Giant Reign 29 im Test: Weniger ist mehr?

Giant Reign 29 im Test: Weniger ist mehr?

aHR0cHM6Ly93d3cubXRiLW5ld3MuZGUvbmV3cy93cC1jb250ZW50L3VwbG9hZHMvMjAyMS8wNi9lbmR1cm8tdmVyZ2xlaWNoLWludHJvLXRpdGVsLTA1NzAtc2NhbGVkLmpwZw.jpg
29"-Laufräder, ein leichter Carbon-Rahmen und 170 mm Federweg an der Front kombiniert mit 146 mm am Heck – die Eckdaten des Giant Reigns klingen äußerst vielversprechend. Um herauszufinden, ob sich das Enduro-Bike auch auf dem Trail behaupten kann, haben wir das Reign im Rahmen unseres Vergleichstests ausgiebig getestet und gegen die Konkurrenz antreten lassen!

Den vollständigen Artikel ansehen:
Giant Reign 29 im Test: Weniger ist mehr?
 
Dabei seit
12. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
177
Habe die Aluversion mit Luftdämpfer und 170mm vorn und kann den Testeindruck weitestgehend bestätigen. Wenn man will, flippert das Rad wie ein pinball durch den Wald, was ich auf den hinlänglich bekannten schwarzwaldtrails, die jedenfalls für mich keine reinen speedstrecken sind, einfach richtig geil finde. Wenn man viele aktuelle Biketests der langhubigeren Modelle sieht, fällt mir die Trägheit eigentlich immer negativ auf, das Giant kann ich in jeder Situation auf der line korrigieren. Mein Mondraker muss ich viel ärger prügeln.
 
Dabei seit
6. Juli 2013
Punkte Reaktionen
192
Ort
Schaumburg
Fahre auch vorn 160mm und Air Dämpfer und muss sagen das das viel besser harmoniert. Bin auch auf Carbon Laufrädern unterwegs und finde es nicht zu steif, eher zielgerichtet. Aber vielleicht sind die TRX von Giant auch zu steif. Es ist ein sehr gutes verspieltes Enduro. Und den Dämpfer Hub kann man von 62.5mm auf 65mm anheben. Bei mir ist jedenfalls noch Luft. Dann kommt man auch über die 150mm Federweg, wenn man möchte.
Habe auch die 650b Variante mit Coil und muss sagen das es sich damit mehr prügeln lässt. Trotz der kleinen Räder. Komischerweise finde ich das 29er verspielter.
 
Dabei seit
3. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
57
Immer wenn ich dieses mega häßliche Riesenschutzblech da vorne an der schönen Gabel sehe, schüttelt es mich kurz (schon in der Bildervorschau der Enduro Testserie). Das sieht einfach so verboten aus und zerstört komplett die Optik der Bikes. Irgendwie abstoßend und zieht trotzdem die Blicke auf sich, wie ein Verkehrsunfall. :hüpf:Ihr solltet eine Triggerwarnung in die Tests aufnehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
2. September 2015
Punkte Reaktionen
15
Ort
50374 Erftstadt (südwestl. von Köln)
Fahre das erwähnte 2021er SX 29er. 450er coil, 80kg Fahrergewicht. Einsatz Park und harte Enduro Strecken. Funktioniert aber auch auf flowtrails. Kann die Kritik am Fahrwerk mit dem set up nicht nachvollziehen, das Ding kann nahezu ballern und droppen wie mein DHer. Dazu der mega Popp, hüpft is ein Flummi. Geiles Bike, mein Fazit.
 
Dabei seit
2. Juni 2007
Punkte Reaktionen
1.310
Wenn die Geometrie sehr altbacken ist und das Rad idealerweise einen Motor hat, dann gefällt es den drei Hauptverantwortlichen des Magazins. Gerne mal ins Impressum der Ebike Magazine schauen, dann fallen die Namen schon auf.
Stimmt halt nur nicht mit der Realität überein, da das Giant eine sehr progressive Geometrie hat….
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.121
Ich habe das 2020er 29 1 und kann den Test zum größten Teil bestätigen. 170er vorne harmoniert nicht mit dem Hinterbau. Der Maestro Hinterbau gefällt mir sonst sehr gut. Spricht gut an, rauscht nicht zu schnell durch den mittleren Federweg und hat eine sehr effektive Endprogression. Ich fahre den allerdings Enduro untypisch mit max 20% Sag.
Richtig ist das es kein Sofa ist, wenn es wirklich rumpelig wird gibt es komfortablere Bikes. Wirklich unkontrolliert wird das Rad eher nicht. Man muss aber mehr arbeiten und sich die Linien genauer anschauen.
Familienintern sind wir der Meinung ,dass das Giant auf Jumplines das spassigere Bike ist und das Shlash auf groben Naturtrails.
 
Dabei seit
2. September 2015
Punkte Reaktionen
15
Ort
50374 Erftstadt (südwestl. von Köln)
Witzig, grad das slash, zumindest 20er Version, fand ich enttäuschend hölzern auf rauem terrain, aber ist ja alles auch subjektiv.
Vielleicht ist ja die SX Version das bessere Reign29? Ja, es ist straff im Gemütlich Modus aber sobald das SX laufen darf wird der coil Dämpfer fluffig und die 38er Elite liefert zuverlässig Federweg in wie ich finde sehr guter Abstimmung mit dem DHX2. Fahre die Gabel ohne volume spacer allerdings, wiege halt wenig und hab daher volle Federwegsnutzung ohne Durchschläge.
 

