Gravelbikes mit 50mm 700C Reifenfreiheit

Dabei seit
3. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Paderborn
Moin zusammen,

ich möchte meinen Crosser gerne bald in Rente schicken. Welche Räder (Rahmen) sind euch bekannt, die 50mm in 700C erlauben (vom Hersteller freigegeben)?

Ich kenne aktuell nur das Veloheld iconX Ti.

Bitte nur Vorschläge aus Aluminium, Carbon oder Titan.

Danke und Gruß
Timo
 
Dabei seit
7. Oktober 2010
Punkte für Reaktionen
340
Standort
Frankfurt am Main
Mir fällt das Ribble CGR ein, das bietet zwar leider nur bis 47mm bei 650b, aber das ist doch schon recht viel?
Gibt´s in Aluminium, Carbon, oder Titan (und Stahl ;) ).

Und wenn´s a bisserl mehr sein darf:
 
Dabei seit
14. Mai 2019
Punkte für Reaktionen
20
Salsa Cutthroat ist bis 29x2.4 (60 mm) freigegeben.
Kona hat sicher auch einiges. Beim Libre gehen 700x45c rein.
 
Dabei seit
28. September 2013
Punkte für Reaktionen
200
Hilfreichster Beitrag
mit +/- 700x50 zum Beispiel:

J.Laverack GRiT /48
Sour Purple Haze /50
Specialized Diverge 2021 /47
Vpace tmx /2.2
Nordest Albarda /47 (50 knapp)
Salsa warbird /45
Salsa Vaya /50
Niner rlt /50
Otso waheela /2.1
Otso warakin /2.1
Albannach torragar /50
Curve GXR /45
Curve GMX /2.4
Chiru kegeti / 2.4

undundund....
 
Zuletzt bearbeitet:

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
3.035
Standort
Niederrhein
ich erweitere die frage mal

welches gravel mit 50mm bei 700c und mono kettenblatt bis 42?
 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
3.035
Standort
Niederrhein
singular kite

 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
3.035
Standort
Niederrhein
meintest vpace tmx, 50mm
Antrieb/Kurbel1- oder 2-fach Kurbel, bei 1-fach Antrieb 34T Maximum mit normalen Kettenblatt

Reifenfreiheitca. 29 x 2.25

 

arno¹

Moderator
Forum-Team
Dabei seit
2. Dezember 2007
Punkte für Reaktionen
3.035
Standort
Niederrhein
das sour purple haze und das salsa vaya sind stahl

da würde mir noch das rondo bogan einfallen
 
Dabei seit
18. Januar 2005
Punkte für Reaktionen
122
Standort
Dresden
Ghost Fire Road Rage
 

Makkerfried

ist hier schon zu lange dabei.......
Dabei seit
27. Mai 2004
Punkte für Reaktionen
302
Standort
Pupshausen
Mein Giant Toughroad kann auch problemlos 50mm breite Schlappen aufnehmen.
Ist allerdings nicht mehr ganz uptodate.
 
Dabei seit
21. April 2013
Punkte für Reaktionen
0
 

nightwolf

Surlyversteher (soweit moeglich)
Dabei seit
21. März 2004
Punkte für Reaktionen
3.400
Standort
au-dela de Grand Est
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
3. Dezember 2013
Punkte für Reaktionen
13
Standort
Paderborn
Danke euch allen für die zahlreichen Vorschläge! Dachte eigentlich, dass ich schon ziemlich viele Räder kenne, da hab ich mich wohl getäuscht! ?
 

Micha0707

Deathlike Silence
Dabei seit
14. Februar 2015
Punkte für Reaktionen
597
Standort
Voreifel
50mm ist ja mal ne Hausnummer. Ich fuhr mal 47mm und fand das too much. Irgendwie beraubt man sich doch den Vorteilen der Rennradgeo.
 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
145
50mm ist ja mal ne Hausnummer. Ich fuhr mal 47mm und fand das too much. Irgendwie beraubt man sich doch den Vorteilen der Rennradgeo.

Mir ist nicht die Rennradgeo wichtig, ganz im Gegenteil, ich sitze extrem aufrecht auf dem SALSA JOURNEYMAN und bin froh deutlich mich mehr von der Welt zu sehen, selbst mehr als auf meinem Surly Long Haul Trucker Reiserad.

Mir ist ein Rennlenker und eine schmale Rennkurbel wichtig. Breite MTB Kurbeln mögen meine Kniee nicht (2007 das kaum gefahrene MTB verkauft und zu einem CX-Rad als Geländerad gewechselt mit all seiner Vielfalt aber auch Kompromissen ) und eine Rennlenker ist für mich grifftechnisch das angenehmste.

Das SALSA JOURNEYMAN ist für 700C und 650B konstruiert. In 650B/27,5 Zoll passen gar 56-57 mm Reifen rein - zumindest in dem Hinterbau wie ich es gerade mit einem Conti Raceking RS probieren kann. Hoffe, dass ich das Hinterrad am Wochenende auch in freier Wildbahn testen kann.

