Ghost, Stevens, Trek oder doch Specialized

Dabei seit
17. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1
Ich bin auf der Suche nach einem Fully und habe diversen Händlern einen Besuch abgestattet. Leider kann ich mich jetzt überhaupt nicht entscheiden. Jeder lobt natürlich das Federungs-System seiner Marken, das dann auch garantiert nicht wippt.

Ich bin ca. 88kg schwer, sprich (extremer) Leichtbau kommt für mich nicht in Frage. Als Hauptverwendungszweck ist CC/Tour vorgesehen.


Zur Auswahl habe ich:

Ghost RT 5700 Disc
Rahmen: 7005 T6 DB 4Link
Vorbau: GID Light Laser
Gabel: Manitou Black Comp Lockout
Steuersatz: Aheadset STS
Lenker: GID High Rise Light
Pedale: Shimano PD-M520
Sattelstütze: Ritchey Comp V2
Sattel: Selle Italia Nitrox
Schaltwerk: Shimano Deore XT (750)
Umwerfer: Shimano Deore XT (760)
Bremshebel: Magura Julie Disc
STI / SL: Shimano Deore SL 9-fach
Innenlager: Shimano Deore XT
Kurbelsatz: Shimano Deore XT
Bremsen: Magura Julie Disc
Reifen: Continental Explorer Pro (faltbar)
Felgen: Mavic X 223 Disc
Speichen: DT Swiss 1,8
Naben: Shimano 475 Disc
Kassette: Shimano Deore 9-fach
Federelement: Manitou Swinger Air SPV

Stevens F9 Lite
Rohrmaterial Aluminium 6000DB t-wall
Gabel Manitou Skareb Elite Air, 100mm
Federbein X Fusion O2 Super AIR, verstb. Öldämpfung, 90+120mm
Steuersatz Ritchey Logic Comp Integrated 1 1/8"
Kurbelsatz Shimano Deore LX Hollowtech, 44-32-22
Innenlager Shimano ES51 Octalink
Schaltung H Shimano Deore LX
Schaltung V Shimano Deore LX
Kette Shimano HG 73
Casette Shimano HG 70.9 11-32
Pedale MTB Alu Dual Side
Naben H Shimano Deore LX / Hügi Cerit
Naben V Shimano Deore LX / Hügi Cerit
Felgen Mavic X221S (Disk: XM117D) 32 L
Speichen DT Swiss Competition 2.0-1.8mm
Reifen Ritchey Excavader Pro 26x2.1"
Lenker Oxygen Driver Rise 630mm
Vorbau Oxygen Driver OS
Sattel Oxygen Speed Line
Stütze Oxygen Driver 350mm
Schalthebel Shimano Deore LX M570
Bremsen Avid Single Digit 5 / Shimano BR M555
Bremshebel Avid SD 5 / Shimano Hydraulik

Trek Fuel 90 Disc
RAHMEN: ZR 9000
GABEL : RockShox Duke XC
FEDERUNG HINTEN : Fox Float R w/Pro Pedal
REIFEN : Bontrager ACX K, 26x2.2", 52/54
SCHALTHEBEL: Shimano Deore LX
UMWERFER: Shimano Deore LX
SCHALTWERK: Shimano Deore XT
KURBELSATZ: Bontrager Race 44/32/22 w/ISIS
KASSETTE: SRAM 970 11-34, 9 speed
PEDALE: Shimano 520, clipless
SATTEL: Bontrager FS 2000
SATTELSTÜTZE: Bontrager Select
LENKER: Bontrager Select, 25mm rise
VORBAU: Bontrager Select, 5/10 degree
STEUERSATZ: Alloy Aheadset, semi-cartridge, sealed
BREMSEN: Hayes HFX-9, hydraulic disc
LAUFRÄDER: Bontrager Race Disc, tubeless compatible

