Go Pro - oder was?

lucie

der Schrecken der Straße
Dabei seit
26. Februar 2007
Punkte Reaktionen
2.488
Ort
leider vor, hinter und neben den Bergen
Die 9er hat schon eine super Bildstabilisierung und die Horizontalausrichtung ist einfach genial.

Gorillapod hat schon eine Halterung erhalten, wird demnächst getestet.

Im Großen und Ganzen ist die Bedienung mit dem Auslöser top, da auch mit Handschuhen sehr gut zu bedienen, beim Handy und der Sony geht das nicht so komplikationslos.

Zum Zusammenfrickeln der Sequenzen geht natürlich echt Zeit ins Land, will ja aber damit auch kein Geld verdienen und keinen Oscar gewinnen.

Man wird sehen, wohin die Reise geht. Die Entwicklungen in der Technik überschlagen sich ohnehin, aber ich denke für unsere Zwecke reicht die GoPro und da sie auf die Schnelle auch relativ gute Fotos macht (hätte ich echt nicht gedacht), kann ich den Handyakku für die Navigation schonen. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

WarriorPrincess

Schleppanker
Dabei seit
21. Juni 2011
Punkte Reaktionen
1.021
Ort
92348 bei NM i.d.Opf.
Bist Du verrückt - da müsste ich ja die Finger von der Bremse lassen :oops:
Irgendwie muss ich jetz an mein zweites Skiwochenende denken, als ich das Gefühl hatte, dass ich ultraschnell auf Skiern unterwegs war. Auf dem Handyfilm sieht man dann, wie mein Mann irgendwann oben losfährt, mich dann ruckzuck eingeholt hat und ich gemütlich in großen Bögen von recht s nach links und wieder zurück über die Piste zuckel... Manchmal können Videobeweis einen echt deprimieren...
 

Aninaj

Red Devil Rider :D
Dabei seit
17. März 2015
Punkte Reaktionen
2.396
Ort
Zwischen den Hügeln
Ich wollte auch mal damit experimentieren rückwärts zu filmen (wenn jemand hinter einem fährt), mit der Kamera irgedwie an den Rucksack gebunden

Ich hab das gemacht: den Brustgurt um den Rucksack gebunden. Hat etwas gedauert, bis die Einstellung gepaßt hat, aber so lange vorne nicht gerast wird ;) , und die hinten dran fahrende Person dran bleiben kann, ist das echt ein netter Blickwinkel.

Bild 2.png


Bild 3.png
 
Dabei seit
4. September 2013
Punkte Reaktionen
1.263
Das Einzige, was mich echt ankotzt an meiner 8ter - die Akkus sind dauernd leer. Sind 2 Originalakkus und der eine hatte direkt einen weg, lädt ständig nicht oder nur nach 30x auffordern... Selbstentladung gefühlt 100% in 2 Wochen usw. Und dann sind die auch echt so krass teuer...

Hatte ich das übrigens richtig mitbekommen, dass die passende Smartphone App jetzt nur noch als Monatsabo funktioniert?! Hatte das gelesen und die dann vom Smartphone geschmissen, aber mich nicht weiter mit beschäftigt. Sowas geht für mich garnicht, immer überall jetzt diese dämlichen Abos...
Fand das anfangs geil zu filmen und es am Ahead auf dem Smartphone schon während der Fahrt zu sehen ob man die richtige Perspektive hat.
 

lucie

der Schrecken der Straße
Dabei seit
26. Februar 2007
Punkte Reaktionen
2.488
Ort
leider vor, hinter und neben den Bergen
Hatte ich das übrigens richtig mitbekommen, dass die passende Smartphone App jetzt nur noch als Monatsabo funktioniert?! Hatte das gelesen und die dann vom Smartphone geschmissen, aber mich nicht weiter mit beschäftigt.
Fand das anfangs geil zu filmen und es am Ahead auf dem Smartphone schon während der Fahrt zu sehen ob man die richtige Perspektive hat.

Dann solltest Du dich damit nochmals befassen. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Dezember 2019
Punkte Reaktionen
147
Ort
Hofheim am Taunus
Super spannender und interessanter Thread ! :)
Ich habe mich mit dem Thema auch länger auseinander gesetzt und bin für mich am Ende zu dem Schluss gekommen das ich nicht und eine Systemkamera drumherum komme.