Ach so, zum Thema Reifenbreite, ich habe auch einen Laufradsatz mit in 700C und 35-42 mm Reifenbreite (vorn gar Tubeless) fürs Journeyman und mag den eigentlich gar nicht so gern fahren, weil er sich schon auf Feldwegen unkomfortabler fährt als mit den mitgelieferten 53 mm Reifen mit Schlauch auf 27,5 Zoll. Davon ganz abgesehen, dass man mit 50 mm+ Reifen im schwierigen Gelände weiterkommt als mit ca. 40 mm Reifen.
Ich konnte mir damit in diesem Jahr den Traum erfüllen, ein paar Kilometer am Ostseestrand entlag zu fahren.
 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
145
Stimm Dir vollkommen zu! Auch bei mir ist bei 47 die Grenze.
Etwas flott sollte es auf einem grvl schon zugehen - sonst kann ich gleich mein MTB XC-hardtail nehmen.
Es fühlt sich vielleicht nicht so flott an, aber mit meinem völlig ungefederten Gravel/Rad mit sehr breiten 53 mm Reifen hab ich in letzter Zeit ein paar PRs geholt, ohne mich mehr zu verausgaben als mit dem Crossrad. Und auf meinem Salsa/Gravel sind noch 60 TPI OEM Drahtreifen verbaut, auf dem Crosserdagegen meist hochwertige/feine 110 bis 150 TPI Faltreifen. Davon ganz abgesehen, dass mein Salsa in der günstigsten Ausstattatungsvariante auch schwerer ist als mein CX Rad.

Und auch abgesehen von der breiten Kurbel am MTB, macht mir mein Salsa mehr Spaß als mein damaliges MTB. Das MTB fuhr sich träger, obwohl es in der Ausstattung 1 bis 2 Klassen über dem Salsa lag und keine schweren Disklaufräder hatte. Ein bißchen vermisse ich aber die Federgabel

Aber ich habe ja Wahl zwischen dem CX und dem Gravelrad. Aktuell dominiert das Gravelrad und zwar mit dem Laufradsatz mit den fetten Reifen.

Allerdings fahre ich nebenher auch noch sehr viel 2 Rennräder, die meinen Bedürfnisse nach Sportlichkeit und Speed abdecken.
 
Dabei seit
10. November 2005
Punkte für Reaktionen
144
50mm ist ja mal ne Hausnummer. Ich fuhr mal 47mm und fand das too much. Irgendwie beraubt man sich doch den Vorteilen der Rennradgeo.
Kommt immer darauf an was du vor hast

Da sind 50mm ne gute Basis.

Ich will dieses Jahr noch über die Alpen, da sind 29x2,0 auch ne gute Größe. Warum kein MTB? Weil ich schnell durch will und da ist ein leichtes Biwaksetup + leichtes Gravelbike deutlich flexibler als die meisten vergleichbaren Setups im MTB Bereich! Ich muss aber dazu sagen, dass ich mit jedem Bike berg runter ne pussy bin ???
 
Dabei seit
10. Januar 2006
Punkte für Reaktionen
145
Kommt immer darauf an was du vor hast

Da sind 50mm ne gute Basis.

Ich will dieses Jahr noch über die Alpen, da sind 29x2,0 auch ne gute Größe. Warum kein MTB? Weil ich schnell durch will und da ist ein leichtes Biwaksetup + leichtes Gravelbike deutlich flexibler als die meisten vergleichbaren Setups im MTB Bereich! Ich muss aber dazu sagen, dass ich mit jedem Bike berg runter ne pussy bin ???
Vielleicht ist dann doch das MTB die bessere Idee. Mit größeren Scheiben gelangt die Bremsanlage hitzebedingt nicht so schnell an ihre Grenzen. Und mit Federung und kräftigerer Bremsanlage hat man
ebenfalls mehr Reserven bergab.
 
Dabei seit
10. November 2005
Punkte für Reaktionen
144
Vielleicht ist dann doch das MTB die bessere Idee. Mit größeren Scheiben gelangt die Bremsanlage hitzebedingt nicht so schnell an ihre Grenzen. Und mit Federung und kräftigerer Bremsanlage hat man
ebenfalls mehr Reserven bergab.
Wie gesagt, ich bin bergab sowieso eine Pussy, und die RX4 + hope Scheiben geht für mich vollkommen in Ordnung. MTB ist für mich von der Sitzposition und vom Speed auf der Geraden oder Bergauf keine Option.

Wie gesagt jeder wie er mag, ich fahre immer multi Surface! Da ist ein Gravelbike der beste Kompromiss. Wer nur im Wald unterwegs ist hat sicher andere Vorlieben!

Einzig das Luft aufpumpen und ablassen nervt von Zeit zu Zeit!
 

McDreck

Cyclist for Justice
Dabei seit
18. Februar 2020
Punkte für Reaktionen
1.212
Standort
City Z

Das Ridley Kanzo Adventure kann offiziell bis 47-622, aber da ist laut meiner Messung noch genug Luft für bis zu 50mm. Ohne Gewähr.
 
Oben