Specialized Stumpjumper FSR Comp
FRAME FSR technology
REAR SHOCK Fox Float Triad. C
FORK Manitou Black Elite, 1
HEADSET 1 1/8” threadless
HANDLEBARS Specialized XC Low Rise bar, 6066 butted alloy, 6
TAPE / GRIPS Specialized MTB grip, black, double density Kraton
FRONT BRAKE Shimano M-525 hydraulic disc, 6” XT rotor
REAR BRAKE Shimano M-525 hydraulic disc, 6” XT rotor
BRAKE LEVERS Shimano M-525 hydraulic disc
FRONT DERAILLEUR Shimano M-570 LX, 34.9mm clamp, bottom pull
REAR DERAILLEUR Shimano M-952 XTR, long cage, standard spring
SHIFT LEVERS Shimano M-510 Deore
CASSETTE Shimano HG-50 LX, 9-speed, 11x34t
CHAIN Shimano HG-73
CRANKSET Custom Shimano Hollowtech, Octalink XT Spline
CHAINRINGS 44Ax32Sx22S, 4 bolt 104/64mm pattern
BOTTOM BRACKET Shimano ES-30 Octalink spline
PEDALS Shimano 515 SPD
RIMS Mavic X223, 26”, black, eyelets
FRONT HUB Specialized Stout Disc, 32 hole, 9mm Skraxle
REAR HUB Shimano M-525 Disc, 32 hole, loose ball bearings, alloy Q/R
SPOKES DT Swiss Competition, 1.8mm, SS, black, brass nipples, L258/R261mm front, L259/R258mm rear
FRONT TIRE Specialized Roll-X Pro 2.0, aramid bead, 120tpi
REAR TIRE Specialized Roll-X Pro 2.0, aramid bead, 120tpi
TUBES Specialized Ultralight, presta valve
SADDLE Specialized Body Geometry technology, hollow Cr-Mo rails, dual density base
SEAT POST 2014 butted alloy, black, 30.9 x 350/400mm
SEAT BINDER Alloy collar with Q/R, 34.9mm clamp I.D., black

Preislich ist das Stevens F9-lite mit billigste 1700€, dann das Ghost und Trek mit 1800€, das Specialized hat dann bereits einen grösseren Abstand mit 2100€.
Bei einer Manitou Skareb bin ich mir nicht sicher, ob mein Gewicht auch auf längere Zeit verträgt. Ebenso die Bremsen des Specialized (laut MB-Magazin braucht es ja für meine Gewichtsklasse beinahe Freerider-Bremsen). Kann mich leider nur sehr schwer entscheiden. Jedes Bike hat seine Vor- und Nachteile (Ghost gute Austattung, Specialized wahrscheinlich besten Rahmen).

Es fällt mir leider nicht leicht, mich so schnell für ein Bike aus der 2000€ Kategorie zu entscheiden.

Bin für Tipps dankbar.
 

fone

AAA
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.875
Standort
München
das selbe hab ich in den letzten monaten auch "durchgemacht"

ich hab nach nem neuen bike gesucht, erst hardtail 1000€ dann bis zum stumpjumper fsr comp gestiegen. hab mir jetzt aber n canyon bestellt (vernünftig geworden) für 1500€ :love:

das SJ is schon ein sehr feines rad, echt der geilste rahmen überhaupt (meine meinung), die ausstattung ist auch ok, aber für das geld kriegste halt beim ghost bessere.

die julie soll dieses jahr ziemlich gut sein, aber natürlich schwächer als zb louise, is ja klar.

hm ich merk grad kann dir eigentlich nicht wirklich helfen :) die entscheidung is immer sehr schwer...

achso, haste ja sicher gemerkt, stevens und terk sind 1-gelenker, aber sicher sehr gute. ghost und sj halt 4-gelenker.

wenn du das geld ausgeben willst nimm den stumpjumper
oder hol dir nen canyon, soll keine werbung sein, nur finde ICH da das P/L verhältnis am besten, sonst hätte ich ja da nicht gekauft.

mit der skareb könntest du recht haben.

gruß

fone
 
Dabei seit
3. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1
Standort
NRW
Hat leider nichts mit dem Thema zu tun, aber der Satz: "stevens und terk sind 1-gelenker, aber sicher sehr gute. ghost und sj halt 4-gelenker"

Was sind denn 1-gelenker und 4-gelenker?

Vielen Dank und Gruß,
 
Dabei seit
17. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1
Im MB-Magazin vom November hatte es einen Bericht über die verschiedenen Federungs-Systeme.

Aber schau sonst mal hier rein.
http://www.specialized.com/sbc4Bar.jsp?a=b

(Streicht natürlich besonders die Specialized Technik raus, aber nicht schlecht gemacht).

Ich dachte immer, das Trek und das Stevens wären auch Mehrgelenker (steht zumindestens im Test der Bikes vom MB-Magazin)
 

GungHo

nach fest kommt ab
Dabei seit
6. August 2003
Punkte für Reaktionen
3
Standort
/dev/null
Hi,

diese Frage hat mich in dem vergangenen ~halben Jahr auch beschäftigt. Hatte bis dahin ein Hardtail und wollte einerseits mehr Komfort (für die Bandscheiben) und ein Bike mit dem ich mein fahrtechnisches Potential vielleicht noch weiter erschliessen kann. Fahr hier hauptsächlich CC und tourmäßig im Wald rum, nehm aber schon auch Trails mit. Aber keine meterhohen Cliffdrops oder Gapjumps :D .