Ich selbst habe, wie vermutlich jeder andere auch schon mal, mir nach 2 Jahren auf dem Rad dann eine GoPro gekauft und angefangen meine Aufnahmen zu Filmen, leider musste ich für mich feststellen das das normale filmen auf den Hometrails, wo ich zumindest die meiste Zeit unterwegs bin, leider einfach langweilig und ziemlich unspektakulär ist. In einem Jahr mit der Kamera ist dann genau ein Video rausgekommen was dann mal etwas brauchbar geworden ist:


Danach habe ich für mich entschieden das mit dem filmen wieder an den Nagel zu hängen. Ich muss aber auch zugeben das ich an mein eigenes Material dann immer recht hohe Ansprüche habe und vergleiche das dann meist direkt mit den Jungs auf YouTube die das alles etwas professioneller angehen. Schlussendlich habe ich mir dann immer lieber die Videos online angesehen, als meine eigenen. 🤷‍♂️

Nach einer kurzen Medienabstinenz fand ich es dann aber doch irgendwie blöd gar keine Bilder mehr von mir auf dem Rad zu haben und habe beschlossen mich mit dem Thema Fotografie auseinander zu setzen.
Gesagt getan ab mit dem Handy in den Wald zum Fotos machen. Obwohl mein Handy jetzt nicht so alt ist, iPhone 11, hatte ich doch wirklich Schwierigkeiten damit scharfe Bilder von bewegten Objekten im Wald hinzubekommen, die Bilder wirkten alle leicht unscharf...

Also habe ich mich mit dem Thema Fotografie befasst und herausgefunden das es nicht gerade leicht ist von einem schnellen Objekt in einem relativ dunklen Wald ein scharfes Bild zu machen.

Ich kürze hier mal ab...

Nach 6 Monaten einarbeiten in die Materie bin ich jetzt mit einer Sony Alpha mit 2 unterschiedlichen Festbrennweiten im Wald unterwegs und will nie wieder etwas anderes :)

DSC00734.jpg


DSC01834.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

Martina H.

Meine Lernkurve ist ein Downhill
Dabei seit
1. November 2006
Punkte Reaktionen
5.291
... die Alpha ist natürlich eine Hausnummer :daumen:

Ich persönlich finde ja die Videos, mit denen nix gemacht wurde grottenlangweilig. Die ganze Zeit einen wackeligen Lenker, ohne sinnigen Bildausschnitt :gähn:

Heisst, nach dem Filmen (mit unterschiedlichen Blickwinkeln) und Fotografieren muss ein Filmchen zusammengebastelt werden, erst dann wird es interessant. Bewegtbilder in Kombi mit Fotos find ich ganz gut zum Angucken. Das zusammenschneiden kann Spass machen, kostet aber entsprechend Zeit - aber man kann sich ja auch mal mit etwas anderem beschäftigen ;)

Die ersten Testvideos und Fotos sind jedenfalls gemacht (mit der 9er und die Fotos sind zumindest anguckbar/verwertbar - besser als erwartet).

Nur mir reicht das nicht aus (bin eben mehr der Fotomensch, Handy kann schon ganz gute Fotos, aber...) - momentan mit der RX100M3. Evtl. wird es ja mal die 7er. Mehr als eine "gute" Kompakte möchte ich momentan nicht, eine "Grosse" würde wahrscheinlich im Schrank versauern. Wobei die RX100 echt schon nicht schlecht ist - da kann man schon was mit anfangen.
 
Dabei seit
14. August 2008
Punkte Reaktionen
9.167
Ort
/ˈsabəθ/ für ne Zeit zumindest
Bike der Woche
Bike der Woche
Ohne jetzt wirklich alles ins Detail gelesen zu haben, hier mein Senf.

Ich hatte ganz am Anfang die 5er mit der die Aufnahmen einfach nur meh waren. Die 6er bin ich übersprungen und dann auf die 7er gewechselt. Mit Hypersmooth war das eine Erleuchtung aber ich habe auch lange gebraucht um die richtigen Einstellungen zu finden, dass es auch auf etwas schattigeren Trails noch ansehnlich ausschaute.

