Gravel- oder MTB Bike - https://bikepacking.com/bikepacking-routes/

Dabei seit
1. Mai 2017
Punkte Reaktionen
4
Hi,

ich habe eine Frage zur Auswahl des geeigneten Bike für die mir nicht bekannten Strecken

Ich möchte sobald es wieder von den Rahmenbedingungen geht ein paar Bikepacking Routen fahren.

Zum Start nachfolgende

https://bikepacking.com/routes/rheintal/

Naturbelassen: 19,0 km // Loser Untergrund: 85,4 km // Kies: 26,9 km // Befestigter Weg: 45,9 km // Asphalt: 77,6 km // Unbekannt: 11,5 km

https://bikepacking.com/routes/sweet-and-sauerland/

Naturbelassen: 9,04 km // Loser Untergrund: 81,6 km // Kies: 27,8 km // Befestigter Weg: 49,3 km // Asphalt: 58,3 km // Unbekannt: 3,57 km

Zur Verfügung habe ich ein MTB BMC TE01 und ein älteres ROSE CROSS 3100 - Beide recht leicht

Welches würdet Ihr für solche Bikepacking Touren nehmen - tendiere aktuell zum ROSE CROSS 3100 Gravel Bike mit den richtigen Reifen ?

PS: Vermute das ich damit zeitlich jeweils an einem Wochenende (ca. 230 km & 260 km) eher hin kommen würde - oder spricht was für das MTB ?

MTB BMC TE01.jpg


Gravel ROSE CROSS 3100.jpg
 
Dabei seit
19. September 2006
Punkte Reaktionen
68
Ort
München
Hi, beide Routen haben auf eher wenig KM eher viele HMs. Je nachdem, was Du für eine Übersetzung auf dem Rose hast, könnte das mit Gepäck ziemlich zäh werden. Denke, das könnte das Hauptargument für die Radauswahl sein.

Viel Spass!
 
Dabei seit
1. Mai 2017
Punkte Reaktionen
4
Da hast Du natürlich Recht - es geht wohl laufend rauf und runter - allerdings will ich für die 2 max. 3 Tage auch nicht viel Gepäck mitnehmen

Ich werde mir das mal bei Google Earth von den Wegen noch mal genauer anschauen - Danke Dir :)

PS: Vermutlich Rheintal mit dem MTB und Sauerland mit dem Rose
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
30. September 2002
Punkte Reaktionen
149
Ort
Dinslaken
Ich denke auch das die Übersetzung ausschlaggebend ist. So wie es aussieht sind die Anforderungen ans Rad so, das man beides nehmen kann.
 
Dabei seit
6. März 2008
Punkte Reaktionen
136
Hi,

ich habe eine Frage zur Auswahl des geeigneten Bike für die mir nicht bekannten Strecken

Ich möchte sobald es wieder von den Rahmenbedingungen geht ein paar Bikepacking Routen fahren.

Zum Start nachfolgende

https://bikepacking.com/routes/rheintal/

Naturbelassen: 19,0 km // Loser Untergrund: 85,4 km // Kies: 26,9 km // Befestigter Weg: 45,9 km // Asphalt: 77,6 km // Unbekannt: 11,5 km

https://bikepacking.com/routes/sweet-and-sauerland/

Naturbelassen: 9,04 km // Loser Untergrund: 81,6 km // Kies: 27,8 km // Befestigter Weg: 49,3 km // Asphalt: 58,3 km // Unbekannt: 3,57 km

Zur Verfügung habe ich ein MTB BMC TE01 und ein älteres ROSE CROSS 3100 - Beide recht leicht

Welches würdet Ihr für solche Bikepacking Touren nehmen - tendiere aktuell zum ROSE CROSS 3100 Gravel Bike mit den richtigen Reifen ?

PS: Vermute das ich damit zeitlich jeweils an einem Wochenende (ca. 230 km & 260 km) eher hin kommen würde - oder spricht was für das MTB ?

Hi, ich bin die Rhein/Eifel Runde vor zwei Jahren mit meinem Crosser gefahren. Gab ganz wenige Stellen, wo ich gern ein MTB gehabt hätte, weil dann Trails abwärts mehr Spass gemacht hätten. Also ganz klar, nimm das Rose Crossrad.
Grüße
P.DSC01490.JPGDSC01431.JPG
 
Dabei seit
1. Mai 2017
Punkte Reaktionen
4
Hallo Paul, Empfehlung aus der Erfahrung - was will man mehr - besten Dank :)

PS: Passt - hatte dazu auch das gefunden
https://www.studiohoed.nl/bikepacking-rheintal-een-spetterend-weekend/
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
1. Mai 2017
Punkte Reaktionen
4
Kurze Frage an die Gravel Spezies - was würdet Ihr technisch noch an dem
ROSE CROSS 14 DX PRO Cross-3100 für längere Gravel Touren ergänzen abändern

Ggf. Änderung der Übersetzung - 11-32 ???
Tubless Reifen für Gravel - https://www.continental-reifen.de/fahrrad/reifen/cross ???
Den Radsatz werde ich erst einmal nicht austauschen
Was macht sonst noch Sinn ???

