Giant Revolt E+ - Passend für mich? Erfahrung mit Online-Shop

Dabei seit
5. Januar 2022
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich bin neu hier und möchte in die Gravel-Welt eintauchen. Das soll mir besonders als sportliche Aktivität dienen und einen Ausgleich zum alltäglichen Büro-Job schaffen.

Wieso ein Gravel? Ich fahre hauptsächlich auf Straßen, Waldwegen - hin und wieder Kieselwege im Wald. Das ist ja das Gelände für ein Gravel-Bike, so zumindest mein Verständnis. Erste Überlegungen gingen auch in Richtung E-Fully, aber das Gewicht (Rad soll im Kofferraum eines Kombis transportiert werden) und auch die allgemeine Aufmachung sprechen mich nicht so an.

Ich bin daher auf die Suche gegangen. Ein E-Gravel möchte ich, da ich gerne und weit Rad fahre, aber mir mit dem E-Antrieb nochmal eine Varietät in den Routen verspreche - ich könnte also auch an Orte, an die ich sonst nicht fahren würde. Ich würde in diesem Sommer mit einem Kollegen auch gerne einmal die Alpen überqueren (natürlich innerhalb einer Wochentour), allgemein gerne Berge erklimmen und damit möglichst nicht tot umkippen.

Es gibt, wie ich das gesehen habe, einige E-Gravel. Allerdings habe viele eines gemeinsam: Integrierter kleiner Akku. Das fällt weg und ist für mich ein KO-Kriterium. Der Akku muss entfernbar sein, sei es für den Transport, den leichten Ersatz oder auch für die Erweiterung durch den Kauf eines zweiten Akkus. Auch die Lagerung ist hier einfacher möglich.

Mein Budget habe ich bis 5.000 EUR geplant. Gefunden habe ich zwei Räder, die mein (gedachtes) Einsatzszenario gut abdecken: Einmal das Grail:ON CF7 von Canyon und einmal das Giant Revolt E+.

Nun vielleicht vorab zu mir: Ich bin 185cm groß, habe eine relativ kurze Schrittlänge von etwa 84cm und etwa 62cm lange Arme (ohne Hand gemessen). Das Gewicht ist bei mir problematisch mit 115Kg - das Rad soll also auch etwas zum Sporteln und gesundem Abnehmen gedacht sein. Ich war nie ein Kind von Traurigkeit (sprich ein Strich in der Landschaft, also schon immer etwas kräftiger), aber Corona und Home-Office haben mich seit März 2020 so richtig gekillt.

Sowohl Canyon als auch Giant schlagen mir die Größe L vor.

Das Giant ist zulässig bis 156kg, geht also locker. Zum Canyon finde ich nichts, aber da hier keine Sprünge oder Ähnliches geplant sind, wird auch das sicherlich kein Problem sein.

Was erwarte ich vom Rad? Natürlich sind beide sportlich angehaucht, aber ich würde gerne ein möglichst komfortables Gravel-Bike haben - eine so aufrechte Sitzposition wie möglich. Wie sieht das bei den beiden aus? Kann man anhand der Werte bestimmen, welches eine komfortablere Sitzposition ermöglich? Ich kann mit den Werten leider so nichts anfangen.

Momentan ist mein Favorit das Giant. Ich mag die Marke (mein erstes Rad als Kind war ein Giant), die Optik sagt mir zu, es ist schlicht und clean gehalten und auch die Komponenten sind wirklich gut, soweit ich das beurteilen kann.

Zusätzlich habe ich noch eine Frage:

Das Giant ist über den Shop fahrrad.de erhältlich. Kann man da bedenkenlos bestellen. Soweit ich das gesehen habe, kann man das Ding direkt an einen Service-Partner schicken, der dir das dann zusammenbaut. Einen solchen gibt es tatsächlich in meiner Nähe, die Bewertungen des Ladens ist auch gut - es sieht aber so aus, als hätte sich der Herr in einer Garage eingerichtet?!

Was meint ihr?

Ich danke schon einmal.
 
Dabei seit
10. Dezember 2020
Punkte Reaktionen
18.534
Bike der Woche
Bike der Woche
Auf der Suche nach einem E-Gravel wirst Du hier nicht viel Hilfe/Erfahrungen finden.
Selbst E-MTB haben es hier schon schwer.

Zum Erhalt Deiner guten Laune und deiner geistigen Gesundheit empfehle ich Dir lieber in einem E-Bike Forum zu fragen.
Ob die Partnerseite emtb-news einen Gravelbereich hat, weiß ich nicht.
 
Oben Unten