Gravelbike bis 1000€

Dabei seit
26. Juni 2019
Punkte Reaktionen
80
Ort
Ostallgäu
Hab mal hier etwas zum Decathlon GRVL 120 geschrieben:
 
Dabei seit
21. April 2020
Punkte Reaktionen
4
Ja Moin. Da ist man mal ein paar Stunden nicht am Laptop und es gibt direkt so viele konstruktive Antworten - Hammer, vielen Dank dafür an Euch!

Du wirst um einige Probefahrten nicht rumkommen. Klapper einige Händler ab und schau Dir die bikes auch mal an...setz Dich drauf etc. Das is Arbeit hier und kein Spaß ;) Nochmal zu den Gruppen...fahre drei bikes, eins mit GRX, eins mit Rival und ein Schraddelbike mit der günstigen NX. Da funktioniert alles gleich ohne Ausfälle oder Probleme. Hier und da etwas knackiger vom Schaltvorgang, da besser von der Bremsdosierung. Die Unterschiede sind gering, selbst die teure Campagnolo Super Record am Rennrad machts im Grunde nicht besser.

Und komm jetzt nicht von wegen hier in der Nähe is nix....einige kilometer wirste auf dich nehmen müssen.
Mein Trig stand 190km von mir weg....Rennrad 150km....nur so als Beispiel

Danke für die harten aber ehrlichen Worte. Manchmal brauch man sowas :)
Ich wollte eben mal bei BOC in Hannover reinschauen. Keine Chance, Schlange bis nach Meppen. Da werde ich dann wohl Montag lieber nochmal vorbeigucken. Bis dahin suche ich aber auch Online, vllt ergibt sich ja ein gutes Angebot fürs Topstone oder das GT, wobei das Topstone echt viel schicker aussieht :)

Triban finde ich -leider- nach wie vor immer noch reizvoll, bin mir nämlich nicht sicher ob ich der Typ bin, der viel rumschrauben wird oder das Ding erstmal für x-Jahre so lässt, wie es ist. Da ist das halt irgendwie auch ein guter Allroundansatz.
Der Bericht von koegs zum GRVL120 hat mich nochmal bestärkt, dass das vermutlich der beste P/L Kompromiss wäre. Schade dass das Ding nicht lieferbar ist.

Mal sehen, vermutlich wirds einfach ne spontane Entscheidung :-D
 
Dabei seit
10. August 2007
Punkte Reaktionen
16
Ort
Nürnberg
Ist das Fuji Jari für dich noch in der Auswahl drin oder schon raus?
Ich fahre das 1.3, und muss sagen es ist ein Traum. Macht alles mit, fährt sich gut, stabile Technik dran und der Rahmen bietet alles was man braucht (genug Ösen für alles und auch überall wo man sie braucht; Schutzbleche, Gepäckträger, Flaschenhalter,...alles möglich).
Ich hab das neulich irgendwo im Netz für sehr knapp über 1000€ gesehen (glaub 1050€; ich weiß, leicht über deiner Schmerzgrenze, aber weil's haarscharf ist wollte ich es nochmal erwähnen). Einfach nach dem 2019er Modell suchen, ist technisch identisch mit dem 2020er, aber eben entsptechend günstiger zu haben.

In meinen Augen gibt's mit dem Rad nur zwei Punkte die man negativ sehen kann (aber nicht muss):
  • Schaltung ist eben eine 1x11. Manche mögen kein einfach, manche (wie ich) finden das gut bzw denen reicht's eben.
  • Bremsen sind mechanische Scheibenbremsen. Klar, hydraulische sind hier besser. Aber: Fuji verbaut hier ab Werk gute Züge und Hüllen, in der Folge ist Biss und Dosierbarkeit doch Recht gut. (Sprich: hydraulisch ist besser wenn kein Billigzeug, aber für mechanische sind die am Fuji doch echt gut).

Das Jari 2.3 hat in Vergleich einen Stahlrahmen und natürlich günstigere Komponenten. An sich ist die Geometrie und die Ösen wohl identisch, heißt man könnte dann ggf. auch irgendwann nachrüsten bei einzelnen Komponenten in den kommenden Jahren. Ich weiß allerdings nicht wieviel der Stahlrahmen zu den 2kg Mehrgewicht in Vergleich zum 1.3 beiträgt.
 

rapidrabbit

lässt alle Hoffnung fahren
Dabei seit
6. November 2017
Punkte Reaktionen
880
 
Dabei seit
21. April 2020
Punkte Reaktionen
4
Okay, Wow. Das kommt ja wirklich wie gerufen, sind aber knapp 3 Std Fahrt.
Optisch ist das Nuroad ja nicht mein Fall, wie schon erwähnt. Aber alles andere scheint ja wirklich zu passen, oder? Gab es zwischen 2019 und 2020 Veränderungen beim Rad?