SHIMANO Tretlager Ultegra Di2, 50x34T, FC-6800 ???
SHIMANO Zahnkranz Ultegra, CS-6800, 11-fach 11-28 ???
SHIMANO VR-Scheibenbremse CycleCross STR785
SHIMANO Brems-/Schalthebel ST-R785
SHIMANO Pedalsatz SPD PD-M780 ???
Mavic Crossride FTS-X 29
Vollcarbon Gabel High Performance Disc, 1 1/8" - 1.5"

PS: Bikepacking Taschen sind nicht gemeint - das sollte klar sein

Rose-Cross-1.jpg


Rose-Cross-2.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte Reaktionen
231
Ort
Köln
Ich würde die Kassette auf 11-34 (HG700 oder HG800) erweitern. Besonders mag ich die in 2er Schritten abgestuften Kettenblätter für gleichmäßiges Schalten und eine schöne Bandbreite, wenn es auch mal hoch und runter gehen soll. Wenn man komlett auf Gravel setzt, könnte man den Wechsel auf eine Subcompact-Kurbel erwägen (Shimanos 48-31 oder 46-30, evtl. Fremdhersteller 48-32).
 
Dabei seit
1. Mai 2017
Punkte Reaktionen
4
Aktuell schalte ich bei der Übersetzung 50-34 und 11-32 wenn es rauf, runter oder geradeaus geht viel zu viel hin und her (sowohl beim vorderen wie auch beim hinteren Kettenblatt)

Das würde ich gerne bei meinen längeren Gravel-Touren mit einem Neuinvest verbessern.
Allerdings sollte das schalten wie aktuell mit der Di2 auch weiterhin butterweich laufen.
Weil das ist auch schon bei dem älteren Rose Top
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
12. Juni 2017
Punkte Reaktionen
231
Ort
Köln
Ich fahr "nur" eine 105er an meinem Crossfire, da schaltet sich es aber gerade durch die gleichmäßige Abstufung sehr geschmeidig, wie ich finde. Ob das Deinen Ansprüchen genügt weiß ich nicht, aber ausprobieren kostet mit der neuen Kassette (evtl. neue Kette, aber hier habe ich keine Ahnung) eigentlich nicht viel.

Ansonsten schau Dir doch mal den Ritzelrechner an, was sich theoretisch an den verschiedenen Übersetzungen ändern würde.

 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte Reaktionen
4.715
Ort
City Z
11-32 mit 50-34 vorne langt mir ohne Gepäck. Mit Zusatzgewicht würde ich definitiv zu 11-34 raten. Wenn es länger wirklich steil bergauf geht, wäre noch ein kleinerer Gang vermutlich aber auch sehr willkommen.

Ansonsten mach Dir möglichst dicke gute Reifen drauf! Das erhöht den Komfort noch am ehesten. Vielleicht so Semi-Slicks. Gibt hier im Gravel-und-Cyclocross-Bereich einen eigenen Thread zu.
 
Dabei seit
1. Mai 2017
Punkte Reaktionen
4
Zusatzgewicht mit Camping Zeugs, Klamotten und Essen-Trinken für 3-4 Tage Gravel Touren wäre dabei

Bei den Reifen wollte ich gerne Tubeless fahren - muss ich mich mal schlau machen was es da von Conti, Schwalbe und anderen Herstellern überhaupt für meine Felge gibt - https://granfondo-cycling.com/de/der-beste-gravel-reifen/

Parallel werde ich mir den Redshift Shockstop gefederter Vorbau +/- 6 GRAD und Redshift Shockstop Sattelstütze anschauen ob das was an Federung auf dem Rad bringen könnte vs Gewicht & Kosten
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
6. November 2011
Punkte Reaktionen
2.074
11-32 mit 50-34 vorne langt mir ohne Gepäck. Mit Zusatzgewicht würde ich definitiv zu 11-34 raten. Wenn es länger wirklich steil bergauf geht, wäre noch ein kleinerer Gang vermutlich aber auch sehr willkommen.

Evtl über 12-34 oder sogar 14-34 nachdenken. Meistens sind die kleinsten Ritzel nur bei sehr schnellen Abfahrten in Gebrauch. Mit dem 50er vorne ist sowieso schon was "langes" installiert.
 

TrueMoabit

Bananen.basti
Dabei seit
14. Juni 2015
Punkte Reaktionen
128
Ort
Münster
Ich bin letztens mit tarp und co durch das bergische Land aber auf Asphalt gefahren (160km 1200hm) und war mit 52/36 ovalen kettenblättern und 11-32 unterwegs. Habe das 32er Ritzen oft gebraucht. Trotz 65kg Körpergewicht und Grundlagenleistung bei 2watt/kg. Ich habe mir vor ein paar Tagen auch diese Route durch das Sauerland angeschaut.
 
Dabei seit
1. Mai 2017
Punkte Reaktionen
4
Das ältere Rose hat jetzt hinten nur eine neue 11-32 Kassette bekommen. Parallel ist ein Cube mit 40er Kettenblatt und hinten GRX, 11-40T eingezogen. Mal sehen welches dann am Ende auf den Gravel Touren in dieser Saison mehr Spaß macht
 
Oben