Hab schon seit geraumer Zeit vorher Tests mitverfolgt, um ein Gefühl zu bekommen, was es gibt, wo Schwachstellen sind, und mir so ne Meinung und nen Überblick zu verschaffen. Bin dann beim 03er Specialized Stumpjumper hängen geblieben, das schien mir für mich angemessen zu sein, einigermassen leicht, wendig, n Unversalbike. Nur war der schon seit dem Frühjahr 03 ausverkauft :rolleyes: . Dann hab ich mich weiter umgesehen. Hab dann den Intense Tracer entdeckt. Der muß aber selber aufgebaut werden. Teures Vergnügen :( . Dann hab ich das Steppenwolf Tycoon CR entdeckt. Nett. Baukastensystem, bei dem man viel selber zusammenstellen kann. Hat dann aber sowohl das Budget überschritten, als auch daß ich mit dem Händler nicht warm geworden bin, als auch daß es mir etwas zu schwer erschien.
Dann Nicolai, das Helius CC wär so in Etwa mein Ding gewesen. Aber auch wieder nur als Frame, und voll aufgebaut jenseits des Budgets.
Dann kam mir mal kurz n Cube vor die Finger, auch nicht schlecht, nur der Rahmen war mir zu groß, und keine anderen Größen mehr lieferbar.
Wieder umgesehen, Cheetah Mountain Spirit. Nicht übel, aber Eingelenker. Viel Bike fürs Geld, aber Direktvertrieb, also kein Händler in der unmittelbaren Nähe. Da war ich kurz davor, wollte eigentlich nur noch den ~300g leichteren 04er Rahmen abwarten. Tja, und dann kam der Stumpjumper 04. Gefiel mir erst überhaupt nicht. Aber Händler in der Nähe, gut in diversen Tests, schien gut zum Einsatzgebiet zu passen. Die Budgetgrenze hatte sich mittlerweile auch nach oben (zu realistischeren Grenzen ?) verschoben. Das 03er fuhr sich gut, hatte mal ne Probefahrt damit gemacht. Diesesmal nicht lang gefackelt, mit dem Händler hats auch irgendwie gepasst, und inzwischen steht das Teil im keller.

Bin bisher ~250-300km damit gefahren, bin fahrtechnisch damit zufrieden. Es hat seine kleinen Fehler, es ist kein Sonderangebot, aber der gordische Knoten an der Sache ist damit durchschlagen. Hier http://www.mtb-news.de/forum/t77974.html gibts ja auch nen erschöpfenden Thread zu diesem Bike. So vom gefühl her denke ich, daß es im Frühjahr 04 wieder ausverkauft sein könnte ;)
 
Dabei seit
17. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1
@GungHo
Danke. Das SJ scheint wirklich ein klasse Bike zu sein. Ich habe nur ein bisschen Mühe mit dem seltsamen Komponenten-Mix. Da wird Munter XTR mit Deore gemischt. Die Deore-Bremsen sind eines meiner Hauptargumente gegen das SJ (okay die Julie des Ghost ist auch nicht viel besser, aber dafür ist das Ghost halt wesentlich günstiger!)
 

GungHo

nach fest kommt ab
Dabei seit
6. August 2003
Punkte für Reaktionen
3
Standort
/dev/null
@Toyeca,

ja, der Mix ist leicht seltsam, ne Deore Nabe und n XTR Schaltwerk. Sonst hauptsächlich LX (artige) Komponenten (zumindest bei meinem Expert). Ne durchgängige XT Bestückung wär mir auch sympathischer gewesen, zumindest was Schalt- und Lagerkomponenten angeht. Aber funktionieren tut es bisher gut. Die Deore 555er Bremsen mit den XT Bremsscheiben sind bisher auch ok (mal sehen was ich nach dem ersten TransAlp sage, wiege aber weniger als 70kg). Das XTR Schaltwerk ist (ähm, räusper) irgendwie posermäßig :rolleyes:

Was mich bisher am Meisten in Rage brachte, ist die Lackqualität (siehe der erwähnte Thread). Das ist kein Vergleich zu Pulverung, was Haltbarkeit angeht. Da wär (von den Bikes, die ich erwähnt hab) das Nicolai und das Cheetah sicher besser gewesen.

Von den Bikes, die mich interessiert hatten, war es schlußendlich dann doch mit das Günstigste. Habe mit den meisten der anderen Bikes Probefahrten gemacht, man sitzt halt auch schön auf dem SJ.

Man muß es sich ansehen und vor allem ne Probefahrt damit machen. Aber das würd ich eh immer empfehlen, egal was für n Bike.