Und das, wo ich jetzt kurz davor war, das Topstone zu nehmen(falls es mir im Laden "passt") :D
Ist das Nuroad auch was für die Ewigkeit, lohnt es sich, da auch langfristig Teile zu wechseln?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
359
Die SORA Gruppe braucht sich hinter Tiagra und 105er nicht mehr verstecken. lediglich 2x9 statt 2x10(11). Beim Giant Revolt ist die flexende (wg. Sloping Geo und D-Fuse) Carbon-Sattelstütze, die Carbongabel und der abgeflachte obere Bereich des Lenkers hervorzuheben. mMn hat es ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verh.
also bevor du auf die Claris gehst würde ich bei Sora bleiben... ist natürlich die Einsteiger-Gruppe aber innerhalb deines Budgets wirst du nichts anderes finden....gaaanz vllt Tiagra im Sale mit viel Glück.

Meiner Meinung nach ist das Cannondale Topstone ein solides Bike....abgesehen von der Schaltgruppe ist der Rahmen top...mehr als genug Aufnahmen für Gepäck und Flschen etc und es sieht auch super aus!

Für dich müsste dann die Sora Variante in Frage kommen...hier liegen wir bei knapp unter 1000 ....allerdings kannst du später bei Bedarf immer noch upgraden.

Einzigstes Manko sind meines Erachtens die mechanischen Bremsen... Aber da gibts auch verschiedene Meinungen zu. Wie gesagt..upgraden kannst du immer ... Preis ist mehr oder minder überall gleich :)

Cannondale Topstone Sora


Die Claris taugt genauso wie die Sora, hat halt nur 8 Ritzel, ist damit technisch sehr unauffällig.

Und egal, ob Claris, Sora oder Tiagra. Ich würde in ein anderes Schaltwerk investieren. Da ist mir zu viel Kunststoff an belasteten Teilen verbaut. Ein Deore 9x oder Deore XT 9x Schaltwerk passt zur Claris und zur Sora. Das sind sehr robuste Schaltwerke, mit denen man mit hoher Wahrscheinlichkeit auch 36er, eventuell gar 40/42er Kassetten von Sunrace und Co fahren kann.

Und falls bei Claris und Sora nicht reibungsgeminderte Züge verbaut sind, würde ich hier auch nachrüsten. Am besten gefallen mir Züge, die außen glatt geschliffen/poliert wurden. Denn nur reibungsmindernde Beschichtungen nutzen sich ab oder hängen nach wenigen tausenden Kilometern in Fetzen herunter. Mit den Shimano Optislick Zügen bin ich bis dato am besten gefahren. Sind auch noch gut bezahlbar. Es gibt aber auch eine ähnliche Technik von anderen Herstellern. Vor nicht zu langer Zeit hab ich mir eine Auswahl über HS bikediscount bestellt.
 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
359
Ein Kumpel hat sich ein Speedster Gravel 10 gebraucht gekauft vor ein paar Wochen.
Original Vorbau war zu lang und haben ihn getauscht. Der muss aus Blei gegossen sein.....ist das ein schwerer Prügel. Deshalb würde ich da nicht von hochwertiger sprechen. hatte vor Jahren ein Cube MTB. Da war nix schweres dran und es war auch kein superteures Bike.

Cube verbaut aber leider auch nicht mehr die hochwertigsten Sachen an seinen Rädern.

Hatten neulich ein Vergleich mit Giant. Das Cube war zwar billiger. Hätte man es aber ausstattungstechnisch nur ansatzweise auf den Stand des Giant gebracht und die ausgetauschten Teile verkauft, wäre man bei einem höheren Preis als beim Giant gelandet.

Mitte der 2000er war das noch anders. Da hat man bei Cube teils noch Syntace Anbauteile verschraubt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
359
Na ja, beide Rahmen sind Schrott von der Taiwan-Resterampe. Das Serious ht eine Alugabel und Decathlon kann auch nicht zaubern. Dazu Schnellspanner am Rahmen Postmountaufnahme der Bremse, wenig Reifenfreiheit und ein wilder Mix aus Teilen.

Bei der Ausstattung beim blauen RC520 gibt es nichts zu meckern.

Und ich hab auch einen billigen Taiwan Rahmen für etwas über 100 €, geht aber nicht kaputt im Gegensatz zu meinem damaligen Stevens Aspin und nicht wenigen Stevens CX Rahmen Mitte/Ende der 2000er. Ach ja, mein nicht billiger Surly Crosscheck Rahmen (hatte ich mit als Student als Allrounder gekauft) hat sich mit einem HaarRiss in Steuerrohrschweißnaht verabschiedet. Gab aber nur 3 Jahre Garantie ...
In Sachen Garantie aufs Rahmenset ist das Triban glaube deutlich besser aufgestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
359
Moin zusammen,

der Sommer kommt näher, ich wollte mir ursprünglich was gebrauchtes günstiges bis 200€ kaufen. Aber wie das so ist, wenn man einmal mit dir Suche anfängt, reichen auf einmal 400€ nicht mehr aus und bevor man zweimal billig kauft, kauft man ja bekanntlich lieber einmal teuer.
Long Story Short: ich habe mein Studentenbudget maximal ausgereizt und will mir jetzt ein Gravel bis maximal 1000€ kaufen, es sei denn ihr habt spontane andere gute Ideen. Ich weiß, dass das nicht ultimativ viel ist, aber mehr kann und will ich aktuell echt nicht ausgeben.
Angefangen hatte ich mit dem Serious Grafix, mittlerweile finde ich eins der Decathlonräder auch ziemlich nett. Das Highlight bzw. der beste Kompromiss wäre natürlich das GRVL120 was ja überall ausverkauft ist und keiner weiss, wann es wieder kommt(oder?).

wie Seht ihr das? Gibt es noch andere geheime Favoriten oder vertrauenswürdige Gebrauchte? Vielleicht auch Händler in Hannover, die sowas in dem Preissegment anbieten?
Die Reifenbreite bei den Decathlon ist ja auf 36mm begrenzt, ist das ein Problem? Oder anders: was kann mit den entsprechenden Reifen noch gut und sicher fahren? Wie ist das mit den Schnellspannern? Ein No-Go oder total akzeptabel?

danke und Liebe Grüße
philipp


Falls viel Reifenbreite, eine komfortable Sitzposition und extreme Vielseitigkeit gewünscht ist.

Salsa Journeyman Sora im Angebot:

 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
359
Moin zusammen,

der Sommer kommt näher, ich wollte mir ursprünglich was gebrauchtes günstiges bis 200€ kaufen. Aber wie das so ist, wenn man einmal mit dir Suche anfängt, reichen auf einmal 400€ nicht mehr aus und bevor man zweimal billig kauft, kauft man ja bekanntlich lieber einmal teuer.
Long Story Short: ich habe mein Studentenbudget maximal ausgereizt und will mir jetzt ein Gravel bis maximal 1000€ kaufen, es sei denn ihr habt spontane andere gute Ideen. Ich weiß, dass das nicht ultimativ viel ist, aber mehr kann und will ich aktuell echt nicht ausgeben.
Angefangen hatte ich mit dem Serious Grafix, mittlerweile finde ich eins der Decathlonräder auch ziemlich nett. Das Highlight bzw. der beste Kompromiss wäre natürlich das GRVL120 was ja überall ausverkauft ist und keiner weiss, wann es wieder kommt(oder?).

wie Seht ihr das? Gibt es noch andere geheime Favoriten oder vertrauenswürdige Gebrauchte? Vielleicht auch Händler in Hannover, die sowas in dem Preissegment anbieten?
Die Reifenbreite bei den Decathlon ist ja auf 36mm begrenzt, ist das ein Problem? Oder anders: was kann mit den entsprechenden Reifen noch gut und sicher fahren? Wie ist das mit den Schnellspannern? Ein No-Go oder total akzeptabel?

danke und Liebe Grüße
philipp

Weitere Info zum Triban. Mit einem 27,5 Zoll Laufradsatz sind 42 mm Reifen offiziell möglich.

Auf Rahmen, Lenker und Vorbau gibt es lebenslange Garantie.
 
Dabei seit
26. Oktober 2011
Punkte Reaktionen
32
Ort
Hannoi
@PtotheK
Hey,
gibt in Hannover einige kl. Läden die sowas anbieten. Bin da nich so im Thema aber vom vorbeifahren sind mir folgende in Erinnerung Königsworther Str. (Uni) Sind sogar zwei, glaub ich!? 2.Kötnerholzweg/ Ecke Schmuckplatz (Linden), 3.Lutherkirche (Nordst.) nich sicher wg Gravel, aber Fixie ham die bestimmt.

gebrauchtes gibts Mwn bei allen ...... :ka:
 
Dabei seit
21. April 2020
Punkte Reaktionen
4
Vielen Dank für den neuen Input. Wie gesagt, ich werde morgen nochmal die Läden anfahren, in der Hoffnung, dass es morgen nicht so voll ist wie am Freitag. Und wer weiß, vielleicht bringe ich ja was tolles mit nach Hause. Eventuell kommt ja auch ein Rad dazu, was ich bisher noch gar nicht auf dem Schirm hatte, aktuell tendiere ich aber zum Topstone :)
 
Dabei seit
29. Oktober 2007
Punkte Reaktionen
108
Ort
Gilching
Servus in die Runde, hatte für einen Kollegen die identischen Anforderungen wie du @PtotheK sie hast.
Schau dir daher mal noch das Bergamont Grandurance 5 an. Als 2020er Modell genau noch im Budget, vielleicht gibts irgendwo noch Restbestände aus dem Vorjahr für weniger. Hydraulische Bremsen gibts für das Geld halt einfach nicht...
 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte Reaktionen
359
Servus in die Runde, hatte für einen Kollegen die identischen Anforderungen wie du @PtotheK sie hast.
Schau dir daher mal noch das Bergamont Grandurance 5 an. Als 2020er Modell genau noch im Budget, vielleicht gibts irgendwo noch Restbestände aus dem Vorjahr für weniger. Hydraulische Bremsen gibts für das Geld halt einfach nicht...


Das Decathlon wäre zumin. semihydraulisch.

Hoffe, dass die Preise für Hydraulik am Renner noch fallen. Im Vergleich zum MTB sind diese echt unverschämt.
 

stuhli

nuff - nunner - noi - naus
Dabei seit
13. September 2011
Punkte Reaktionen
1.100
Ort
Pälzer im Exil
An meinem Stahlbomber hab ich semihydraulische Bremsen von Gunsha (Juin Tech F1). Einmal eingebremst packen die richtig zu. Auch mehrere Kilometer bergab mit einigen saftigen Bremsungen und Systemgewicht von knapp 100kg gibts da nix zu meckern.
 
Dabei seit
21. April 2020
Punkte Reaktionen
4
War gerade bei BOC, Wahnsinn, wie wenig Auswahl die noch haben. Keins der hier empfohlenen Räder war vorrätig oder bestellbar.
mir wurde das Compel RC 10.0 nahe gelegt, kennt das wer?

mal sehen, was die anderen Läden noch so haben..?

Update: der Nächste Laden hatte das Topstone Sora und Tiagra da, 1100€ und 1300€. Da bin ich jetzt am überlegen, lohnen sich die 200€ mehr oder sollte ich versuchen, den Rabatt auch für das Sora zu bekommen?
Bei dem Sora hat mich tatsächlich die Bremse gestört, fand die mechanische schwach. Klar, wird das noch besser nach dem Einbremsen, aber ich weiß ja nicht wie viel. Da ist man aus dem MTB Bereich einfach anderes gewöhnt :) Oder ist es sinnvoller, die Sora zu nehmen und dann bei Bedarf die Bremsen umzurüsten? Womit komme ich besser weg?
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
28. September 2019
Punkte Reaktionen
80
also nachträglich auf hydraulik umrüsten ist käse - da braucht du die kompletten hebel von shimano. und dann passt das mit der kasette nicht mehr... die umrüstung kostet mehr als das entsprechende upgrade vom hersteller direkt. auch wenn viele selber aufbauen ist das meist teurer als ein vergleichbares komplettbike. es ist halt ein unterschied ob ich eine gruppe oder 20.000 gruppen kaufe;)

nur fürs gefühl, die billigste hydraulikgruppe fürs rennrad ist die grx für 500€. wenn du die teile abziehst, die du nicht brauchst, bleiben sicher noch 400€ investition über. und die gebrauchten sora oder tiagra teile sind jetzt nicht besonders beliebt bei einem eventuellen verkauf.

ich an deiner stelle würde mir da weniger gedanken machen - wenn dich die bremse nervt, gibt es gute mech. scheibenbremsen. muss nicht gleich hydr. sein. meist reichen auch schon andere beläge. wichtig ist erstmal ans fahren kommen. ich persönlich finde, dass das gt mehr style hat. aber das ist nur meine persönliche abgestimmte meinung.

und egal was du machst. du wirst in 3 monaten oder später feststellen, dass irgendwas nicht ideal ist. wenn man frisch in ein hobby einsteigt, gibt es immer dinge, die man erst über die zeit lernt. auch wie du das rad nutzt und ob es mehr oder weniger ösen gebraucht hätte spielen da ein rolle. also im zweifel kaufen fahren und währenddessen von was neuem träumen :)
 
Dabei seit
21. April 2020
Punkte Reaktionen
4
Moin,

nächstes Update: Ich bin heute das Scott Speedster Gravel 30 gefahren, ist auch ziemlich nett. Das geht ja ganz gut :)
Auch das RC520 konnte ich Probefahren und im direkten Vergleich dann das RC120. Da liegen ja echt welten zwischen. Fand aber beide nicht so bequem, da müsste dann schon noch was gemacht werden.

Morgen werde ich nochmal das Topstone Sora gegen das Tiagra Probe fahren.
Ich fürchte, dass ich mit meinem ursprünglich geplanten Budget nicht hinkommen werde, es sei denn ich nehme das RC520 und rüste da noch selbst nach. Da gäbe es ja genug Empfehlungen hier im Forum..
 
Dabei seit
13. April 2017
Punkte Reaktionen
5
Ort
Stuttgart
Moin,

nächstes Update: Ich bin heute das Scott Speedster Gravel 30 gefahren, ist auch ziemlich nett. Das geht ja ganz gut :)
Auch das RC520 konnte ich Probefahren und im direkten Vergleich dann das RC120. Da liegen ja echt welten zwischen. Fand aber beide nicht so bequem, da müsste dann schon noch was gemacht werden.

Morgen werde ich nochmal das Topstone Sora gegen das Tiagra Probe fahren.
Ich fürchte, dass ich mit meinem ursprünglich geplanten Budget nicht hinkommen werde, es sei denn ich nehme das RC520 und rüste da noch selbst nach. Da gäbe es ja genug Empfehlungen hier im Forum..


Wem sagst du das...bin von 1000€ auf 1700€ über 2100€ zu finalen 2700€ geklettert.
Ich würde an deiner Stellegleich auf die Tiagra setzen.
 
Dabei seit
13. April 2017
Punkte Reaktionen
5
Ort
Stuttgart
Da tendiere ich auch ein wenig zu. Das Scott hat Alternativ aber eine GRX, das ist ja auch ganz nett, oder?

Fahre selbst die GRX 810 und kann nur sagen dass die schon richtig nice ist. Wenn du aber nicht so arg im Gelände rum schotterst wird die Tiagra es auch bringen. Das tolle an der GRX ist halt das durchdachte System Bestandteile der MTB (XT) und Road (Ultegra) zu kombinieren. Das ganze spiegelt sich halt bis hin zu den STI's.
Von daher habe ich die 2x11 GRX 810 auch einer SRAM vorgezogen.
 
Dabei seit
21. April 2020
Punkte Reaktionen
4
Kann man sagen, dass die GRX bzw. das Speedster 30 generell "besser" ist als das Topstone Tiagra?
Rein preislich sollte ja das Tiagra mehr bieten.
Was ist zu empfehlen?
 
Dabei seit
28. September 2019
Punkte Reaktionen
80
also ich wäre eher beim cannondale, die reifen und felgen sind tubless fähig, bin auch eher bei wtb als bei schwalbe. zudem sind die reifen am cannondale breiter. die tiagra und grx 600 nehmen sich nicht viel. montagepunkte auf dem oberrohr find ich super.

wie ist denn jetzt dein preisrahmen? für 1400 gibt es auch andere schöne töchter...




nur so als anregung. ich kenne deine körpergeometrie nicht, man muss halt bisschen suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
21. April 2020
Punkte Reaktionen
4
Ich bin 1,81 groß, Schritthöhe 86cm. 56er Rahmen gingen eigentlich ganz gut, 54 wäre also vermutlich ein bisschen klein, denke ich.

Und ja, ich denke, ich muss mein Budget ein bisschen erhöhen, damit ich meinen (vermutlich zu hohen :) ) Ansprüchen gerecht werde. Gibts da dann bessere Alternativen?
 
Dabei seit
28. September 2019
Punkte Reaktionen
80
die konas sind von der geo recht eigen das 54 sollte einem "normalen 56" entsprechen. empfehlung von kona würde auch passen. Ist halt eher crosser - also aggressiver als ein gravelbike.. muss aber nichts schechtes sein. erstmal nur "anders". das soll jetzt auch kein versuch sein dich vom cannondale abzubringen, nur eine idee wie es auch sein könnte. und das waren nur 2-3 minuten recherche und vermutlich bisschen wertiger als die angesprochenen radl.aber daher die frage nach dem budget, weil ich nichts empfehlen will, dass ausserhalb der kofortzone ist.

1588111293402.png
 
Oben