Stevie8

In hardtails we trust
Dabei seit
16. März 2019
Punkte Reaktionen
1.172
Finde das alles recht cool! Pervers aber das sie die stopfen für die innenverlegten Züge nicht hinbringen. Der Pfusch wird in jedem Test aufgezeigt. Selber hab ichs auch schon paar mal gesehen.

Bevor man sowas macht ist ein außenverlegter Zug 100x besser.
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.121
Vor 5 Jahren ja, aber seitdem hat sich an dem Rad quasi nichts mehr getan. Außer der Wechsel auf 29" und jedes Jahr minimale Anpassungen am Sitzwinkel.
Da habe ich dir mit meinen Wurstfingern ein Like geschenkt.
Also geändert hat sich schon einiges, grade an der Geo und der Kennlinie. Das 29er ist progressiver, die Wippe ist weiter nach vorne damit längere Variostützen passen. Den Sprung von M zu L finde ich auch unglücklich, die Sitzrohre könnten etwas kürzer sein. Richtig ist allerdings, dass man nicht unbedingt was falsches sagt wenn man 1-2 Jahre alte Bikes schon als veraltet bezeichnet. Selbst auf dem Strive kann man andrerseits noch Rennen gewinnen.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
2.269
Finde das alles recht cool! Pervers aber das sie die stopfen für die innenverlegten Züge nicht hinbringen. Der Pfusch wird in jedem Test aufgezeigt. Selber hab ichs auch schon paar mal gesehen.

Bevor man sowas macht ist ein außenverlegter Zug 100x besser.
Tester und manche Menschen machen da aber auch was falsch anscheinend.

Ich/wir hatten schon x Giants und mit bissl Züge spannen ist eigentlich alles tuti. Ist nicht perfekt, aber auch nicht schlechter als zB die Gummidinger von YT oder die Metallclipse von Cube.

______________


Zum letzten Reign- und TranceX-Test hätte ich noch eine Frage zB an @Redaktion oder gleich an @Gregor gehabt, aber die zu beanworten hatte leider noch keiner Lust:
 
Dabei seit
3. Januar 2013
Punkte Reaktionen
1.121
Mit dem vollen Federweg am Dämpfer und als Mullet ist das Reign noch viel spaßiger!
Habe auch schon darüber nachgedacht das mal zu probieren. Bin mir aber nicht sicher ob die Querstrebe der Sitzstreben nicht bei mehr Hub an das Sitzrohr kommen kann ( M- Rahmen ).
Die Testberichte zu den Reign sind anscheinend auch sehr von der Rahmengröße und der Ausstattung abhängig ( was erstmal so logisch wie banal ist) . Mir fällt auf Anhieb kein anderes Bike ein bei dem die Urteile so stark auseinandergehen. Ich finde Trailbike auf Steroiden passend. Wobei das 29 1 von 2020 das ausgewogenste Paket sein dürfte: 14,5 kg in M , Luftdämpfer, 36 er Fox und Alulaufräder.
Bin mal auf den Test vom Propain gespannt, bis jetzt haben alle Bikes in etwa so abgeschnitten wie ich es erwartet hatte. Beim Gesamtsieg tippe ich auf das Slash, kann alles ziemlich gut und wird in den Einzeldisziplinen nur von Spezialisten geschlagen.
 
Dabei seit
15. August 2013
Punkte Reaktionen
2.269
Habe auch schon darüber nachgedacht das mal zu probieren. Bin mir aber nicht sicher ob die Querstrebe der Sitzstreben nicht bei mehr Hub an das Sitzrohr kommen kann ( M- Rahmen ).
 
Dabei seit
24. November 2018
Punkte Reaktionen
8
Moinmoin, also ich habe das Reign 29 1 aus 2020.

Ich habe die Fox Elemente gegen Rockshox ausgetauscht (Lyrik Ultimate 160 mm und Super deluxe Ultimate mit 62,5 mm Hub = 150 - 153 mm Federweg hinten ).
Das Rad ist einfach perfekt für mich mit den Rockshox. Absolut fluffiges Fahrwerk, (der Maestro Hinterbau ist immer noch erste Sahne, sehr sensibel, kein Wippen im Anstieg und gute Enprogession, wie schon mehrfach hier geschrieben) bei trotzdem guten Gegenhalt.
Liegt super stabil auf steilen auch ruppigen Stücken und dennoch verspielt und poppig, womit dann auch flachere Trails Spaß machen.
Und Anstiege sind super zu treten dank steilem Sitzwinkel.

Ich hatte auch das Propan Tyee in der Auswahl und getestet.
Auch gut (auch optisch sehr schön) , aber deutlich (!) kompakter in der Sitzposition (wundert mich, dass hier bisher darauf niemand eingegangen ist - beim PP ist die GEO in XL ähnlich die des Reign 29 in L ) und das Fahrwerk bügelt alles weg.
Daher etwas weniger verspielt und agil m. E. nach.
Zudem wollte ich nach einigen Carbonerfahrungen wieder einen (leichten) Alu Rahmen, und das kann Giant einfach (Rahmen ähnlich leicht in Alu wie PP in Carbon).

Also Daumen hoch von mir für das neue Reign 29!
 
Oben