Ach ja, nen Test gibts auch noch: http://www.mtb-news.de/biketest/cen...9fa7b416670d1bc634433c&cmd=details&itemid=736
 
Dabei seit
17. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1
Die Bremsen des SJ Comp haben mich auf der (kurzen) Probefahrt auch nur mässig überzeugt. Deshalb wäre es eine Überlegung, sich zwar das SJ Comp zu kaufen, aber nachher andere Bremsen zu montieren. Der Hauptunterschied zwischen dem Comp und dem Expert sind ja die Gabel und die Bremsen. Bremsen aufrüsten des Comp ist kein Problem, aber dann bin ich preislich ca. beim Expert und dann ist halt die Frage, ob und wieviel die Fox besser ist als die Black.

Ach ja das SJ hat einen extrembreiten Lenker.
 

fone

AAA
Dabei seit
15. September 2003
Punkte für Reaktionen
7.875
Standort
München
einige haben geschrieben das sie den lenker gekürzt haben.
im vergleich zu meinem alten stahlrad saß man schon recht cruisermäßig auf dem SJ :) vor allem mit dem breiten lenker. (boah ich kann grad garnicht tippen... wie eigentlich immer :()
scheibenbremsen haben aber eine "einbremszeit" hab ich gehört? und eigentlich sollen die ja nicht wirklich schlecht sein, die deore discs?
posermäßig und komischer mix stimmt. aber deore teile sind ja nicht sooo übel--nur bei dem preis schon komisch

achja, sind auch mehrgelenker, aber mehrgelenker != 4-gelenker.
der unterschied is doch die entkopplung vom antrieb durch das gelenk an der kettenstrebe.
was isch bis jetzt gelernt habe ist, dass mehrgelenker eher ähnliche eigenschaften wie 1-gelenker haben, wegen wippen etc. aber schwerer...ach ,musste mal suchfunktion bemühen. ich hab mcih dann ziemlich schnell ausschliesslich nach 4-gelenkern umgesehen.

gruß

fone
 
Dabei seit
17. Dezember 2003
Punkte für Reaktionen
1
Ich habe nicht gesagt, dass Deore schlecht ist, aber nicht so unbedingt geeignet für meine Gewichtsklasse und Deore bei einem Bike über 2000€.

In meiner Auswahl ist das Specialized das einzige wirkliche 4-Gelenker Biker, alle anderen sind "einfache" Mehrgelenker.
 

GungHo

nach fest kommt ab
Dabei seit
6. August 2003
Punkte für Reaktionen
3
Standort
/dev/null
Moin Moin,

zu den 515er Bremsen und der Manitou Gabel kann ich nix sagen.

Die Fox funktioniert bei mir bisher soweit ganz gut, ist ordentlich verarbeitet (zumindest was man von außen sieht), macht nen ziemlich wertigen Eindruck. Von den Manitou Gabeln liest man ja gelegentlich zwischen den Zeilen, daß erst die Elite Ausführungen empfehlenswert sein sollen.

Die 555er Bremsen funktionieren bisher auch gut, nach ner kurzen Einbremsphase haben sie bisher immer ausreichend Bremsleistung gehabt (der TransAlp kommt erst noch ...), sie sind gut dosierbar. Belagverschleiß geht bisher, wobei man den Shimano ja eher nen hohen Verschleiß nachsagt. Beläge sind schwer zu bekommen (so ist mein Eindruck), und nicht ganz preiswert. Ein Schwachpunkt der 515er + 555er scheinen die Originalbremsscheiben zu sein (wenig gelocht, dadurch schlechte Wärmeabfuhr, schlecht bei Nässe), die XT Scheiben machen aber nen vernünftigen Eindruck. Bisher kaum Quietschen (auch bei Nässe), die Gewichtsbilanz verbessert sich doch nochmal.

Ich hatte mir (hauptsächlich aus Gewichts- und Shimano Boykott Gründen) ziemlich stark ne Umrüstung der 555er gegen Magura Marta überlegt. Durch die gute Funktion der 555er hab ichs dann gelassen. Hoffe das bleibt so (mit der guten Funktion), und ich bereue es nicht.

@fone,

von meinem Verständnis her sind die Stumpjumper 4-Gelenker, mit Horstlink. Nur 4-Gelenker haben einen Horstlink (in der Kettenstrebe), bei abgestützten Eingelenkern gibts ein Lager in der Sitzstrebe, sieht zwar recht ähnlich aus, ist aber nicht das Selbe.
Mit dem Hinterbau bin ich bisher zufrieden, mit dem Triad Dämpfer und dem ProPedal funktioniert der wirklich hervorragend.

Die Sitzposition ist cruisermäßig, aber angenehm :) . Aber der Lenker ist breit, bin schon ein paar mal an Ästen hängen geblieben. Aber ich laß ihn nicht kürzen, einerseits wegen dem Komfort, und dann noch um die Möglichkeit für Hörnchen zu haben.

Zwecks dem leicht komischen Komponentenmix, ich werd alles, das ausgetauscht werden muß, in Richtung XT03 (oder Non-Shimano) tauschen (lassen).
 
Oben