Gibt's Erfahrung mit dem System von Ochain, welches den Pedalrückschlag elemenieren soll?

Dabei seit
22. Februar 2005
Punkte Reaktionen
15
Ort
Bielefeld
Hallo zusammen,
einige von Euch kennen wahrscheinlich den legendären Ride von Aaron Gwin, bei dem er Leogang ohne Kette gewinnt.

Was sich erst mal wie ein Nachteil anhört, könnte aber auch eher der Grund gewesen sein ;)
Auf einer Strecke mit quasi nur Bergabpassagen, brauchte er sie eh nicht und er hatte einen wesentlich freier arbeitenden Hinterbau ohne Kettenvorspannung und Pedal kick back.
Ich habe das mal heute ausprobiert und bin ne längere Treppe runter gefahren, einmal mit Kette und einmal ohne, es war ein ohne wirklich ein deutlich spürbarer Unterschied, der Hinterbau funktionierte ohne Kettenzug wesentlich besser (Scott Ransom).

Das System von Ochain soll ja genau diese Idee verfolgen, bloß zum Glück mit montierter Kette. Hat jemand von Euch schon Erfahrung gemacht?
Gruß,
Tarkos
 
Hilfreichster Beitrag geschrieben von zerg10

Hilfreich
Zum Beitrag springen →
Hilfreichster Beitrag geschrieben von zerg10

Hilfreich
Zum Beitrag springen →

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.644
Ort
ausgewandert
interessantes system. aber der preis ist exorbitant. wenn man sieht, was drin steckt, ist das eine hausnummer. kleinserie kostet, das ist klar. aber ich würde keine 299€ für das teil ausgeben
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.437
Erinnert vom Aufbau an ein 2massenschwungrad.
Dann rüsten jetzt wohl wieder alle im DH auf 18t um.

Bin auch schon wegen technischer Probleme mehrmals ohne Kette im Park gefahren und ja, es fällt wirklich auf.
 

trialsrookie

Stützradfahrer
Dabei seit
8. November 2005
Punkte Reaktionen
196
Ort
Wien
Interessantes Thema. Vor allem das Experiment mit vs. ohne Kette. Ich bin meistens am Trail-HT unterwegs, beim Fully (Intense VPP) fällt mir da im Vergleich aber kein Pedalrückschlag auf. Aber ich habe eben noch nie den unmittelbaren Vergleich ausprobiert (Kette vs. keine Kette).
 

sharky

20 Jahre sind genug, Account inaktiv
Dabei seit
14. Mai 2002
Punkte Reaktionen
11.644
Ort
ausgewandert
Interessantes Thema. Vor allem das Experiment mit vs. ohne Kette. Ich bin meistens am Trail-HT unterwegs, beim Fully (Intense VPP) fällt mir da im Vergleich aber kein Pedalrückschlag auf. Aber ich habe eben noch nie den unmittelbaren Vergleich ausprobiert (Kette vs. keine Kette).
ich fahre vermutlich auch die falschen bikes, um einen signifikanten pedalrückschlag zu spüren. oder ich fahre zu zahm und es wirkt sich bei mir nicht merklich aus :ka:
 

xrated

Nabennarben
Dabei seit
3. Juni 2001
Punkte Reaktionen
2.437
Treten weniger, als ob der Hinterbau oder Dämpfer einen kleinen Ticken besser geht.
Die Strecke war auch nicht zu schnell, relativ rumpelig.
 
Dabei seit
22. Februar 2005
Punkte Reaktionen
15
Ort
Bielefeld
Treten weniger, als ob der Hinterbau oder Dämpfer einen kleinen Ticken besser geht.
Die Strecke war auch nicht zu schnell, relativ rumpelig.
ja genau so war es bei mir auch. ich hatte noch nie so viel Pedalrückschlag, dass es mir in die Füße „schlägt“. Vielmehr arbeitet das Hinterrad besser, der Dämpfer ist freier und die Füße hatten einfach einen bißchen besseren/rüttelfreieren Kontakt zu den Flatpedals
 
Dabei seit
22. Februar 2005
Punkte Reaktionen
15
Ort
Bielefeld
ja danke, hatte ich schon gelesen👍 unter anderem hatte ich deswegen den Test ohne Kette an meinem Bike gemacht. Das Ergebnis ohne Kette war wirklich sehr gut, ich war schon eher euphorisch, was der Test so nicht ist (muss er ja auch nicht). Deswegen hatte es mich schon interessiert ob es noch Endkundenerfahrungswerte gibt ;)
Hab heute noch mal den Direktvergleich mit und ohne Kette gemacht und bin schon kurz vorm Bestellen 🙈😂
Preis ist schon nicht wenig, aber ne gut arbeitende Federung ist mir auch echt nen bißchen was wert.
Es hat auch nicht jedes Bike gleich viel Pedalrückschlag, ich fahre nen Ransom und das hat nicht ganz wenig, Megatower ähnlich viel, das Specialized Enduro so weit ich weiß sehr viel. Aber kann man ja einfach ausprobieren, Kette ab und los ☺️
 
Dabei seit
30. Dezember 2005
Punkte Reaktionen
463
Ort
Nürnberg
Indirekt schon. Höher Pedal Rückschlag heißt hoher Kettenzug beim Einfedern heißt viel zusätzliche Reibungsdämpfung beim Einfedern durch das Schaltwerk.

