Gravelreifen und Setup für 26er MTB Hardtail gesucht

Dabei seit
13. Mai 2017
Punkte Reaktionen
5
Hallo,
mein erstes Mountainbike (ein Cube LTD Pro 2009) steht nur noch herum, da ich mich rasch schwierigerem Gelände gewidmet habe und mittlerweile besser geeignete Bikes dafür besitze.
Deshalb möchte ich das gute Stück auf eine Art Gravelbike/ Treckingbike umbauen, mit dem Ich mal flott Asphalt oder Schotterwege unter die Räder nehmen kann.
Dafür bin ich auf der Suche nach den richtigen Reifen in 26 Zoll!
Ich habe an maximal 2 Zoll und wenig Profil gedacht und leider bisher recht wenig gefunden..
Wäre nett wenn mir jemand weiterhelfen kann :)
Das Cube hatte serienmäßig einen 120er Vorbau und einen 680mm breiten Lenker, welche ich durch einen kürzeren bzw breiteren ersetzt habe denkt Ihr es macht Sinn für den Straßeneinsatz wieder auf dieses Marathonsetup zu wechseln?
Außerdem, gibt es vernünftige, festmontierbare Schutzbleche für so ein Hardtail?

Liebe Grüße
Fritz
 

bronks

gebraucht, wie neu
Dabei seit
12. Juni 2007
Punkte Reaktionen
481
Ort
Inntal
... Treckingbike umbauen, mit dem Ich mal flott Asphalt oder Schotterwege ... Dafür bin ich auf der Suche nach den richtigen Reifen in 26 Zoll! Ich habe an maximal 2 Zoll und wenig Profil gedacht und leider bisher recht wenig gefunden..
MTB-Reifen wie z.B. FuriousFred oder RaceKing oder Speedking sind so langsam, dass man auf einem 26"er kaum ein 44er Kettenblatt ausfährt. Schon weil Trekkingräder i.d.R. ein 48er Kettenblatt haben, müssen richtige Trekkingreifen deutlich schneller sein.

Das Cube hatte serienmäßig einen 120er Vorbau und einen 680mm breiten Lenker, welche ich durch einen kürzeren bzw breiteren ersetzt habe denkt Ihr es macht Sinn für den Straßeneinsatz wieder auf dieses Marathonsetup zu wechseln?
Breite Lenker verursachen mehr Luftwiderstand und wirklich ergonomisch sind sie auch nicht. Wenn man z.B. ein Auto anschiebt, dann legt man die Hände in Schulterbreite auf. Schulterbreite ist die Lenkerbreite bei Rennrädern.

Außerdem, gibt es vernünftige, festmontierbare Schutzbleche für so ein Hardtail?
Mit den billigsten Steckschutzblechen fahre ich schon viele Jahre. Allerdings habe ich die Steckverbindung geklebt.
 
Dabei seit
13. Mai 2017
Punkte Reaktionen
5
MTB-Reifen wie z.B. FuriousFred oder RaceKing oder Speedking sind so langsam, dass man auf einem 26"er kaum ein 44er Kettenblatt ausfährt. Schon weil Trekkingräder i.d.R. ein 48er Kettenblatt haben, müssen richtige Trekkingreifen deutlich schneller sein.

Der Geschwindigkeitsunterschied kann ja eigentlich größtenteils nur aus der Reibung durch die Reifen resultieren..?
Die airodynamische Angriffsfläche ist bei so einem Race HT ja auch nicht um so viel größer wie bei einem Treckingrad.
26 Zoll sorgt natürlich für ein erschwertes Überrollverhalten, was auf Asphalt aber relativ sein sollte.

Ich habe nun schon fast an etwas in dieser Richtung für hinten gedacht (vorne was mit mehr Profil):
https://www.bike-discount.de/de/kaufen/maxxis-detonator-26x1,50-mpc-60-faltreifen-448922
Passt der Reifen noch auf meine Felge?
 

bronks

gebraucht, wie neu
Dabei seit
12. Juni 2007
Punkte Reaktionen
481
Ort
Inntal
Ich habe nun schon fast an etwas in dieser Richtung für hinten gedacht (vorne was mit mehr Profil):
Den Detonator kenn ich nicht, aber mit Maxxis MPC habe ich die Erfahrung gemacht, dass der gut dämpfende Gummi satt auf dem Boden liegt und Comfort bietet. Schnell fand ich bisher keinen Maxxis mit MPC.

Der Marathon Almotion, den @brmlm empfiehlt, ist letzter Zeit sehr beliebt und angeblich unerwartet schnell.

Bestätigt sehr schell ist noch z.B. auch ein Ritchey Tom Slick oder ein Schwalbe Kojak.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben