mit Pinion im Keller steht, habe ich mir noch das Anakin zugelegt, weil ich ein leichteres Bike mit besserem Wirkungsgrad und Vortrieb als bei meinem Pinion Bike haben wollte. Ich habe es nicht bereut, das Anakin erfüll nicht nur alle meine Erwartungen, es funktioniert besser als ich erwartet hatte.

Ich könnte mir vorstellen, dass Nicolai ein Probelm mit der Exemplarstreuung der Getriebe hatte. Wenn das Getriebe neu ist, läuft es etwas rau und hört sich an wie eine fauchende Katze, aber nach ca. 500 km läuft das Getriebe geschmeidig.

Zum mitlaufenden Zahnriemen:
Ich bin letztens im Paganella Bikepark die Murmelbahnen runtergerollt und der mitlaufende Zahnriemen ist mir nicht negativ aufgefallen.
Wenn man mit 30 km/h 8,3 m weit springt, ist man 1 s in der Luft und in der Zeit wird das Hinterrad nicht spürbar langsamer.
Und die Jungs haben anscheinend auch kein Problem damit.

Mach einfach eine Probefahrt

Gruß
Armin
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
25. Mai 2014
Punkte für Reaktionen
94
Was meinst du genau? Der Link verweist bei mir nur wieder auf dieses Thema ?
 
Dabei seit
10. Februar 2011
Punkte für Reaktionen
124
Standort
Ulm
danke für den Hinweis, da hab ich mich wohl verlinkt. Das hier meine ich:
100% - 2px); width:calc(100% - 2px);">
 
Oben