Giro Gran Paradiso

Dabei seit
28. April 2013
Punkte Reaktionen
0
Im August 2011 absolvierten wir zu 2t die grandiose Umrundung des Gran Paradiso.

Route: MTB-Giro Gran Paradiso/Col Lauson (3299 m) - Fin. Champocher - Col. Larissa - Col Nivole, 3299 m.ü.M.

Tag1: Mo. 29.08:
Start ab Camping Pont Breuil (1960m) --> Eaux Rouge (1666m) --> Col Lauson (3299 m) --> Rif. Vit. Sella (2584 m) --> Valnontey (1666m)

ca. 29 km, ca. 1700 Hm rauf, ca. 1950 Hm runter


Tag2: Di. 30.08:
Valnontey (1666 m) --> Cogne (1534 m) --> Rif. Sogno die Berdze (2526 m) --> Finestra di Champorcher (2828 m) --> Rif. Dondena (2582 m) --> Colle Lasissa (2584 m) --> Piamprato (1551 m)

ca. 41 km, ca. 1900 Hm rauf, ca. 1950 Hm runter


Tag3: Mi. 31.08:
Piamprato (1551 m) --> Pont Canavese (451 m) --> Bustransfer bis Ceresole Reale (1569 m) --> Col del Nivole (2612 m) --> Rif. Citta di Chiavasso (2604 m) --> La Croix de l'Arolley (2310 m) --> Camping Pont Breuil (1960m)

ca. 50 km, ca. 1150 Hm rauf, ca. 1800 Hm runter (Bustranfer ist bereits abgezogen)

Generelles:
Tendenz
- NUR durchführen wenn absolut trockene Verhältnisse, sonst a) kein Spaß und b) vorallem im Abstieg vom fast 3300 m hohen Col Lausin nicht ungefährlich!
- man muss den Begriff "fahrbar" etwas weiter definieren; dies gilt vorallem im Aufstieg zum Col Lauson und beim Abstieg nach Piamprato vom Col Larissa.
- Die italienische Hauptreisezeit (August) ist sicher zu meiden ....... Wanderer haen (wie immer!) absoluten Vorrang
- sehr hochalpine Angelegenheit für MTB (der Lauson soll der höchste "fahrbare" Alpenübergang sein)
- Fahrstraße (ca. 40 km) zwischen Pont Canavese und Ceresole Reale ist für MTB uninteressant und nicht ganz ungefährlich, da starker Autoverkehr und lange sehr steile Tunnels --> Bustransfer ratsam (Fahrplan beachten)
- Man darf sich bei dieser Tour häufig fragen: mcht das mit MTB Sinn: ja es macht Sinn, auch wenn man sehr lange und sehr steile Auf- und Abstiege zu Fuß hat, da landschaftlich grandios
- Camping Pont Breuil(www.campingpontbreuil.com) .... sehr geräumig, phantastische Lage und freundlich
- Hotel Petit Dahu in Valnontey (www.hotelpetitdahu.com) .... super nett und freundlich und erst das Essen!
- Posto Tappa in Piamprato (wird betrieben von http://web.tiscali.it/agrituraquilabianca/) ... nur 6 Plätze und man darf sich nicht zuviel vorstellen; harter Wechsel im Vergleich zum Petit Dahu. Doch Essen im angeschlossenen Agriturismo "AQUILA BIANCA" ist gut, Frühstück eher italienisch spartanisch.


--> Es war eine SUPER Tour, die man einmal macht und sich dann nach nem besseren Aufwand Fahrnutzenverhältnis sehnt, doch die 3 Tage waren es wert. Man hat die Chance viele Steinböcke und wie wir Bartgeier in Natura zu sehen.




GPS track (ohne Gewähr) im Anhang
 

Anhänge

  • GiroParadiso1-3-Pont-Valnontey-Piamprato-Pont-2011-08-29_31.gpx
    1,4 MB · Aufrufe: 17
Oben