Isoliert auf den Pefalrückschlag betrachtet gebe ich dir Recht.
 
Dabei seit
28. Februar 2007
Punkte Reaktionen
6.207
Oder einfach wieder auf 2-fach umsteigen. :D
Damals waren Anti-Squat und damit zusammenhängend auch Pedalrückschlag für das jeweilige Kettenblatt ziemlich optimal. Hoher Anti-Squat werte auf dem kleinen Kettenblatt für Uphill, niedrige Anti-Squat Werte (und damit weniger Pedalrückschlag) für die großen Kettenblätter.

Beispiel Giant Reign 2015-2017:

1611830298184.png
 
Dabei seit
22. Februar 2005
Punkte Reaktionen
15
Ort
Bielefeld
Oder einfach wieder auf 2-fach umsteigen. :D
Damals waren Anti-Squat und damit zusammenhängend auch Pedalrückschlag für das jeweilige Kettenblatt ziemlich optimal. Hoher Anti-Squat werte auf dem kleinen Kettenblatt für Uphill, niedrige Anti-Squat Werte (und damit weniger Pedalrückschlag) für die großen Kettenblätter.

Beispiel Giant Reign 2015-2017:

Anhang anzeigen 1196332
ja stimmt 😂 konnte man schön optimieren, jeweils für das kleine und große Kettenblatt
 
Dabei seit
29. September 2001
Punkte Reaktionen
6.332
Ort
Köln
Einflüsse der Kette auf die Federung und die Versuche diese zu eliminieren sind schon "uralt". Scheitern aber meist an dem Mehraufwand, Preis und weil es halt den Großteil nicht stört. Ein paar Ideen von Herren Leitner, dem Horst, haben sich aber durchgesetzt.

22467802xb.jpg
 
Dabei seit
22. Februar 2005
Punkte Reaktionen
15
Ort
Bielefeld
So, das Teil ist da :) Ich bin gespannt wie es funktioniert. Der Nutzen wurde ja im Artikel von Enduro-MTB.com beschrieben, mich interessiert am meisten, wie ich mit dem Nachteil klar komme. Mache grad im Winter immer gern mal ne kleine Session Tricks üben, Wheelie und so...
Hoffe, dass es da nicht arg mein Wheelie Timing negativ beeinflusst, bin eh schon langsam beim Wheelie lernen 😂
 

JohnnyT

ALARMA !!!
Dabei seit
10. September 2010
Punkte Reaktionen
389
Ort
Langenfeld
Hallo @tarkos , hast du schon Erfahrung gesammelt mit dem Teil? Ich wäre sehr interessiert :)
An meinem 2017er YT Tues ist Pedalrückschlag auf ruppigen DH Strecken das größte Problem. Wäre cool, wenn dieses Teil das Problem lösen könnte.

Interessant auch, dass Canyon das neue Sender CFR mit 60% weniger Pedalrückschlag bewerben, Troy Brosman aber einen Ochain montiert hat.
 
Dabei seit
22. Februar 2005
Punkte Reaktionen
15
Ort
Bielefeld
Hallo JohnnyT,
ich habe komischerweise keine Benachrichtigung bekommen, als Du mich hier erwähnt hast, deswegen jetzt erst...
Ich finde das Teil kurz gesagt sehr genial! Es gibt ein paar Tests dazu im Internet auch und eigentlich sagen alle am Ende, ja das funktioniert wirklich wie vom Hersteller beworben, aber irgendwie ist keiner begeistert :confused:
Ich bin es sehr, denn es funktioniert wirklich gut, das Bike ist ruhiger, man hat keinen Pedalrückschlag mehr und die Federung arbeitet freier dadurch.
Theoretisch müsste es durch den Leerweg auch Nachteile geben, zum Beispiel beim Pedalieren oder Antreten und genau das war meine Sorge, denn ich habe grad eine Saison in der ich Lust habe ein paar Tricks zu lernen, zum Beispiel Wheelie, bei dem das Timing zum Anfahren schon wichtig ist, aber der zusätzliche Leerweg wird tatsächlich von mir nicht bemerkt. Das Vorderrad kommt easy hoch, jetzt muss es nur länger oben bleiben.
Also ja, ich finds sehr gut :daumen:Theoretische Nachteile, die ich bei aller Skepsis nicht spüren kann und die Vorteile sind sehr gut spürbar.
 
Oben Unten