Dann habe ich mir die 8 geholt und Hypersmooth 2.0 ist einfach nur Hokuspokus, da sich an der Hardware zur 7er einfach NICHTS geändert hatte außer dem Case mit der nicht mehr abnehmbaren Linse (->Rückschritt). Darüber hinaus ist der Sound schlechter geworden, da das nach vorn gerichtete Mikro beim MTB fahren einfach mehr Windgeräusche aufnimmt. Ich hatte sowohl bei der 7 als auch bei der 8 solche Windmuffs drüber geklebt aber die 8 war deutlich schlechter.

Mit der 9er (die ich jetzt fahre) hat sich auch wieder nur die Software und das Case geändert. Der Prozessor und der Sensor sind immer noch gleich zur 7 (wenn ich mich nicht irre). Die Stabilisierung in 4k ist auch gleich der 7er, wenngleich man mit der Bitrate doch etwas mehr Detail hat. Da muss man aber schon genau drauf achten.

Das was ich an der 9er sehr gut finde ist der Max Lens Mod. Damit hat man einen Horizon lock, sodass es wirklich ausschaut wie mit einem Gimbal. Hierbei ist aber zu beachten, dass dadurch die Stabilisierung in dunklen Passagen noch schlechter wird als mit der normalen Linse.

Hier mal ein Video das den Horizon Lock zeigt. Leider kann man 1. nur in 2.7k und 2. nicht in Superview aufnehmen (das kommt dann sicher mit der 10). Die Bildqualität von der Auflösung ist hier in diesem Video doch recht schlecht, weil ich das mit den Einstellungen für YouTube noch ändern musste. Das ist bei 4k doch anders.


Hier noch ein Video das zur aktuellen Trail Dog Diskussion im Newsbereich beiträgt. Von der Bildqualität ist das schon besser (Achtung: Wenn man das im Safari schaut, dann hat man nur 1080p). In allen anderen Browsern gibt es die höhere Auflösung:


Wen die vergleiche zwischen 7, 8 und 9 interessieren, dann habe ich noch mehr Videos in meinem Kanal.

Kurz: Wenn man nicht viel Geld ausgeben will, dann die 7. Wenn man etwas mehr bezahlen kann die 9. Die 8 würde ich nicht empfehlen, da die Bildqualität identisch mit der 7er ist und die Linse nicht zu wechseln geht. Ich hab mir zwar noch nie eine zerkloppt aber man weiß ja nie.
 

schmitr3

Rolle
Dabei seit
19. Februar 2007
Punkte Reaktionen
1.355
Was da das richtige ist, sollte man nicht an der Technik festmachen, sondern an den eigenen Ansprüchen, das zeigen ja auch die Kommentare. Die ganzen Gopro-Filme sind halt, wie geschrieben, oft langweilig, weil eben auch immer die gleiche Weitwinkel-Einstellung. Und die macht eben viel platt und kaputt (alleine immer diese gebogenen Bäume...). Wer sich ein wenig mit Fotografie beschäftigt, wird auch die Fotos der Gopros nicht mehr mögen. Da sind heutige Handys ja schon wesentlich besser. Hatte auch mit den Kameras experimentiert, aber dann ebenfalls schnell die Lust verloren. Weniger wegen der aufwändigen Nachbearbeitung, sondern weil ich gemerkt habe, das mich 2-3 gute Fotos einer Tour wesentlich mehr ansprechen, als ein Gopro-Film. Aber kann natürlich jeder sehen, wie er will.
 
Dabei seit
12. Januar 2019
Punkte Reaktionen
1.745
Zwecks Laden: ich habe zwar ein externes Ladegerät, aber meistens lade ich den Akku einfach im Gerät mit dem Netzteil + USB-C Kabel vom Handy.
Üblicher Weise reicht mir ein Akku eine Tages-Tour durch.
Ich klinke mich für eine kurze Frage ein, die sicher auch kurz beantwortet werden kann. Ich habe eine Hero 4 Black im Internet geschossen. Wie alt das Ding ist, weiss ich nicht, für meine Anfängeransprüche genügt`s.

Problem ist folgendes: Ich lade den Akku am PC auf, mache auf mein Hometrail einen Probelauf von etwa 5 min. schaue es nachher an und verstaue die Kamera bis zum nächsten Mal. Das ist jetzt einen Monat her und der Akku ist völlig leer. Normal oder soll/muss ich tauschen? Das ist mir jetzt noch jedesmal passiert. Nur im Bikeurlaub möchte ich nicht experimentieren.
 
Dabei seit
25. August 2016
Punkte Reaktionen
265
Ich klinke mich für eine kurze Frage ein, die sicher auch kurz beantwortet werden kann. Ich habe eine Hero 4 Black im Internet geschossen. Wie alt das Ding ist, weiss ich nicht, für meine Anfängeransprüche genügt`s.

Problem ist folgendes: Ich lade den Akku am PC auf, mache auf mein Hometrail einen Probelauf von etwa 5 min. schaue es nachher an und verstaue die Kamera bis zum nächsten Mal. Das ist jetzt einen Monat her und der Akku ist völlig leer. Normal oder soll/muss ich tauschen? Das ist mir jetzt noch jedesmal passiert. Nur im Bikeurlaub möchte ich nicht experimentieren.
Normal
 
Dabei seit
9. Juli 2020
Punkte Reaktionen
213
Ich klinke mich für eine kurze Frage ein, die sicher auch kurz beantwortet werden kann. Ich habe eine Hero 4 Black im Internet geschossen. Wie alt das Ding ist, weiss ich nicht, für meine Anfängeransprüche genügt`s.

Problem ist folgendes: Ich lade den Akku am PC auf, mache auf mein Hometrail einen Probelauf von etwa 5 min. schaue es nachher an und verstaue die Kamera bis zum nächsten Mal. Das ist jetzt einen Monat her und der Akku ist völlig leer. Normal oder soll/muss ich tauschen? Das ist mir jetzt noch jedesmal passiert. Nur im Bikeurlaub möchte ich nicht experimentieren.
Man spricht bei guten (technisch guten) Akkus von folgenden Werten für Selbstentladung:

  • LiPo: 5%/Montag bei 20 °C
  • LiIo: 4%/Monat bei 20 °C
  • NiMH: 3%/Monat bei 20 °C
  • NiCa: 20%/Monat bei 20 °C

Ich bin mir nicht mehr sicher, aber ich glaube die Akkus sind Lithium-Ionen (4%) und haben etwas um die 1.200 mAh.
Ich denke du kannst anhand der Zahlen aber gut selbst erkennen wo der Akku bei einer Lagerung um 20 °C nach einem Monat noch liegen sollte. Bei einer anderer Lagerung ändern sich die Werte jedoch (kälter ist besser).

Ich würde mal sagen wenn der Akku schon etwas älter ist, dürfe er nach 5 min Aufnahmezeit und einem Monat Lagerung trotz allem nicht unter die Hälfte seiner Kapazität fallen.

@DJTornado: Als Normal würde ich das nicht bezeichnen :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. April 2015
Punkte Reaktionen
1.528
Normal oder soll/muss ich tauschen? Das ist mir jetzt noch jedesmal passiert. Nur im Bikeurlaub möchte ich nicht experimentieren.
Das ist jetzt schwierig weil Du die Frage der Selbstentladung mit dem Verbrauch für 2x 5min Session mischst.

Mach eben noch einen Versuch mit vollem Akku nach 4 Wochen.

Hinweis:
es gibt auch die Möglichkeit von Kriechstömen. Ich hatte das schon an sehr teuren DSRL's:
Akku in der (unbenutzten) Kamera - leer nach 1 Monat
Akku separat aufbewahrt - voll nach 1 Monat
 
Dabei seit
31. Oktober 2018
Punkte Reaktionen
42
Ich finde die Go Pro absolut genial. So viele Features in einem winzigen Gehäuse.
Und ja, viele Go Pro Filme sind nicht sehr spannend, was aber nicht an der Go Pro liegt, sondern an der eigenen Kreativität.

Man muss aber definitiv Spaß und Lust aufs Filme machen haben, sonst wird es schnell eintönig.

Ich bin sehr glücklich über die Go Pro, da sie auch einfach Erinnerungen festhält und ich mir die Videos nach einiger Zeit auch noch gerne anschaue, um mich an die schöne Zeit zu erinnern.
Ich mixe die Go Pro noch manchmal mit ein paar Drohnen shots und ich finde da kommt schon was ordentliches bei raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben