Gravelbike aus Stahl - Rahmenbau von A bis Z

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
warum hast du eigentlich die teile vom yoke einzeln gedruckt? bauraum vom drucker?

ein einteiliges yoke sollte doch sowohl von der steifigkeit als auch vom schweißen deutlich besser sein?
Eigentlich rein vom Design her, weil es cleaner ausschaut. Hatte auch überlegt ein wie von dir beschriebenes klassisches Yoke zu machen oder eine Verbindungsstrebe zu setzen. Die Steifigkeit ist so schon Stahl untypisch sehr hoch, einteilig wahrscheinlich Overkill.

@epic2006 Danke... Wenn ich das mache, dann muss sich das langsam einpendeln, es ist kein primäres Ziel. Viel zu oft schießen kleine Firmen aus dem Boden und verschwinden gleich wieder, weil die Selbstständigkeit eher schöngeredete Illusion war. Rechtliche Sachen wie Rahmenbrüche oder generell Sicherheitsanforderungen nach Norm sind Themen die man beachten sollte. Hier weiß ich z.B. überhaupt nicht wie das andere Rahmenbauer handhaben.
 
Zuletzt bearbeitet:

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
Weiter zum Bike: Das einzige was diesmal richtig schief gelaufen ist war Pulvern und Lackieren. Der Plan war eigentlich lila-durchscheinend zu Pulvern und das vordere Rahmendreieck inkl. Gabel mit schönem Übergang silber-metalic zu lackieren. Der Pulverer hat dann 5 Wochen gebraucht bis er endlich fertig war und dem Lacker hat's dann von unten das Lila hochgedrückt. So schnell wird aus silber wunderschönes rosa 😅. 6 Wochen im Ar...

So sah es nach dem Pulvern aus, echt genial der Effekt:

IMG-20220622-WA0001.jpg


Die ganze lila-rosa-silberne Kacke musste überall ab. Am Rahmen mit Abbeizer (Innotec Gasket Remover - geht damit easy) an der Gabel mitm Messer.

IMG_20220702_194750603_HDR.jpg


Mittlerweile weiß ich auch warum es die Farbe hochgedrückt hat. Das Pulver ist ein "latentes / ausblutendes" Pulver (z.B. alle Prismatic Illusion Farbtöne). Die Farbe entsteht dabei erst nachdem der Pulverklarlack aufgetragen und eingebrannt wurde (vorher ist das Zeug grau), weil irgendwelche Partikel mit Sauerstoff reagieren und die Farbe erzeugen. Diese Partikel sind dann im Lack gelandet. Muss man wissen – ein anderer Pulverbeschichter hier hat da auch schon schlechte Erfahrungen gesammelt. So schnell verbummelt man fast 2 ganze Monate.

Mir hat's gereicht und er wurde komplett gletscherweiß metallic (VAG Farbton) inklusive Airbrush-Beschriftung gelackt und zusammengesteckt.

IMG_20220716_121409217_HDR.jpg

IMG_20220720_194514423.jpg
 
Dabei seit
15. Februar 2006
Punkte Reaktionen
700
Ort
Darmstadt
Ist das lila durchscheinend in einem Arbeitsgang gemacht worden? Oder waren das zwei Pulvervorgänge? Hat der Farbton einen speziellen Namen (RAL oder Sonder)

Auf jeden Fall einer meiner absoluten Lieblingsthreads hier :love:

Gruß
tebis
 

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
Die Farbe ist von Prismatic Powders "Illusion purple".

Wie gesagt ein latentes Pulver, d.h. du trägst die Farbe direkt auf und brennst es ein, danach ist es mausgrau. Dann kommt eine Schicht Pulverklarlack drüber und wird eingebrannt. Erst jetzt kommt die Farbe hoch, anscheinend durch Oxidation an der Oberfläche. Gibt aber auch viele andere Hersteller von latentem Pulver.

Quasi genau anders herum wie bei Candy Pulver, da kommt ja erst eine Schicht in silber oder chrom, dann das halbtransparent eingefärbte Candy Pulver.
 
Zuletzt bearbeitet:

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
Grundsätzlich ist es egal wo du hin gehst. Es sollte ein "Felgenveredler" sein, die kennen sich gut aus mit dünnen Schichtstärken. Ein Industriepulverer wäre bei sowas viel zu grob. Und Glasperlenstrahlen sollte er, Sand oder Schlacke sind auch viel zu grob. Aufpassen beim chemisch Entlacken, natrium- oder kaliumhaltige Entlacker lösen Alu auf, viel ist bei modernen Rahmen nicht da. Außer du willst ihn leichter machen :D

Welche Firma es ist, hast ne PN...
 

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
Heut muss ich ma zu nem Ende kommen :p. Normal ist an dem Bike eh nix mehr, deswegen hab ich noch schnell in tagelanger Handarbeit den Lenker in schwarz glanz gelackt, die Decals auf Vorbau, Lenker, Schaltgriffen, Kurbel, Naben entfernt und schön das Sichtcarbon freigelegt. Kettenblatt entlackt, Bremssättel entlackt und eine Ahead Kappe aus Kupfer gedreht. Was noch fehlt sind feine Laufräder, nichts aus Carbon, klassisch Alu.

Rausgekommen ist ein ultramodernes Gravelbike, eher MTB mit Rennlenker. Reifenbreite max. 29x2.1 Zoll (700x52). Flach, lang schnell, 68 ° Lenkwinkel, 74 ° Sitzwinkel, tiefes Tretlager. Allen modernen Standards wie T47 Innenlager, Sram UDH, innenverlegten Zügen, verstellbarer Sattelstütze...

Das Endergebnis spricht denke ich für sich:

_DSC0278.jpg

_DSC0323.jpg

_DSC0320.jpg

_DSC0284.jpg

_DSC0285.jpg

_DSC0288.jpg

_DSC0290.jpg

_DSC0293.jpg

_DSC0295.jpg

_DSC0296.jpg

_DSC0302.jpg

_DSC0316.jpg

_DSC0317.jpg

_DSC0325.jpg

_DSC0291.jpg

_DSC0314.jpg

_DSC0321.jpg

_DSC0312.jpg

_DSC0292.jpg

_DSC0299.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
27. Januar 2021
Punkte Reaktionen
45
Ort
BW
@ONE78 Danke, der Metallhaufen wiegt mit Lack in meiner Größe 2100 g geradeaus. 200 g wären vielleicht Luft nach unten, lieber hab ich bisschen Reserve.
Verfolge den Thread schon eine Weile, ist interessant so einen Selbstbau zu verfolgen und ist echt toll geworden, chapeau.

Gestern im Fahrradcafe in München standen einige Stahl Gravelbikes/Rennräder von Cinelli, u. A. das Nemo, das ist auch hübsch, aber richtig leicht, war das XCR aus Edelstahl, das ich hochheben konnte: 😍
Wenn ich den Besitzer richtig verstanden/das richtig gemerkt habe, verwenden die Rohre mit 0,35 mm statt 0,4 mm Wandstärke.
Hast du mal überlegt, was aus Edelstahl zu bauen?
 

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
Danke dir fürs Lob, ist auch wirklich viel Arbeit. Kostet als Privater mit straffem Budget und 0-Fehlertoleranz den ein oder anderen Abend und Nerv :p Aber so solls ja sein...

Die XCR-Rohre haben minimal 0,4 mm, drunter gibts in Rostfrei nur was von Reynolds.

Muss ehrlich sagen ich sehe für Edelstahl keinen wirklichen Sinn außer dass es nicht rostet und keinen Lack braucht = Optik (die man in Stahl mittels verchromen aber auch bekommen könnte). Materialeigenschaften sind +- nahezu identisch mit den ganz hochwertigen Stahlrohren, der Preis ähnlich oder sogar höher als Titan und das bei höherem Gewicht. Ja ich werde irgendwann den Schritt weg machen von Stahl, dann aber gleich Titan.
 
Zuletzt bearbeitet:

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
Spätestens dann „musst“ Du leider damit rechnen, dass ich Dich so lange belatschere, bis Du mir auch einen baust;)

Gruß Gerrit
:D Ich persönlich finde ja Stahl schon sehr cool. Diese Vielfältigkeit des Werkstoffes ist halt der Hammer, hat kein anderes Material.

Und Reynolds hat die 953 Reihe für 2022 ausgesetzt: Kein Rohmaterial!
Stimmt anscheinend nicht ganz laut Andy von Strawberrycycle. Wenn jmd welche haben will kann man bestellen. Naja die Nachfrage wird halt aus oben genannten Gründen eher überschaubar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

isartrails

Kommentator
Dabei seit
27. Januar 2004
Punkte Reaktionen
2.707
Ort
Rund um den Wörthsee
Darf ich mich auch mal hier anhängen?
Ich suche jemanden, der mir an einen alten MTB-Stahlrahmen eine Scheibenbremsaufnahme anbrutzelt.
An wen wende ich mich da idealerweise?
Gibt‘s Adressen professioneller Schweißer, die solche Arbeiten anbieten, oder gibt‘s vielleicht hier jemanden, der das als Übung so nebenbei zwischen zwei Rahmen machen könnte? 🤓
Bin für jeden Hinweis dankbar.
 

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
@isartrails Gehört eigentlich nicht hier hin, ne Antwort bekommst du natürlich trotzdem. Für sowas idealerweise einen eigenen Thread aufmachen.

Grundsätzlich kann dir das jeder halbbegabte Schweißer machen, bei nem Rahmenbauer der weiß was er tut bist du sicher besser aufgehoben. Gehen wir davon aus du strebst eine ISO (IS2000) Aufnahme an der Sitzstrebe an, dann braucht derjenige eine Vorrichrung, entweder selbst gebastelt oder gekauft. Dazu kommt die Bremsaufnahme selbst konstruiert und gelasert oder gekauft. Und dann noch bisschen Arbeitszeit, weil passen soll es ja auch. Rechnen wir mit mindestens 200 + 75 + 50 = ~325 € (Milchmädchenrechnung) für einen Rahmen. Ob es dir das Wert ist musst du selbst wissen. Ideallösung: Du suchst dir mit Hilfe der großen Suchmaschine einen Rahmenbauer aus deiner Umgebung der genau die Aufnahme an seine Räder brutzelt die du dir wünscht und fragst höflich ob er sowas machen kann, dann fallen Punkt 1 und 2 großteils aus der Rechnung, weil die ausgerüstet sind. Gelba Rahmenbau oder Portus Cycles könnten (!) was das technische angeht eine Anlaufstelle sein, ob die das machen wollen steht auf nem anderen Stern. Oder wie beschrieben einen neuen Thread, am besten mit Fotos, aufmachen, vllt findet sich hier jemand.
 
Zuletzt bearbeitet:

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
Es läuft und läuft und läuft... etliche 10.000 Höhenmeter und über 1000 km sind abgespult im Bayerischen Wald, Alpen und hier im Rottal. Ich sage es ungerne weil's sich so hochtrabend anhört, aber für mich das beste Bike das ich je hatte.

Auch die neuen Laufräder mit silbernen Hope Pro4, silbernen Sapims und Duke 27 mm Alufelgen verrichten bestens ihre Arbeit. Vielen Dank an der Stelle @Knusperhexe !

_DSC0329.jpg
_DSC0332.jpg
_DSC0348.jpg
_DSC0363.jpg
_DSC0385.jpg
_DSC0372.jpg
_DSC0378.jpg
_DSC0405.jpg
_DSC0412.jpg
_DSC0418.jpg
_DSC0425.jpg
_DSC0443.jpg
_DSC0451.jpg
_DSC0480.jpg
_DSC0538.jpg
_DSC0552.jpg
_DSC0554.jpg
_DSC0525.jpg
_DSC0560-2.jpg
_DSC0576.jpg


Bei Zeiten lad ich meine Touren auch auf Strava hoch, falls es jmd interessiert:
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
31. Januar 2002
Punkte Reaktionen
81
Ort
Dolomiten
Oh, du warst in meiner Gegend, aber ich habe dich nicht vorbeifahren sehen :p
Mittlerweile hats auf der Seiseralm richtig Schnee.

Tolle Bilder!

PS ich werde einfach das Gefühl nicht los dass der Steuerwinkel zu klein ist; kann auf den Bildern aber auch täuschen.
 

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
Sehr cool wenn du aus der Ecke bist, ist ja ums Eck... Mega schön 😍, nur leider absolut total überlaufen außer Oktober, November oder im April. Vielleicht kann man ja Mal ne Runde drehen.

Zu kein ist der Lenkwinkel nicht, für meinen Geschmack genau richtig – 68 Grad.
 
Dabei seit
31. Januar 2002
Punkte Reaktionen
81
Ort
Dolomiten
Zu kein ist der Lenkwinkel nicht, für meinen Geschmack genau richtig – 68 Grad.
Dann hat mein Auge also richtig gesehen.
Dass dies gut funktioniert glaube ich kaum. Wenn die Gabel einen klassischen Rake von 43mm hat, dann hast du mindestens 70mm Nachlauf. Das mag bei Mtb´s und bei der jüngeren Fraktion zwar modern und cool sein, von der Fahrdynamik färht sich sowas, vor allem bei niedriger Geschwindigkeit, sagen wir "bescheiden". Zumal die Stabilität bei höheren Geschwindigkeiten bei einem Gravel eher zweitrangig ist.
Das soll jetzt aber nicht deine Arbeit Schmälern :daumen:
 

CanyonMaxiMal

Godfather of trailriding.
Dabei seit
1. September 2013
Punkte Reaktionen
998
Ort
Rottal-Inn
Für einen Erfahrungsaustausch, bzw. Diskurs über solche Themen bin ich immer zu haben! Danke für dein Lob an der Stelle.

Es ist nicht so, dass ich mir die Geometrie einfach aus den Fingern gesaugt habe. Es ist die Evolution aus 4 Rahmen, beginnend bei einer mehr oder weniger 0815-Geometrie, ähnlich dem was der Markt aktuell bringt, hingehend zu dem was es heute ist.

Die Zusammensetzung vieler Faktoren, vor allem Vorbaulänge, Oberrohr, BB-Drop, Reifenbreite... (der ganze Haufen an Zahlen) macht es für MICH und meinen speziellen Körpermaßen mit zur Gesamtgröße ultra langen Beinen und dem speziellen Einsatzzweck als "Berg-Gravel" zu einem perfekten Rad, das sich in der Tat besser fährt als alles zuvor. Ich hatte es oben schon einmal geschrieben "MTB mit Rennlenker". 100 km flach Kiesweg nach München oder Straße auf dünnen Reifen gehen mit dem Teil natürlich nicht wie mit den Bikes zuvor – sollen sie auch nicht.

Wenn jemand zu mir kommt und einen Rahmen bestellt für Standard-Graveleinsatz mit 50/50 Straße/Gelände, eher flach, käme mir auch kein 68er Lenkwinkel, 2,1 Zoll Reifen und 60 mm Vorbau in den Sinn, sondern viel mehr eine gemäßigte Geo.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten