Gewichtsvorteil von Alu-Nippeln

Lo2Co

total schlapp
Dabei seit
8. November 2002
Punkte Reaktionen
1
Ort
Essen
Hallo!

Ich überlege gerade, ob ich den nächsten LRS mit Messing oder Alu einspeichen soll. Nippel hab ich beide Sorten von DT (2mm x 12mm) hier, das ist also nicht das Problem.
Bei 70kg und CC Einsatz denk ich mal, dass das passt.

Aber jetz will ich doch wissen, wieviel Gewicht ich spare :D :D
Kann mir jemand sagen, wieviel gramm ich bei 64 Nippeln gegenüber Messing spare?
Hab leider keine Brief- oder digitale Küchenwaage :rolleyes:
 

mikeonbike

alter Sack
Dabei seit
20. Juni 2002
Punkte Reaktionen
2.691
Ort
ammersee
...wenn du dir das leben unnötig schwer machen willst, dann nimmst du die sch**** alunippel... vielleicht freust du dich direkt nach dem aufbau des laufrads noch über die 50 gr. gewichtsersparnis - aber fahr den lrs mal 2-3 monate tagtäglich bei jedem wetter. wenn du den laufradsatz dann nachzentrieren muss, wirst du denn einbau verfluchen...

gruss mike
 
Dabei seit
25. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2
Ort
mitten in Mittelfranken
Ich hatte auch noch nie ein Problem mit selbst eingespeichten Laufrädern, bei denen ich Alunippel verwendet habe. Erst seit ich auf Scheibe umgestellt habe verwende ich sie nicht mehr !
 

mikeonbike

alter Sack
Dabei seit
20. Juni 2002
Punkte Reaktionen
2.691
Ort
ammersee
...die letzten alunippel hab ich vor 6 oder 7 jahren in einer mavic 217 ceramic felge verbaut. nach einem jahr marathon und cc-einsatz konnte ich die nippel mit der kombizange runterdrehen, weil nach mehrmaligen nachzentrieren die nippel total fertig und in der zwischenzeit auch teilweise komplett an der speiche festgefressen waren. das passiert mit den härteren messingnippeln nicht. meinetwegen darf mal ne speiche zu bruch gehen, im extremfall auch mal die felge, aber von den speichennippel will ich solange nichts mehr hören, bis das laufrad auf den müll wandert... (und dann werden die speichen gezwickt und die nippel als reserve für neue laufräder oder defekte aufbewahrt...)...

aber, ihr habt's recht, da muss und darf jeder seine eigenen erfahrungen machen...

gruss mike
 

soulman

riding with my soul
Dabei seit
9. November 2001
Punkte Reaktionen
0
Original geschrieben von mikeonbike
nach einem jahr marathon und cc-einsatz konnte ich die nippel mit der kombizange runterdrehen, weil nach mehrmaligen nachzentrieren die nippel total fertig und in der zwischenzeit auch teilweise komplett an der speiche festgefressen waren.

alu hat die grundsätzliche tendenz sich in stahl festzufressen. das hängt mit der elektrischen spannungsreihe zusammen. deswegen verwendet der gewiefte laufradbauer auch leinöl, in das er vor dem einspeichen die speichengewinde kurz eintaucht. dadurch sitzt der nippel zwar ausreichend fest, lässt sich aber dennoch bewegen, wenn man mit einem passenden speichenschlüssel rangeht.
 
Dabei seit
22. März 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
hh
was für bremsen willst du benutzen felgen oder scheibe ? bei scheibe und alu nippel solltest du sehr vorsichtig sein ansonsten ist die rotierende masse kleiner das ist eher ein punkt als die 50gr das du einsparst:lol:
 
Dabei seit
5. Oktober 2001
Punkte Reaktionen
46
Ort
Stuttgart
Also ich fahre auch an meinem Freerider seit 8 Monaten Alunippel
(521er mit Competition-Speichen, 240er Hügi und Alunippel)
Das mit den Nippeln war mehr ein Versuch, hat sich aber voll bewährt. Hält super. Auch mit Formula 4racing mit großer Scheibe.

Nur beim Nachzentrieren muss man eben etwas vorsichtiger zu Werke gehen und den Schlüssel sehr genau ansetzen.

Gruß Philipp

PS: Da ordentlich eingespeicht war, musste ich auch nur einmal nachzentrieren - und das war das obligate "erste Mal" nach einer Woche. Fahre aber auch sonst seit 9 Jahren ausschließlich Alunippel - ohne schlechte Erfahrungen.
 

*adrenalin*

immer gerne leicht...
Dabei seit
25. September 2002
Punkte Reaktionen
139
Ort
Bonn
wenn man den experten von whizz wheels glauben schenken darf (ich habe das getan!) hängt es einzig und allein von der qualität des einspeichens ab.

fahre jetzt den zweiten laufradsatz mit disc und alu-nippeln (240er mit super comp und X317) und alles ist gut. der letzte satz sogar mit pro lock nippeln. seit 8 monaten nicht zentriert und immer noch wie am ersten tag...
 
Dabei seit
7. Mai 2003
Punkte Reaktionen
0
Ort
München
grundsätzlich sind Alunippel die bessere Wahl aber vorsicht bei Schei...

Beim Einspeichen gilt aber der Grundsatz Öl, Öl und nochmals Öl. Ein Wizz Wheel tropft regelrecht noch Tage danach. Selbst nach 6 Jahre lassen sich meine Wizz Wheels immer noch leichtgängig nachzentrieren.

Wundern muss ich mich über die Scheibenbremsen Jungs. Dadurch, dass jegliche Bremskraft über Speichen und Nabenflansch übertragen wird, ist da Leichtbau sehr gefährlich.

Heinz
 
Dabei seit
27. Juli 2001
Punkte Reaktionen
29
Ort
Berlin
Bei Alunippeln haben sich folgende Grundregeln bewährt:

1. immer die passenden Nippel zu den Speichen verwenden (möglichst gleicher Hersteller)
2. Der Nippeldreher sollte von hoher Qualität sein und kein Spiel auf dem Nippel haben
3. wie schon oft erwähnt Öl und nochmals Öl
4. gleichmässiges zentrieren in kleinen Schritten

Wer einiges an Erfahrungen beim Laufradbau hat, der schafft auch ein Aluvernippeltes Scheibenbremsenlaufrad aufzubauen, das einiges ab kann, eher fliegen einem die Speichen um die Ohren als die Alunippel.

Ritzelflitzer
 
Oben Unten